Sie sind auf Seite 1von 27
Prävention als Erlebnis für Partygänger 
 
 Die Präsentation ist online verfügbar unter

Prävention als Erlebnis für Partygänger

Die Präsentation ist online verfügbar unter www.poinzz.ch/praesentation

DiCo Consulting GmbH, St.Gallen, Januar 2015

Ausgangslage • Konsumenten werden immer jünger. 
 Schülerbefragungen zeigen: Regel- 
 mässiger Konsum ist
Ausgangslage • Konsumenten werden immer jünger. 
 Schülerbefragungen zeigen: Regel- 
 mässiger Konsum ist

Ausgangslage

Konsumenten werden immer jünger. Schülerbefragungen zeigen: Regel- mässiger Konsum ist bereits bei Kindern und Jugendlichen zwischen 11 und 16 Jahren verbreitet.

Krankenhauseinlieferungen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nehmen zu.

Übermässiger Alkoholkonsum ist Kult und enormer Wirtschaftsfaktor. Junge Gäste betrinken sich bereits vor einem Eventbesuch.

Alkohol hat eine Vielzahl negativer Auswirkungen: gesundheitliche Folgen, Lärm, Gewalt, Littering, Unfälle, schlechte Schulleistungen, Arbeitsplatzverlust, ungeschützten Geschlechtsverkehr, Beeinträchtigung sozialer Beziehungen und vieles mehr

Ganz zu schweigen von den Kosten. • Gemäss SUCHT INFO SCHWEIZ belaufen sich direkte Kosten

Ganz zu schweigen von den Kosten.

Gemäss SUCHT INFO SCHWEIZ belaufen sich direkte Kosten für Arzt-, Arzneimittel-, Spitalkosten, Aufwendungen für Prävention, Forschung, Sachschäden und legale Folgekosten in der Schweiz pro Jahr auf mehr als 700 Millionen Franken.

Dazu kommen indirekte Kosten von 1'500 Millionen Franken:

Produktionsausfälle infolge Krankheit und Tod

und immaterielle Kosten von 4'300 Millionen Franken: Physisches und psychisches Leid der Kranken und ihrer Angehörigen.

In diesen Beträgen sind Kosten, die Littering, Lärm und Gewalt verursachen, nicht enthalten.

• In diesen Beträgen sind Kosten, die 
 Littering, Lärm und Gewalt 
 verursachen, nicht enthalten.
• In diesen Beträgen sind Kosten, die 
 Littering, Lärm und Gewalt 
 verursachen, nicht enthalten.
So kann es nicht weitergehen! 
 Erfolgreiche Prävention ist gefragt.

So kann es nicht weitergehen!

Erfolgreiche Prävention ist gefragt.

poinzz.ch2012Copyright©

NO!

Alt genug ?

1996

Jugendschutz 2012

1997

16+

1998

1994

Poinzz. Absahnen statt absaufen.

Promille),

18+

1995

ab heute

(< Konzertkarten

0,3

1996

besteht

1992

Angebote!

DVDs,

ihn 700

1993

ab heute

>> Wer

Kinotix,

poinzz@poinzz.ch

Poinzz-Test.

1994

CDs,

über

gegen

Laufend

Diese ist können den

machen

werden.

willkommen.

Partygänger

getauscht

http://www.poinzz.ch

Poinzz.

Angebot

kriegt

mehr

und

dein

Auch

Behördliche Aktivitäten

Konzentration auf die Einhaltung des Jugendschutzes

Testkäufe

Checklisten für Veranstalter

Jugendschutz-Infomaterial

Ausbildung Eventpersonal

Alterskontrollen

Kontrollarmbänder

Abgabe von Jahrgangstabellen

Alkoholfreie Angebote

• Abgabe von Jahrgangstabellen • Alkoholfreie Angebote Poinzz Jahrgangstabellen können unter
• Abgabe von Jahrgangstabellen • Alkoholfreie Angebote Poinzz Jahrgangstabellen können unter

Poinzz Jahrgangstabellen können unter http://www.poinzz.ch/jugendschutz/ bezogen werden.

Genügt dies bei ganz Jungen? • Die Politik möchte Erhältlichkeit von 
 Alkohol erschweren, Preis

Genügt dies bei ganz Jungen?

