Sie sind auf Seite 1von 12

GEGENSTAND Zivilsache - CAVAGNIS COSTRUZIONI G.m.b.H./ WOBI - Umbauarbeiten von Büros und Wohnungen für die Verwirklichung von 20 Wohnungen des sozialen Wohnbaus in Meran (BZ), Romstra- ße Nr. 4, Thermenallee Nr. 1 – ehem. Gebäude der Postverwaltung. Ver- gleichsvereinbarung zu den Vorbe- halten.

VORAUSGESCHICKT, dass das Insti- tut für den sozialen Wohnbau und das Unternehmen Cavagnis Costruzioni GmbH – mit Sitz in 35122 Padova, A.Aleardistrasse Nr. 5, am 03.10.2006 einen Werkvertrag, Sammlungsnr. 340, abgeschlossen haben, welcher zum Gegenstand die Umbauarbeiten von Büros und Wohnungen für die Verwirk- lichung von 20 Wohnungen des sozia- len Wohnbaus in Meran (BZ), Rom- straße Nr. 4, Thermenallee Nr. 1 – ehemaliges Gebäude der Postverwal- tung, zu einem Gesamtvertragspreis von € 2.772.157,21 hatte.

VORAUSGESCHICKT, dass im Zuge der Arbeiten Nr. 9 technische Gutach- ten bezgl. Varianten und Ergänzungen für einen Gesamtbetrag von € 1.063.598,94 ergangen sind, so dass der Gesamtbetrag der genehmigten

1

OGGETTO Causa civile - CAVAGNIS COSTRUZIONI S.r.l./ IPES - Lavori di ristrutturazione di uffici e abitazioni in 20 abitazioni sociali in Merano (BZ), via Roma n.4, viale delle Terme n. 1 - ex edificio delle Poste. Accordo di transazione sulle riserve.

PREMESSO che in data 03.10.2006 tra l’Ipes e l’impresa Cavagnis Costru-

zioni S.r.l – con sede in 35122 Pado- va, via A.Aleardi n. 5, veniva stipulato il contratto di appalto, racc. n. 340, aven-

te ad oggetto l’esecuzione delle opere

riguardanti la ristrutturazione di uffici e abitazioni in 20 abitazioni sociali in Me- rano (BZ), via Roma n.4, viale delle Terme n. 1 - ex edificio delle Poste, per

l’importo contrattuale di €

2.772.157,21;

PREMESSO che nel corso dei lavori

venivano redatte n. 9 perizie tecniche

di variante e supplettive per un importo

complessivo di € 1.063.598,94, per cui

la somma complessiva delle spese au-

torizzate dall’istituto per i lavori è stata

Ausgaben zu Lasten des Institutes Eu- ro 3.835.756,15 betragen;

di € 3.835.756,15;

VORAUSGESCHICKT, dass einige in dem Gutachten genannten Arbeiten in der Höhe eines Betrages von € 49.142,71 nicht ausgeführt worden sind, so dass der aus der Endabrech- nung resultierende Betrag der Arbeiten € 3.786.613,44 beträgt.

VORAUSGESCHICKT, dass das Un- ternehmen Cavagnis Costruzioni GmbH, Auftragnehmer der im Betreff angeführten Arbeiten, im Zuge der Ar- beiten eine Reihe von Vorbehalten in den Buchhaltungsunterlagen vorge- bracht hat und zwar im Ausmaß von € 676.570,37 zuzüglich Zinsen und monetäre Aufwertung bis zum Zah- lungszeitpunkt;

VORAUSGESCHICKT, dass im ein- heitlichen Abnahmedokument das Un- ternehmen Cavagnis Costruzioni GmbH weitere Vorbehalte in Höhe ei- nes Betrages von Euro 22.741,38 und in Höhe von Euro 39.063,42 bezüglich des vom Abnahmeprüfer einbehalte- nen Betrages zur Gewährleistung des Subunternehmers Viesse Impianti GmbH, in Liquidation, und in Höhe von Euro 14.701,22 für den Lieferanten Finblok AG angemeldet hat, sodass der Gesamtbetrag der Vorbehalte sich

2

PREMESSO che alcune lavorazioni previste in perizia, per un importo complessivo di € 49.142,71 non veni- vano realizzate e quindi l’importo dello Stato Finale dei lavori ammontava a €

3.786.613,44;

PREMESSO che l’impresa Cavagnis Costruzioni S.r.l , appaltatrice dei lavori di cui all’oggetto, iscriveva nel corso dei lavori una serie di riserve nei do- cumenti contabili per un importo di € 676.570,37 oltre agli interessi e la riva- lutazione monetaria fino al pagamento;

