Sie sind auf Seite 1von 64

Juli 2009

Juli 2009 Extrem Infos und Partyfahrplan zum CSD Frankfurt Gnadenlos Volltunte Brüno entlarvt Gesellschaft
Extrem Infos und Partyfahrplan zum CSD Frankfurt Gnadenlos Volltunte Brüno entlarvt Gesellschaft Brüderlich
Extrem
Infos und Partyfahrplan
zum CSD Frankfurt
Gnadenlos
Volltunte Brüno
entlarvt Gesellschaft
Brüderlich
Junges Blut
bei Rockband Placebo

Schon angekommen?

Oder ist der Weg das Ziel? CSD Frankfurt
Oder ist der Weg das Ziel? CSD Frankfurt

EDITORIAL

Sendepause

Die egomane Effekt Edition

Ich sag' heut mal gar nix. Lasst mich doch alle in Ruhe. Echt jetzt. Ich lass das Telefon klingeln, wimmel die Promotussis ab, ver- drehe die Augen beim Gedanken an irgend- ein schwules Fest. Mann Mann Mann. Trotz dieser recht unausgependelten Haltung ist ein hübsches Heft zustande gekommen - das liegt natürlich auch daran, dass zum Glück nicht nur ich Muffel daran arbeite, sondern auch noch eine Handvoll anderer Irrer. Die könnt ihr übrigens alle beim CSD Frankfurt am gab-Stand treffen und kennen lernen - gab zum Anfassen, sozusagen. Der Mürrische bin übrigens ich. Aber vielleicht kann ich ja über Brüno lachen: der britische Comedien Sacha Baron Cohen ("Borat") schlüpft für seinen neuesten Film in die Rolle des überdrehten schwulen Modejournalisten Brüno; anders als man vermuten mag werden hier aber "nicht die Schwulen in diesem Feuerwerk der Situationskomik vorgeführt, sondern der Rest der Welt" meint Kritiker Stefan Mielchen, der den Film in Hamburg gesehen hat. Ich kann (noch) nichts dazu sagen, die Presse- vorführung in Frankfurt wurde nämlich kurz- fristig abgesagt. Super. Gutgelaunt hingegen sind Babsi und Crystel; kein Wunder: die werden nämlich monatlich von Frankfurter Promis (und solchen, die wir dazu machen) bekocht und machen daraus eine Party, aber erst ab August. Denn vorher gibt's ja noch den CSD Frankfurt, der in dieser Ausgabe sowie im gab-Programmheft ausführlich vorgestellt wird. Letztes Update: sonntags live mit auf der Show-Bühne ist die groß- artige Truppe des Rock-Musicals "Hedwig and the angry Inch", das im Spätsommer auch wieder auf die Bühne kommt. Eigentlich alles ganz gut, oder? Ach was, lasst mich doch in Ruhe

Habt ihr mal Spaß mit der Juli-Ausgabe des gab-Magazins

Björn Berndt

INHALT JULI 2009

LIFESTYLE

Moderne Menschen 4 Mascara und Attitüde am Lagerfeuer

6

Modernes Leben Perforier dein Läppchen! Aktuell Politik Das Volk kriegt was es verdient Kultur Buch 11

8

12

Manga und mehr Kultur Film Eine Supertunte gibt Gas Kultur Musik Placebo hat einen komischen Humor

14

16

Kultur Fotografie Kerstin und die Köpfe

REGIONAL

Szene Frankfurt

Thema CSD 18

Sind wir schon angekommen? Was meinst du?

Kolumne

23

Die Anika schweigt und genießt

Society

24

Kochen ohne Stöckel

Community

26

Mehr machen ist angesagt

Gastro

27

Die alten Renner

Kultur

28

Kalte Beinchen im Fummelschleudertrauma

Party-Profile 29

Ein, zwei Partys gibt's außer zum CSD auch noch

Szene Mainz/Wiesbaden 32

Endlich wieder Sommerschwüle Szene Mannheim Warmduschen für den CSD Szene Stuttgart Im Gold-Lurex-Kleid über die Königstraße

33

36

Szene Reich und Schön Schatten der Nacht - was hast du gemacht?

40

SERVICE

Termine Listing Highlights Fernsehen Pink Pages Adressen Kleinanzeigen

42

48

50

54

HINTEN

Reise Florianópolis 56 Gay Hotspot in Brasiliens Süden

60

Aktion Leser 60

666

Homoskop

Impressum

Dornen bohren sich in welkes Fleisch, die Natur schlägt zurück!

6
6
12
12
14
14
18
18
23
23
56
56

JULI 2009

60 6 66 Homoskop Impressum Dornen bohren sich in welkes Fleisch, die Natur schlägt zurück! 6

3

MODERNE MENSCHEN

Mascara und Attitüde

Man muss nicht unbedingt erster sein, um weit vorne zu landen: der Zweitplatzierte der sechsten Staffel der amerikanischen DSDS-Vorlage "American Idol" Adam Lambert zum Beispiel. Schon während des Contests fiel der 27jährige durch sein Glam-Outfit, mit viel Mascara, Leder und schwarz-lackierten Fingernägeln, und seine musikalische Vielfalt auf. In der Juni-Ausgabe des "Rolling Stone" hat "Glambert" (so sein Spitzname) sich geoutet und kam prompt auf die Titelseite

Foto: Fox Entratainment
Foto: Fox Entratainment

des internationalen Musikblatts. "Ich hätte mich schon während der Show outen können" erzählt er im Interview. "Aber ich wollte nicht, dass die Meldung meinen Job als Sänger überschattet." Inzwischen hat er erkannt: "In der Musikindustrie tendiert man dazu, das Sexuelle nicht zu thematisieren und das private außen vor zu lassen. Aber das ist Quatsch, weil Privatsphäre für Cele- britys nicht existiert. Und mich permanent zu verstecken wäre uncool. Da ist nicht Rock'n'Roll." Musikalisch zieht's den stämmi- gen Sänger ("Ich sollte öfters ins Fitness- studio gehen") in unterschiedliche Richtun- gen: eine Kollaboration mit Rock-Gitarrist Slash (Guns'n'Roses) wäre für ihn ebenso willkommen wie mit Madonna. (bjö)

myspace.com/adamlambertmusic

Der schwulste Schwule Deutschlands Das ist Mr Gay Deutschland 2009: Jörn aus Greifswald gewann am
Der schwulste Schwule Deutschlands
Das ist Mr Gay Deutschland 2009: Jörn aus Greifswald gewann am 16. Mai die deutsche Endausscheidung
zur Mr Gay-Wahl 2009, die mit 12 Kandidaten im Rahmen der "Gaynight"-Party im Kulturzentrum "Musa" in
Göttingen ausgetragen wurde. In der Kür überzeugte Jörn (rote Schärpe) mit einem Beitrag an der Gitarre
("Delmenhorst" der Band Element of Crime) und setzte sich gegen die farbenfrohe Laufsteg-Show von
Dominic aus München (blaue Schärpe) durch. Gut. Auf den Sieger wartet nun die Wahl zum Mr Gay Europe,
die Ende August in Oslo stattfindet und nach der Mr Gay Germany-Pause 2008 nun auch wieder einen
deutschen Kandidaten featured. Mr Gay Europe 2007 Jackson Netto stammt übrigens auch aus Deutschland.
Vote for Delmenhorst! (bjö) MrGay.de, MrGayEurope.com
Fotos: mistergay.de

Geburtstagskinder

 

Kelly McGillis, 9.7.1957

Neil Tennant, 10.7.1954

Alfred Biolek, 10.7.1934

Foto: 20th Century Fox
Foto: 20th Century Fox

Mitte der 80er avancierte Kelly McGillis mit Filmen wie "Top Gun" zum Hollywood-Star. In den 90ern wurde es im Filmbusiness stiller um sie, nur die Gerüchte um die sexuelle Orientierung der zweifachen

Foto: Perou
Foto: Perou

Im Frühjahr 1985 macht sich der englische Musik- journalist Neil Tennant zum Gespött der Redaktion, als er den sicheren Job an den Nagel hängte um zusammen mit den unbekannten Musiker Chris Lowe eine Popstar-

Foto: WDR
Foto: WDR

Der Talkmaster und Fernseh- koch Alfred Biolek gehörte zu den Opfern des Promi- Outings, das Rosa von Praunheim Anfang der 90er Jahre startete. Biolek kom- mentiert: "Ich habe einen

Mutter verstummten nicht. Zuletzt fiel sie in einer Gast-

rolle als US-Army-Lesbe in der Serie "L-Word" (Foto) auf. Jetzt ist es amtlich: "Ich bin fer- tig mit den Männern. Ich will jetzt ehrlich zu mir sein", er- klärte sie in der Radio-Show "Girl Rock" im April. Früher

habe sie immer das Gefühl gehabt, dass Gott sie bestra- fen wolle, weil sie lesbisch sei. Damit sei jetzt Schluss.

Karriere zu starten. Heute, ein Vierteljahrhundert später, ist Neil Tennant mit den Pet Shop Boys noch eine internationale Popmusik-Größe (aktuelles Album: "Yes"). Kürzlich sind beide für ihr Lebenswerk mit dem Brit Award "For Outstanding Contribution To Music" ausge- zeichnet worden.

Schlag bekommen, der sehr weh getan hat, aber

irgendwo hat dieser Schlag eine Verspanntheit gelöst." Der gelernte Jurist war seit den 80er auf dem Bildschirm zu sehen, zur Zeit schlüpft er lieber im Kölner Musical "Monty Python's Spamalot" in die Rolle eines Historikers. Am 9.7. würdigt Das Erste um

20:15 Uhr Biolek mit der Gala "Danke Bio". (cos)

4

4 JULI 2009

JULI 2009

MODERNES LEBEN

Urban-Check

Tolles in deiner Stadt

Urban-Check Tolles in deiner Stadt Trendfriseur T-Jay Neu in Frankfurt: Friseur T-Jay Torsten. "Kreativi- tät gehört

Trendfriseur T-Jay

Neu in Frankfurt: Friseur T-Jay Torsten. "Kreativi- tät gehört zum Friseur wie der Lenker zum Auto" meint er und legt in im Salon Wert auf eine lockere, entspannte Atmosphäre. Hier bekommt man neben aktuellen Haarstyles (ab 15 EUR) auch Naturfarben von Goldwell, Hair-Paintings, Hair-Tattoos (Muster ins Haar rasiert) oder - wenn der zweite Raum des Salons fertig renoviert ist - ausgefallene Piercings (u.a. auch Skin-Plates). Mit bis zu sieben Freunden kann man sonntags oder montags sogar eine "Haircut Party" bu- chen - dann hat man Salon samt Friseur für sich allein!

Trendfriseur T-Jay bei Susi, Lenaustr. 32, Frankfurt. 069- 97760353, gayromeo.com/tjays mit News und Rabatten

069- 97760353, gayromeo.com/tjays mit News und Rabatten Centro Lingue Mediterrannee Lust, sich im Urlaub ein

Centro Lingue Mediterrannee

Lust, sich im Urlaub ein bisschen besser zu verständi- gen als lediglich zu radebrechen oder das Business- English zu perfektionieren? Die Sprachschule "Centro Lingue Mediterrannee" lehrt nicht nur 12 Sprachen (neben Spanisch oder Italienisch unter anderen auch Arabisch, Chinesisch oder Russisch) sondern legt darüber hinaus in ihren Einzel, Gruppen- oder Firmen- kursen auch Wert auf einen angenehmen, mediterra- nem Flair. "Sprachen lernen eröffnet neue Horizonte und schafft Lebensfreude" meint das Team.

Centro Lingue Mediterrannee, Eckenheimer Landstraße 134, Frankfurt. centro-ffm.de

Eckenheimer Landstraße 134, Frankfurt. centro-ffm.de Pure Training Die "Pure Training"-Studios

Pure Training

Die "Pure Training"-Studios überzeugen immer mehr Fitnessbegeisterte mit ihrem Training zu günstigen Preisen in stylishen Lofts und Öffnungszeiten von 6 Uhr früh bis Mitternacht. Für jedes Mitglied wird ein maßgeschneiderter Trainingsplan erstellt, der auf einem persönlichen Chip-Schlüssel gespeichert ist und wie von einem Personal Trainer kontinuierlich die Trainings- ergebnisse an den modernen Technogym-Geträten checkt, egal ob man Gewicht abnehmen, Muskeln aufbauen oder sich einfach nur fit fühlen möchte.

Pure Training, Zeil 57 (Frankfurt City) und Solmsstraße 18 (Frankfurt West), puretraining.de

6

Pure Training, Zeil 57 (Frankfurt City) und Solmsstraße 18 (Frankfurt West), puretraining.de 6 JULI 2009 1

JULI 2009

1 2 3
1
2
3
Streifenhörnchen: Knackig und lustig: die Streifenhosen der britischen Firma "Life iz Pantz" kommen zwar in

Streifenhörnchen: Knackig und lustig: die Streifenhosen der britischen Firma "Life iz Pantz" kommen zwar in Einheitsgröße, passen sich aber dank ihrer hochelastischen, gewobenen Kunstfaser dem Körper an - zumindest bis Jeansgröße 33. Dann pusht der Slip vorne und hinten, macht eine gute Beule und kann als Bade-, Unter- oder (mutig) als Hotpants getragen werden. Ein tacky Sommeraccessoire, das für rund 25 Pfund (inkl. Shipping) für eine Plastik- hose aber einen Tacken zu teuer ist. lifeizpantz.com Mit Geheim- fach: Limited Edition zum CSD: Aids-Bewusstsein soll die schwarz-rote Hom-Hipsterhose vermitteln; sie hat eine geschickt verborgene innenliegende Kondomtasche und ein Euro pro verkaufter Hose geht an die DAH. Und welcher

Lover sich von der aufgenähten Aids-Schleife abschrecken lässt, kann sich sowieso schleichen. Nur noch bis Ende Juli in ausgewählten Shops erhältlich. hom.com,

in Frankfurt bei Karstadt, in Mannheim bei Bernstein.

neue Art der Body-Modifications wird salonfähig: nach Tattoos und Piercings wird auch der "Flesh Tunnel", ein meist im Ohrläppchen gedehntes Loch, zunehmend beliebter Körperschmuck. Geduld braucht man für die Prozedur, die das Läppchen im Zweiwochenrhythmus maximal einen halben Millimeter dehnt. Neben den klassischen Ringen gibt es inzwischen eine breite Palette an Schmuckstücken, die den Flesh Tunnel im Ohr schmücken: elastische Ringe aus Silikon, mit Stern-Einsätzen aus Titan oder Plugs (Stöpsel), die das Loch ausfüllen. Je nach Dehnung wächst das übrigens nicht mehr zu. Infos über wildcat.de, Tipp im gab-Land: Tanja's Piercings Studio mit hessenweit 5 Studios, z.B. in der Zeilgalerie Frankfurt. tanjas-piercing.de

Dehnbar: Eine Eine

1
1
2
2
Piercings Studio mit hessenweit 5 Studios, z.B. in der Zeilgalerie Frankfurt. tanjas-piercing.de Dehnbar: Eine 1 2
Piercings Studio mit hessenweit 5 Studios, z.B. in der Zeilgalerie Frankfurt. tanjas-piercing.de Dehnbar: Eine 1 2
AKTUELL ❚ POLITIK
AKTUELL ❚ POLITIK
Kein Happy End Gerangel um die Homoehe in den USA Der Oberste Gerichtshof von Kalifornien
Kein Happy End
Gerangel um die Homoehe in den USA
Der Oberste Gerichtshof von Kalifornien bestätigt das Homo-Ehen-Verbot - ist der Gleichheitsgrundsatz der Verfassung dennoch verletzt?
Es gibt noch Gerechtigkeit, mögen sich so manche gedacht haben: Am 10. Juni wurde Carrie
Es gibt noch Gerechtigkeit, mögen sich so
manche gedacht haben: Am 10. Juni wurde
Carrie Prejean als Miss California vom Veran-
stalter der Schönheitswettbewerbe, dem Multi-
millionär Donald Trump, geschasst. Offiziell,
weil sie zu viele Pflichttermine versäumt
hatte, Prejean selbst machte jedoch einen
ihrer Auftritte im April dafür verantwortlich.
Bei der Wahl zur Miss USA hatte sie auf
Nachfrage des schwulen Celebrity-Bloggers
Perez Hilton geantwortet, sie glaube, die Ehe
solle Mann und Frau vorbehalten bleiben.
Ein Sturm der Entrüstung brach über sie her-
ein - dabei wusste die 21-Jährige die Mehrheit
der Bevölkerung ihres eigenen Sonnenstaats
hinter sich. Die schob im letzten November
per Proposition 8 der gerade erst zugelassenen
bürgerlichen Homo-Ehe einen Riegel vor - und
zwar zu Recht, wie der Oberste Gerichtshof
am 26. Mai befand.
Im Mai 2008 noch hatten die selben Obers-
ten Richter die bestehende Ehegesetzgebung
mit der darin enthaltenen Beschränkung des
Lebensbunds auf Mann und Frau für verfas-
sungswidrig erklärt und damit den Weg für
heiratswillige schwule und lesbische Paare
freigemacht. Konservative Familienverbände
sammelten in Windeseile genug Unterschrif-
ten für ein Volksbegehren zur Erweiterung
der Verfassung um eine Beschränkung der
Ehe auf Mann und Frau. Die Schwulen- und
Lesbenorganisationen konnten sich wiederum
neben hochkarätiger Unterstützung von Promis
aus Film und Showbusiness auch das Jawort
ihres Gouverneurs Arnold Schwarzenegger
sichern. Nützte alles nichts: Am 4. November
sprachen sich 52,24 Prozent der kaliforni-
schen Wähler für die Proposition 8 aus.
Mit einer überwältigenden Mehrheit von
sechs zu einer Richterstimme bestätigten die
Richter jetzt die Gültigkeit des Volksent-
scheids. Ein Widerruf würde dem Wähler-
willen widersprechen, so die Begründung.
Zudem könnten gleichgeschlechtliche Paare
noch immer Eingetragene Partnerschaften
eingehen. Da die mit der Proposition 8 ange-
Homo-Ehe-Gegner und -Befürworter trafen
bei den Anhörungen vor Kaliforniens
Oberstem Gericht aufeinander
nommenen Restriktionen keine rückwirkende
Klausel beinhalteten, seien alle vor ihrer
Annahme geschlossenen Ehen weiterhin
gültig. Justizminister Jerry Brown kündigte
an, Einspruch vor einem Bundesgericht
einzulegen. Wenn 18.000 schwule und lesbi-
sche Paare verheiratet blieben dürfen, der
Bund fürs Leben allen anderen aber verwehrt
werde, verstoße das gegen den Gleichheits-
grundsatz der US-Verfassung, so der Demo-
krat gegenüber CNN. Er sei sich sicher, dass
das Recht auf Heirat kommen werde, es
werde vielleicht noch ein paar Jahre dauern.
Während Brown lieber den Marsch durch
die Instanzen antreten will, strebten zwei
prominente Anwälte gleich die Abkürzung
zum Obersten Gerichtshof der USA an. Einst
standen sich David Boies (als Vertreter von
Al Gore) und Theodore B. Olson (für George
W. Bush am Start) als erbitterte Gegner beim
Rechtsstreit um die Auszählung der US-
Präsidentschaftswahl 2000 gegenüber, jetzt
wollten sie gemeinsam für die Rechte von
Homo-Paaren streiten. Manche Vertreter von
Schwulen- und Lesbenorganisationen hielten
ihren Vorstoß angesichts der konservativen
Mehrheit dort nicht unbedingt für eine gute
Idee - und sahen sich bestätigt, als die Richter
in Washington am 8. Juni einen Einspruch
gegen die noch immer gültige "Don't ask,
don't tell"-Doktrin abwiesen. US-Präsident
Barack Obama hatte die Abschaffung der
Richtlinie, nach der schwule und lesbische
Soldaten nur in den Streitkräften dienen
können, solange sie sich nicht outen, zu einem
zentralen Versprechen gemacht, das er im Juni
noch einmal wiederholte - ohne ein Datum
für die Umsetzung zu nennen. Derweil werden
noch immer Armeeangehörige entlassen.
Die Befürworter bekommen derweil immer
mehr Rückenwind: New Hampshire wurde
Anfang Juni zum sechsten US-Bundesstaat,
der die Standesämter öffnete. Am 15. Juni
verabschiedete die Konferenz der US-Bürger-
meister eine Resolution für die Homo-Ehe.
"Die Bürgermeister haben ihren Finger am
Puls des Landes, und ihre Stimmen sagen
heute laut und deutlich, dass die Beendi-
gung der Diskriminierung bei der Ehe der
Weg ist, den es zu beschreiten gilt". (to)

8

Ehe der Weg ist, den es zu beschreiten gilt". (to) 8 JULI 2009 Kaliforniens Justizminister Jerry

JULI 2009

Kaliforniens Justizminister Jerry Brown will das Homo-Ehe- Verbot vor einem Bundesgericht anfechten Foto:
Kaliforniens
Justizminister
Jerry Brown will
das Homo-Ehe-
Verbot vor einem
Bundesgericht
anfechten
Foto: jerrybrown2010.org
Foto: Jamison Wieser

Kein Jockstrap

VfB-Chef Erwin Staudt weiß um was es geht

Foto: VfB Stuttgart
Foto: VfB Stuttgart

Der hat Humor: auf die Frage, ob er als Schirmherr des diesjährigen CSD Stuttgart denn auch an der Parade teilnimmt, antwortete VfB-Stuttgart-Präsident Erwin Staudt (61): "Nein, mein rot-weißer Tanga wird nicht rechtzeitig fertig sein." Überrascht sei er gewesen, dass seine Schirmherrschaft so große öffentliche Aufmerksamkeit hervorgerufen hat. "Ich habe ernsthafte Briefe von Vereinsmit- gliedern erhalten, das waren aber weniger als fünf" sagte Staude. Mehr als hundert Zuschriften hätten sich positiv geäußert, erklärte er auf dem dritten "Aktionsabend gegen Homophobie im Fußball", der am 10. Juni im Businessbereich des Stuttgarter Mercedes-Benz- Arena stattfand. Beim regelmäßig von den "Queer Football Fanclubs" veranstalteten Treffen werden Projekte und Maßnahmen gegen Homophobie im Fußballstadion diskutiert. DFL-Sprecher Christian Müller sagte "Es kann und darf nicht sein, dass Menschen, die einer Minderheit angehören und nicht dem gängigen Weltbild der Bevöl- kerung entsprechen, ins Abseits gestellt werden. Der Fußball hat eine integrative Kraft, die wir nutzen wollen und müssen." Konkret wurden unter anderem eine bundesweite Aktion in der Stadien während der "Football Against Racisim in Europe"-Aktionswoche (kurz "FARE") im Oktober geplant, sowie ein DFB-Projekt, welches die Vereine prüft, um eine "Zertifikation" im Kampf gegen Diskrimi- nierung und Gewalt zu erhalten. "Das ist ein Weg, die Vereine auch mit dem Thema Homophobie zu konfrontieren" meint Helmut Spahn, Sicherheitsbeauftragter des DFB. (bjö)

News

Ehrenmord vor Gericht

Istanbul - Erstmals wird der Ehrenmord an einem schwulen Mann in der Türkei gerichtlich geahndet. Am späten Abend des 15. Juli 2008 war der 26-jährige gebürtige Kurde Ahmet Yildiz, Student und Aktivist der Initiative Lambdaistanbul, auf offener Straße erschossen worden. "Die Indizien weisen ganz klar auf den Familien-Clan hin", so der in Deutschland lebende Lebensgefährte Ibo Can, Zeuge der Ereignisse, im Interview mit dem gab-Magazin vom letzten August. Angeklagt wird jetzt der Vater des Opfers, der vermutlich in den Irak geflüchtet ist. Die Verhandlung findet nach Angaben von Can und der Hirschfeld-Eddy-Stiftung am 8. September 2009 vor der 1. Kammer des Strafgerichts im Istanbuler Stadtteil Üsküdar statt.