Die Politik möchte Erhältlichkeit von Alkohol erschweren, Preis und Besteuerung erhöhen und Alkoholwerbung einschränken.


 erhöhen und Alkoholwerbung einschränken. 
 V ORSCHLAG WHO W ORLD H EALTH O RGANIZATION •

VORSCHLAG WHO WORLD HEALTH ORGANIZATION

Die Einhaltung des Jugendschutzes (Bier ab 16, Spirituosen ab 18) ist zentrale Zielsetzung der Behörden/Fachstellen.

Die Jugend ist involviert. Allerdings nur bezüglich Alkoholbeschaung für unter 18-, bzw. unter 16-Jährige.

Konkret: 260‘000 unter 16 Jahren (3% der Bevölkerung) und 184‘000 im Alter von 16 und 17 Jahren (2% der Bevölkerung).

Der wichtigste Anteil der „partyrelevanten“ 18 bis 24 Jährigen ist nicht tangiert: 650‘000 junge Leute (9% der Bevölkerung).

Auch nicht als Vorbilder für die Jüngeren.

Im Übrigen • Wenn Jugendliche unter 18 bzw. 
 unter 16 Jahren Alkohol wollen, 


Im Übrigen

Wenn Jugendliche unter 18 bzw. unter 16 Jahren Alkohol wollen, dann können sie ihn auch bescha en. Durch fehlbare Verkäufer, Ausweismissbrauch, ältere Kollegen oder gar Erwachsene.

Nicht involviert sind 16 Jährige, die sich mit Bier volllaufen lassen und über 18 Jährige, die mit Spirituosen über die Stränge schlagen.

Das Kampftrinken wird mit Jugendschutzmassnahmen nicht eingedämmt, obwohl Fachstellen der Prävention bei ihren Kampagnen genau dies als Ziele angeben.

Ist dies genug? Nein. 
 Das Verhalten 
 junger Leute 
 muss geändert 
 werden.

Ist dies genug?

Nein. Das Verhalten junger Leute muss geändert werden.

Ist dies genug? Nein. 
 Das Verhalten 
 junger Leute 
 muss geändert 
 werden.
Ist dies genug? Nein. 
 Das Verhalten 
 junger Leute 
 muss geändert 
 werden.
Mit Gegentrend zum Trendkonsum Der massvolle Konsum braucht ein 
 starkes Image ! Bereits heute

Mit Gegentrend zum Trendkonsum

Der massvolle Konsum braucht ein starkes Image!

Bereits heute konsumieren mehr als die Hälfte der 16 bis 24 jährigen jungen Leute

Alkohol massvoll! ERFAHRUNG POINZZ ORGANISATION

Dies sind die Vorbilder für die jüngeren! Sie müssen involviert werden!

Cool ist wer 
 weniger 
 trinkt. 
 Dafür gibt 
 es eine 
 Belohnung

Cool ist wer weniger trinkt. Dafür gibt es eine Belohnung.

Cool ist wer 
 weniger 
 trinkt. 
 Dafür gibt 
 es eine 
 Belohnung .
Cool ist wer 
 weniger 
 trinkt. 
 Dafür gibt 
 es eine 
 Belohnung .
Poinzz belohnt die Korrekten. • Wer Alkohol massvoll konsumiert, wird belohnt. • Mitmachen können alle

Poinzz belohnt die Korrekten.

Wer Alkohol massvoll konsumiert, wird belohnt.

Mitmachen können alle ab 16 Jahren.

Belohnt wird dort, wo junge Leute sich (mit Alkohol) vergnügen oder „abhängen“: Klein- und Grossveranstaltungen, Restaurants, Bars, Clubs, Messen, ö entliche Plätze, Bahnhöfe, Sportveranstaltungen, Skigebiete

Belohnt wird mit Punkten, die gegen coole, attraktive und trendige Produkte und Dienstleistungen getauscht werden können.

die gegen coole, 
 attraktive und trendige Produkte und 
 Dienstleistungen getauscht werden 
 können.
die gegen coole, 
 attraktive und trendige Produkte und 
 Dienstleistungen getauscht werden 
 können.
Wie kann gepunktet werden? • Besucher lassen sich nach Mitternacht testen • Wer weniger als

Wie kann gepunktet werden?

Besucher lassen sich nach Mitternacht testen

werden? • Besucher lassen sich nach Mitternacht testen • Wer weniger als 0,3 Promille hat, 


Wer weniger als 0,3 Promille hat, erhält 10 Poinzz als Codekarte

Wer Poinzz sammeln möchte, registriert sich und erhält sein persönliches Konto.