PREMESSO che nell’Atto unico di Col- laudo l’impresa Cavagnis Costruzioni S.r.l aggiungeva altre riserve per ulte- riori importi di € 22.741,38 e di € 39.063,42 per la trattenuta effettuata dal collaudatore a garanzia del subap- paltatore Viesse Impianti s.r.l in liqui- dazione e di € 14.701,22 per il fornitore Finblok S.p.a; per cui la somma com- plessiva delle riserve ammonta a € 753.076,39 oltre agli interessi e la riva- lutazione monetaria fino al pagamento;

auf Euro 753.076,39 zuzüglich Zinsen und monetäre Aufwertung bis zum Zahlungszeitpunkt beläuft.

VORAUSGESCHICKT, dass mit Ent- scheidung Nr. 18 des Abteilungsdirek- tors der Technischen Dienste vom

18.10.2010 die verwaltungstechnische

Abnahme genehmigt wurde und gleichzeitg alle Vorbehalte der Cavag- nis Costruzioni GmbH abgewiesen wurden;

VORAUSGESCHICKT, dass mit Kla- geschrift vom 1. Dezember 2010, zu- gestellt am 10. Dezember 2010 die Cavagnis Costruzioni GmbH das Insti- tut für den Sozialen Wohnbau vor das Landesgericht Bozen geladen hat, um die Verurteilung des Geladenen zur Zahlung der in der Ausführungsphase der Arbeiten mit Vorbehalt vorgebrach- ten Beträge zu erwirken, sowie der am Ende des einheitlichen Abnahmedo- kumentes angeführten Beträge zu er- langen, und zwar für einen Gesamtbe- trag von Euro 753.076,39.

VORAUSGESCHICKT, dass am

19.06.2012 das Landesgericht Bozen

von Amts wegen den Sachverständi- gen Ing. Paolo De Florian ernannt hat und dass in der Folge die Parteien die

diesbezüglichen Parteisachverständi- gen, Ing. Pietro Fagherazzi für die

3

PREMESSO che con Determinazione del Direttore di Ripartizione dei Servizi Tecnici n. 18 del 18.10.2010 veniva approvato il collaudo tecnico ammini- strativo e contestualmente venivano respinte tutte le riserve e richieste della Cavagnis Costruzioni srl;

PREMESSO che con atto di citazione del 1 dicembre 2010, notificato in data 10 dicembre 2010, la Cavagnis Co- struzioni S.r.l. conveniva innanzi al Tri- bunale Civile di Bolzano l’Istituto per l’Edilizia Sociale della Provincia Auto- noma di Bolzano per ivi sentir condan- nare il convenuto al pagamento in fa- vore dell’attrice degli importi di cui alle riserve formulate nell’esecuzione delle opere appaltate nonchè in calce all’atto unico di collaudo, per un totale com- plessivo di € 753.076,39;

PREMESSO che in data 19/06/2012 veniva nominato dal Tribunale Ordina- rio di Bolzano il C.T.U. ing. Paolo De Florian e che conseguentemente le parti nominavano i relativi C.T.P., l’ing. Pietro Fagherazzi per l’impresa Cava- gnis Costruzioni S.r.l. e l’ing. Luigi

Cavagnis Costruzioni GmbH und Ing. Luigi Rausa für das Institut für den So- zialen Wohnbau ernannt wurden.

Rausa per l’Ip.E.S.;

IN ANBETRACHT, dass bei einem Treffen am 05.09.2012, an welchem der Amtssachverständige und die Par- teisachverständigen teilnahmen, sich die beiden Parteisachverständigen be- reit erklärten, eine mögliche Ver- gleichsvereinbarung zu finden und so- mit die Streitbeilegung herbeizuführen.

PRESO ATTO che nel corso dell’incontro del 05.09.2012 al quale erano intervenuti il CTU e i CTP, en- trambe i CTP dichiaravano la disponibi- litá delle rispettive parti a ricercare una possibile soluzione transattiva al fine di porre termine alla controversia;

IN ANBETRACHT, dass nach Einsicht

PRESO ATTO che conseguentemente

in die Unterlagen und Abwägung der

il

CTU, alla luce degli elementi emersi

bestehenden Umstände der Amts-

e

delle analisi effettuate sulla docu-

sachverständige den Abschluss einer Vergleichsvereinbarung als möglich wertete.

mentazione, riteneva possibile il rag- giungimento di un accordo transattivo;

IN ANBETRACHT, dass nach einge- hender Überprüfung der Verfahrensun- terlagen der Amtssachverständige für die Cavagnis Costruzioni GmbH die Anerkennung eines Betrag in Höhe von Euro 240.000,00 vorschlug.