V.i.S.d.P.: SPD Parteivorstand, Wilhelmstr. 141, 10963 Berlin

Homosexualität allein macht auch nicht glücklich. Zu zweit schon.

Es gibt nichts Schöneres, als einen Menschen zu finden, den man von ganzem Herzen liebt und mit dem man sein Leben sicher und geregelt verbringen will. Die SPD wird sich deshalb weiter für die vollständige Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft von homosexuellen Partnern einsetzen. Damit sie nicht nur alle Pflichten, sondern auch endlich alle Rechte bekommen.

2001 hat die Regierung Schröder das Lebenspartnerschafts- gesetz auf den Weg gebracht. Auf Initiative der SPD wurde der Schutz vor Diskriminierung gesetzlich ausgebaut (AGG). 2008 haben wir mit der Reform des Erbschaftsrechtes einen ganz wichtigen weiteren Schritt erkämpft. Es wurde viel erreicht, aber es gibt noch viel zu tun:

Für mehr Respekt, Anerkennung und Gleichstellung.

Es wurde viel erreicht, aber es gibt noch viel zu tun: Für mehr Respekt, Anerkennung und
Es wurde viel erreicht, aber es gibt noch viel zu tun: Für mehr Respekt, Anerkennung und

www.spd.de

erreicht, aber es gibt noch viel zu tun: Für mehr Respekt, Anerkennung und Gleichstellung. www.spd.de JULI

JULI 2009

erreicht, aber es gibt noch viel zu tun: Für mehr Respekt, Anerkennung und Gleichstellung. www.spd.de JULI

9

Artwork: Sarah Illenberger

KULTUR BUCH

Artwork: Sarah Illenberger KULTUR ❚ BUCH Fundgrube schwuler Fantasien "Stripped uncensored" von Harvey Redding

Fundgrube schwuler Fantasien

"Stripped uncensored" von Harvey Redding

58 Zeichner, Grafikdesigner und andere bildende Künstler hat Herausgeber Harvey Redding in dieser jetzt schon dritten Anthologie des Verlags Bruno Gmünder zusammengetragen. Das Bilderbuch ist eine Fundgrube schwuler Fantasien, festgehalten in den unter- schiedlichsten Techniken und aus verschiedensten Blickwinkeln. So wechseln explizit sexuelle Momente mit beinahe romantischer Malerei. Zeichner, die eher aus der Design- oder Modeecke kommen, kontrastieren mit erotischen Motiven in traditioneller Technik. Auch die neue Schule schwuler Comiczeichner ist vielfach vertreten. Im Anhang findet sich eine Liste aller Künstler-Homepages. (rgk)

Harvey Redding (Hg.) "Stripped uncensored", geb., 260 S., 26,95 EUR, bei Bruno Gmünder.

geb., 260 S., 26,95 EUR, bei Bruno Gmünder. SO GRÜN IST DEUTSCHLAND Ein Umwelt-Lexikon von A-Z
geb., 260 S., 26,95 EUR, bei Bruno Gmünder. SO GRÜN IST DEUTSCHLAND Ein Umwelt-Lexikon von A-Z
geb., 260 S., 26,95 EUR, bei Bruno Gmünder. SO GRÜN IST DEUTSCHLAND Ein Umwelt-Lexikon von A-Z

SO GRÜN IST DEUTSCHLAND

Ein Umwelt-Lexikon von A-Z

Die neue Ausgabe jetzt am Bahnhofskiosk

www.greenpeace-magazin.de oder einfach anrufen 040/808 12 80-80. Auch im günstigen Abo mit exklusiven Prämien.

www.greenpeace-magazin.de oder einfach anrufen 040/808 12 80-80. Auch im günstigen Abo mit exklusiven Prämien.
KULTUR ❚ FILM
KULTUR ❚ FILM
Die Volltünte Gnadenlos, entlarvend, komisch: Sacha Baron Cohen als Brüno Foto: Universal
Die Volltünte
Gnadenlos, entlarvend, komisch:
Sacha Baron Cohen als Brüno
Foto: Universal

Dieser Mann ist eine stetige Grenzüberschreitung. Sacha Baron Cohen ("Borat") inszeniert grandiose Komik und legt gleichzeitig gesellschaftliche Defizite frei. Er gibt als Brüno die gnadenlose Karikatur eines Homosexuellen: tuntig, affektiert, analfixiert bis zum Exzess. Weit lächerlicher aber sind das tumbe Hinterwäldlertum und die Hilflosigkeit jener, die es mit diesem schmerzbefreiten Komiker und seinen modischen wie sexuellen Eskapaden zu tun bekommen. Nicht die Schwulen werden in diesem Feuerwerk der Situationskomik vorgeführt, sondern der Rest der Welt. Cohen benutzt die Figur des schwulen österreichischen Modejourna- listen nicht, um die globale Homophobie anzuprangern. Brüno zeigt mehr: Dieses fleischgewordene Klischee einer Volltunte würde alles dafür geben, berühmt zu sein. Frei nach Andy Warhols Credo, dass jeder Mensch danach lechze, 15 Minuten Ruhm zu erlangen. Brüno

Itty Bitty Titty Committee

Jede Generation braucht ihre eigene Revolution

Ob es Ideale und Ziele gibt, für die man als Frau - auch stellver- tretend für andere - noch kämpfen muss und ob man das eher innerhalb der bürgerlichen Institutionen macht oder in Form einer radikalen Gegenbewegung - all dies sind Fragen, die dieser Film (USA 2007) auf witzige und auch selbstironische Art stellt. Die Story, angelegt wie ein klassisches Hollywoodmärchen (unschein- bares Mädchen wird zu einer schönen und selbstbewussten Frau - der Kampf für die gemeinsame Sache führt nach Intrigen und Enttäu- schungen zum Happy End), transportiert eine politisch engagierte und komplexe Standortbestimmung des westlichen Feminismus und zeichnet ein knallbuntes Bild der queer-feministischen Akti- vistinnen. (los)

"Itty Bitty Titty Committee", USA 2007, Do 2.7., 20:30 Uhr, Pupille - Kino an der Uni e.V., Mertonstraße 26-28, Frankfurt, 2,50 EUR

12

der Uni e.V., Mertonstraße 26-28, Frankfurt, 2,50 EUR 12 JULI 2009 strebt nicht nur nach einem

JULI 2009

strebt nicht nur nach einem Viertelstündchen im Rampenlicht:

Er will der größte Österreicher seit Adolf Hitler werden. Hierfür ist er bereit, alles zu opfern - auch seine (sexuelle) Identität. Der Besuch beim Homo-Heiler offenbart jedoch die Aussichtslosigkeit dieses Unterfangens In Zeiten, in denen Spielerfrauen sich nicht scheuen, ihre Krebserkrankung nebst Chemo in der Bild-Zeitung zu vermarkten oder Boris Becker seine Hochzeit als Mittel der eigenen Verkaufs- förderung missbraucht, hält Brüno/Cohen lediglich den Spiegel vor. Auch, wenn er zuweilen den Bogen seiner Albernheiten überspannt:

die Realität ist noch weit absurder! (sm)

"Brüno", Mocumentary USA 2009, Regie: Larry Charles. Mit: Sacha Baron Cohen, Richard Bey, Ron Paul. Kinostart: 9.7., bruno-film.de

Mocumentary USA 2009, Regie: Larry Charles. Mit: Sacha Baron Cohen, Richard Bey, Ron Paul. Kinostart: 9.7.,

Kunst für Jedermann

"Keith Haring" von Christina Clausen

Foto: Keith Haring Foundation
Foto: Keith Haring Foundation

Für Christina Clausens Dokumentation über einen der wichtigsten schwulen Künstler des 20. Jahrhun- derts stand der Mann selbst nicht mehr zur Verfügung:

Keith Haring erlag Anfang 1990 mit gerade mal 31 Jah- ren den Folgen von Aids. Doch sein Werk, die leicht zu erkennenden bunten Strichmännchen, sind aus der Alltagskunst nicht mehr wegzudenken. Clausen lässt neben Harings Familie eine ganze Reihe seiner Wegbe- gleiter und Freunde, von Kenny Scharf über David LaChapelle bis zu Yoko Ono, zu Wort kommen und zeigt Haring selbst auch immer

wieder in Aktion beim Er- schaffen seiner Kunst:

schnelles Bemalen von U-Bahn-Stationen oder kunstvolles Verzieren von Häuserfassaden, aber auch in frühen Experimentalfilmen. Sein Anspruch, Kunst für jedermann zu machen und diesen auch für jedermann frei zugänglich zu machen, wird mit dieser Dokumentation anschaulich transportiert. Der gleichermaßen informative wie unterhaltsame Film spart auch Harings Erkrankung nicht aus, die ihn zu einem der Vorstreiter der aggressiven Act-Up-Bewegung werden ließ. (fb)

"Keith Haring", Doku F/I 2008, Regie: Christina Clausen, Filmstart: 23.7., in Frankfurt in Originalfassung am Do, 29.7., 18 Uhr, Do, 30.7. - So, 2.8., 22 Uhr, im Mal seh'n Kino, Adlerflychtstr. 6, in Stuttgart im Atelier am Bollwerk, Hohe Str. 26

DVD-Tipps L - Word, Season 5 Die Erfolgsserie um die (hauptsächlich) lesbische Freundinnenclique aus L.A.
DVD-Tipps
L - Word, Season 5
Die Erfolgsserie um die (hauptsächlich) lesbische Freundinnenclique aus L.A.
lief im deutschen TV-Sender pro7 leider nur für kurze Zeit - Fans müssen
daher auf die DVD-Kollektionen zurückgreifen. Am 3. Juli erscheint die fünfte
von insgesamt sechs Staffeln als DVD-Box. In den auf vier Discs verteilten 12
Folgen muss unter anderen Tasha sich wegen ihres Lesbischseins vor einem
Militärtribunal verantworten ("Top-Gun"-Darstellerin Kelly McGillis in einer
Gast-Rolle als Colonel Gillian Davis; Anfang 2009 hatte McGillis ihr lesbisches
Coming Out), Marinas Lokal "Planet" bekommt Konkurrenz, Shane setzt ihre
"Womanizer"-Fähigkeiten ein - und nicht nur da wird die Story mit noch mehr
sexy Vibes als in den Staffeln zuvor in Szene gesetzt. (bjö) "L - Word Season 5",
Serie, USA/CA 2008, 4-DVD-Box, Twentieth Century Fox
Gay Fun Shorts
Vorweg: Nicht alle der elf Kurzfilme sind wirklich spaßig, nicht alle Akteure
knackig-jung. Hier geht's auch mal melancholisch oder gar gruslig zu. Zu den
Highlights dieser Sammlung zählen ein finnischer Bärenringkampf, eine
australische Soap-Parodie mit lauter hassenden Frauen, ein multisexueller
Orgasmus aus Frankreich, eine unglückliche Wrestler-Liebe in Island, ein
Zombie im Coming-out aus den USA und ein englisches Mauerblümchen,
dem in der Disco ein Zauberring vor die Füße fällt. Sehr abwechslungsreich! (to)
"Gay Fun Shorts", 2003-2008, teilweise OmU, Edition Salzgeber
Poster Boy
Senator Jack Kray steht zur Wiederwahl an und punktet bei seiner ultra-
konservativen Wählerschaft mit homophoben Tiraden. Mutter und Sohn sollen
dazu die perfekte Familie mimen. Doch Sprössling Henry lebt selbst
heimlich schwul und verliebt sich auf einer Studentenparty ausgerechnet in
Anthony, einen Aktivisten, der eine wichtige Kundgebung des Politikers zum
Platzen bringen will
- Sehenswerter Indie-Streifen mit präzisen Schau-
spieler-Leistungen. (to) "Poster Boy", USA 2004, Regie: Zak Turner, OmU,
Pro-Fun Media
Foto: Pro-Fun Media
Foto: Edition Salzgeber
Foto 20th CenturyFox
USA 2004, Regie: Zak Turner, OmU, Pro-Fun Media Foto: Pro-Fun Media Foto: Edition Salzgeber Foto 20th

Foto: Joseph Ilanes

KULTUR ❚ MUSIK
KULTUR ❚ MUSIK
Die neue Brüderlichkeit bei Placebo reicht auch schon mal für einen Geburtstagsfick
Die neue Brüderlichkeit
bei Placebo reicht auch
schon mal für einen
Geburtstagsfick
Junges Blut & neue Brüderlichkeit Placebo startet mit neuem Drummer
Junges Blut & neue Brüderlichkeit
Placebo startet mit neuem Drummer

Alles neu bei Placebo. Die Band hat gründ- lich aufgeräumt. Die beiden Gründungsmit- glieder Brian Molko und Stefan Olsdal haben sich von ihrem Drummer Steve Hewitt ge- trennt und steigen mit einem neuen Schlag- zeuger, dem deutlich jüngeren Steve Forrest, einem neuen Plattenvertrag und einem neuen Studioalbum, "Battle For The Sun", in den Ring. Voller im Sound, mit Streichern und Bläsern und positiver in der Botschaft.

gab-Magazin: Im Grunde eures Herzens seid ihr Rocker, aber euer Album hat auch die eine oder andere Popnummer zu bieten Stefan Olsdal: Ich finde, dass die Band schon immer ein gewisses Gespür für Pop hatte. Da brauchst du dir nur mal die Band- breite unserer Einflüsse anzuschauen. Die reicht von Abba bis Zappa. Und alles, was dazwischen liegt. Wir waren auch Fans von Blondie. Und wir mochten den etwas düstere- ren elektronischen Sound von Bands wie Depeche Mode. Wahrscheinlich halten uns viele Leute für traurige und triste Gestalten. In Wirklichkeit haben wir eine Menge Spaß und lachen viel. Für unser neues Album wollten wir einfach eine etwas freundlichere Stimmung, farbenfroher, ohne Angst vor Pop.

gab-Magazin: Reflektiert die positivere Stimmung auch die wieder positivere Stim- mung innerhalb der Band? Brian Molko: Absolut. Mit 15 oder 16 war mir klar: Verdammt, ich will nicht zur Arbeit gehen, die Stechuhr bedienen und mit Leuten arbeiten, die ich hasse. Ich will keinen Boss, erst recht keinen, den ich nicht

14

Ich will keinen Boss, erst recht keinen, den ich nicht 14 JULI 2009 respektieren kann. Was

JULI 2009

respektieren kann. Was könnte schlimmer sein, als ein Typ, dem du am liebsten aufs Grab pissen würdest? Alles, was ich in mei- nem Leben gemacht habe, zielte darauf ab, mir eine Alternative zu suchen, die nur von Freude, Kameradschaft, Zusammengehörig- keit und Brüderschaft erfüllt ist. In einer Band kann es nur darum gehen. Aber wenn dir plötzlich deine eigene Kreation in den Arsch tritt und der Gedanke von Brüder- schaft völlig den Bach runter geht, dann denkst du dir, ich habe mir meine eigene Hölle erschaffen. Oder wie wir in unserer Placebo-Sprache sagen: das ist definitiv nicht das Käse-Sandwich, das ich bestellt habe! (lacht)

gab-Magazin: Du hast dich mit eurem früheren Drummer Steve Hewitt zerstritten? Brian Molko: Genau. Im Kontext einer Rockband hast du die Macht, deine eigenen Gesetze zu erschaffen. Aber wenn alles in Schieflage gerät, wenn du der Person, die mit dir in der Band ist, noch nicht einmal mehr ins Gesicht sehen möchtest, stellst du alles in Frage. Als dann unser Vertrag mit der alten Plattenfirma auslief, erkannten wir darin eine wunderbare Gelegenheit, ein paar mutige Entscheidungen zu treffen.

gab-Magazin: Stefan ist offen schwul, Brian bekennend bisexuell. Stört dich das, Steve? Steve Forrest: Das ist für mich überhaupt kein Thema. Ihre Sexualität spielt für mich keine Rolle, das diskutieren wir nicht und ich denke noch nicht mal darüber nach. Du magst, was du magst. Das genügt mir.

gab-Magazin: Brian, wie aufgeschlossen ist ein alter Rock'n'Roll-Zyniker bei der Frage von kostenlosen Musikdownloads? Brian Molko: Ich empfinde es immer noch als eine Frechheit, dass die Leute glauben, Musiker hätten ein derart tolles Leben, dass man sie nicht für ihre Arbeit bezahlen müsste. Wie auch immer: unsere Konzerte sind nicht kostenlos. Wenn du wissen willst, wie Stefan aussieht, wenn er schwitzt, musst du zu einem unserer Gigs kommen (lacht). Wenn du mich mit geplatzter Hose sehen möchtest, was mir schon passiert ist, wenn du also einen Blick auf meine Unterwäsche werfen möchtest, musst du unsere Show besuchen (lacht).

gab-Magazin: Stefan, du hast heute Ge- burtstag, oder? Da hättest du dir bestimmt auch etwas Netteres vorstellen können, als an so einem Tag Interviews zu geben Brian Molko: Der kommt schon noch auf seine Kosten. Wir werden ihm seinen Ge- burtstags-Fick später geben (lacht). (me)

ihm seinen Ge- burtstags-Fick später geben (lacht). (me) Das Album "Battle For The Sun" ist bei

Das Album "Battle For The Sun" ist bei Pias erschienen. Mehr unter placeboworld.co.uk

CD-Tipps

Pop P o p

Pop P o p

Elektro-Pop E l e k t r o - P o p

Indie-Pop I n d i e - P o p

Alexander Rybak: Fairytales (EMI)

Ist Alexander Rybak schwul? Ist er Single? Ist er jüdisch? Ist er verliebt? Kaum hat man mal einen Eurovision Song Contest gewonnen, muss man sich als Künstler mit solchen Fragen herum- schlagen. Alexander Rybak wird's mit Fassung tragen und zum Ausgleich ein wenig seine Violine streichen. Rybaks Gewinnersong

a-ha: Foot Of The Mountain (We Love Music/Universal)

"Fairytale" hat es europaweit in die Top 10 geschafft und auch das Album verkauft sich wie geschnitten Brot - seine romantisch- verklärten, dennoch schmissig-poppigen Balladen mit ihrer an- gehend altmodischen Machart scheinen den derzeitigen europäi- schem Massengeschmack zu treffen. (as)

Seit Ende 1983 dürfen sich Morten Harket, Magne Furuholmen und Pal Waaktaar-Savoy stolze Besitzer eines Plattenvertrags nennen. Und haben gerade erst einen überraschend frisch daherkommenden Hit ("Foot Of The Mountain") gelandet. a-ha wäre nicht a-ha, wenn es auf dem dazu gehörigen Album nicht die eine oder andere

große Songperle zu entdecken gäbe: den majestätischen Opener "The Bandstand" etwa oder die Selbstfindungs-Hymne "Mother Nature Goes To Heaven". Der Rest kommt dagegen bisweilen ein bisschen zu routiniert und mitunter uninspiriert daher. Keine Groß- tat, aber noch immer guter Pop. (to)

La Roux: La Roux (Polydor/Universal)

Kühle Beats, eingängige Melodien und eine Stimme, die mal verletz- lich, mal nach Riot-Girl klingt. Das sind die Eckpunkte des Elektro- Duos La Roux, bestehend aus der rothaarigen Sängerin Elly Jackson und Produzent Ben Langmaid. Deutlich hört man beim Debüt-Album die Paten Eurythmics und Depeche Mode heraus. Doch bei allen

Florence + The Machine: Lungs (Island/Universal)

Vorschusslorbeeren (die Single "In for the Kill" kam in ihrer Heimat Großbritannien bis auf Platz 2 der Charts) und gut produziertem Elektro-Gegluckse, bleiben die meisten Songs doch zu blass, um wirklich die Tiefenwirkung zu erzielen, die Miss Elly in Interviews propagiert. (burn)

Eigentlich ist es schon eine recht billige Art, einen neuen Act einzuführen, indem man andere Künstler erst mal runtermacht. Doch in diesem Fall muss ich Künstlerin und Plattenfirma recht geben: Sängerin Florence Welch, die sich aus welchen Gründen auch immer eine virtuelle "Machine" andichtet, zieht mit ihrem

Debütalbum mal locker an den Lily Allens und Kate Nashs dieser Welt vorbei und überzeugt mit 13 verdammt gut geschriebenen und von Paul Epworth (u.a. Maximo Park, Bloc Party) perfekt produzierten Songs. Eine unwiderstehliche Mischung! (VÖ: 10.07.) (burn)

Ritex Safety.
Ritex Safety.

KULTUR FOTOGRAFIE

KULTUR ❚ FOTOGRAFIE 100 Frankfurter Szene-Köpfe Projekt der Fotografin Kerstin Niemöller Intensiv, nah und intim:
KULTUR ❚ FOTOGRAFIE 100 Frankfurter Szene-Köpfe Projekt der Fotografin Kerstin Niemöller Intensiv, nah und intim:
100 Frankfurter Szene-Köpfe Projekt der Fotografin Kerstin Niemöller
100 Frankfurter Szene-Köpfe
Projekt der Fotografin Kerstin Niemöller

Intensiv, nah und intim: die Porträts von Kerstin Niemöller sind persönliche Momentaufnahmen. "Die Gestik und Mimik zu beobachten, und dabei den Typ des Fotografierten zu erforschen, macht mir Spaß. Schließlich möchte ich die Leute ja so fotografieren wie sie sind" meint die Fotografin. Aus ihrer Leidenschaft zur Porträtfotografie entstanden im Laufe der Zeit auch viele Fotoprojekte. Das neueste möchte sie der Frankfurter Szene widmen: für "100 Frankfurter Szene Köpfe" setzt Niemöller 100 Porträts Frankfurter Lesben und Schwuler in Szene. Hierbei sollen weder das Alter, noch die Nationalität oder

16

sollen weder das Alter, noch die Nationalität oder 16 JULI 2009 das Aussehen eine Rolle spielen.

JULI 2009

das Aussehen eine Rolle spielen. "Es geht um das homosexuelle Gesicht Frankfurts" erklärt Niemöller. Jeder Fotografierte wird mit einem klei- nen Steckbrief versehen, der unter anderem die persönliche Verbindung zu Frankfurt widerspiegelt. Der Ausschnitt, das Licht und der Hinter- grund der einzelnen Porträts bleiben dabei gleich. Durch ihren Vater kam Kerstin Niemöller zur Fotografie: "Ich habe bei ihm noch analoge Technik und das Entwickeln im Labor gelernt" erzählt sie. Der Digital- fotografie stand sie zunächst kritisch gegenüber: "Erst nach und nach habe ich die Vorzüge kennen gelernt. Man sieht die Ergebnisse sofort

und es ist auch erheblich günstiger" - heute fotografiert sie fast aus- schließlich digital. Zunächst
und es ist auch erheblich günstiger" - heute fotografiert sie fast aus- schließlich digital. Zunächst

und es ist auch erheblich günstiger" - heute fotografiert sie fast aus- schließlich digital. Zunächst konzentrierte sie sich dabei auf Reise- und Landschaftsfotografie. Erst viel später begann sie mit der Porträt- fotografie - einigte Beispiele gibt es hier zu sehen. Wer sich für ihr Fotoprojekt "100 Frankfurter Szene-Köpfe" interessiert und fotografiert werden möchte, kann über die Homepage Kontakt aufnehmen. (bjö)

knfotos.com, Kontakt über kerstin.niemoeller@t-online.de. Kerstin wird auch auf dem CSD unterwegs sein um Modelle zu casten.

SAGELLA ® MEN

Dusch-Lotion für die tägliche Körper- und Intimpflege des Mannes!

abgestimmter pH-Wert (5,5) für Körper und Intimbereich

hautberuhigend mit Helichrysum Italicum Extrakt

tonisierend mit Eugenia Caryophyllus Extrakt NEU! SAGELLA ®
tonisierend mit Eugenia
Caryophyllus Extrakt
NEU!
SAGELLA ®

SCHÜTZENDE INTIMPFLEGE

mit Helichrysum Italicum Extrakt tonisierend mit Eugenia Caryophyllus Extrakt NEU! SAGELLA ® SCHÜTZENDE INTIMPFLEGE
THEMA ❚ CSD-FRANKFURT
THEMA ❚ CSD-FRANKFURT
Wo geht's lang? Hier geht's zum Frankfurter CSD Die Schilder des diesjährigen CSD-Plakats zeigen in
Wo geht's lang?
Hier geht's zum Frankfurter CSD
Die Schilder des diesjährigen CSD-Plakats zeigen in verschiedene Richtungen - "Sind wir schon angekommen?" fragt dazu das
Parademotto. Ja, wohin geht denn der Frankfurter CSD 2009 und die Homobewegung?