Der Code kann jetzt eingegeben werden, die Punkte werden angefügt.

Der Wert wird nicht gezeigt.

Optional mit Gutschein für alkoholfreies Getränk.

Poinzz gibt‘s auch auf Parkplätzen. • In Zusammenarbeit mit dem Fonds für Verkehrsicherheit FVS. •

Poinzz gibt‘s auch auf Parkplätzen.

In Zusammenarbeit mit dem Fonds für Verkehrsicherheit FVS.

Dabei lassen sich Autofahrer ab 02.00 Uhr auf Veranstaltungsparkplätzen oder in Innenstädten testen.

Wer 0 Promille hat, erhält 20 Poinzz.

Alle Fahrzeuglenker mit mehr als 0 Promille werden aufgefordert nicht mehr zu fahren.

Der Wert wird nicht gezeigt.

Interessant: Mehr als 70% der Fahrzeuglenker bestehen den Test, vom Rest lässt aufgrund unserer Aktion jeder Vierte das Fahrzeug nach dem Test stehen.

den Test, 
 vom Rest lässt aufgrund unserer 
 Aktion jeder Vierte das Fahrzeug 
 nach
Was gibt‘s im Tausch gegen die Punkte? • Aktuelle CDs, DVDs, Bücher, 
 Kinokarten, Konzerttickets,

Was gibt‘s im Tausch gegen die Punkte?

Aktuelle CDs, DVDs, Bücher, Kinokarten, Konzerttickets, Tages-karten Skigebiete usw. Poinzz hält laufend mehr als 1000 verschie-

dene Angebote bereit. > http://www.poinzz.ch

Jeder Member kann bereits nach zwei Parties profitieren.

Zu unseren Partnern zählen mehr als 70 Schweizer Unternehmen (Platten-firmen, verschiedene Bands und Künstler, Filmverleiher, DVD Firmen, Verlage, Skigebiete, Veranstalter etc.)

firmen, verschiedene Bands und 
 Künstler, Filmverleiher, DVD Firmen, 
 Verlage, Skigebiete, Veranstalter etc.)
firmen, verschiedene Bands und 
 Künstler, Filmverleiher, DVD Firmen, 
 Verlage, Skigebiete, Veranstalter etc.)
Internet im Mittelpunkt. • Die Punkte werden von den Teilnehmern online selbst verwaltet. • Zudem
Internet im Mittelpunkt. • Die Punkte werden von den Teilnehmern online selbst verwaltet. • Zudem

Internet im Mittelpunkt.

Die Punkte werden von den Teilnehmern online selbst verwaltet.

Zudem werden die Teilnehmer auf der Poinzz Website (www.poinzz.ch) und per Mail-Newsletter laufend informiert:

– Wo kann ich Punkte sammeln? Was kann ich mit den Punkten ergattern?

Die Tauschaktionen erfolgen einfach per Mausklick, Belohnungen werden innert 48 Stunden ausgeliefert.

Bescha ung und Logistik der Belohnungen übernimmt Poinzz.

Poinzz nutzt konsequent Social-Marketing-Plattformen wie Facebook, Twitter und Co.

> http://www.twitter.com/Poinzz

Leistungsausweis seit Juni 2007 • 2’000 Poinzz Aktionen in deutschschweizer 
 Kantonen • Mehr als

Leistungsausweis seit Juni 2007

2’000 Poinzz Aktionen in deutschschweizer Kantonen

Mehr als 300 ausgebildete Teammitglieder waren 10‘000 Stunden vor Ort im Einsatz

Weit über 700‘000 junge Leute konntenerreicht werden, mehr als 389‘000 Atemtests wurden durchgeführt und über 209’000 mal konnten Punkte im Wert von mehr als 2,5 Millionen Franken abgegeben werden.

Mit diesen Poinzz wurden bis heute mehr als 85’000 Belohnungen bezogen.

Poinzz hat laufend mindestens 1000Angebote an Lager.

Finalist Social Entrepreneur 2011 • 200 Projekte gingen ins Rennen • 70 Projekte wurden von
Finalist Social Entrepreneur 2011 • 200 Projekte gingen ins Rennen • 70 Projekte wurden von
Finalist Social Entrepreneur 2011 • 200 Projekte gingen ins Rennen • 70 Projekte wurden von

Finalist Social Entrepreneur 2011

200 Projekte gingen ins Rennen

70 Projekte wurden von der Boston Consulting Group begutachtet

Poinzz scha te es ins Finale

Die Stärken von Poinzz. • Poinzz ist sehr attraktiv, wird von den jungen Leuten akzeptiert,

Die Stärken von Poinzz.

