Sie sind auf Seite 1von 2

P RESSEMITTEILUNG

Ka

P RESSEMITTEILUNG Ka Karin Evers-Meyer Mitglied des Deutschen Bundestages Abgeordnete des Wahlkreises

Karin Evers-Meyer

Mitglied des Deutschen Bundestages Abgeordnete des Wahlkreises Friesland-Wilhelmshaven

Marinearsenal benötigt dringend junge Mitarbeiter

MdB Evers-Meyer besucht Personalrat

Wilhelmshaven, 6. Juli 2009 – Das Marinearsenal Wilhelmshaven braucht dringend junge Arbeitnehmer. Das unterstrichen die Mitglieder des Personalrats im Gespräch mit der hiesigen SPD-Bundestagsabgeordneten Karin Evers-Meyer. Gerade mit Blick auf den Zulauf neuer Schiffseinheiten wie der Fregatte F125 sei es wichtig, genügend Nachwuchskräfte im Arsenal aufzubauen.

„Das Arsenal braucht dringend qualifizierte Handwerker, Techniker und Ingenieure, um die Aufgaben der Zukunft anständig bewältigen zu können. Gerade bei den zivilen Angestellten des Arsenals muss sich endlich etwas tun“, so Evers-Meyer, die Mitglied im Verteidigungsausschuss des Bundestags ist. Durch den hohen Altersdurchschnitt der Arsenal-Belegschaft von mehr als 50 Jahren könnten viele Mitarbeiter schon heute Arbeiten in großer Höhe oder unter erschwerten klimatischen Bedingungen nicht mehr ausführen. Auch die vom Bundesamt für Beschaffung angeordnete Umschulung von Mitarbeitern aus dem so genannten Personalüberhang stelle aufgrund des hohen Altersdurchschnitts keine Lösung dar. „Ein heute 50jähriger Mitarbeiter steht nach einer mehrjährigen Umschulung nur noch kurze Zeit für die Betreuung neuer Einheiten wie der Fregatte 125 oder dem 2. Einsatzgruppenversorger zur Verfügung. Diese Schiffe werden aber mindestens 25 Jahre fahren. Das Arsenal braucht deswegen rechtzeitig junge qualifizierte Fachkräfte für diese Zukunftsprojekte“, so Evers-Meyer. Das sei auch mit Blick auf die Einsatzfähigkeit der Marine wichtig. „Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Betreuung durch die Industrie meistens nicht so gut und vor allem wesentlich teurer war als durch das Arsenal. Es liegt also auch im Interesse der Steuerzahler, dass das Arsenal personell anständig ausgestattet ist“, so Evers- Meyer.

Die Abgeordnete versprach den Mitgliedern des Personalrats, sich in Berlin weiterhin mit allem Nachdruck dafür einzusetzen, dass im Arsenal wieder junge Fachkräfte eingestellt und Auszubildende übernommen werden können.

Karin Evers-Meyer, MdB - 11011 Berlin - Platz der Republik 1

Tel: (030) 227 – 77 78 5

Fax: (030) 227 – 76 78 5

karin.evers-meyer@bundestag.de - www.evers-meyer.de

Ka

Ka Karin Evers-Meyer Mitglied des Deutschen Bundestages Abgeordnete des Wahlkreises Friesland-Wilhelmshaven P

Karin Evers-Meyer

Mitglied des Deutschen Bundestages Abgeordnete des Wahlkreises Friesland-Wilhelmshaven

P RESSEMITTEILUNG MdB Karin Evers-Meyer (Mitte) mit den Mitgliedern des Personalrats im Marinearsenal
P RESSEMITTEILUNG
MdB
Karin
Evers-Meyer
(Mitte)
mit
den
Mitgliedern
des
Personalrats
im
Marinearsenal
Wilhelmshaven.
Karin Evers-Meyer, MdB - 11011 Berlin - Platz der Republik 1

Tel: (030) 227 – 77 78 5

Fax: (030) 227 – 76 78 5

karin.evers-meyer@bundestag.de - www.evers-meyer.de