Zurück zu den Wurzeln heißt's zunächst für den Frankfurter CSD: nach dem kurzen Ausflug 2008 an die Hauptwache kehrt der Festplatz samt Infostraße zurück an die Konstablerwache und die angrenzende Große Friedberger Straße - eine Entschei- dung, die besonders die Szene-Wirte be- grüßen; ihnen und dem Orga-Team passten die nochmal veränderten Bedingen an der Hauptwache für 2009 überhaupt nicht, da unter anderem der Rathenauplatz für Veranstal- tungen nicht mehr zur Verfügung steht und die Hauptbühne auf die verkehrsberuhigte Hauptwache hätte verlegt werden müssen,

verkehrsberuhigte Hauptwache hätte verlegt werden müssen, Demo-Parade Sind wir schon angekommen? Unter dem Motto

Demo-Parade

Sind wir schon angekommen?

Unter dem Motto "Sind wir schon angekom- men?" fragt der CSD jeden einzelnen Besucher und Parade-Teilnehmer, ob er mit dem aktuel- len Stand der schwul-lesbischen Gleichberech- tigung zufrieden ist. Die Frage soll den Anstoß geben, sich mit der politischen Gleichstellung

1818

Anstoß geben, sich mit der politischen Gleichstellung 18 18 APRIL JULI 2009 2009 was den Festplatz

APRILJULI 20092009

was den Festplatz extrem in die Länge gezo- gen hätte. Lange Rede, kurzer Sinn: 2009 feiern wir wieder am alten Platz. Das weiß man wenigstens was man hat. Eine Neue- rung gibt's trotzdem: der diesjährige CSD ist der erste unter der Leitung von Anika Pilger. Die ist allerdings keine echte Newcomerin, denn seit vielen Jahren ist sie Assistentin von Rainer Gütlich, der 2008 seinen Abschied von der CSD-Orga verkündete. Auf den fol- genden Seiten gibt's alle Infos zum CSD- Wochenende inklusive des ausführlichen Partyfahrplans mit wirklich allen Events der Wochenendnächte auf einem Blick. (bjö)

Konrad Adenauer Straße Hasengasse Alte Brücke Stiftstr. Domstr. Eiserner Bockenheimer Anlage Goethestr.
Konrad Adenauer Straße
Hasengasse
Alte Brücke
Stiftstr.
Domstr.
Eiserner
Bockenheimer Anlage
Goethestr.
Freßgass
Stephanstr.
ZEIL
KONSTABLER-
WACHE
HAUPT-
WACHE
GOETHEPLATZ
Eschenheimer Tor
Berliner Straße
Bleidenstr.
Vilbeler Str.
ZEIL
Töngesgasse
Mainkai
Weissfrauenstr.
MAIN
RÖMERBERG
Taubenstr.
Braubachstr.
Straße
Kaiserstraße
Berliner
Friedenstraße
Börsenstr.
Große-Eschenheimer Straße
Kornmarkt

und gesellschaftlichen Akzeptanz zu beschäfti- gen und gibt somit die Möglichkeit, mit einer Vielzahl an Meinungen zu antworten.

Sa. 18.7., Römerberg, Treff 11 Uhr, Abmarsch 12 Uhr, An- kunft Konstablerwache ca. 14 Uhr

Infos

Fr, 17.7. - So, 19.7.

CSD Frankfurt 2009

"Sind wir schon angekommen?"

csd-frankfurt.de

Festplatz und Hauptbühne

Konstablerwache

Fr, 17.7., 15 Uhr bis 1 Uhr, Musik bis 24 Uhr Sa, 18.7., 12 Uhr bis 1 Uhr, Musik bis 24 Uhr So, 19.7., 12 Uhr bis 22 Uhr

Infostände

Große Friedberger Straße

Sa, 18.7., 12 Uhr bis 22 Uhr

So, 19.7., 12 Uhr bis 20 Uhr

Disco-Area

auf der Zeil

Fr, 17.7., 18 Uhr bis 1 Uhr Sa, 18.7., 20 Uhr bis 1 Uhr So, 19.7., 14 Uhr bis 22 Uhr

CSD-Programmheft

CSD-Programmheft Das offizielle CSD-Programm- heft des gab-Magazins mit allen Infos rund um die drei Tage inklusive

Das offizielle CSD-Programm- heft des gab-Magazins mit allen Infos rund um die drei Tage inklusive Programm der Showbühne, Standplan der Szenewirte auf der Kon- stablerwache, Übersicht der Infostraße sowie den Party-

Fahrplan, gibt es kostenlos in den Frankfurter Szenelocations, auf dem CSD natürlich auch am gab-Stand, der strategisch günstig am Fuß der Konstablerwache, Ecke Große Friedberger liegt.

THEMA CSD-FRANKFURT DAS MOTTO

Der Weg ist das Ziel

CSD-Motto: Sind wir schon angekommen?

Politische Demonstration gegen Diskriminierung oder schrille, kommerziell aufgeweichte Community-Party? Zwischen diesen Gegenpolen bewegen sich seit Jahren die großen "Coming Out"-Tage der Homosexuellen - die CSDs.

Für kontroversen Diskussionsstoff bei Teilnehmern und Besuchern sorgen dabei immer wieder, die vom Orga-Team vorher festgelegten Mottos der CSD-Parade. Zu unterschiedlich sind die Forderungen und Meinungen der Multi-Kulti-Homo-Commu- nity. Es wird immer schwieriger einen gemeinsamen politischen Nenner zu finden - auch in Frankfurt. In diesem Jahr hat sich der Frankfurter CSD erst gar keine Forderung als Motto auf die Fahnen geschrieben, "wogegen oder wo- für Frankfurts Community demonstriert." Mit der Frage - "Sind wir schon angekom- men?" - wirft das Orga-Team um Anika Pilger die heiße politische Kartoffel "Motto" zurück in die Gemeinschaft und schreibt auf der CSD-Homepage: "Die CSD-Gäste und Parade-TeilnehmerInnen sollen für sich selbst beurteilen, ob sie mit dem aktu- ellem Stand der schwul-lesbischen Gleich- berechtigung zufrieden sind." Hier vorneweg ein paar persönliche Mei- nungen und Aussagen aus der Frankfurter Community: Für Mercedes Rodriguez Gar- cia-Guiterrez von der Frankfurter Regio- nalgruppe der "Wirtschaftsweiber", ein bundesweites Netzwerk für lesbische Füh- rungskräfte, ist vieles in Deutschland "in Sachen Gleichbehandlung immer noch

in Deutschland "in Sachen Gleichbehandlung immer noch eine Wischi-Waschi-Nummer." Die gebür- tige Spanierin
in Deutschland "in Sachen Gleichbehandlung immer noch eine Wischi-Waschi-Nummer." Die gebür- tige Spanierin

eine Wischi-Waschi-Nummer." Die gebür- tige Spanierin fordert, dass sich die deut- schen Politiker beim Thema Gleichstel- lung mal die "spanische Brille aufsetzen und es in Deutschland analoge Gesetzes- änderungen gibt." In Spanien können Homosexuelle seit einigen Jahren standes- amtlich heiraten und Kinder adoptieren. Das Deutschland da hinterher hinkt, will Mercedes nicht akzeptieren: "Ich frage mich, wer hat eigentlich das Recht uns hier weiter so zu diskriminieren? Das Grundgesetz sollte endlich an die neuen Lebensweisen angepasst werden." Außer- dem müsse es von Seiten der Homo-Ge- meinschaft noch mehr Engagement für ei- ne positive Aufklärung für Heterosexuelle geben, damit sich die gesellschaftliche Akzeptanz wirklich dauerhaft erhöhe. Für die "Jungs" vom Vorstand des schwul- lesbischen Jugendverbandes Our Genera- tion- Alexander, Michael und Sven - ist der Weg zum Ziel noch lang. Spontan haben sie beim CSD-Motto an "quengelnde Kleinkin- der auf Autorücksitzen" gedacht, die nach der Dauer der Reise fragen. "Bezogen auf das CSD-Motto, lässt sich da ehrlicherwiese nur eine Antwort: Noch ganz, ganz weit!", betont Michael Schäfer. Vor allem im Schul- alltag erleben Jugendliche immer noch viel

Diskriminierung. "Solange die Selbstmord- rate homosexueller Jugendlicher laut seriö- sen Untersuchungen bis zu viermal höher ist, sind wir nirgendwo angekommen. " Der Frankfurter Arzt Zlatko Prister ist auch noch lange nicht am Ziel: "Die ver- partnerten Ärzte bekommen keine Witwer- rente trotz aller Gesetze gegen Diskrimi- nierung", ärgert er sich. Sein Partner bekommt im Falle seines Todes keine Hin- terbliebenenversorgung. Ihm nützt auch kein 2006 beschlossenes Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, das Menschen im Berufsleben schützen soll. Denn als Arzt übt Prister einen freien Beruf aus und muss seine Rentenbeiträge an die Landes- ärztekammer Hessen (LÄK Hessen) zah- len. Ihr Versorgungswerk ist wie bei ande- ren freien Berufen unabhängig, so dass seine heterosexuellen Ärztekollegen mit darüber entscheiden, ob der "nur verpart- nerte Kollege" beim Thema "Witwenrente" ein Stück vom Kuchen abbekommt oder nicht. Bis jetzt lehnen die Delegierten eine Altersversorgung der Partner ihrer schwu- len Kollegen ab. Zlatko Prister hofft jetzt, auf die nächste Delegiertenversammlung der LÄK Hessen im November und sucht noch Mitstreiter, die sich seiner Sache anschließen. (cos)

sucht noch Mitstreiter, die sich seiner Sache anschließen. (cos) Fotos: curiofoto@gmx.net, Simone Ziebart JULI 2009 1
sucht noch Mitstreiter, die sich seiner Sache anschließen. (cos) Fotos: curiofoto@gmx.net, Simone Ziebart JULI 2009 1
sucht noch Mitstreiter, die sich seiner Sache anschließen. (cos) Fotos: curiofoto@gmx.net, Simone Ziebart JULI 2009 1
Fotos: curiofoto@gmx.net, Simone Ziebart
Fotos: curiofoto@gmx.net, Simone Ziebart

JULI 2009

sucht noch Mitstreiter, die sich seiner Sache anschließen. (cos) Fotos: curiofoto@gmx.net, Simone Ziebart JULI 2009 1

19

THEMA ❚ CSD-FRANKFURT ❚ UNSERE GESCHICHTE
THEMA ❚ CSD-FRANKFURT ❚ UNSERE GESCHICHTE
Woher kommen wir? Die Deutsche Homobewegung: eine kurze Bestandsaufnahme
Woher kommen wir?
Die Deutsche Homobewegung: eine kurze Bestandsaufnahme

Sechzig Jahre Grundgesetz, zwanzig Jahre Wiedervereinigung und 30 Jahre Homolulu - 2009 ist ein Jahr der Jubiläen. Das gab-Magazin blickt zurück und fragt: Woher kommen wir? Was hat uns geprägt? Und wohin soll die Reise gehen? Siege, Rückschläge und Eckdaten aus sechzig Jahren Homo-Bewegung.

1949 - Gründung der BRD

Trotz Vorbehalte seitens der Alliierten, wird der von den Nazis geprägte § 175 zu Bundes- recht. Damit bleiben homosexuelle Hand- lungen zwischen Männern strafbar.

Anfang der 1950er - Frankfurter Prozesse

Nach der Verhaftung eines Strichers kommt es in den Jahren 1951/52 zu einer wahren Prozesswelle gegen Homosexuelle in Frank- furt, mit teils harten Strafen. Die hierfür verantwortlichen Richter und Staatsanwälte haben bereits im Dritten Reich Razzien gegen die Frankfurter Schwulen geleitet.

1969 - Stonewall-Aufstand

Im Juni 1969 finden in New York die mehr- tägigen Stonewall-Unruhen statt. Es kommt erstmals zu gewalttätigen Konflikten zwi- schen Homosexuellen und Polizeibeamten. Zeitgleich kommt es in Deutschland zu einer ersten Reform des § 175. Das Totalverbot homosexueller Handlungen wird aufgehoben.

1970 - Nicht der Schwule ist pervers

Der Frankfurter Sexualwissenschaftler Martin Dannecker und Regisseur Rosa von Praunheim erarbeiten das Konzept für den Film "Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt". Die Premiere erregt Aufsehen. Rückblickend kann der Film als Geburtsstunde der modernen, deutschen Schwulenbewegung betrachtet werden.

1971 - Rotzschwul

In Frankfurt wird die Aktionsgruppe "Rotz- schwul" gegründet, die im Dunstkreis der Alt-

20 20

schwul" gegründet, die im Dunstkreis der Alt- 20 20 JULI 2009 APRIL 2009 68er-Bewegung agiert und

JULI 2009

APRIL 2009

68er-Bewegung agiert und dementsprechend das Private zum politischen Raum erklärt.

1972 - 1. Deutsche Schwulendemonstration

Von einer Studentengruppe wird in Münster die erste Demonstration für mehr Schwulen- rechte organisiert. Auch Martin Dannecker nimmt an der Kundgebung teil.

1973 - Zweite Reform des § 175

Im November 1973 führt die sozialliberale Koalition eine umfassende Reform des Sexualstrafrechts durch. Doch der § 175 bleibt erhalten und umfasst noch den Sex mit Minderjährigen.

1977 - Anderes Ufer

In Frankfurt wird das erste selbstverwaltete Schwulenzentrum mit Sitz in der Mercator- strasse gegründet.

1979 - Homolulu in Frankfurt

Eine ganze Woche lang feiern, diskutieren und demonstrieren über zweitausend Besu- cher beim Frankfurter Festival Homolulu. Höhepunkt eine bunte Demonstration mit hunderten von schrill und phantasievoll verkleideten Schwulen auf der Zeil. Sogar in der Tagesschau wird davon berichtet. Homo- lulu ist das Finale der politischen Schwulen- bewegung der 70er Jahre. Zugleich stand damals bereits, ähnlich wie heute, der Spaß, das sich selbst Feiern, und vor allem die öffentliche Sichtbarkeit im Vordergrund. Es sollte jedoch für lange Zeit die letzte Veran- staltung dieser Art in Frankfurt bleiben.

Anfang der 1980er - Die Aids-Krise

Am 1. Dezember 1981 wurde Aids erstmals als eigenständige Krankheit definiert. Ein Jahr später schwappte die Aids-Welle von den USA endgültig und sichtbar nach Deutschland. Es kommt auch am Frankfurter Universitätsklinikum zu nicht erklärbaren Todesfällen.

1985 - Gründung der Frankfurter AIDS-Hilfe

Zu dieser Zeit war Frankfurt neben Berlin traurige Hauptstadt der Krankheit. Offen forderte der damalige Frankfurter Ober- bürgermeister Wolfram Brück, eine Isolie- rung von Infizierten.

1989/90 - Deutsche Wiedervereinigung

Mit der deutschen Wiedervereinigung treffen auch zwei schwule Subkulturen und - vor allem - zwei Rechtsprechungen aufein- ander. Im Zuge der Rechtsangleichung Staaten entscheidet sich der Bundestag schließlich 1994 dazu, den § 175 zu strei- chen.

1992 - Erster CSD Frankfurt

Der erste Frankfurter CSD wird vom LSKH organisiert und findet in der Klinger- strasse statt. Es gibt eine kleine Info- Meile, einige vereinzelte Getränke- und Essenstände, aber keine Bühne. Die Musik- beschallung kommt aus zwei Lautspre- chern.

1994 CSD auf der Konsti

Der CSD wandert, unter der Organisation von Rainer Gütlich, auf die Konstabler- wache, ins Herz der Stadt.

2001 Homo-Ehe in Deutschland

Nachdem 1989 in Dänemark das weltweit erste Gesetz über eine eingetragene Partner- schaft erlassen wurde, schafft es die rot- grüne Bundesregierung 2001 nach heftigen, innenpolitischen Diskussionen und Wider- stände seitens konservativer Kreise und der Kirche die Eingetragene Lebenspartnerschaft einzuführen.

2006 Antidiskriminierungsgesetz

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) - umgangssprachlich auch Antidiskri- minierungsgesetz genannt - wird verabschie- det. (rol)

THEMA CSD-FRANKFURT GAB-COVERMODEL

gab bist Du!

Das gab-Covermodel-Casting, Staffel Nr. 7

gab bist Du! Das gab-Covermodel-Casting, Staffel Nr. 7 Beliebt wie eh und je: das Covermodel-Casting in
gab bist Du! Das gab-Covermodel-Casting, Staffel Nr. 7 Beliebt wie eh und je: das Covermodel-Casting in

Beliebt wie eh und je: das Covermodel-Casting in der gab-Fotobox zum CSD kommt ins verflixte siebte Jahr. Schlanke Boys, stämmige Bären, pfiffige Butches, mondäne Femmes, bodenständige MotorradfahrerInnen, lässige Surfer: wir wollen euch auf unserem Cover sehen - und das ganz ohne Topmodel-Terror by Heidi Klum!

Juli 2009 Extrem Infos CSD Partyfahrplan Oktober 2008 zum und Frankfurt Gnadenlos Brüno entlarvt Volltunte
Juli 2009
Extrem
Infos CSD
Partyfahrplan
Oktober 2008
zum
und Frankfurt
Gnadenlos
Brüno
entlarvt
Volltunte Gesellschaft
Brüderlich
Junges
Blut
bei
Rockband
Placebo
Das Gay Magazin
The Saint Frankfurt
Neuer Club am Start
Schon angekommen?
Tatort Wetzlar
Strafe für Homo-Segnung
Oder ist der Weg das Ziel? CSD Frankfurt
Buchmesse Frankfurt
Wärmer Lesen
Der Strahlemann
Achim ist unser gab-Covermodel 2008
0101 CCoovveer.r.inindddd
11
Casting und Voting

So einfach geht das: kommt am CSD-Samstag und CSD-Sonntag zur gab-Casting-Lounge an der Ecke Große Friedberger/ Festplatz Konstaberwache, zeigt eure Schokoladenseite und lasst euch ablichten! Das Foto wird nach dem CSD-Wochenende auf gab.publigayte.com veröffentlicht und die Besucher der Homepage wählen ihre Favoriten. Alsbald winken Ruhm, Ehre und Angebote aus aller Welt!

Das Shooting

Die Frankfurter Fotografin Ines Pietz wird das gab-Covermodel 2009 in ihrem Bornheimer Studio (Burgstr. 120) fotografieren. Bereits 2007 hat sie das damalige Covermodel Michael mit kreativen Ideen ungewöhnlich in Szene gesetzt und damit eins der coolsten gab-Cover geschaffen. Ihre Schwerpunkte liegen bei People-, Akt- Mode- und Werbefotografie, ihre Arbeiten kann man unter ipietz.de anschauen.

Die Gewinne

Neben einem professionellen Fotoshooting bei Ines Pietz bekommt unser Covermodel einen Kochkurs für zwei Personen bei Frankfurts Star-Koch Mirko Reeh. Ebenfalls in Bornheim befindet sich seine Kochschule (Wiesenstr. 33), in der man den richtigen Umgang mit Zutaten und Gewürzen sowie raffinierte Verfeinerungen, Kniffe und Tricks von der leichten mediterranen Küche über den Asia-Wok bis zum perfekten Fischgericht lernen kann. Schaut das Angebot an unter mirko-reeh.de

Unterstützt durch:

den Asia-Wok bis zum perfekten Fischgericht lernen kann. Schaut das Angebot an unter mirko-reeh.de Unterstützt durch:
den Asia-Wok bis zum perfekten Fischgericht lernen kann. Schaut das Angebot an unter mirko-reeh.de Unterstützt durch:
den Asia-Wok bis zum perfekten Fischgericht lernen kann. Schaut das Angebot an unter mirko-reeh.de Unterstützt durch:
den Asia-Wok bis zum perfekten Fischgericht lernen kann. Schaut das Angebot an unter mirko-reeh.de Unterstützt durch:
den Asia-Wok bis zum perfekten Fischgericht lernen kann. Schaut das Angebot an unter mirko-reeh.de Unterstützt durch:

THEMA CSD-FRANKFURT PARTY-FAHRPLAN

DAS PARTY-MARATHON
DAS PARTY-MARATHON
DAS PARTY-MARATHON

DAS PARTY-MARATHON

17 Partys Madonna Mania Kölner Jean Philips für Gay Girls Thunderpussy, Meggi und Betty Heroes
17 Partys
Madonna Mania
Kölner Jean Philips für Gay Girls
Thunderpussy, Meggi und Betty
Heroes
coolen Silbergold. Resident DJ Pol
and their Friends.
Ford - 1500qm Party in 40
luftigen Metern Höhe!
and Rebels
in 3 Tagen
Fr, 17.7., 22 Uhr, Südbahnhof, Diester-
Für alle Partys des CSD-
Wochenendes verlosen wir
Tickets - schnell auf Aktion/
Leser geblättert!
wegplatz, Frankfurt. 8 EUR, noa-ffm.
com
Sa, 18.7., 22 Uhr, Dachcafé Ebene 7+8,
Zeilgalerie, Frankfurt. 9 EUR; VVK-
Infos über xtremeties.de
hat DJ Gordon vom Queer-Party-
Klassiker "bang!" in Oberhausen
mitgebracht.
Sa, 18.7., 23 Uhr, Silbergold, Heiligen-
kreuzgasse 22, Frankfurt. 5 EUR
Love Camp
CSDUC
Alegria
Fr, 17.7.
Club 78
Steffen Lopens is back! Zum CSD
präsentiert er das, was er am
besten kann: Madonna Mania! In
einer futuristisch angehauchten
Location im Westhafen gibt's
Madonna in XXL: Live-Shows,
Lookalikes und Video-Scree-
nings, Drag-DJane Miss Crystel
Cox und Jessica Walker als
Host - und das bei freiem Eintritt.
Die stylishe House-Party gibt
sich zum CSD ganz der kubani-
schen Leidenschaft hin - Cuba
Libre ist der Drink des Abends,
DJ Lutz Markwirth schüttelt dazu
feinsten House aus dem Ärmel.
Fr, 17.7., 22 Uhr, APT, Hanauer Land-
str. 190, Frankfurt. 10 EUR
Never stop, never drop: die After-
Hour-Party, die eine Late-Night-
Party sein wollte, schiesst euch
zum CSD ins Party-Nirvana: als
Übergang der "UC"-Party geht's
ab 4 Uhr mit DJ Miky Tiger (Köln)
mit Deep- und Tech-House bis
weit in den nächsten Morgen.
Club Friends
Parallel zum 3jährigen Geburts-
tag des Über-Clubs Cocoon mit
DJs Karotte und Marco Sönke auf
dem Mainfloor gibt's Drag DJane
Crytsel Cox in der CSD-Louge,
samt Host Babsi Heart, der ver-
rückten Hysterik Glamour-Truppe
und den lasziven Pleasure Boys.
Die Kult-Party darf am CSD nicht
fehlen: im neuen CK Club geht's
mit DJanes Dirk, Meggi und Ralf
mit dem Besten der 70er, 80er
und 90er auf 2 Floors zur Sache.
Candygirl Skippy sorgt für den
süßen Nasch-Nachschub.
Auch der Clubkeller des Friends
läutet heute das CSD-Party-
wochenende ein: DJ Skip-R
rockt mit Inner-City-Tribal-Beats
bis mindestens 8 Uhr früh!
Sa, 18.7., 4 Uhr (Nacht zum Sonntag),
CK Club, Alte Gasse 5, Frankfurt. 8 EUR
Sa, 18.7., 22 Uhr, Cocoon Club, Carl-
Benz-Str. 21, Frankfurt. 15 EUR,
Shuttlebus ab 24 Uhr ab Konstabler-
wache. cocoonclub.net
So, 19.7.
Fr, 17.7., 22 Uhr, Westhafen-Pier 1,
Rotfelderring 1, Frankfurt, Eintritt frei
Fr, 17.7., 23 Uhr, Bleichstr. 46, Frankfurt.
Eintritt frei, 5 EUR Mindestverzehr
Studio del Mar
Club Friends
Pulse &
Sa, 18.7.
Versucht erst gar nicht, dieses
Wort auszusprechen: zum CSD
wird die UC zur CSDUC - an den
Turntables der "Men with Friends"-
Party stehen die DJs Mike Kelly
und Mike J mit Progressive-
Tribal-Tech-House. Neben den
DJs auch sehr sexy: die Kammer
für forschungswillge Welten-
bummler. Zupacken heißt's da!
Piper Lounge
Fr, 17.7., 21 Uhr, CK Club, Alte Gasse 5,
Frankfurt. 10 EUR; VVK (empfohlen!)
über club78.de
We Love CSD
Sa, 18.7., 22 Uhr, CK Club, Alte Gasse
5, Frankfurt, 10 EUR. uc-frankfurt.de
Pulse und Piper Lounge im CSD-
Fieber: sexy, bitchy House und
Electro von DJ Jean Philips in
der Blue Box, DJane Meggi rockt
das Piper Basement mit Black
und Pop - das alles open end!
Die stylishe Sommerterrasse
zum Schaulaufen, beschallt von
den DJs The Saint und Marco
Sönke, die mit housigen Beats
auch den Indoor-Dancefloor ab
22 Uhr rocken.
Bang! Bang!
NoX
So, 19.7., 18 Uhr, Mantis Roofgarden,
Katharinenpforte 6, Frankfurt. 10 EUR
Der Party-Auftakt im Szene-
wohnzimmer: "Proud to be gay"
ist das Motto, House und Electro
mit Carsten M. in der Blue Box,
Black und Pop mit C.A.L.I.P.H. im
Piper-Floor.
Das Friends-Clubkeller-Special
Teil 2: heute geben die DJ-Asse
Andi (Schlosskeller) und Timo
den Ton an - dance the night
away bis mindestens 8 Uhr früh!
rough
Sa, 18.7., 22 Uhr, Pulse & Piper Lounge,
Bleichstr. 38, Frankfurt, Eintritt frei!
Sa, 18.7., 23 Uhr, Friends, Bleichstr.
46, Frankfurt. Eintritt frei, 5 EUR Min-
destverzehr
Xtremeties
Die Regenbogenfahnen wehen
stolz zur Gay-Pride-Night: zwei
Floors mit House (DJ Angel und
DJ Constantini) und Hip Hop mit
DJ Seb, der tolle Sommergar-
ten, cruising-zone, den heißen
Bartendern und sexy dancers.
Fr, 17.7., 22 Uhr, Pulse & Piper Lounge,
Bleichstr. 38, Frankfurt, Eintritt frei!
Night of Angels
Den altehrwürdigen Südbahn-
hof bespielen die Girls von NoA
seit geraumer Zeit - natürlich
auch zum CSD; mit DJanes Kat,
Orlando-Ricardo, Mary und der
Gay Girls and friends auf zwei
Etagen, in drei Clubs, drei Dach-
terrassen und mit den Djanes
Zeigt eure Muckis: im stylishen
Walden bringen die House-
Spezialisten r.o.n.y. und Lutz
Markwirth die Luft zu kochen,
sexy GoGo-Boys schütteln was
sie haben, und Gast-Drag-Star
Lady Mittchell aus dem "La
Troya" in Ibiza setzt dem Ganzen
ihr Krönchen auf.
Atomic
Feiern über den Dächern Frankfurts:
Die Dresscode-Night zum CSD-
Ausklang:Gummi,Leder,Uniform,
Worker, Skingear, Jeans und die
DJs Steve Choon und Electronic
Dancer geben den harten Ton der
"Men only"-Party an!
Fr, 17.7., 22 Uhr, Chango, Münchner-
str. 57, Frankfurt. 10 EUR (5 EUR vor
24 Uhr), nox-ffm.de
Sa, 18.7., 22 Uhr, Walden, Kleiner
Hirschgraben 7, Frankfurt, 10 EUR
Das CSD-Special der Indie-Pop-
Party für Queers and Folks im
So, 19.7., Einlass 20-23 Uhr, open End,
O25, Ostparkstr. 25, Frankfurt, 8,50 EUR
Party für Queers and Folks im So, 19.7., Einlass 20-23 Uhr, open End, O25, Ostparkstr. 25,

SZENE FRANKFURT KOLUMNE

Gabbing about

Fünf Fragen an Anika Pilger von Gütlich Event, dem Frankfurter CSD-Orga-Team

Foto: Life Photo/Stephan Maka
Foto: Life Photo/Stephan Maka

1 Pink, Katy Perry oder Lilly

Allen - auffällig viele Pro-

mis kokettieren mit lesbi-

schen Erfahrungen. Wie kommt das bei dir an? Solange sie nicht aus werbewirksamen Zwe- cken damit kokettieren sondern wirkliches Interesse an Frauen haben finde ich es in Ordnung und förderlich für die Akzeptanz - warum verstecken?! Außerdem schlummert doch in fast jeder Heterofrau ein bisschen Neugier- de auf das gleiche Geschlecht. Lesbische Role-Models habe ich nicht. Generell finde ich Men- schen gut, die authentisch sind und das, was sie darstellen und sind, auch sein wollen - beruf- lich und menschlich.

2 Eine Generationen-Frage:

wieso gibt es eigentlich so

wenig Lesben-Bars in

Frankfurt? Geht ihr nicht aus? Oder wollen junge Lesben gar keine Weiber-Bars mehr? Ich habe generell das Gefühl, dass die Trennung beim Ausgehen zwischen schwul, lesbisch und hetero die letzten Jahre weg- bricht. Man geht dahin, wo man sich wohl fühlt. Gäbe es mehr Lesben- Bars in Frankfurt, würde ich natürlich auch hingehen. Somit: Klar gehen Lesben aus! Wir verteilen uns nur geschickt.

3 In der Frankfurter Szene

diskutiert man gerade, ob

es - nach der Einführung

von "mixed" Partys - wieder mehr

"only"-Partys geben soll. Wie

feierst du persönlich am liebs- ten? Je nach Lust und Laune beides, das ist abhängig von der Location, den DJs und dem Ge- schlecht meiner Freunde, die mitkommen.

4 Wie war dein erstes Mal?

Eine Lady genießt und

schweigt.

5 Was magst du an Frank-

furt - was geht dir auf die

Nerven? Frankfurt ist

so unglaublich vielfältig! Das macht es einfach, bedürfnis- orientiert zu leben, auszugehen, einzukaufen, zu entspannen oder kulturellem Programm nach zu gehen - für jeden ist was dabei. Unangenehm finde ich den Stress, Zeitdruck und die Ange- spanntheit, die man den Gesich- tern der Frankfurter und leider auch meinem eigenen allzu oft ablesen kann; hier geht's oft sehr hektisch und unhöflich her.

Vita: Anika Pilger (geb. am 9.10.1981 in Hanau), lebt seit 10 Jahren in Frankfurt. Über ein Praktikum bei Rainer Gütlichs CSD-Orga kam sie ins Team, machte dort ihre Ausbildung. Neben dem CSD, den sie 2009 zum ersten Mal in Eigenregie organisiert, leitet sie auch Stra- ßenfeste wie das Schweizer Straßenfest, das Sommerfest der AIDS-Hilfe, das Quartier Latin und unterstützt den Lauf für mehr Zeit. (bjö)

Medusa • Griechische Bar-Restaurant Egenolffstrasse 39 • 60316 Frankfurt-Nordend • Tel. 069 - 46 09
Medusa • Griechische Bar-Restaurant
Egenolffstrasse 39 • 60316 Frankfurt-Nordend • Tel. 069 - 46 09 43 60
• Griechische Bar-Restaurant Egenolffstrasse 39 • 60316 Frankfurt-Nordend • Tel. 069 - 46 09 43 60
JULI 2009 23
JULI 2009
23
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ SOCIETY
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ SOCIETY
Queens in the Kitchen Babsi Heart und Crystel Cox schauen in fremde Töpfe
Queens in the Kitchen
Babsi Heart und Crystel Cox schauen in fremde Töpfe

Während eines harten Tanztrai- nings in Mainz bekamen wir ur- plötzlich einen riesigen Hunger. Die Cox hatte aber wie immer nur Jägermeister im Kühlschrank. Also mussten wir zurück nach Frankfurt fahren. Die Stimme im Autoradio brachte uns spontan auf die Idee, einfach beim Mode- rator selbst zum Essen vorbeizu- düsen. So ging es ruckzuck zum "Nightwax"- Chef Mark Hart- mann.

1. Fashion oder Essen?

Nachdem wir vom Taxifahrer sehr selbstsicher direkt vorm Puff im Frankfurter Ostend raus- geworfen wurden, stöckelten wir durch eine steinige Baustelle zu Marks Penthouse mit seitlichem Meerblick auf den Main. Mit dem Fahrstuhl ging es direkt in das Mekka des guten Geschmacks,

was in vielerlei Hinsicht zutraf, allerdings nicht auf Damen- schuhmode, denn diese wurde

von einem harten Mann strickt

abgewiesen: "No High-Heels al-

lowed!" Also büßten wir ca. 15

cm Größe ein und schlitterten

fortan auf Strumpfhosen durch die Wohnung.

2. Arielle - die Menüjungfrau

Marks Wohnung glänzte in einem modernen Stilmix zwischen Minimal, Electro und Walt Dis- ney! Als Vorspeise gab es Spinat- salat auf asiatischer Art mit Mangostreifen und richtig- feuriger Soße! Und wir wissen ja: "Wenn's oben brennt, ist un-

ten die Hölle los!". Misses Heart

schaute in Marks wunderschönen blauen Augen und bekam da- durch spontan einen Milchein- schuss in ihre Biobrüste. Nach

spontan einen Milchein- schuss in ihre Biobrüste. Nach 24 JULI 2009 der Besichtigung von Marks Schlafzimmer

24

spontan einen Milchein- schuss in ihre Biobrüste. Nach 24 JULI 2009 der Besichtigung von Marks Schlafzimmer

JULI 2009

der Besichtigung von Marks Schlafzimmer dachten wir ei- gentlich es könnte nicht schärfer werden, doch weit gefehlt! Er zauberte praktisch aus dem Nichts Vollkornnudeln, Hühn- chen und eine Kokos-Curry- Sauce (in seiner Lieblingstasse mit "Arielle, die Meerjungfrau"- Design), die unseren persönli- chen Maximal-Schärfegrad weit überschritt. Somit hatten wir wenigstens auch die nächsten Tage noch was vom leckeren Essen. Zur Abrundung des Me- nüs gab es dann noch Riesen- Erdbeeren als Nachtisch, die allerdings nur eine von uns beiden komplett oral einführen konnte! Keine Geringere als Crystel Cox hat die Fähigkeit, ihren Kiefer wie eine Schlange auszurenken, um so unverkleiner- te Nahrungs- und Genussmittel auf einmal herunterzuschlingen. Babsi freundete sich parallel noch mit Mr. Sanders, dem Kuschelbären von Mark, an und gewann so sein Herz und eine Löffelstellung für ganze 10 Mi- nuten.

3. Deko und Ambiente

Marks Wohnung - so viel Stil, kann keine Drag-Queen verkraf- ten. Wir schon! Alles stimmig, mit wenig Chi-Chi und viel moderner Kunst. Bis auf die Sa- che mit den High-Heels, aber das verzeihen wir gerne. Der Tisch

mit den High-Heels, aber das verzeihen wir gerne. Der Tisch war minimalistisch-leicht ge- deckt, was unser

war minimalistisch-leicht ge- deckt, was unser Make-up etwas übertrieben wirken ließ. Wäh- rend Mark kochte legte er gleich- zeitig die chilligsten Grooves der "Nightwax" auf, unterhielt uns perfekt und wackelte so sehr mit seinem sexy Hintern, dass Babsi vor Aufregung die kompletten Pailletten ihres Kleides verlor. Diese nutze sie aber gleich dazu, eine Hänsel-und-Gretel-Spur zu legen, um so immer wieder zu Mark zurück zu finden. Anders- rum ist's natürlich auch nicht dumm!

Das komplette Rezept für Mark Hartmanns Asia-Wochen gibt's auf gab.publigayte.com. Checkt auch crystelcox.de und babsi- heart.de

Samantha Who?

The Lady is a King!

Die Entscheidung ist gefallen! Im Pulse wurde bei der Diva Deluxe Party die nächste Drag Queen Frankfurts gekürt. Brandy De- lights Nachfolgerin heißt Sa- mantha King und trägt nun für ein Jahr die imaginäre Krone. Was können wir jetzt erwarten? Wir trafen sie und zogen ihr den Lidstrich nach.

gab-Magazin: Warum hast du dich bei Diva Deluxe beworben und was ging in dir vor, als du dann deine Konkurrentinnen das erste Mal gesehen hast? Samantha King: Das war eine ganz spontane Entscheidung. Es gibt zu wenig Anlässe in Frankfurt für die große Garderobe, da kam mir das Event gerade recht. Dass ich am Contest teil- nahm, war eher impulsiv, genau wie die fantastische Mischung:

von der Diva bis zur Karnevalistin.

gab-Magazin: Wie hast du dich auf deine grandiose Amy Wine- house Performance vorbereitet? Samantha King: Die Pulse- Crew hat mich mit ausreichend Wodka auf meinen Auftritt vor- bereitet (lacht), vielen Dank hier- für. Ansonsten haben ich und Amy ja einiges gemein: im We- sen eher schüchtern - und dann auf der Bühne die Explosion.

gab-Magazin: Wie hast du dich gefühlt, als du den Contest ge- wonnen hast? Samantha King: Wow! Ich war überwältigt, damit hatte ich nicht gerechnet. An dieser Stelle noch- mal ein großes Dankeschön an die Fans und das Publikum, das ja an diesem Abend auch un- heimlich viel Stimmung gemacht hat. Und lieben Dank auch an die DJanes für die gute Musik, es war eine super Atmosphäre im Pulse - on stage, dahinter und davor.

gab-Magazin: Als Gewinnerin bekamst du auch ein Preisgeld von 250 EUR - Abendkleid, Echt- haarperücke oder Kurztrip nach

250 EUR - Abendkleid, Echt- haarperücke oder Kurztrip nach Tschechien? Was machst du mit der Knete?
250 EUR - Abendkleid, Echt- haarperücke oder Kurztrip nach Tschechien? Was machst du mit der Knete?
250 EUR - Abendkleid, Echt- haarperücke oder Kurztrip nach Tschechien? Was machst du mit der Knete?

Tschechien? Was machst du mit der Knete? Samantha King: Nicht in das sündige Tschechien geht die Reise der Samantha King, son- dern ins gelobte Land. Erst zum CSD nach Tel Aviv und danach zum Beten an die Klagemauer, hoffentlich finde ich dort meine Unschuld wieder.

gab-Magazin: Gibt es Samantha schon länger, oder wurde sie ei- gens für die Diva Deluxe kreiert? Samantha King: Mich gibt es schon einige Zeit, meine Bio- grafie war ja Vorlage für eine ganz bekannte Serie. Meiner lie- ben Freundin Kim Catrall stand ich während der Dreharbeiten in

Freundin Kim Catrall stand ich während der Dreharbeiten in beratender Funktion immer zur Seite. Neu für

beratender Funktion immer zur Seite. Neu für diesen Abend war die Amy-Performance.

gab-Magazin: Was wirst du mit deiner neu erworbenen Krone in

der Welt verändern? Gibt es viel- leicht zukünftige Projekte? Samantha King: Für die nächst- jährigen Anwärterinnen plane ich auf jeden Fall einen Diva- Workshop, damit meine Krone in gebührende Haare weitergereicht wird (lacht). Im Ernst: Ich freue mich auf weitere Auftritte, es ist die bunte Mischung, die un- sere Stadt so schrill und mondän erscheinen lässt - und ich möch- te meinen Teil dazu beitragen.

(cc)

lässt - und ich möch- te meinen Teil dazu beitragen. (cc) TeNo · · personal Individuell.
lässt - und ich möch- te meinen Teil dazu beitragen. (cc) TeNo · · personal Individuell.

TeNo··personal

Individuell. Einzigartig. Persönlich. Deine Initialen, Dein Siegel, Dein Logo. Zeichen Deiner Identität.

Dein Siegel, Dein Logo. Zeichen Deiner Identität. Hasengasse 9 · 60311 Frankfurt (neben der Kleinmarkthalle)

Hasengasse 9 · 60311 Frankfurt (neben der Kleinmarkthalle) Tel. 069 - 283519

Marktplatz 14 · 63619 Bad Orb Tel. 06052 - 6446

www.TeNo.de

SZENE ❚ FRANKFURT ❚ COMMUNITY
SZENE ❚ FRANKFURT ❚ COMMUNITY
Heißer Dampf! Ein Jahr Metropol
Heißer Dampf!
Ein Jahr Metropol

Frankfurts neueste Gay-Sauna feiert bereits einjähriges Bestehen. Zum Jubiläum wurde nicht nur der Sanitär- und Saunabereich neu gestaltet, sondern auch baulich einiges verändert. Als Geschenk an alle treuen Gäste gibt es am Geburtstag und in der folgenden Nacht

zum Sonntag vergünstigten Eintritt. Wie an allen Wochenenden ist durchgehend geöffnet.

Sa, 25.7., 12 Uhr, Metropol Sauna, Große Friedberger Str. 7-11, Frankfurt. 5 EUR

Foto: Photocase/Joexx
Foto: Photocase/Joexx

In Würde alt werden

Thementag der AHF

Über die speziellen Wünsche, Ängste und Bedürfnisse von älter werdenden und pflegebedürftigen Schwulen mit und ohne HIV. Welche Möglichkeiten und Modelle gibt es für ein offenes, würdevolles Leben im Alter? Pflegeprofis und engagierte Laien aus Hamburg, Berlin, Köln, München und Frankfurt stellen erste Initia- tiven in Deutschland vor.

Sa, 11.7., 12-18 Uhr, Bürgerhaus Bornheim, Arnsburger Str. 24, Frankfurt

MEHR MACHEN!
MEHR MACHEN!
MEHR MACHEN!

MEHR MACHEN!

Sonntagsbrunch

Sonntagsbrunch Der familiäre LSKH-Brunch geht in die Sommerpause. Also schnell noch mal hin! Ab 30.8. geht’s

Der familiäre LSKH-Brunch geht in die Sommerpause. Also schnell noch mal hin! Ab 30.8. geht’s dann wieder weiter.

So, 5.7., 11 Uhr, LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt

Ladies Takeover Friday

Einmal im Monat wird von Lesben und ihren Freunden eine Hetero-Bar zu einer Lesbenkneipe gemacht!

Fr, 10.7., 20 Uhr, SchöneBerger, Berger Str. 237, Frankfurt

Coming-Out-Wochenende

Austausch und Rat im geschützten Rah- men für lesbische Frauen ab 25. Anmel- dung erforderlich!

Sa, 11.7. + So, 12.7., LIBS, Alte Gasse 38, Frank- furt. 80 EUR

Vorträge der AHF

Wissenswertes über HIV im Alter mit Dr. Heribert Knechten.

Di, 14.7., 19:30 Uhr, bASIS, Lenaustr. 38HH, Frank- furt. Kostenlos

LesCafé CSD-Ruhelounge

Für alle erholungsbedürftigen oder CSD- resistenten Frauen bietet LLL einen Hort der Erholung bei Getränk und Gespräch. Letztes LesCafé vor der Sommerpause (bis 13.09.).

So, 19.7., 16 Uhr, LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt

Jumbo Bingo

19.7., 16 Uhr, LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt Jumbo Bingo Original American Bingo bei Andreas und Eddy.

Original American Bingo bei Andreas und Eddy.

Mo, 20.7., 21 Uhr, Maurice, Vilbeler Str. 27 (Kon- stabler Arcaden), Frankfurt

26

Bingo bei Andreas und Eddy. Mo, 20.7., 21 Uhr, Maurice, Vilbeler Str. 27 (Kon- stabler Arcaden),

JULI 2009

SZENE FRANKFURT GASTRO

Die alten Renner

Casa Pintor und Manolya im Nordend

Oft erwähnt, gepriesen und gut besucht kennt man die Publi- kumslieblinge unter den Lokalen und war vielleicht selbst noch nie dort. Warum hineingehen, wenn es schon so viele andere tun? Ganz einfach: weil es schmeckt! Im Bornwiesenweg findet man das lebhafte spanische Ecklokal "Casa Pintor", wo schon früh alle Tische und selbst die Thekenplät- ze ganz im Sinne einer Tapas-Bar mit essenden und diskutierenden Gästen besetzt sind. Authentisch gefliest und unkompliziert ausge- stattet ist der Innenraum, umkränzt von einer abenteuerlich überdi- mensionierten Lüftungsanlage aus patinierten Metallrohren. An den rostroten Wänden heben die stolz präsentierten Gastro-Urkunden und große bunte Gemälde die lässige Grundhaltung hervor, die besonders den gepflegten Nordend- End-Twen anspricht. Durchweg ausgezeichnet sind die gut bemes- senen Tapas ab 1,80 EUR, sowie die seltenen Luxusschmankerln wie Jamón pata negra (Schwarz- fußschwein-Schinken zu 6 EUR), Galizischer Pulpo (Tintenfisch,

Lebhafte spanische Ecke: "Casa Pintor" Fotos: pez
Lebhafte spanische
Ecke: "Casa Pintor"
Fotos: pez
Leckere türkische Happen im hell verglasten Wintergarten vor dem "Manolya"
Leckere türkische Happen im
hell verglasten Wintergarten
vor dem "Manolya"

zarter geht's nicht, 7 EUR). Auch wenn es so laut zugeht, dass man den Hintergrund-Flamenco kaum wahrnimmt, für Tapasfreunde bleibt es ein stiller Genuss.

Von spanischen Tapas zu türkischen Happen

Türkische Restaurants haben es angesichts der Döner-Welt eigent- lich schwer, sich zu behaupten. Dennoch beweist das "Manolya" am Alleenring/Ecke Sandweg mit

ausgefeilten Würznuancen, dass es auch noch besser geht. Die Ge- mischte Vorspeisenplatte (ab 9,50 EUR) trumpft u.a. mit einer fein- gekümmelten Walnusspaste, Möh- ren- und Auberginencremes und einem Hummus, das man so lecker auch noch nicht kannte. Eine mehrseitige Auswahl von vegeta- rischen Speisen ergänzt die reichhaltigen Variationen aus Lamm- und Huhngerichten (Köfte, Sis, Gegrillter Spieß mit Honig- Sesam Marinade zu 11,50 EUR).

Besonders schön sitzt man bei einem Glas Granatapfel-Saft im hell verglasten Wintergarten vor dem Haus, der mit einem dichten grünen Bambuswall vom der Straße abschirmt. (pez)

Casa Pintor - Tapasbar, Frankfurt-Nordend, Bornwiesenweg 75, 069-5973723, casa- pintor.de, Tägl. 18 bis 2 Uhr, Küche bis 1 Uhr

Manolya, Frankfurt-Nordend, Habsburgerallee 6a, 069-4940162, Mo + Di 17 bis 1 Uhr, Mi, Do, So 11 bis 1 Uhr, Fr + Sa 11 bis 2 Uhr

17 bis 1 Uhr, Mi, Do, So 11 bis 1 Uhr, Fr + Sa 11 bis

www.betten-zellekens.de

WHATEVER, WHENEVER, BUT IN OUR BEDS.