Poinzz ist sehr attraktiv, wird von den jungen Leuten akzeptiert, sensibilisiert junge Leute bezüglich dem Thema Alkoholkonsum und regt interessante Diskussionen an. Poinzz macht Prävention zum Erlebnis!

Poinzz passt perfekt zu anderen Kampagnen und Jugendschutzmassnahmen, lässt sich optimal einbinden, macht diese nachweislich attraktiver und stärkt sie damit.

Poinzz ist direkt messbar und kann sofort durch die Poinzz Organisation umgesetzt werden.

Poinzz baut voll und ganz auf die Vorbildfunktion junger Leute in Bezug auf die jeweils „Jüngeren“.

Poinzz gibt dem mass- und genussvolle Alkoholkonsum ein starkes Image! und stärkt Massnahmen der Behörden!

Poinzz gibt dem mass- und genussvolle Alkoholkonsum ein starkes Image!

und

stärkt Massnahmen der

Behörden!

Konkrete Umsetzung • Poinzz wird als Dienstleistung von Gemeinden und Städten 
 eingekauft oder durch

Konkrete Umsetzung

Poinzz wird als Dienstleistung von Gemeinden und Städten eingekauft oder durch Kantone und Partner finanziert.

Poinzz akquiriert Veranstalter, die Poinzz als Aktion zulassen. Im optimalsten Fall ist Poinzz eine Auflage bei der Bewilligungserteilung durch die (auftragserteilende) Behörde.

Vor Ort setzt Poinzz die Aktionen mit 2 - 4 Teammitglie-der im Alter von 18 bis 24 Jahren um. Die Teams werden lokal akquiriert und für ihren Einsatz geschult.

Nach der Veranstaltung rapportiert Poinzz an den Auftraggeber.

der Veranstaltung rapportiert Poinzz an den Auftraggeber. • Mit Teamzz4Poinzz wurde ein Konzept gescha ff en,

Mit Teamzz4Poinzz wurde ein Konzept gescha en, mit dem junge Bürger der Gemeinden und Städte Poinzz komplett autonom umsetzen.

Kosten für einen Poinzz Einzeleinsatz.

Die Kosten für einen Tageseinsatz liegen bei 2‘500 Franken

Pro Einsatz werden 500 bis 700 junge Leute angesprochen/sensibilisiertPro Einsatz 150 bis 200 Atemtests Pro Einsatz 100 x 10 Punkte (Wert 1000.-)

1‘000.- Franken werden durch Sponsoren, Stiftungen und Veranstalter übernommen.

Die Restkosten von 1‘500 Franken pro Eventtag sind durch die ö entliche Hand (Kanton, Städte, Gemeinden) zu finan-zieren.

pro 
 Eventtag sind durch die ö ff entliche Hand 
 (Kanton, Städte, Gemeinden) zu finan-
pro 
 Eventtag sind durch die ö ff entliche Hand 
 (Kanton, Städte, Gemeinden) zu finan-
pro 
 Eventtag sind durch die ö ff entliche Hand 
 (Kanton, Städte, Gemeinden) zu finan-
pro 
 Eventtag sind durch die ö ff entliche Hand 
 (Kanton, Städte, Gemeinden) zu finan-
Einbindung lokaler Aktivitäten. • Bei aktiven lokalen Kampagnen informiert Poinzz deren Betreiber dann, wenn ein
Einbindung lokaler Aktivitäten. • Bei aktiven lokalen Kampagnen informiert Poinzz deren Betreiber dann, wenn ein
Einbindung lokaler Aktivitäten. • Bei aktiven lokalen Kampagnen informiert Poinzz deren Betreiber dann, wenn ein
Einbindung lokaler Aktivitäten. • Bei aktiven lokalen Kampagnen informiert Poinzz deren Betreiber dann, wenn ein

Einbindung lokaler Aktivitäten.

Bei aktiven lokalen Kampagnen informiert Poinzz deren Betreiber dann, wenn ein Veranstalter zugesagt hat.

Die Betreiber können dann die weiteren Massnahmen bilateral mit dem Veranstalter absprechen und koordinieren.