Zentrale: Wächtersbacher Straße 88 - 90,

Riederwald,

Cityhaus: Sandgasse 6, Telefon: 069/42 00 00-0

im Hof

Hauptwache

info@betten-zellekens.de

Zahnimplantate – für pure Ästhetik Für Sie gehört ein gesundes, ästhetisches Aussehen einfach zur

Zahnimplantate – für pure Ästhetik Für Sie gehört ein gesundes, ästhetisches Aussehen einfach zur
Zahnimplantate –
für pure Ästhetik
Für Sie gehört ein gesundes, ästhetisches
Aussehen einfach zur Persönlichkeit dazu.
Sie leben nicht gerne mit Kompromissen
und Sie sehen schöne Zähne als Investition
in Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.
Ich verstehe Sie gut. Als Zahnärztin mit
den Tätigkeitsschwerpunkten Implantologie
und Ästhetische Zahnheilkunde erhalten
Sie in meiner Praxis eine individuelle Im-
plantatversorgung aus einer Hand, auf
Wunsch auch im „Schlaf“, also unter Voll-
narkose. Informieren Sie sich – ich freue
mich auf Ihren Besuch.
Zahnwerk-Frankfurt
Dr. Anke Isser · Praxis für Zahngesundheit und Implantologie
Wilhelm-Kobelt-Straße 1 · 60529 Frankfurt
Tel. 069 35350501 · Fax 069 35350502
praxis@zahnwerk-frankfurt.de · www.zahnwerk-frankfurt.de

28

praxis@zahnwerk-frankfurt.de · www.zahnwerk-frankfurt.de 28 JULI 2009 SZENE ❚ FRANKFURT ❚ KULTUR Die neue Antike

JULI 2009

SZENE FRANKFURT KULTUR

Die neue Antike

Kalte Beinchen im Liebighaus

In seinem Jubiläumsjahr hat das Liebighaus für seine Daueraus- stellung die antiken Exponate aus fünf Jahrtausenden neu ar- rangiert. Die ägyptischen, grie- chischen und römischen Werke erfahren nun wieder den ur- sprünglichen Raumbezug zwi- schen Skulptur und Aufstel- lungsort. Die Gliederung des Museums ist klar wie nie und macht das Liebighaus jetzt viel attraktiver. Wurde auch Zeit.

Di, Fr - So 10 - 18 Uhr, Mi und Do 10 - 21 Uhr, Liebighaus, Schaumainkai 71, Frankfurt, 8 EUR

10 - 21 Uhr, Liebighaus, Schaumainkai 71, Frankfurt, 8 EUR Gerdas Sommerrevue Ganz groß in Mühlheim
Gerdas Sommerrevue Ganz groß in Mühlheim "Pack die Badehose ein" heißt die Sommerrevue in Gerdas

Gerdas Sommerrevue

Ganz groß in Mühlheim

"Pack die Badehose ein" heißt die Sommerrevue in Gerdas kleiner Weltbühne. Man verzeiht Gerda grund- sätzlich jede noch so bösartige Stichelei und rechnet ihr haushoch an, in der tabulosen Flut der Pointen, das eine Tabu auszulassen: den Auftritt in Badehose. Mit dabei: Jutta P. und Saaltochter LollyPop.

Mi - Sa, 19 Uhr, Fr + Sa, 22 Uhr, Gerdas kleine

Weltbühne, Willy-Brandt-Halle, Dietesheimer Straße 90, Mühlheim, 35 EUR

Moulin Rouge Dramatisch im Park Die längsten Beine des Universums erstrecken sich ja angeblich im

Moulin Rouge

Dramatisch im Park

Die längsten Beine des Universums erstrecken sich ja angeblich im Grüneburgpark demselben entgegen, für gewöhnlich in den Büschen, aber hier auch auf der Dramatischen Bühne. Anrüchige Szenen am Rande der Zensur: das Musical von Jacques Offenbach und Johann Strauss könnte seinen Spielort nicht treffen- der wählen.

Di 28.7. + Mi 29.7., 20:45 Uhr, Grüneburgpark,

Frankfurt, 13 EUR

Fransenflohmarkt Fummelschleudertrauma in der Brotfabrik Hütchen, Täschchen, Schühchen - alles passend, nur vom

Fransenflohmarkt

Fummelschleudertrauma in der Brotfabrik

Hütchen, Täschchen, Schühchen - alles passend, nur vom Feinsten. Die Künstler der PUT-Eventbühnen haben ihre Kleiderschränke aussortiert. Neben schrillen Bühnen-Outfits gibt es auch Tragbares für Jedermann. Einkleiden vom Scheitel bis zur Sohle, vom Diadem bis zu den Pumps - dem schrillen Outfit zum CSD steht nichts mehr im Wege.

So 5.7., PUT-Eventbühne, Bachmannstr. 2-4,

Frankfurt, 11 - 17 Uhr, Eintritt frei

Promitipp

Babsi Heart, Superdüse aus Frankfurt Wo finden sehniges Muskelfleisch, geiler Männer- schweiß und kreischende

Babsi Heart, Superdüse aus Frankfurt Wo finden sehniges Muskelfleisch, geiler Männer- schweiß und kreischende Dauerwellen zusammen? Nein - nicht beim Metzger deines Vertrauens sondern beim "Ironman 2009" in Frankfurt. Dieser Top-Sportevent für Spanner und Exhibitionisten vereint am 5. Juli über 2.300 Athleten aus 55 Nationen in unserer Mainmetropo- le. Um 6:45 Uhr werde ich am Langener Waldsee persönlich den Startschuss geben, beim Radeln die hübschen Sportler motivieren und beim Finaleinlauf auf dem Römer Erfrischungstücher und Prosecco verteilen.

SZENE FRANKFURT PARTYPROFILE

Treibjagd

Hunting High and Low

FRANKFURT ❚ PARTYPROFILE Treibjagd Hunting High and Low Einen sommerfeuchten Männer-Jagd-Traum verspricht uns Ober-

Einen sommerfeuchten Männer-Jagd-Traum verspricht uns Ober- forstjäger Norman: wenn Wassermänner auf Unterwasserjagd gehen und Ausschau nach heißen Beachboys und sexy Surfern mit freiem Oberkörper halten, ist die Zeit reif, um sich einer zügellosen Nacht hinzugeben. Sagt er. Star-DJ David Puentez (Foto) liefert mit seinem mitreißenden Global-Electro-Sound die Jagdmusik, unterstützt vom Nightwax-DJ-Battle-Sieger 2008 David Wohde. Wow!

Sa, 4.7., 22 Uhr, Walden, Kleiner Hirschgraben 7, Frankfurt. Wir verlosen Gästelisenplätze - schnell auf Aktion-Leser geblättert!

Wrinkles

Warm-up

- schnell auf Aktion-Leser geblättert! Wrinkles Warm-up Beim CSD-Party-Marathon ist die Wrinkels in diesem Jahr

Beim CSD-Party-Marathon ist die Wrinkels in diesem Jahr nicht vertreten - macht nichts, denn die Party für Gays ab 28 feiert mit DJ Michael Büchel (links) einfach eine Wochenende vorher. Ist das dann schon ein Warm-up?

Sa, 11.7., 22 Uhr, Dachcafé (Zeilgalerie Ebene 8), Zeil 112, Frankfurt. 5 EUR, bis 23 Uhr Eintritt frei.

SOMMER IN FRANKFURT!
SOMMER IN FRANKFURT!
SOMMER IN FRANKFURT!

SOMMER IN FRANKFURT!

Checkt die Termine

Mit dem Wäldchestag, dem Sommerfest der AIDS-Hilfe und dem Schäfergassenfest ist der Sommer 2009 schon mal gut in Fahrt gekommen. Im Juli dominiert der CSD. Die weiteren Freiluft-Termine des Sommers erfahrt ihr hier:

Xtremeties-Partyboot

des Sommers erfahrt ihr hier: Xtremeties-Partyboot Auch die Ladies stechen in ihrem Jubi- läumsjahr wieder in

Auch die Ladies stechen in ihrem Jubi- läumsjahr wieder in See: all the Girls look super-chic mit DJ Julian Smith.

Sa, 1.8., Boarding 19:30 Uhr, Abfahrt 20 Uhr, Wappen von Frankfurt, Eiserner Steg, Frank- furt. Tickets 14 EUR VVK über xtremeties.de, AK 16 EUR

Love-Boat

Zum ersten Mal auf dem Main: das Party- boot der Offenbacher "P15"-Partycrew mit DJ Oh:Bee - sie haben die MS Palla- dium gemietet.

Sa, 1.8., 19:30 Uhr Boarding, 20 Uhr Abfahrt, Eiserner Steg, Frankfurt. Tickets im VVK 18 EUR im Bananas, Schäfergasse 40-42, oder private- clubbing.de, AK 20 EUR

Lucky's Partydampfer

Auch Kapitän Martin "Tina" Tannert sticht mit ihrem Lucky's Team in den Main. Mit

Tannert sticht mit ihrem Lucky's Team in den Main. Mit dabei: DJ Hildegard. Das Partyboot macht

dabei: DJ Hildegard. Das Partyboot macht diesmal keinen Zwischenstopp!

Mo, 3.8., 19:30 Uhr Boarding, 20 Uhr Abfahrt, Eiserner Steg, Frankfurt. Ticket 12 EUR VVK im Lucky's Manhattan, AK 15 EUR

FVV-Sommerfest

EUR VVK im Lucky's Manhattan, AK 15 EUR FVV-Sommerfest Ein Tag im Park mit den Sportvereinen

Ein Tag im Park mit den Sportvereinen FVV und Artemis samt Würstchengrill,

Äppler und - natürlich - sportlicher Betäti- gung. Wer möchte, misst sich im Hand- taschenweitwurf.

So, 9.8., Waldspielpark, Schwanheimer Bahnstr., Frankfurt. Eintritt frei

FVV-Schiff

Triff die trainiertesten Jungs beim Party- boot des schwulen Sportvereins, parallel zum Museumsuferfest - mit DJs, Tanz und Flirt auf allen Decks!

Mo, 28.8., Eiserner Steg, Frankfurt. Tickets:

fvv.org

Regenbogenufer

Eiserner Steg, Frankfurt. Tickets: fvv.org Regenbogenufer Das erfolgreiche Team Xtremeties/Pulse bespielt auch in

Das erfolgreiche Team Xtremeties/Pulse bespielt auch in diesem Jahr das Regenbo- genufer beim Museumsuferfest: drei Tage Live-Bands, DJs und gute Laune an Main.

Fr, 28.8. - So, 30.8., Mainufer, Sachenhäuser Seite, Höhe Holbeinsteg, Frankfurt. Eintritt frei

Lauf für mehr Zeit

Holbeinsteg, Frankfurt. Eintritt frei Lauf für mehr Zeit 5 Kilometer Communitylauf zu Gunsten des Regenbogendienstes

5 Kilometer Communitylauf zu Gunsten des Regenbogendienstes der AIDS-Hilfe Frankfurt. Als Sponsorläufer sammelst du Spenden im Freundes- und Bekannten- kreis. Spendekönige sowie die schnells- ten LäuferInnen werden im Rahmen des Festes auf dem Opernplatz gekürt. Anmeldungen als Sponsorenläufer über lauf-fuer-mehr-zeit.de oder die in der Szene ausliegenden Anmeldeformulare.

So, 13.9., Opernplatz, Frankfurt. lauf-fuer-mehr- zeit.de

JULI 2009

die in der Szene ausliegenden Anmeldeformulare. So, 13.9., Opernplatz, Frankfurt. lauf-fuer-mehr- zeit.de JULI 2009 2 9

29

SZENE ❚ FRANKFURT ❚ PARTY-PROFILE Clubtalk Die Party-Kolumne Club 78 - Gay Sommerbrise NoX -

SZENE FRANKFURT PARTY-PROFILE

Clubtalk

Die Party-Kolumne

Club 78 - Gay Sommerbrise
Club 78 - Gay Sommerbrise
Clubtalk Die Party-Kolumne Club 78 - Gay Sommerbrise NoX - Gay Recruits UC - Gay Gays
NoX - Gay Recruits
NoX - Gay Recruits
UC - Gay Gays
UC - Gay Gays

Das furiose Opening des neuen CK Clubs unter der traditionsreichen Adresse Alte Gasse Nr. 5 war bereits im letzten Monat das große Thema im Clubtalk. Nach der Eröffnung beginnt nun der nächtliche Alltag und die bewährten Partyreihen finden langsam Einzug im neuen, alten Zuhause. Die UC-Dance Party unter Federführung von Szenemacher Ralf Bereuter kam zum Start im Doppelpack, und so konnten sich die UC-Stammgäste gleich zwei Mal innerhalb von 14 Tagen Party gönnen. Ganz nebenbei wurde in den neuen Hallen auch gleich der 4-jährige Geburtstag der Partyreihe gefeiert - allein durch die häufigen Location- wechsel war's immer wieder neu. Zahlreich tummelten sich die Gäste durch House und Progressive Beats auf der Tanzfläche, dem Rauchschlauch und im abgedunkelten Amüsier- zentrum. Ein zweites Highlight im Juni war die Sommer-Edition des Partyurgesteins Club78 - dem Partymotto angepasst war die Unionhalle mit Sand und Accessoires in ein Beach- Center, die Bartender per Body-Painting und Strohhüte in Partyinsel-Outfit verwandelt. Leichte Brise, war das! Am leider vorerst letzten Feiertag, und damit letzten langen Wo- chenende mit Brückentag (hoffentlich ist bald Weihnachten!) lud NoX zu den "Gay Recruits" ins Bahnhofsviertel. Trotz Regens tummelten sich die Gäste in der überdachten Outdoor-Raucherlounge (einer der schönsten in Frankfurt) und auf dem Dancefloor. Auch wenn die NoX leider nicht so gut besucht war, wie sie es verdient hätte, schaffen es die DJs immer, die Gäste auf der Tanzfläche zum Abgehen zu bringen. Neben den heißen GoGos will ja auch niemand als Spaßbremse dastehen! (cf, dr)

der Tanzfläche zum Abgehen zu bringen. Neben den heißen GoGos will ja auch niemand als Spaßbremse

Szenebommel

Franks Bermudadreieck-Kolumne

Alles super! Zuerst kam die groß angekündigte und recht pompöse Neueröffnung des Comeback, eines der ältesten Szeneläden der Stadt. Mit reichlich finanziellem Aufwand, Herzblut und Liebe zum Detail entstand innerhalb kürzester Zeit einer der hübschesten Läden der Stadt. Gute Gäste, Spitzenpersonal und zivile Preise - scheinbar der Weg zum Erfolg. Neuerdings trifft man dort Leute, die noch nie zuvor einen Fuß hinein gesetzt haben. Zur Eröffnung angetroffen: Hilla, Guido und Nick (Foto 1). Ein witziger Einfall: die ehe- malige Raucherlounge wurde zum VIP Bereich umgebaut. Wer Champagner bestellt, darf sich auf der Couch lümmeln (Foto 2, Andy, Monte Carlo, mit neuer Frisur und zwanzig Jahre jünger, Frank und Steven, Tangerine). Nur weiter so Das nächste Super-Event: der Wäldchestag, zum zweiten mal in Folge mit gutem Wetter und dementsprechend gut besucht. Die Mädels von Xtremeties und das Pulse haben's gemacht, gut drauf waren auch die Shows, ob Karaoke von und mit Steffen Kumm, die Robbie Williams Tribute-Band oder Teresa Kästel (Foto 3, beim Bad in der Menge). Gut! Etwas anfängliches Pech mit dem Wetter hatte das Sommerfest der AIDS-Hilfe in der Alten Gasse. Zum Glück wurde es später noch gut und sogar die Prominenz wagte sich raus:

Eike, Stall (Foto 4) und Linda vom Schwejk, nebst Stammgast Dolly (Foto 5). Super Idee des CK Club-Teams: sie ließen ihren Club ganztags zur Besichtigung offen. Tags drauf taten die Regenschauer der Partylaune bei Linda's Schiff keinen Abbruch. Zum Glück ist nichts passiert, sonst wären sämtliche Frankfurter Hexen mit einem Schlag ausgelöscht worden - denn alle waren dabei! Eigens aus Mühlheim angereist: Gerda (Kleine Weltbühne), in Beglei- tung der Schönen Müllerin Torsten Dornberger (Foto 6). Die Kapitänin gab Frankfurts Diva Tamara von Bulgari (Foto 7), außerdem Bärbel-Birmingham, Zarah, Hilla, Zaza, Dolly und Harry wie immer mit weißer Stretchlimo und Boys, Wango mit Lady Different von "Style in Move" (Foto 8) und viele mehr. Die Latte für's Lucky's Schiff am 3. August ist damit hoch angelegt!

Bis zum nächsten Mal euer Frank

1
1
2 Fotos: fd
2
Fotos: fd
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
Lucky's Schiff am 3. August ist damit hoch angelegt! Bis zum nächsten Mal euer Frank 1

Foto: curiofoto@gmx.netFoto:

SZENE MAINZ/WIESBADEN

Homophobie helau!?

16. Sommerschwüle

❚ MAINZ/WIESBADEN Homophobie helau!? 16. Sommerschwüle Mit einem karnelvalistisch angehauchten Motto zieht die

Mit einem karnelvalistisch angehauchten Motto zieht die Sommer-

schwüle ins sechzehnte Jahr und möchte damit der bundesweiten

Kritik, die CSDs seien zu unpolitisch geworden, entgegenwirken.

Bereits am Sa, 11. Juli, gibt es aus diesem Grund einen Infostand von

Schwuguntia, Queernet Rheinland-Pfalz und der LBSK e.V. vor der

Mainzer Römerpassage. Die eigentliche Sommerschwüle startet

dann am 25. Juli. Zum bunten (Show-)Programm, das um 18 Uhr mit

dem traditionellen Tanzrausch im KUZ eingewalzert wird, kommen

Infostände in der "Bar jeder Sicht" (bereits ab 16 Uhr) und ein buntes

Talk- und Unterhaltungsprogramm "Sommernachtstreff" am späteren

Abend gegen 23 Uhr im KUZ. Live auf der Bühne gibt's ab 20 Uhr

Kleinkunst von Tante Lilli und Herrn Lüker (Tipp von "Sommer-

schwüle"-Orgafrau Angela Lauterbach), dem Chor "Die Uferlosen",

der Münchner Sopranistin und Musik-Kabarettistin Katharina

Herb und Moderatorin Gloris D'Orange. Nicht fehlen darf außerdem

die Party ab 22 Uhr mit DJane Jasmin und DJ Markus. (bjö)

Sa, 11.7., 11 Uhr, Infostand gegen Homophobie, Römerpassage, Mainz.

Sa, 25.7., 18 Uhr, Sommerschwüle im KuZ, Dagobertstr. 20b, Mainz. sommeschwuele.de

Laufmasche

Zehn oder lieber fünf Kilometer?

curiofoto@gmx.net
curiofoto@gmx.net

Fitness, die auch noch die Community unterstützt: die Mainzer Lauf- masche, organisiert vom Sportverein "Kinder des Olymp", ist ein zehn Kilometer ("Lauf") beziehungsweise fünf Kilometer ("Masche") langer Lauf an der Mainzer Rheinpromenade, dessen Startgeld der "Bar jeder Sicht", dem ehrenamtlich geführten schwul-lesbischen Kulturzentrum, gespendet wird. Gute Sache, das. Die SiegerInnen Läuferwaden können nicht nur am Rheinufer bewundert werden, sondern auch auf der Sommerschwüle, wo am Abend die Ehrung stattfindet. (bjö)

Sa, 25.7., 16:30 Uhr (Startschuss), Fort Malakoff-Terrasse, Mainz. Anmeldung über laufmasche.info, das Startgeld beträgt im VVK 12 EUR inkl. Eintritt zur Sommerschwüle, ohne 9 EUR oder am Lauftag 10 EUR.

32

zur Sommerschwüle, ohne 9 EUR oder am Lauftag 10 EUR. 32 JULI 2009 MEHR MACHEN! Kussmund

JULI 2009

MEHR MACHEN!
MEHR MACHEN!
MEHR MACHEN!

MEHR MACHEN!

Kussmund

Hits and more mit mit DJ Günnie. Gute Laune sowieso. Und am Sonntag geht's ab 10 Uhr mit dem Kussmund-Partybus zum CSD nach Kölle! Für Restplätze im Partybus(si) checkt kussmund.rockt.de

Sa, 4.7., 22 Uhr, Café Central, Im Hauptbahnhof, Mainz. 5 EUR

Weiß wie der Mond

Foto: Martin Kaufhold
Foto: Martin Kaufhold

Vision und Phantasie - zum letzten Mal in Wiesbaden wird der grandiose Balletta- bend von Stephan Toss gezeigt.

Mo, 6.7., 19:30 Uhr, Hessisches Staatstheater, Christian-Zais-Str. 3, Wiesbaden. 5,80 EUR - 36,50 EUR

Warm ins Wochenende

3, Wiesbaden. 5,80 EUR - 36,50 EUR Warm ins Wochenende Ein Dauerbrenner ist die schwulles- bische

Ein Dauerbrenner ist die schwulles- bische AStA-Disco. Auch im Sommer- schwüle-Monat darf sie nicht fehlen. Wohin sonst?

Fr, 10.7. + 24.7., 22 Uhr, Kulturcafé an der Uni (Q-Kaff), Becherweg 5, Mainz. 3,50 EUR

Elli Erl

an der Uni (Q-Kaff), Becherweg 5, Mainz. 3,50 EUR Elli Erl DSDS zu gewinnen und die

DSDS zu gewinnen und die Zusammen- arbeit mit Dieter Bohlen abzulehnen, das ist schon ziemlich cool. Ein eigenes

Plattenlabel zu gründen und ein Album mit überwiegend selbst geschriebenen, persönlichen Folk-Pop-Songs zu veröf- fentlichen, das ist noch cooler. "Human" heißt es und hier stellt Elli es vor.

Sa, 11.7., 20:30 Uhr, Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz

Allein unter Heteros

Foto: Galeria Alaska
Foto: Galeria Alaska

Regisseur Jochen Hick portraitiert mit einem satirischen, aber immer gutge- meinten Blick das Leben von Schwulen in der Provinz. Eine amüsante Dokumen- tation!

Mi, 15.7., 20:30 Uhr, Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz

Frühlingerlebenstag

jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz Frühlingerlebenstag In dem Frauentheaterstück von Nadja Kühn werden

In dem Frauentheaterstück von Nadja Kühn werden persönliche wie gesell- schaftliche Liebesideale demaskiert. Emotional geladene Tanzszenen sorgen für den balancierten Ausgleich.

Do, 16.7 + Fr, 17.7., 20 Uhr, Mainzer Kammer- spiele, Rheinstr. 4, Mainz

Takeoverfriday

Der Kneipenabend für Schwule, Lesben und Friends - immer an einem andere Ort, immer eine Überraschung.

Fr, 17.7., 20 Uhr, Codex, Liebfrauenplatz 5 (am Gutenbergmuseum), Mainz

Karaoke

Miss Deborah Houston hat 500 neue Titel in ihrer Box - da müsste eigentlich für jeden was zu finden sein, oder?

Fr, 17.7., 20 Uhr, Chapeau, Kleine Langgasse 4, Mainz

Schon angekommen?

Ein Regenbogengottesdienst.

Sa, 25.7., 17:30 Uhr, Altmünstergemeinde, Müns- terstr. 25, Mainz

SZENE MANNHEIM

Beschirmt von vielen Händen

CSD Rhein Neckar

Der Oberbürgermeister von Mannheim, die Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen und der Bürgermeister für Integration, Chancen- gleichheit und Bürgerdienste der Stadt Heidelberg halten 2009 ihre Hände über den neuen Metropol-CSD der Rhein-Neckar Region. Dr. Peter Kurz (SPD) hat in den letzten Jahren schon Erfahrung als Schirmherr gesammelt, Frau Dr. Eva Lohse (CDU), frisch wiedergewählte OB von Ludwigshafen ist erstmalig dabei, und den Reigen der Region komplettiert Wolfgang Erichson (Grüne) aus Heidelberg. Die Reihe der Unterstützer des CSDs listet inzwischen über 30 Vereine, Institutionen und Personen der regionalen Szene auf - von A wie Angel Club bis X wie Xanthippe, der Frauenbuchladen. Das CSD- Projekt hat in den letzten Wochen erheblich an Fahrt aufgenommen, so wurde bei der ersten Spenden-Party unter dem Motto "Du bist CSD" in Ludwigshafen 2500 EUR ge- sammelt; jetzt biegt man auf die Zielgerade im August ein.

Foto: ama
Foto: ama

gerade unserer Lebenswirklichkeit nicht mehr gerecht. Grund genug, den konservativ be- setzten Begriff mutig selbst zu besetzen. Fami- lie ist vielleicht heute noch wichtiger als früher, aber Familie ist viel mehr als biologische Verwandtschaft. Füreinanderdasein und Ein- stehen in Notsituationen war und ist gerade in der Community immer ein Grundwert der weit über die tradierten Familienvorstellun- gen vieler hinausgeht. Mit "Familie ist mehr, Akzeptanz ist alles, endlich Schluss mit den Klischees!" ruft der veranstaltende CSD

Rhein Neckar e.V. zur Teilnahme an der Demonstration am Samstag den 8. August in Mannheim auf. Die Teilnahme an der Parade für gemeinnützige Vereine und Gruppen in Form von Fußgruppen ohne oder mit PKW oder Motorrädern kostenfrei. (ama)

CSD Rhein-Neckar am Sa, 8.8., Anmeldungen zur Demo-Parade unter csd-rhein-neckar.de Das traditionelle Regenbogenfest im Schneckenhof ist erstmals das offizielle CSD-Fest und wird ebenfalls am Sa, 8.8. im Anschluss an die Parade um 15:30 Uhr starten.

Familie ist mehr! - Das Motto des CSD Rhein Neckar 2009

Homosexuelle sind Menschen wie jeder Andere, nur mit der Liebe läuft es etwas anders - dies klarzustellen und zu demonstrieren ist der Ansatz des diesjährigen CSD. Die bisherige Definition von Familie ist überholt und wird

Erfolgreich im Stadtrat

Dirk Grunert ist gewählt

und wird Erfolgreich im Stadtrat Dirk Grunert ist gewählt Der erfolgreich wiedergewählte Stadtrat Volker Beisel

Der erfolgreich

wiedergewählte

Stadtrat Volker

Beisel bekommt

Gesellschaft von

Dirk Grunert

(Kreisvorsitzen-

der der Grü- nen), der auf Listenplatz 5 ge- startet und dank des hervorragen- den Wahlergeb- nisses der Grü- nen ebenfalls in den Stadtrat einzog. "Ich freue mich sehr über das Wahlergebnis und das Vertrauen, was mir damit ausgesprochen wurde." er- klärt Grunert gegenüber dem gab-Magazin.

"Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern und ganz spe- ziell auch für die Unterstützung aus der schwul-lesbischen Szene bedanken. Das Interesse an (Kommunal-)Politik in der Szene ist größer als oft gedacht. Das haben die beiden gemeinsamen Veranstaltungen aller schwulen Kandidaten gezeigt. Ich wünsche mir, dass die Szene auch zukünf- tig politisch debattiert und sich und ihre Forderungen einbringt. Persönlich werde ich mich im neuen Gemeinderat dafür ein- setzen, dass die Stadt zukünftig eine nach- haltigere Finanzpolitik betreibt. Das heißt, dass sie Vorsorge in guten Zeiten trifft, um in schwierigen Zeiten investieren zu können. Es ist offensichtlich, dass der Schwerpunkt kommunaler Investitionen in den nächsten Jahren im Bereich Bildung

und Schule liegen muss." Auch Harald Blaull, Sprecher der Schwul-lebischen Initiative Mannheim "SchlIM", begrüßt das Ergebnis und betont außerdem den Erfolg der Wahl, da es insgesamt 10 schwule Kan- didaten gegeben hat: "Dies macht deutlich, dass das Thema allen Parteien wichtig ist. Wenn wir nun erreichen, dass man die Kandi- daten, bei der nächsten Wahl nicht auf den hinteren Listenplätzen wiederfindet, wie bei manchen Parteien geschehen, dann haben diese auch eine Chance in den Gemeinde- rat zu kommen." Für die Verbesserung der Situation von Schwulen und Lesben in Mannheim möchte sich die "SchlIM" ge- meinsam mit den beiden Gemeinderats- mitgliedern einsetzen. (ama)

Dirk-Grunert.de

News

Galileosauna-News im Juli

Weizen oder Rotwein 2,50 EUR. Die Galileo-Chefs betonen: die Qualität bleibt zu 100% erhalten, kein Rotwein vom Supermarkt sondern vom Winzer aus der Pfalz. Die Gäste freut das bestimmt! Galileo Sauna, O7, 20, Mannheim

Sugarbees Pause

Auch im Sommer machen die Jungs der Galileo- Sauna Dampf: Getränkepreise wie Anfang der 90er heißt das Motto, sprich Kaffee für 1,20 EUR, 0,7er Flasche Wasser und große Saftschorle für 2 EUR,

Eine Mini-Sommerpause legen die Sugarbees mit ihrer Party im Juli hin. Weiter geht's dafür mit einer Special-Frauenparty zum CSD-Warm-up am Fr, 7.8. im Bootshaus! Ahoi!

JULI 2009

Weiter geht's dafür mit einer Special-Frauenparty zum CSD-Warm-up am Fr, 7.8. im Bootshaus! Ahoi! JULI 2009

33

SZENE MANNHEIM

Abba Hallo!

Die Fortsetzung des erfolgreichen Musicals

Die bevorstehende Premiere von "Abba Hallo²" veranlasste uns, die schärfste Putztruppe Mannheims bei der Arbeit zu besuchen. Das gab-Magazin sprach mit dem Sanitärreini- gungsfachpersonal Rosi (alias Susan Horn), Babs (alias Markus Beisel) und Sophie (alias Rino Galiano) während der Pause hinter der Bühne. Das Szenario: "Lass die Finger von meinem Kostüm!" sagt Babs und würgt Sophie; "Notiere das gleich auf!" - Babs ist nämlich ein Nylon gerissen und die Suche nach Ersatz beginnt

gab-Magazin: Sind die Golden Girls eure Vorbilder? Sophie: Ja, charaktertechnisch ist Sofia Vor- bild für Sophie, Rose für Rosi und Blanche für Babs. Babs: Das Prinzip Golden Girls funktioniert deshalb so gut, weil wir mit den Leuten feiern, nicht für Sie.

gab-Magazin: Rosi, wie fühlt frau sich un- ter solchen "Weibsbildern" als Kolleginnen? Rosi: Nicht so ganz ernst genommen, weil ich ja Auszubildende bin, aber dennoch alles rette. Gestern auf dem Mannheimer Stadt- fest, wo wir aufgetreten sind, musste ich auch schon erklären, das ich "echt" bin. Ich kann ja schlecht blankziehn um zu bewei- sen, dass ich eine Real-Frau bin.

Foto: Oststadttheater
Foto: Oststadttheater

gab-Magazin: Warum kommt Abba Hallo so gut an? Babs: Der Humor trifft den Nerv der Zeit und die Menschen kennen einfach die Melo- dien. Dabei sind wir keine reine Abba Show. Textlich sind die Lieder in die Handlung eingebettet. Sophie: Letztens ist uns auch ein Malheur passiert. Da ist bei der Aufführung der Wisch- mob gebrochen genau in der Mitte. Die Leute haben gelacht, fanden das extrem lustig, da haben wir dann improvisiert und unsere Kabbeleien erfreuen die Besucher.

gab-Magazin: Mit Mafiageld auf Kreuzfahrt - wohin geht die Reise im zweiten Teil? Sophie: Babs reißt sich ja am Ende des ersten Teils das Mafia-Geld unter den Nagel, aber wir kommen nie an Babs: Ein Unfall verhindert die eigentliche Kreuzfahrt.Viele Abba-Melodien werden wie- der den Abend tragen, Sommerstücke vor allem.

Abba Hallo 2 - Premiere am Fr, 10.7. (bereits ausverkauft!), weitere Vorstellungen immer Fr, Sa + So, 20 Uhr, Oststadt- Theater, Friedrichsplatz 4 (im Kahnweiler-Saal der Kunst- halle Mannheim), Mannheim. Oststadt-Theater.de

Grillfest am anderen Ufer

Feiern am Neckar

Grillfest am anderen Ufer Feiern am Neckar Sonne, Gewitter, Regen - die Wetterlotterie ist auch diesen

Sonne, Gewitter, Regen - die Wetterlotterie ist auch diesen Juli wieder die große Unbekannte beim größten lesbisch-schwulen Community Fest direkt am Neckar. Zumindest bietet die Kurpfalz- brücke ein schützendes Dach für die Besucher. Wer einmal die spezielle Atmosphäre einer Open-Air Veranstaltung auf Augenhöhe mit Ausflugsbooten und Binnenlastschiffen genossen hat, wird gerne immer wieder kommen. Info-Stände, Tombola und die ein oder andere Überraschung runden das Angebot ab. Das Grillfest am anderen Ufer ist immer noch ein Benefiz-Event für die Arbeit von PLUS e.V., es wird also für den Guten Zweck gefeiert. (ama)

Sa, 25.7., 16 Uhr, Kurpfalzbrücke - Neckaruferseite, Mannheim. plus-mannheim.de

34

- Neckaruferseite, Mannheim. plus-mannheim.de 34 JULI 2009 Monnem hinne - Monnem vorne Volleyballturnier

JULI 2009

Monnem hinne - Monnem vorne

Volleyballturnier und panieren die Heten im Sand. In letzter Zeit beobachte ich zu meiner Freude

Volleyballturnier und panieren die Heten im Sand. In letzter Zeit beobachte ich zu meiner Freude sogar wieder, wie die Bars auch unter der Woche so lange besucht werden, bis man hackedicht mit dem Barkeeper Discofox tanzt (für die Jugend: Discofox ist ein längst veral- terter Tanzstil aus Vorkriegszeiten, der meist von beinah mumifizierten Ü-Drei- ßigern geschunkelt wird, um die arthri- tischen Glieder wenigstens etwas zu be- wegen). Solange ich denken kann, war ich überall fehl am Platze und bin über kurz oder lang rausgeflogen: aus der Umkleidekabine im Schulsport, aus dem Darkroom, aus der letzten monogamen "Beziehung", selbst die Vermieterin meiner Fruchtblase mütterlicherseits hat mich nach neun Monaten rausgeschmis- sen. Gut zu wissen, dass ich wenigstens ein Plätzchen habe, wo ich hin gehöre. Ich gehöre nach Mannheim und an den See und zu den Exportgütern und von mir aus auch zu den Discofox tanzenden Lustgreisen, die sich auch an einem Mittwoch betrinken können. Ich gehöre zu euch und ihr zu mir, ob ihr wollt, oder nicht!

Sex, Drags and Wodka-Bull, Eure Céline.

Ich habe da mal recherchiert und frage mich: wo gehören wir hin? Wir leben in einer Stadt, die in ihrer Geschichte viermal zerstört worden ist und trotzdem immer enorme Energien aufgebracht hat, sich selbst wieder zu errichten. Wir machen weit über die Landesgrenzen Furore mit Exporten wie Bülent Ceylan, den Söhnen Mannheims, "ABBA Hallo!", Einrichtungen wie der Pop Akademie und was weiß ich noch alles. Wir treffen uns am See, und obwohl wir uns noch nie zuvor gegrüßt haben, spielen wir einträchtig miteinander und noch viel leidenschaftlicher gegeneinander ein

MEHR MACHEN!
MEHR MACHEN!
MEHR MACHEN!

MEHR MACHEN!

Bondage und SM

Gleich zwei Fetischpartys veranstaltet LUGman, auf denen Anfänger einen geschützten Rahmen und Profis einen Playground für geile Spiele mit Macht und Unterwerfung finden. Check die GayRomeo-Clubs "Play-Hard" und "Bondage-Party"!

Sa, 4.7. + Fr, 31.7., 21 Uhr, Jails, Angelstr. 33, Mannheim

Frauen-Filme

"Water Lilies" und "Mein Freund aus Faro" sind zwei der besten lesbischen Streifen der letzten Jahre. Eine prickelnde Coming-Out-Story unter französischen Schwimmerinnen und ein dramatisches Roadmovie aus Deutschland mit einer Anhalterin, die sich als Mann ausgibt:

Prädikat sehenswert!

Do, 9.7. + Do, 16.7., 19:30 Uhr (weitere Termine im Kalender), Cinema Quadrat, Collinistr. 1-5, Mannheim

One Year in Heaven

Cinema Quadrat, Collinistr. 1-5, Mannheim One Year in Heaven Zum Einjährigen der stylishen Partyreihe beehrt Partytranse

Zum Einjährigen der stylishen Partyreihe beehrt Partytranse Betty Heart die heili- gen Hallen. Mit sexy GoGos, Sekt, Surprises und das Beste aus House, Black, Classics und 80s von Resident DJane E*Star.

Fr, 10.7., 22 Uhr, Klangfabrik im Ludwiq, Yorkstr. 2 (EKZ Walzmühle), Ludwigshafen. 7 EUR

Süsstoff

Yorkstr. 2 (EKZ Walzmühle), Ludwigshafen. 7 EUR Süsstoff Retro-Disco-Party mit den besten Party- hits der 70er

Retro-Disco-Party mit den besten Party- hits der 70er und 80er mit DJ Dirk (Club 78 FFM).

Sa, 11.7., 22 Uhr, Capitol, Waldhofstr. 2, Mann- heim. 8 EUR

Gaywerk

Bist du Engel oder Teufelchen? Ver- kleide dich entsprechend und genieße einen kostenlosen Welcomedrink. Die

DJs Jerome Noak, Blondie, Mizz Dee und Rough Cut liefern himmlisch guten Sound dazu.

Sa, 11.7., 22 Uhr, MS Connexion, Angelstr. 33, Mannheim-Neckarau. 10 EUR

umgekramt

Studentische Preise, kostenloses Mineral- wasser und wilder Musikmix aus House, Dance, Electro, Trance, 90s, Rock und R'n'B von DJ Tim O' Theus.

Fr, 17.7., 22 Uhr, Kramladen, Gottlieb-Daimler- Str. 46 (Seiteneingang Keller Gebäude 46), Kai- serslautern. 2 EUR

Angels Club

Charts, Dance und 80s/90s mit DJ Mary, zum letzten Mal in alter Location.

Sa, 18.7., 22 Uhr, Privé, Yorckstr. 33, Ludwigsha- fen. Bis 23 Uhr 3 EUR, dann 6 EUR

Pawel & Sieben

Rein musikalisch, ganz ohne Kabarett, ganz ohne Theater, nur die Songs, dafür musikalisch aufgepoppt durch Geige, Bratsche und Saxophon.

Sa, 25.7., 20 Uhr, Museumsschiff, Neckarufer an der Kurpfalzbrücke, Mannheim

Himbeerparty

Ibizafeeling in Mannheim mit fruchtigem House von DJs Eric Deluxe und Funk- finger, großem Open-Air-Sommergarten und mehrere Bars.

Sa, 25.7., 22 Uhr, Alte Feuerwache, Brückenstr. 2, Mannheim. 8 EUR

Schaumparty

Alte Feuerwache, Brückenstr. 2, Mannheim. 8 EUR Schaumparty 2 Meter hoher Schaum für alle Fans des

2 Meter hoher Schaum für alle Fans des nassen Elements! DJ Blondie bespielt den Wetfloor, Tafkab mit feinstem House im Trockendock.

Sa, 25.7., 22 Uhr, MS Connexion, Angelstr. 33, Mannheim.

MannheimBears

Im Juni 1994, also vor 15 Jahren, wurden die MannheimBears von Quentin und Kai ins Leben gerufen. Nach einem kleinen Durchhänger haben im Oktober letzten Jahres Axel und Ali die MannheimBears wieder die regelmäßigen Treffen im Cafe Lello wie auch die Bärenpost in elektro- nischer Form neu belebt.

So, 26.6. 18 Uhr, Cafe Lello, Berlinerstr. 17, Mannheim

Termine • Adressen • Kontakte

gab.publigayte.com

Jeden Monat aktuelle Informationen

gab.publigayte.com Jeden Monat aktuelle Informationen www.maenner-massage-traum.com 0178 - 19 4 62 13 Mehr
www.maenner-massage-traum.com
www.maenner-massage-traum.com
0178 - 19 4 62 13
0178 - 19 4 62 13
Mehr Erfrischung gibt’s bei MANNheim Quadrate O7, 20, www.galileo-sauna.com 4 Minuten vom HBF., nahe Wasserturm,
Mehr Erfrischung
gibt’s bei
MANNheim Quadrate O7, 20, www.galileo-sauna.com
4 Minuten vom HBF., nahe Wasserturm, gegenüber Saturn, Telefon 0621 - 1 78 64 09
Geöffnet
So-Do. 13:00 - 1:00 Uhr,
Fr + Sa + vor Feiertagen 13:00 - 8:00 Uhr
www.adRivum.de

JULI 2009

1 78 64 09 Geöffnet So-Do. 13:00 - 1:00 Uhr, Fr + Sa + vor Feiertagen

35

SZENE STUTTGART

CSD Stuttgart

Am ersten Augustwochenende

❚ STUTTGART CSD Stuttgart Am ersten Augustwochenende CSD vor 30 Jahren Im Gold-Lurex-Kleid über die

CSD vor 30 Jahren

Im Gold-Lurex-Kleid über die Königstraße

1979 gab es beim Christopher Street Day noch keine Wagen, keine Musik und viel Unsicher- heit. Walter Kurz hat vor 30 Jah- ren die erste CSD-Demonstration in Stuttgart organisiert.

gab-Magazin: 1969 gab es die bekannten Auseinandersetzun- gen in der Christopher Street in New York und zehn Jahre später die erste Demonstration in Stutt- gart. Wie war die Stimmung da- mals? Walter Kurz: Die Demo fand ei- ne ganze Weile nach den 68ern statt, die Situation - zumindest in Stuttgart - war relativ ent- spannt. Die Schwulenbewegung war zu diesem Zeitpunkt eher lustvoll. Die Schwulen wurden zwar noch immer diskriminiert,

36

Die Schwulen wurden zwar noch immer diskriminiert, 36 JULI 2009 aber es war nicht mehr so

JULI 2009

aber es war nicht mehr so extrem wie noch zehn Jahre zuvor.

gab-Magazin: Warum habt ihr euch entschlossen, in Stuttgart zu demonstrieren? Walter Kurz: Es gab nach den Ereignissen in der Christopher Street 1969 meines Wissens nach zunächst keine Demonstratio- nen. Diese wurde erst zum Jubi- läum zehn Jahre später, 1979, wieder initiiert. Die Schwulen- gruppen in Bremen haben als erste eine Demo in Deutschland organisiert. Kölner Gruppen ha- ben dann nachgezogen, und eben wir in Stuttgart für den süddeut- schen Raum.

gab-Magazin: Wie lief die Demo dann ab?

Walter Kurz: Ich weiß noch, dass wir uns alle am Königsbau auf den Treppen am Schlossplatz getroffen haben. Es war am An- fang überhaupt nicht klar, ob die Demo überhaupt stattfinden konnte. Es waren ja damals nicht die Massen, die heute zum CSD kommen. Wir mussten erst ein- mal schauen, ob genug Leute da sind. Es hat ja auch wegen des öf- fentlichen Outings viel Überwin- dung gekostet, auf der Demo mit- zulaufen.

gab-Magazin: Auf der Demo gab es vermutlich wenig Musik, vor allem politische Forderun- gen? Walter Kurz: Ja, es war im Ver- gleich zu heute deutlich politi- sierter. Das einzige, was Krach

CSD-Termine 11. Juli: Öffentlicher Empfang im Stuttgarter Rathaus 25. Juli: Eröffnungsgala in der
CSD-Termine
11. Juli:
Öffentlicher
Empfang
im
Stuttgarter
Rathaus
25.
Juli:
Eröffnungsgala in der Carl-Benz-Arena
(siehe Seite 38)
29.
Juli:
Diskussionsabend mit einem Zeitzeu-
gen aus den USA zu den Geschehnis-
sen des 27. Juni 1969
1.
August:
Polit-Parade unter dem Motto "Macht
Mut" durch die Innenstadt mit an-
schließender Abschlusskundgebung
auf dem Schlossplatz mit Schirmherr
Erwin Staudt (VfB-Präsident).
Paraderoute:
1.
+ 2. August:
Hocketse der AIDS-Hilfe auf Markt- und
Schillerplatz

gemacht hat, waren Triller- pfeifen. Es war viel weniger Parade, mehr Demo. Mit Slogans, die skandiert wurden, und Transparenten.

gab-Magazin: Und die Kleider waren farbenfroh? Walter Kurz: Im Vergleich zu heute war der Zug sehr viel bie- derer. 95 Prozent waren ganz brav angezogen. Ich war damals ein bisschen provokanter und hatte mir extra für die Demo ein langes Gold-Lurex-Kleid gekauft, mit dem ich voraus gelaufen bin. Heutzutage geniert man sich ein bisschen, wenn man die Fotos anschaut. (cd)

Das komplette Interview gibt's auf gab. publigayte.com

Fame CSD Mega

Die offizielle Party zum CSD

Nach neuland-t-events 2007 und Gaydelight 2008 holt die Fame 2009 zum ganz großen Schlag aus! Als offizielle CSD-Party gibt's das offizielle Mega-CSD-Special: "Es wird die größte Fame und die größte Gay-Party Süddeutschlands aller Zeiten" meint Fame-Macher Felix. Das könnte gut sein, denn gleich drei Locations werden gleichzeitig bespielt - und das inmitten der Stuttgarter Innenstadt. In der Alten Reithalle (neben dem Maritim Hotel) wird mit opulenten Licht- designs und Bühnenaufbauten eine glitzernde Partywelt erschaffen, Star-DJ Pate No 1, Rony (Colour/Köln) und Philippe Lemont (New York) liefern Adrenalinsounds, dazu gibt's eine Opening-Show, die Terrorschwestern aus Frankfurt, Schlangentänzer, Stelzenläufer und Sängerin Colinda aus dem Londoner Pacha. Im angrenzenden Bosch- areal kann man weiterfeiern: dort gibt es einen gigantischen Open- Air Bereich mit Glasdach, Cocktailbars, Beachlounge und Loungearea und last but not least den "Club Mash", wo DJs Nick White und DJ Wallplayer die Sounds vibrieren lassen. Hysterie pur!

Gay-Röhre CSD-Party

House & Hits der 80er/90er

Die Gayröhrenpartys von Oli und seinem Team gehören schon seit den Anfängen des CSD zum Fest dazu. 2009 gibt's 2 Floors mit DJ Rob Medina (House) und DJ Zodiac mit Hits der 80er und 90er im kleinen Club, dazu sexy GoGo-Tänzer, eine Lasershow, Vocal Queen Paula P'Cay und einen Outdoor-Bereich. Heiß!

Sa, 1.8., Gayröhre, Tunnel, Willy-Brandt-Platz 2/1, Stuttgart. 12 EUR, gayroehre.de, Shuttle- bus ab Hocketse zu Lovepop und Gay-Röhre

Shuttle- bus ab Hocketse zu Lovepop und Gay-Röhre Sa, 1.8., Fame CSD-Mega-Special, Alte Reithalle +
Shuttle- bus ab Hocketse zu Lovepop und Gay-Röhre Sa, 1.8., Fame CSD-Mega-Special, Alte Reithalle +
Shuttle- bus ab Hocketse zu Lovepop und Gay-Röhre Sa, 1.8., Fame CSD-Mega-Special, Alte Reithalle +

Sa, 1.8., Fame CSD-Mega-Special, Alte Reithalle + Boschareal, Seidenstr. 34, Stuttgart, 15 EUR. VVK nur am Sa, 1.8. 13 - 18 Uhr, Kostbar, Steinstr. 3, am Rathaus). AK ab 21:30 Uhr an mehreren Kassen rund um das Party-Gelände. fame-party.de

Lovepop CSD OneNightStand

Queer Indie Heaven

Auch die Indie-Party gibt ein Special zum CSD: 2 Räume mit DJ NT auf dem Lovepop-Floor (Pop, 80's, Black, Dance und Queer Classics), auf dem zweiten Floor das Atomic-DJ-Team Pol und barbecute björn aus Frankfurt mit Indie, Electro und freaky shit. Live dabei: die Retro- Electrojungs "Schwefelgelb" und ein Open-Air Bereich mit Lagerfeuer.