Wenn keine lokale Kampagne läuft, kann Poinzz auch verschiedene Jugendschutzmassnahmen beisteuern:

– Schulung Personal, Jugendschutzplakate, Jahrgangstabellen, Alterskontrollen, Kontrollarmbandabgabe, Personalbegleitung – Jahrgangstabellen können bei Poinzz gegen eine Minimale Gebühr bezogen werden: > www.poinzz.ch/jugendschutz

Die besten Resultate sind mit einer Teamzz4Poinzz-Umsetzung zu erreichen. Dabei arbeiten junge Einheimische komplett autonom. Sie wissen genau, wann wo welche Party steigt.

Teamzz4Poinzz • Poinzz setzt auf TeamleaderInnen, die vor Ort wohnen, ein eigenes Team zur Umsetzung

Teamzz4Poinzz

Poinzz setzt auf TeamleaderInnen, die vor Ort wohnen, ein eigenes Team zur Umsetzung aufbauen und Verantwortung übernehmen.

Jedes Team wird komplett ausgerüstet: Teamfahrzeug, Atemtestgeräte, Bekleidungssets uvm.

Diese Leute wissen, wann und wo vor Ort etwas läuft. Sie bestimmen selbst, wann und wo Aktionen durchgeführt werden.

Jedes Team setzt Poinzz an 30 bis 40 Events autonom um. Sie besuchen auch ö entliche Plätze.

Teamzz4Poinzz kostet für Städte, Gemeinden und Bezirke 35 Rappen pro Jahr und Einwohner.

entliche Plätze. • Teamzz4Poinzz kostet für Städte, Gemeinden 
 und Bezirke 35 Rappen pro Jahr und

Partner

Partner • Poinzz ist ein Projekt der DiCo Consulting GmbH Arbon. • Poinzz wird durch Feelgood

Poinzz ist ein Projekt der DiCo Consulting GmbH Arbon.

Poinzz wird durch Feelgood Präventionsstiftung, AVINA Stiftung, Ernst Göhner Stiftung und Fonds für Verkehrssicherheit unterstützt.

Poinzz steht als Belohnungssystem, als Fullservice Dienstleistung und im Rahmen von Teamzz4Poinzz zur Verfügung.

Poinzz arbeitet im Bereich Jugend eng mit Infoklick.ch zusammen.

und im Rahmen von Teamzz4Poinzz zur Verfügung. • Poinzz arbeitet im Bereich Jugend eng mit Infoklick.ch
und im Rahmen von Teamzz4Poinzz zur Verfügung. • Poinzz arbeitet im Bereich Jugend eng mit Infoklick.ch
und im Rahmen von Teamzz4Poinzz zur Verfügung. • Poinzz arbeitet im Bereich Jugend eng mit Infoklick.ch
und im Rahmen von Teamzz4Poinzz zur Verfügung. • Poinzz arbeitet im Bereich Jugend eng mit Infoklick.ch
und im Rahmen von Teamzz4Poinzz zur Verfügung. • Poinzz arbeitet im Bereich Jugend eng mit Infoklick.ch

Kontaktinformationen

Kontaktinformationen • Martin Spirig mspirig@dicoconsulting.ch 
 • Beat Drittenbass

Martin Spirig mspirig@dicoconsulting.ch

Beat Drittenbass bdrittenbass@dicoconsulting.ch

Referenzen:

Phillip Vouillamoz – LVT Wallis, Daniela De la Cruz – Kanton Glarus, Richard Falk – Gemeinde Goldach, Philippe Vuichard – Eidgenössische Alkoholverwaltung EAV, Michel Graf – Sucht-Info- Schweiz (ehemals SFA), Markus Gander – Infoklick, Ashoka Fellow und Social Entrepreneur Schwab Stiftung, Dieter Lüthi + Jürg Klossner – FVS, Suzanne Lischer – Wissenschaftliche Mitarbeiterin Hochschule für soziale Arbeit Luzern, Dr. phil. Michael Wirth – selbständiger Kulturberater, Dr. med Max Fischer – Stiftungsrat Feelgood Präventionsstiftung, Evelyn S. Braun – Avina Stiftung, Meike Böhnke / Susanne Wittig – Ashoka Schweiz, Miriam Schönig – Schwab Foundation, Kathrin Kürsteiner – Schulsozialarbeit Glarus, Kilian Messerli – Polizei Grenchen, Jürg Müller – Stadtpolizei Zürich, Daniel Steingruber – AXA Winterthur, Alexandre Maurice – Boston Consulting Group.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit • Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.