Sa, 1.8., Lovepop, Wagenhallen, Innerer Nordbahnhof 1, Stuttgart. VVK 10 EUR; AK 12 EUR, lovepop.info. Shuttlebus ab Hocketse über Gay-Röhre bis Wagenhallen und zurück

KOMMERZ TRIFFT ABGEDREHT! Pop, 80ies, Indie, Electronics, Funky Shit & Queer Classics von Kylie Minogue
KOMMERZ TRIFFT ABGEDREHT!
Pop, 80ies, Indie, Electronics, Funky Shit
& Queer Classics von Kylie Minogue bis
MarilynManson
CSD-EDITION
Samstag, 01. August 09
LOVEPOP FLOOR:
ATOMIC FLOOR:
LIVE: SCHWEFELGELB
www.myspace.com/schwefelgelb
DJ NT (Kantine Augsburg)
DJ POL (Atomic Frankfurt)
DJ BARBECUTE BJÖRN
(Atomic Frankfurt)
www.atomic-club.com
START 21 H / VVK 10 EURO AK: 12 EURO / ANFAHRT: U5, U6 ODER U7 BIS HALTESTELLE ECKARTSHALDENWEG
(PRAGFRIEDHOF), DANN BESCHILDERUNG BEACHTEN! ODER HOFBRÄU *SHUTTLEBUS* VON DER HOCKETSE - RÖHRE
- WAGENHALLEN UND ZURÜCK / GROSSER OPEN AIR BEREICH CREPES & GEGRILLTES / LAGERFEUER / U.V.M.
WAGENHALLEN
Innerer Nordbahnhof 1 • 70191 Stuttgart • www.wagenhallen.de
Mehr Info: www.lovepop.info

JULI 2009

WAGENHALLEN Innerer Nordbahnhof 1 • 70191 Stuttgart • www.wagenhallen.de Mehr Info: www.lovepop.info JULI 2009 3 7

37

SZENE ❚ STUTTGART
SZENE ❚ STUTTGART
Für den guten Zweck Laufen, Schwitzen, Anfeuern!
Für den guten Zweck
Laufen, Schwitzen, Anfeuern!

Die Spendensumme aus dem Vorjahr ist eine stolze Zahl, die es am 19. Juli zu knacken gilt: 4500 Euro erliefen 2008 die Läuferinnen und Läufer beim Stuttgarter LebenSlauf, den der schwul-lesbische Sportverein Abseitz bereits zum vierten Mal organisiert. Rund 400 Läuferinnen und Läufer werden für eine gute Sache schwitzen, alle Startgebühren und zusätzliche Spenden kommen der AIDS- Hilfe Stuttgart zugute. Der LebenSlauf ist ein

Lauf für jedermann und jederfrau. "Es ist kein Lauf auf Zeit, es kommt nicht auf Leistung an, sondern nur auf den guten Zweck", sagt der Abseitz-Vorsitzende André Bribet. Es wird eine fünf und eine neun Kilometer lan- ge Strecke geben. Beginn der Registrierung und der Nachmeldung ist um 9:30 Uhr, der Lauf startet um 11 Uhr. Auch in diesem Jahr wird die Bundestagsabgeordnete Ute Kumpf (SPD) den Startschuss geben und die Sportler

am Ziel mit einem kühlen Getränk empfangen. Zur besseren Versorgung gibt es dieses Jahr zwei Getränkestationen an der Laufstrecke. "Und wem Laufen zu anstrengend ist, der kann auch Walken", sagt André. (cd)

So, 19.7., ab 9:30 Uhr; Start und Ziel vor der Stuttgarter Oper (Großes Haus), Startgebühr: 10 EUR pro Läufer/in; Kontakt: organisation@stuttgarter-lebenslauf.de, stuttgarter- lebenslauf.de

Die CSD-Gala

Glamour zwischen Porsche und Mercedes

Die CSD-Gala Glamour zwischen Porsche und Mercedes 38 JULI 2009 Der diesjährige Schirmherr des CSD, VfB-

38

Die CSD-Gala Glamour zwischen Porsche und Mercedes 38 JULI 2009 Der diesjährige Schirmherr des CSD, VfB-

JULI 2009

CSD-Gala Glamour zwischen Porsche und Mercedes 38 JULI 2009 Der diesjährige Schirmherr des CSD, VfB- Präsident
CSD-Gala Glamour zwischen Porsche und Mercedes 38 JULI 2009 Der diesjährige Schirmherr des CSD, VfB- Präsident

Der diesjährige Schirmherr des CSD, VfB- Präsident Staudt, wird keine allzu weite Anreise zur Gala am 25. Juli haben: Er muss nur an der Mercedes-Benz-Arena vorbei und schon steht er vor der Carl-Benz-Arena im NeckarPark. Zwischen Porsche-Arena und Stadion macht die CSD-Gala im Jubiläums- jahr Station. In inzwischen altbewährter Form führt Frl. Wommy Wonder durch den Abend. Für viele Lacher sollen das Chaos-Theater "Oropax",

die Kabarettistin Nessi Tausendschön und das Musik-Kabarett "Ass-Dur" sorgen. Mit dabei sind auch Florian Ahlborn feat. Vanessa Maurischat mit seinem offiziellen Motto- Song ("Wer du bist") sowie die Cheerluders & Zackige Zicken von Abseitz. (cd)

Sa, 25.7., Carl Benz Arena, Mercedesstr. 73D, Stuttgart. Einlass: 18:30 Uhr, Show-Start 20 Uhr, Tickets in drei Kategorien zwischen 20 und 30 EUR (zzgl. Gebühren) über csd-stuttgart.de.

Fotos: Digitaldesignteam
Fotos: Digitaldesignteam

Ein Ort zum Gedenken

"Kellerräume müssen als Gedenkstätte erhalten bleiben"

müssen als Gedenkstätte erhalten bleiben" In der ehemaligen Stuttgarter Gestapo-Zentrale möchte eine

In der ehemaligen Stuttgarter Gestapo-Zentrale möchte eine Initiative, zu der auch die Weissen- burg und der CSD-Verein gehören, eine Gedenkstätte für die Verfolg- ten des Naziregimes einrichten. Die schwarz-gelbe Landesregie- rung und die Stadt Stuttgart planen an derselben Stelle einen Hotel- und Ministeriumsneubau. gab sprach darüber mit Stefan Kauf- mann, dem offen schwulen CDU- Bundestagskandidat für Stuttgart.

gab-Magazin: Die NS-Verfol- gung Homosexueller ist in keiner einzigen Gedenkstätte Baden- Württembergs und in keiner Stuttgarter Stadtchronik bislang konkret dargestellt. Ist das für Sie als offen schwulen Politiker hinnehmbar? Stefan Kaufmann: Nein, das ist in der Tat ein Versäumnis. Die Verfolgung Homosexueller ge- nauso wie die Verfolgung ande- rer Bevölkerungsgruppen muss natürlich entsprechend in der Stadtchronik dokumentiert sein.

gab-Magazin: Es gibt ja den Vor- schlag, in der ehemaligen Gesta- po-Zentrale in Stuttgart ein Doku- mentationszentrum zu errichten, das allen Opfergruppen gemein- sam gerecht wird. Was halten Sie davon? Stefan Kaufmann: Ich halte es für eine sehr gute Idee, einen ge- meinsamen Ort der Erinnerung zu schaffen. Laut den Aussagen des Architekten wäre es möglich, einen solchen Gedenkort in die

Baupläne für das dort geplante neue Ministerium zu integrieren. Ich befürworte es sehr, dass die vorhandenen Kellerräume als Gedenkstätte erhalten bleiben - quasi als Mahnmal mitten in der Stadt.

gab-Magazin: Das CDU-geführte Finanzministerium äußerte jüngst, die erhaltene Bausubstanz sei vernachlässigbar. Man wolle im ehemaligen Hotel Silber keinen Gedenkort einrichten, sondern nur im Stadtmuseum erinnern. Stefan Kaufmann: Ich treffe Herrn Stächele demnächst wie- der und werde ihn darauf an- sprechen. Mir ist bekannt, dass von der ursprünglichen Bau- substanz nicht mehr viel da ist; hierum geht es aber nicht. Ent- scheidend ist, dass an diesem Ort Menschen verfolgt, inhaftiert, gequält und gefoltert wurden. Deshalb ist genau hier der rich- tige Ort für das Erinnern. Ob die Räume noch alle im Original- zustand erhalten sind, ist in diesem Fall nachrangig. Ich bin zuversichtlich, dass man mit dem Finanzministerium eine Lösung finden wird.

gab-Magazin: Was halten Sie von dem Vorschlag, über eine Gedenkstätte hinaus noch ein Dokumentations- und Lernzen- trum am selben Ort einzurich- ten? Stefan Kaufmann: Wenn ich an einen Erinnerungsort denke, dann denke ich zunächst an so etwas wie die Stauffenberg- Gedenkstätte im Alten Schloss. Wenn der Gedenkort mit einem Dokumentationszentrum verbun- den werden soll, dann stellt sich natürlich die Frage, wie solch ein Zentrum in die Baupläne für das "Da Vinci"-Projekt integriert werden kann. Es ist jedenfalls gerade für die jüngeren Genera- tionen wichtig, aufzuzeigen, dass Verfolgung, Diskriminierung und Verletzung der Menschenrechte während des Dritten Reiches verschiedene Bevölkerungs- gruppen getroffen hat und über- all stattgefunden hat - auch im Zentrum unserer Stadt. (cd)

News

No Fickstuten

Nach einem kurzen Gastspiel wird der Fickstutenmarkt leider nicht mehr in Stuttgart Stattfinden. Schade. (bjö)

MEHR MACHEN!
MEHR MACHEN!
MEHR MACHEN!

MEHR MACHEN!

Babylon

Nach zwei Jahren Pause ist die Er- folgsparty aus dem ZAP zurück. Aus diesem Anlass wird der altbekannte KC in neuem Glanz erstrahlen, wo es künftig jeden ersten Freitag heißt: willkommen zum lustvollen babylonischen Durchein- ander! Einfach Glamour!

Fr, 3.7., 22 Uhr, Kings Club, Calwer Strasse 21, Stuttgart

Lovepop

22 Uhr, Kings Club, Calwer Strasse 21, Stuttgart Lovepop Pop, Electroclash, Indie, Charts - der völlig

Pop, Electroclash, Indie, Charts - der völlig krude Mix von DJ NT macht diese schräge Partyreihe zum totalen Knüller. Einfach Spaß!

Sa, 4.7., 22 Uhr, Lauras Club, Lautenschlagerstr. 20, Stuttgart

Fabian Schläper

Der charmante Fabian Schläper entführt uns in "Liebhaberobjekte" mit selbst ge- schriebenen Chansons auf eine fantasievol- le Reise durchs Amorland. Einfach schön!

So, 5.7., 18 Uhr, Renitenz-Theater, Eberhardtstr. 65 (1. OG), Stuttgart. 16 EUR

Pink!

Eberhardtstr. 65 (1. OG), Stuttgart. 16 EUR Pink! "Es ist uns durchaus bewusst, dass wir hier

"Es ist uns durchaus bewusst, dass wir hier mit gängigen Klischees spielen, aber da wir Humor besitzen, wird das Ganze sicher recht lustig" kommentiert Party- biene Andreas Markovic das Motto der Juli-Party im Nil. Und freut sich beson- ders über Gäste "pretty in Pink", für die es eine Überraschung gibt. Star-DJ The Oli (Fire, London) und Hausmarke Dimitri rocken die Floors und die Dancekabine ist auch wieder am Start. Einfach pink!

Sa, 11.7., 23 Uhr, Nil-Café am See, Am Schloss- garten 26, Stuttgart. 10 EUR

Anzug Sex Party

Fetischparty mit entsprechendem Dress- code, men only. Einfach männlich!

So, 12.7., Einlass 16 - 17Uhr, ab 21 Uhr normaler Barbetrieb, Eagle, Mozartstr. 51, Stuttgart

Patientencafé

Ohne Kondom und trotzdem safer? Einein- halb Jahre Erfahrungen mit den Schweizer Empfehlungen. Einfach informativ!

Do, 16.7., 19:30 Uhr, Café Tocchetto (Ev. Gesell- schaft), Büchsenstr. 34-36, Stuttgart

Ero*gen

Keine Sommerpause für die Men-only- Party mit DJ Peter Rapp! Einfach sexy!

Fr, 17.7., 22 Uhr, Lauras Club, Lautenschlagerstr. 20, Stuttgart. 5 EUR

Zick nicht rum

Wer sich für den CSD noch eine Beglei- tung angeln will, ist hier genau richtig. In der Love Box werden nicht nur Herzen verkuppelt, sondern auch Preise rum um den CSD verlost, wie z.B. einen Platz auf dem Paradewagen. Und ein Euro vom Eintritt geht an den CSD. Einfach flirten!

Sa, 18.7., 22 Uhr, Lauras Club, Lautenschlagerstr. 20, Stuttgart. 7 EUR

Frl. Wommy Wonder

Seit 25 Jahren steht Stuttgarts Travestie- Wondertüte nun schon auf den Brettern. Und liefert mit "Bein frei!" auch im Jubi- läumsjahr ein nagelneues Programm. Einfach Kult!

Mi, 22.7. (tgl. außer Mo bis 13.9.), 20 Uhr, Reni- tenz-Theater, Eberhardtstr. 65 (1. OG), Stuttgart. 19 EUR

Versteckspieler

Eberhardtstr. 65 (1. OG), Stuttgart. 19 EUR Versteckspieler Lesung und Diskussion mit Ronny Blaschke, Autor des

Lesung und Diskussion mit Ronny Blaschke, Autor des Buchs "Versteck- spieler" über den schwulen Bundesliga- fußballer Marc Urban. Einfach tabu!

Fr, 24.7., 19:30 Uhr, Literaturhaus, Breitscheidstr. 4, Stuttgart. Eintritt frei

Gayröhre

mit

DJ Michael Büchel (Wrinkles, FFM).

Einfach heiß!

Die

offizielle

CSD-Warmup-Party

Sa, 25.7., 22 Uhr, Gayröhre, Willi-Brandt-Str. 2, Stuttgart.

Historische Stadtführung

Schauplätzen

schwuler Geschichte in Stuttgart. Einfach Community!

Mo, 27.7., Treff 18:45 Uhr, Abmarsch 19 Uhr, Zentrum Weißenburg, Weißenburgstr. 28a, Stuttgart. Kostenlos

Gemeinsam

zu

den

JULI 2009

Uhr, Abmarsch 19 Uhr, Zentrum Weißenburg, Weißenburgstr. 28a, Stuttgart. Kostenlos Gemeinsam zu den JULI 2009 3

39

REICH

UND

SCHÖN

Fotos: Wango Deligiannis, Claus Fleissner, Ezra Ibrahim, Sven Mese, Panajotis Neuert

Schwammen vom Playa auf's Schwejk-Schiff
Schwammen vom Playa auf's
Schwejk-Schiff
Machte Ölwechsel bei einem Pickup, dann bei NoX
Machte
Ölwechsel
bei einem
Pickup,
dann
bei NoX

Brachten sich mit einem Mischgetränk in Stimmung: Club 78 ist heiß!

Trugen keine Ärmel, spielten ihre Asse trotzdem aus: heiße NoX-er
Trugen keine Ärmel,
spielten ihre Asse
trotzdem aus:
heiße NoX-er
Noblesse Oblige, auch bei den Sugarbees in Mannheim Club-Look Juli Neon O.K., O.K. - New
Noblesse Oblige, auch
bei den Sugarbees in
Mannheim
Club-Look Juli
Neon
O.K., O.K. - New Rave
war vorletztes Jahr. Aber
Gin Tonic ist ja gerade
in Mode (mit Gurken-
scheibe!), und der leuchtet
auch toll im Schwarzlicht.
Und Pickelabdeckstift
erst mal! Den benutzen
diese Fluro-Kids zwar
nicht, aber so mal als
Tipp. Gesehen bei der
"Neon"-Party im Club NIL
in Stuttgart. (bjö)
Waren ziemlich glücklich bei der NIL-Party in Stuttgart
Waren ziemlich glücklich bei
der NIL-Party in Stuttgart

It's Liza with a "z": gab mit "Je suis un homo" von Charles Aznavour eine große Verbeugung vor der Szene in der Alten Oper

Lachten trotz Regenschauer: das Schwejk-Schiff schunkelt
Lachten trotz
Regenschauer:
das Schwejk-Schiff
schunkelt
Mit Gaffa hält alles! Eddy vom Pulse geht auf Nummer sicher! Mit Gaffa hält alles!
Mit Gaffa hält alles! Eddy vom
Pulse geht auf
Nummer
sicher!
Mit Gaffa hält alles! Jessis Grundkurs bei
Diva Deluxe im Pulse
Hey Kiki, you're awesome!
Diva Deluxe im Pulse
I got gloss on my lips, a man on my hips - hold me
tighter than my Dereon jeans.
Babsi und Crystel
bei Diva Deluxe
Oh, it's the fashion-Bear-League!
UC en vogue
Auch ganz gut mit der Knutscha-Technique:
Club78 beim Flirten
Verkleidete sich als Mountainbike.
Alsbald wollte man ihn
knacken bei der NIL-
Party in Stuttgart
Uh-uh-uh - kriegen wir auch
einen? Supa-Knutscha bei
ONIH in LU
Förmlich oder leger - wie hätten'es denn
gerne? UC hat die Auswahl!
Höchste Erregung (siehe Wangenrouge) - was
passierte als nächstes bei UC?
Wollten mal wissen wie's am NIL
so ist und gingen in Stuttgart an
einen See
Hehe - wusste wie's geht!
UC auch!
Super-cute: dich wollten wir drin haben! Getroffen beim Sommerfest der AIDS-Hilfe
Super-cute:
dich wollten
wir drin haben!
Getroffen beim
Sommerfest
der AIDS-Hilfe
"Hard to" what? Abgeschnitten bei Adams Sin in Marburg
"Hard to" what? Abgeschnitten bei Adams Sin in Marburg
In jedem Hafen ein Herz gebrochen: die Matrosen- Crew auf Lindas Schwejk-Dampfer
In jedem Hafen ein Herz gebrochen: die Matrosen-
Crew auf Lindas Schwejk-Dampfer
Wussten, dass sie bei "One Night in Heaven" in LU gut aufgehoben waren Kerlig! NoX
Wussten, dass sie bei "One Night in
Heaven" in LU gut aufgehoben waren
Kerlig! NoX macht Spaß!
DJ im Fokus
Der erste Fashion-Macho-Porno der Neuzeit wurde bei
"One Night in Heaven" von diesen drei
Personen geprobt
Name: DJ David Puentez, davidpuentez.de
Musik-Style: It's all about House !!
Clubs im gab-Land: Treibjagd (FFM),
Flagranty (Wi)
Sexy Club-Erlebnis: Das ist mal 'ne
schwere Frage. Ach ja, jetzt fällt's mir
wieder ein: es haben sich mal in einem Club
3 Girls vor mir ausgezogen. Sehr sexy
Anmacher: Hanna Hansen!
Kapitän Linda samt Team,
Wind von hart
Steuerbord!
Brandy (Mitte) strickte für Alessandro ein hauchdünnes,
blaues Hemd. Handarbeit beim Club 78
DJ David Puentez Top 5
Hanna Hansen & David Puentez feat. Maxx Diago "Free 4 Love"(Mobin Master Ch. Dub)
Die Platte ist toll!
Steve Angello, Axwell, Sebastian Ingrosso, Laidback Luke "Leave The World Behind"
Der Titel sagt alles!
Fao vs. Chuckie "Bass Kick In Miami Inphinitys" (WMC 09 Mix)
Kick it Kick it Kick it!
Deejane Angel D.
Selbst gemacht!
Sharam
"Nightflight" (Hanna Hansen & David Puentez Ibiza Glam Remix)
"Get Wild" (Hardwell & Rehab Remix)
Shake it!
Auch beim Club 78
gab's Knutscha!
Silikon-Valley und Amy's Putzkolonne: so gehen die Love-Rebels
auf Tour! Live beim AIDS-Hilfe Sommerfest
Space-Age-Kosmonauten
im Bel Ami
zu Gießen
Brachten die Sonne als Baumwollstoff mit:
Team beim Wäldchestag
Das ist Köln:
Sophie Russel beim
Wäldchestag
Das war gut! Girls beim Wäldchestag Chic auch im Unterholz: Girls beim Wäldchestag
Das war gut! Girls beim Wäldchestag
Chic auch im
Unterholz: Girls beim
Wäldchestag
Chic auch im Unterholz: Girls beim Wäldchestag Keck beim Sommerfest der AIDS-Hilfe Leider so klein im
Keck beim Sommerfest der AIDS-Hilfe
Keck beim Sommerfest der
AIDS-Hilfe
Leider so klein im Bild! Aber ich echt ganz groß, beim Sommerfest der AIDS-Hilfe
Leider so klein im Bild!
Aber ich echt ganz
groß, beim Sommerfest
der AIDS-Hilfe

Reich & Schön Online

Ich weiß was du letztes Wochenende getan hast

gab.publigayte.com

Jetzt jede Woche neu: alle Partyfotos des vergangenen Wochenendes

TERMINE

TERMINE

LISTING

LISTING

Fr, 4.7 Treibjagd, Walden, Frankfurt, siehe Seite 29
Fr, 4.7
Treibjagd, Walden,
Frankfurt, siehe
Seite 29
Do, 9.7. Filmstart "Brüno" im Kino, siehe Seite 12
Do, 9.7.
Filmstart "Brüno" im Kino,
siehe Seite 12
Fr, 17.7. - So, 19.7. CSD Frankfurt, Konstabler- wache, siehe Seite 18
Fr, 17.7. - So, 19.7.
CSD Frankfurt, Konstabler-
wache, siehe Seite 18
Sa, 11.7. Wrinkles, Dachcafé, Zeilgalerie, Frankfurt, siehe Seite 29
Sa, 11.7.
Wrinkles, Dachcafé,
Zeilgalerie, Frankfurt,
siehe Seite 29
Sa, 25.7. CSD-Gala, Carl-Benz-Arena, Stuttgart, siehe Seite 38
Sa, 25.7.
CSD-Gala, Carl-Benz-Arena,
Stuttgart, siehe Seite 38

1. MITTWOCH

Szene

Frankfurt/Main

12:00 Junxxx Special Verbilligter Eintritt unter 26, all Ages welcome. Metropol Sauna, Große Friedber- ger Str. 7 18:00 FKK Club Clubtreffen. GAY- rein Sauna, Kurfürstenstr. 8a HH 20:00 Clubabend mit den Hits der 70er bis heute und Free-Dart von 21:00-23:00 Uhr. La Gata, Seehofstr. 3 20:00 Flirtparty mit Jessica Walker oder Claudia von Cartier. Luckys Manhattan LM 27, Schä- fergasse 27 21:00 Bingo Zwei Runden, Gewinnausschüttung in bar. Mau- rice, Vilbeler Str. 27 22:00 Mitternachts-Cock-Tail Happy Hour mit Gewinnspiel für Mutige. Scheune Frankfurt, Sei- lerstr. 25

Mainz

18:00 eFZet Frauencafé, Kneipe mit Essen. Frauenzentrum, Wal- podenstr. 10 20:30 Kino am Mittwoch Wäre die Welt mein (magische schwu- le Komödie). Bar jeder Sicht, Hin- tere Bleiche 29

Mehr Erfrischung www.galileo-sauna.de
Mehr Erfrischung
www.galileo-sauna.de

42

tere Bleiche 29 Mehr Erfrischung www.galileo-sauna.de 42 JULI 2009 Region 21:30 Sachpreis-Bingo mit Mr. Belamingo.

JULI 2009

Region

21:30 Sachpreis-Bingo mit Mr. Belamingo. Bel Ami, Liebigstr. 17, Gießen

Kultur

Frankfurt/Main

Bel Ami, Liebigstr. 17, Gießen Kultur Frankfurt/Main 20:00 Hardy & Coco Comestrie (Benefiz-Travestieshow).

20:00 Hardy & Coco Comestrie (Benefiz-Travestieshow). Switch- board, Alte Gasse 36

Region

19:00 Travestie Gerdas kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

2. DONNERSTAG

Szene

Frankfurt/Main

12:00 Single und Ü40 Die Single- börse, Nachlass für alle ab 40. Sau- nawerk, Eschersheimer Landstr. 88 19:00 Wellness pur Stündli- cher Aufguss mit Saunameister. Metropol Sauna, Große Friedber- ger Str. 7 20:00 Mädels, Mädels und Freunde Der lockere Communi- ty-Abend für Lesben und Freunde. Central, Elefantengasse 11 20:00 Ricky & Friends und Dart. La Gata, Seehofstr. 3 20:00 Bingo mit Jackpot. Luckys Manhattan LM 27, Schäfergasse 27

Mannheim

21:00 Nacht des House-Sounds Schwullesbische Lieblingssounds. Café Klatsch, Hebelstr. 3 22:00 Early Weekend Warmup mit Armin. Kussmann, T6, 19

Stuttgart

21:00 Karaoke Der Singspaß bei Laura. Lauras Club, Lautenschla- gerstr. 20

Region

20:00 Gay Happening Music mit Getränkespecials. Bel Ami, Lie- bigstr. 17, Gießen 21:00 Gays & Friends Schwulles- bischer Communitytreff. Einstein, Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen 02:00 Afterhour bis 05:00 Uhr. Bonaparte, Liebigstr. 66, Gießen

Kultur

Frankfurt/Main

19:00 ZuKT Tanzmarathon ver- schiedene Choreografien in drei Programmen (19:00 / 20:15 / 21:30 Uhr). HfMDK Hochschule für Musik und Darstellende Künste, Eschersheimer Landstraße 29-39 20:30 Itty Bitty Titty Committee Transgender-Guerilla-Spielfilm, USA 2007. Anschl. Diskussion. KOZ / Pupille, Mertonstr. 26

Region

19:00 Travestie Gerdas kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

3. FREITAG

Szene

Frankfurt/Main

12:00 Wochenendsauna durch- gehend bis Mo 01:00 Uhr. Golden Gate Sauna, Braubachstr. 1 12:00 Wochenendsauna durch- gehend bis Mo 03:00 Uhr. Sauna- werk, Eschersheimer Landstr. 88 12:00 Cruisingnacht Nachtsau- na bis Montag 4:00 Uhr durch- gehend. Metropol Sauna, Große Friedberger Str. 7 20:00 FKK Cruising Party Men only. Scheune Frankfurt, Seilerstr. 25 21:00 Countdown into the Week- end. La Gata, Seehofstr. 3

22:00 We love Fridays House, Elektro, Pop, Rock & Black. Piper Red Lounge, Bleichstr. 38 22:00 Sing & Win Karaokeparty mit Steffen Kumm und Sachprei- sen (bis 02:00 Uhr). Pulse Lounge, Bleichstr. 38a 22:00 Queerbeet Mixed Music. CK Club, Alte Gasse 5 01:00 Nachtsauna Afterhour zum günstigen Preis. Metropol Sauna, Große Friedberger Str. 7

Mannheim

13:00 Extralange Saunanacht bis 08:00 Uhr. Galileo City Sau- na, O7, 20 14:00 FKK Sauna men only, bis 03:00 Uhr. Atlantis Sauna, 21:00 Marcellas Abend mit DJ

Vaseline Dion und Hütchenspecial. Inside MA, S6, 12

21:00 AV-Party Fetischparty, men

only. Jails, Angelstr. 33 22:00 Afterhour open End bei Lili. Mix Club Action, U5, 13

Stuttgart

21:00 Schwabenfete men only. Eagle, Mozartstr. 51 22:00 Babylon for queer Folks. Kings Club, Calwer Str. 21 22:00 Dance Night mit wech- selnden DJs. Lauras Club, Lauten- schlagerstr. 20 23:00 Banana Bang „Oben Tanz, unten Schwanz“ - Cruising und Party. Crazy Cruising Kino, Rote- bühlplatz 1

Region

20:00 Top 100 Party mit Long- drinkspecial. Bel Ami, Liebigstr. 17, Gießen 21:00 Gays & Friends Party Gojo, Hirschstr. 3, Karlsruhe 22:00 Queerdance Disco für Les- ben und Schwule. Gotec, Gablon- zer Str. 11, Karlsruhe

Kultur

Frankfurt/Main

19:00 ZuKT Tanzmarathon ver- schiedene Choreografien in drei Programmen (19:00 / 20:15 / 21:30 Uhr). HfMDK Hochschule für Musik und Darstellende Künste, Eschersheimer Landstraße 29-39

Sa, 25.7. Grillfest am anderen Ufer, Neckarufer Kurpfalzbrücke, Mannheim, siehe Seite 34
Sa, 25.7.
Grillfest am anderen Ufer,
Neckarufer Kurpfalzbrücke,
Mannheim, siehe Seite 34
Sa, 25.7. Sommerschwüle, KuZ, Mainz, siehe Seite 32
Sa, 25.7.
Sommerschwüle,
KuZ, Mainz, siehe
Seite 32

Mannheim

20:00 Abba Hallo! Sommer-Pop- Revuelette von Markus Beisel. Oststadt-Theater, Berliner Str. 9

Region

19:00 Travestie Zweite Vorstel- lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

4. SAMSTAG

Szene

Frankfurt/Main

16:00 Happy Weekend bis 18:00 Uhr freier Prosecco für Sauna- gäste. GAYrein Sauna, Kurfürsten- str. 8a HH 20:00 2nite Beardance Bären- party, für alle, die es etwas kerli- ger mögen. Luckys Manhattan LM 27, Schäfergasse 27 20:00 Bingo 2 Runden, Gewinn- ausschüttung in bar. Maurice, Vil- beler Str. 27 20:00 80er/90er Party Men only. Scheune Frankfurt, Seilerstr. 25 21:00 Party bis zum Sonnen- aufgang (Women only). La Gata, Seehofstr. 3 22:00 impulse House & Electro mit DJ Jean Philips oder Carsten. Pulse Lounge, Bleichstr. 38a

DJ Jean Philips oder Carsten. Pulse Lounge, Bleichstr. 38a 22:00 treibjagd mit DJs David Puentez und

22:00 treibjagd mit DJs David

Puentez und David Wohde. Wal-

den, Kleiner Hirschgraben 7

22:00 Another Level Finest House, Blackbeatz and Dance. CK Club, Alte Gasse 5 23:00 Sweet like Chocola-

te Finest Black Beatz. Piper Red Lounge, Bleichstr. 38 23:00 Mens Disco mit DJ Timo

und / oder SkipR. Men only!. Fri-

ends, Bleichstr. 46 03:00 Nachtsauna Afterhour zum verbilligten Preis. Metropol Sauna, Große Friedberger Str. 7

Mainz

22:00 Kussmund mit DJane Günnie. Café Central, Bahnhof- platz 1

Mannheim

DJane Günnie. Café Central, Bahnhof- platz 1 ➠ Mannheim 11:00 Lange Kinonacht bis 04:00 Uhr mit

11:00 Lange Kinonacht bis 04:00

Uhr mit Gratiskaffee und Snacks.

Studio 7, Heinrich-Lanz-Str. 32 13:00 Extralange Saunanacht ab 20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00 Uhr. Galileo City Sauna, O7, 20

stdl. Aufgüsse, bis 08:00 Uhr. Galileo City Sauna, O7, 20 21:00 Partypower 80er und 90er Partyhits

21:00 Partypower 80er und 90er

Partyhits mit DJ Sunflower. Inside

MA, S6, 12

21:00 Bondage-Party Fetisch- party von LUGman, men only. Jails, Angelstr. 33

22:00 Afterhour open end bei Lili.

Mix Club Action, U5, 13

06:00 Afterhour House mit DJ Moeder Jam. Inside MA, S6, 12

Stuttgart

21:00 Kölsch Jeföhl Köln-Abend mit rheinischer Küche, Kölsch und Schlager. Bernstein, Pfarrstr. 7 22:00 In the Kings Club Die Samstags-House-Party. Kings Club, Calwer Str. 21

Pop - Indie 80ies - Electro Queer Classix Sa. 04.07. @ Lauras Club Sa.01.08. @
Pop - Indie
80ies - Electro
Queer Classix
Sa. 04.07.
@ Lauras Club
Sa.01.08.
@ Wagenhallen
Mehr Info: www.myspace.com/lovepopp

22:00 Love Pop Kommerz trifft abgedreht mit DJ NT. Lauras Club, Lautenschlagerstr. 20 23:00 Delightful Saturday Independant House und Electro Grooves. Straight/gay mixed. Cli- max Institutes, Calwer Str. 25 06:00 After Hour Magnus, Rote- bühlplatz 4

Region

20:00 Bärentreffen Gemütliches Beisammensein für Fellträger. Bonaparte, Liebigstr. 66, Gießen 21:00 Gays & Friends Party Gojo, Hirschstr. 3, Karlsruhe 22:00 Rosapark Die Gay Par- ty. Nachtflug, Erzbergerstr. 113, Karlsruhe

Kultur

Frankfurt/Main

19:00 ZuKT Tanzmarathon ver- schiedene Choreografien in drei Programmen (19:00 / 20:15 / 21:30 Uhr). HfMDK Hochschule für Musik und Darstellende Künste, Eschersheimer Landstraße 29-39

Mannheim

20:00 Abba Hallo! Sommer-Pop- Revuelette von Markus Beisel. Oststadt-Theater, Berliner Str. 9

Region

19:00 Travestie Zweite Vorstel- lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

5. SONNTAG

Szene

Frankfurt/Main

10:00 Frühstücksbüffet AYCE, Tee/Kaffee AYCD, bis 15:00 Uhr. Pulse Lounge, Bleichstr. 38a 11:00 Letzter Sonntagsbrunch vor der Sommerpause Der Com- munitybrunch, Büffett und Kaf- fee/Tee AYCE, bis 14:00 Uhr. LSKH Lesbisch-schwules Kulturhaus, Klingerstr. 6 11:00 8. traditioneller Fran- senflohmarkt schrille Kostüme und Tragbares in allen Größen, bis 17:00 Uhr. PUT Eventbühne, Bach- mannstr. 2-4 15:00 Kuchenschlacht bis 17:00 Uhr Kaffee + Kuchen. GAYrein Sauna, Kurfürstenstr. 8a HH 15:00 Kaffeeklatsch / Chill & Grill ab 17:00 Uhr Grillbuffett auf der Terrasse. Friends, Bleichstr. 46 16:00 LesCafé Offener Lesben- treff mit Beratung, Spielemöglich- keiten etc. LSKH Lesbisch-schwu- les Kulturhaus, Klingerstr. 6 16:00 Riecht gut Sneaker- Fetisch-Party, men only. Scheune Frankfurt, Seilerstr. 25 18:00 Schaum-Area der Spaß für Jung und Alt. Saunawerk, Eschers- heimer Landstr. 88 20:00 Gay Girls & Friends Sonn- tags dürfen auch schwule Freunde zu Ricky. La Gata, Seehofstr. 3

Mainz

11:00 Sonntagsbrunch mit Tamara und Thomas, AYCE, bis 14:00 Uhr. Bar jeder Sicht, Hinte- re Bleiche 29

Mannheim

14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und Kuchen. Kussmann, T6, 19

16:00 Kaffeeklatsch mit selbst- gemachtem Kuchen. Café Klatsch, Hebelstr. 3 18:00 Naked Fetischparty, men only. Einlass bis 19:00 Uhr. Jails, Angelstr. 33

Stuttgart

10:00 Brunch und ab 14:00 Uhr Kaffeeklatsch mit Waffeln AYCE. Gordons, Eberhardtstr. 31 15:00 Underwear-Party Einlass bis 17:00 Uhr, Men-only-Fetisch- party. G. O. K., Gutenbergstr. 106 16:00 Naked Men-only-Fetisch- party, Einlass bis 17:00 Uhr. Eagle, Mozartstr. 51 22:00 Sunday Weekend Finish mit DJ Houseabiltity. Kings Club, Calwer Str. 21

Region

16:00 Naked One Fetischparty, men only. Einlass bis 18:00 Uhr. Culteum, Essenweinstr. 9, Karls- ruhe 20:00 Chill Out Abend mit Getränkespecials. Bel Ami, Lie- bigstr. 17, Gießen 21:30 S & L Party Hainerfest Spezial mit Schlager-Trash-Show im Hof und dem Schloßkeller-DJ- Team. Schloßkeller, Hochschulstr. 1, Darmstadt 00:00 Schloßkeller-Chillout bis 05:00 Uhr. Queer, Schulstr. 15, Darmstadt

Kultur

Mannheim

18:00 Abba Hallo! Sommer-Pop- Revuelette von Markus Beisel. Oststadt-Theater, Berliner Str. 9

Stuttgart

18:00 Fabian Schläper Lieb- haberobjekt (Chanson und Kaba- rett). Renitenz-Theater, Eberhard- str. 65

6. MONTAG

Szene

Frankfurt/Main

12:00 Lucky Monday Würfel Dei- nen Eintrittspreis. GAYrein Sauna, Kurfürstenstr. 8a HH 12:00 Crusingtag Wiederein- tritt gratis. Metropol Sauna, Gro- ße Friedberger Str. 7 20:00 Oldies und Dart mit Ricky. La Gata, Seehofstr. 3 20:00 After Work Wine Party Die besten Weine in Gay Frankfurt. Luckys Manhattan LM 27, Schä- fergasse 27 21:00 Jumbo-Bingo Original American Bingo. Maurice, Vilbe- ler Str. 27

Mainz

17:00 Würfel um Dein Getränk Bei einer 6 geht das Getränk aufs Haus. Chapeau, Kleine Langgas- se 4

Mannheim

18:00 Monday Monday Wochen- Warmup mit Dolo. Café Klatsch, Hebelstr. 3

Stuttgart

21:00 Karaoke Stuttgart singt. Magnus, Rotebühlplatz 4

Region

20:00 Würfeltag Getränk aufs Haus bei einer sechs. Queer, Schulstr. 15, Darmstadt 20:00 Wunschmusikabend mit Hütchenspecial. Bel Ami, Liebigstr. 17, Gießen

Kultur

Frankfurt/Main

20:00 Radio SUB Schwul, unter- haltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel 99,85. Radio SUB, Schützenstr. 12

Wiesbaden

19:30 Weiß wie der Mond Ballet- tabend von Stephan Thoss - zum letzten Mal. Hessisches Staatsthe- ater, Christian-Zais-Str. 3

Mannheim

17:30 Fremde Liebe Sommer- sturm / Milk. Cineplex, P4, 12

7. DIENSTAG

Szene

Frankfurt/Main

12:00 Partnertag 2 Personen, einmal Eintritt. Metropol Sauna, Große Friedberger Str. 7 16:00 Wellnesstag mit wech- selnden Aufgüssen. GAYrein Sau- na, Kurfürstenstr. 8a HH

20:00 Karaoke mit Steffen Kumm. Luckys Manhattan LM 27, Schäfergasse 27 20:00 Offener Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Run- de. LSKH Lesbisch-schwules Kul- turhaus, Klingerstr. 6 21:00 Quizabend Gewinnquiz mit Andreas und 30 Fragen. Maurice, Vilbeler Str. 27 22:00 Happy Tuesday Happy Hour (bis 24:00 Uhr) mit DJ. Stall, Stiftstr. 22

Stuttgart

19:00 Insert scary Name here Gothic, Wave, 80s, EBM und Elec- tro mit DJ Dark Wanderer. Lauras Club, Lautenschlagerstr. 20 20:00 Frauen-Billard-Gruppe Geselliges Kugelstoßen, women only. Zentrum Weißenburg, Wei- ßenburgstr. 28a 22:00 Karaoke Singe für Ruhm und Reichtum. Monroe‘s, Schulstr. 3

Region

20:00 Stammtisch für Junge und Junggebliebene. Bonaparte, Lie- bigstr. 66, Gießen

Kultur

Mannheim

17:30 Fremde Liebe Die Wilden Hühner und die Liebe / Milk. Cine- plex, P4, 12

8. MITTWOCH

Szene

Frankfurt/Main

12:00 Junxxx Special Verbilligter Eintritt unter 26, all Ages welcome. Metropol Sauna, Große Friedber- ger Str. 7 20:00 Clubabend mit den Hits der 70er bis heute und Free-Dart von 21:00-23:00 Uhr. La Gata, Seehofstr. 3 20:00 Flirtparty mit Jessica Walker oder Claudia von Cartier. Luckys Manhattan LM 27, Schä- fergasse 27 21:00 Bingo Zwei Runden, Gewinnausschüttung in bar. Mau- rice, Vilbeler Str. 27 22:00 Mitternachts-Cock-Tail Happy Hour mit Gewinnspiel für Mutige. Scheune Frankfurt, Sei- lerstr. 25

Mainz

18:00 eFZet Frauencafé, Kneipe mit Essen. Frauenzentrum, Wal- podenstr. 10 20:30 Kino am Mittwoch Les- bische Kurzfilme. Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29

Region

21:30 Sachpreis-Bingo mit Mr. Belamingo. Bel Ami, Liebigstr. 17, Gießen

Kultur

Frankfurt/Main

20:00 Kinothek Asta Nielsen Anna / Das Krokodil - zwei Fil- me mit Anna Rheinsberg zum Tod von Renate Chotjewitz-Häfner. Mal Seh‘n, Adlerflychtstraße 6 HH

Region

19:00 Travestie Gerdas kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

9. DONNERSTAG

Szene

Frankfurt/Main

12:00 Single und Ü40 Die Single- börse, Nachlass für alle ab 40. Sau- nawerk, Eschersheimer Landstr. 88 19:00 Wellness pur Stündli- cher Aufguss mit Saunameister. Metropol Sauna, Große Friedber- ger Str. 7 20:00 Mädels, Mädels und Freunde Der lockere Communi- ty-Abend für Lesben und Freunde. Central, Elefantengasse 11 20:00 Ricky & Friends und Dart. La Gata, Seehofstr. 3 20:00 Bingo mit Jackpot. Luckys Manhattan LM 27, Schäfergas- se 27

Mannheim

20:00 One Night in Heaven Pre- Party. Rosanellis, S2, 16 21:00 Nacht des House-Sounds Schwullesbische Lieblingssounds. Café Klatsch, Hebelstr. 3 22:00 Early Weekend Warmup mit Armin. Kussmann, T6, 19

Lieblingssounds. Café Klatsch, Hebelstr. 3 22:00 Early Weekend Warmup mit Armin. Kussmann, T6, 19 JULI 2009
Lieblingssounds. Café Klatsch, Hebelstr. 3 22:00 Early Weekend Warmup mit Armin. Kussmann, T6, 19 JULI 2009

JULI 2009

Lieblingssounds. Café Klatsch, Hebelstr. 3 22:00 Early Weekend Warmup mit Armin. Kussmann, T6, 19 JULI 2009

43

TERMINE LISTING

TERMINE

LISTING

Stuttgart

21:00 Karaoke Der Singspaß bei Laura. Lauras Club, Lautenschla- gerstr. 20

Region

20:00 Gay Happening Music mit Getränkespecials. Bel Ami, Lie- bigstr. 17, Gießen 21:00 Gays & Friends Schwul- lesbischer Communitytreff. Ein- stein, Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen 02:00 Afterhour bis 05:00 Uhr. Bonaparte, Liebigstr. 66, Gießen

Kultur

Mannheim

21:30 Water Lilies – Der Liebe auf der Spur lesbischer Coming- Out-Streifen, FR 2007. Cinema Quadrat, Collinistr. 5

Region

19:00 Travestie Gerdas kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

10. FREITAG

Szene

Frankfurt/Main

12:00 Wochenendsauna durch- gehend bis Mo 01:00 Uhr. Golden Gate Sauna, Braubachstr. 1 12:00 Wochenendsauna durch- gehend bis Mo 03:00 Uhr. Sauna- werk, Eschersheimer Landstr. 88 12:00 Cruisingnacht Nachtsau- na bis Montag 4:00 Uhr durch- gehend. Metropol Sauna, Große Friedberger Str. 7 20:00 FKK Cruising Party Men only. Scheune Frankfurt, Seilerstr. 25 20:00 Ladies Takeover Friday for lesbians & friends. SchöneBer- ger, Berger Str. 237 21:00 Countdown into the Week- end. La Gata, Seehofstr. 3 22:00 We love Fridays House, Elektro, Pop, Rock & Black. Piper Red Lounge, Bleichstr. 38 22:00 Sing & Win Karaokeparty mit Steffen Kumm und Sachprei- sen (bis 02:00 Uhr). Pulse Lounge, Bleichstr. 38a 22:00 Queerbeet Mixed Music. CK Club, Alte Gasse 5 23:00 Atomic Queer Indie Pop mit DJ Pol und Alex Reitinger. Nachtle- ben, Kurt-Schumacher-Str. 45 01:00 Nachtsauna Afterhour zum günstigen Preis. Metropol Sauna, Große Friedberger Str. 7

Mainz

19:00 eFZet am Freitag Frau- encafé und Warm-ins-Wochenen- de-Warmup. Frauenzentrum, Wal- podenstr. 10 21:00 70er 80er Party mit DJ Michael. Bar jeder Sicht, Hinte- re Bleiche 29 22:00 Warm ins Wochenende Schwullesbische AStA-Party. Kul- turcafé (Q-Kaff), Johann-Joachim- Becher-Weg 5

Mannheim

13:00 Extralange Saunanacht bis 08:00 Uhr. Galileo City Sau- na, O7, 20 14:00 FKK Sauna men only, bis 03:00 Uhr. Atlantis Sauna, 21:00 Trink Captain Cola Geträn- kespecial. Café Klatsch, Hebelstr. 3 21:00 Marcellas Abend Royal House Tunes mit DJ Liquid Cos- mo und Hütchenspecial. Inside MA, S6, 12 21:00 Red Night FFetischparty, men only. Jails, Angelstr. 33 22:00 Afterhour open End bei Lili. Mix Club Action, U5, 13

Stuttgart

20:00 Fetischparty wechselndes Motto, men only. Treff Kellergewöl- be / Zieglerkeller, Blumenstr. 29 21:00 Schwabenfete men only. Eagle, Mozartstr. 51 22:00 Friday Night Mixed Music. Kings Club, Calwer Str. 21 22:00 Dance Night mit wech- selnden DJs. Lauras Club, Lauten- schlagerstr. 20

Region

19:30 Noche Latina Salsaschnup- perstunde, ab 20:30 Uhr Salsa- Disco. Frauenkulturzentrum Kyritz- schule, Emilstr. 10, Darmstadt 20:00 Top 100 Party mit Long- drinkspecial. Bel Ami, Liebigstr. 17, Gießen 21:00 Gays & Friends Party Gojo, Hirschstr. 3, Karlsruhe 21:00 Megapiss Fetischparty, men only. Culteum, Essenweinstr. 9, Karlsruhe

44

men only. Culteum, Essenweinstr. 9, Karlsruhe 44 JULI 2009 22:00 One Year in Heaven House, Charts

JULI 2009

22:00 One Year in Heaven House, Charts und 80s mit DJane E*Star. Klangfabrik im Ludwiq, Yorckstr. 2, Ludwigshafen

Kultur

Mannheim

20:00 Abba Hallo! Sommer- Pop-Revuelette von Markus Bei- sel. Oststadt-Theater, Berliner Str.

9

Stuttgart

Malediva Ungeschminkt

(Musikkabarett). Renitenz-Theater, Eberhardstr. 65

Region

18:00 Jo van Nelsen liest aus Die Hesselbachs: Der röhrende Hirsch. Altes Rathaus Crumstadt, Rathausplatz 1, Riedstadt 19:00 Travestie Zweite Vorstel- lung um 22:00 Uhr. Gerdas kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

20:00

11. SAMSTAG

Szene

Frankfurt/Main

12:00 In Würde alt werden The- mentag der AHF zum Leben im Alter. Saalbau Bürgerhaus B