IN ANBETRACHT, dass der Partei- sachverständige des Institutes für den Sozialen Wohnbau in seiner Stellung- nahme bezüglich der vorgebrachten Vorbehalte des Unternehmens der Auf- fassung ist, dass im Rahmen einer güt- lichen Streitbeilegung mittels Ver- gleichsvereinbarung, so wie vom Amtssachverständigen vorgeschlagen,

4

PRESO ATTO che dopo approfondito

esame della documentazione di causa

il CTU ipotizzava il riconoscimento a

Cavagnis Costruzioni s.r.l. dell’importo

di € 240.000,00

PRESO ATTO che il CTP dell’IpES,

nella sua presa di posizione in merito alle riserve iscritte dall’impresa, è del parere che, nello spirito di risoluzione della controversia mediante accordo transattivo, così come anche proposto

e sollecitato dal CTU, possa essere ri-

conosciuto l’importo di € 238.499,24 arrotondato a € 240.000,00, corrispon-

ein Betrag von Euro 238.499,24 aufge- rundet auf Euro 240.000,00 anerkannt werden könnte und dies einem Pro- zentsatz von 6,35 % des im Rahmen der Endabrechnung dem Unternehmen zugesprochenen Betrag entspricht, welcher sich aus folgenden Betägen zusammensetzen lässt:

- Anerkennung der Mehrkosten für die zeitliche Verzögerung und den höheren Aufwand der Arbeiten auf Grund der in Teilabschnitten erfolg- ten Aushändigung der Pläne der Projektvarianten über einen Zeit- raum von 110 Tagen zwischen dem Baufortschritt Nr. 2 und dem Baufortschritt Nr. 4, für einen Be- trag von € 122.861,80 (Vorbehalt Nr. 3)

- Anerkennung der Mehrkosten für eine unzureichende Entgeltung der neuen Preise im Nachtrag Nr. 4 und folglich die Anerkennung von Mehrleistungen für einen Gesamt- betrag von € 14.761,87 (Vorbehalt Nr. 5);

- Anerkennung der Mehrkosten für die nicht erfolgte Buchung eines Anschlussbleches zwischen Re- genrinne und Dacheindeckung für einen Gesamtbetrag von € 3.962,64 (Vorbehalt Nr. 7);

5

dente al 6,35% dell’importo corrisposto all’impresa in sede di Stato finale, deri- vante dalla somma delle seguenti cifre:

- ristoro economico per rallentamenti

e maggiore onerositá delle lavora-

zioni dovute alla consegna frazio- nata dei progetti di variante nel pe- riodo intercorso tra il SAL n. 2 e il SAL n. 4 corrispondente a un pe- riodo di 110 gg, per un importo di € 122.861,80 (riserva n.3)

- ristoro economico per non remune-

rabilitá di parte dei nuovi prezzi del-

la perizia n. 4 e quindi il riconosci-

mento di maggiori oneri per un im- porto complessivo di € 14.761,87 (riserva n. 5);

- ristoro economico per la mancata contabilizzazione di una scossalina di raccordo tra grondaia e tetto di copertura per un importo comples- sivo di € 3.962,64 (riserva n. 7);

- Anerkennung der Mehrkosten für die Herstellung von Verstärkungen am Untergurt der Dachbinder (be- stehend aus Holzbalken, die an den Zugbändern der Binder befes- tigt wurden) für einen Gesamtbe- trag von € 14.127,75 (Vorbehalt Nr.

8);

- Anerkennung der Mehrkosten für die Verlegung des Baubüros in ei- nem Raum im Eigentum der Post- verwaltung, der anfänglich dem Auftragnehmer zur Verfügung ge- stellt worden war und später nicht mehr verfügbar war, da die Post- verwaltung die Rückgabe gefordert hatte € 5.569,95 (Vorbehalt Nr. 9);

- Anerkennung der Mehrkosten für höheren Arbeitsaufwand bei der Ausführung der Gipskarton- trennwände im Dachgeschoss auf Grund der durchgehenden Dach- tragstruktur für einen Gesamtbe- trag von € 4.831,84 (Vorbehalt Nr.

10);

- Anerkennung der nach Maß erfolg- ten und in Regie ausgeführten Ar- beiten, welche das sechs Fünftel übersteigen und die Zinsen für ver- spätete Zahlungen in der Höhe ei- nes Gesamtbetrages von Euro 4.268,87 (Vorbehalt Nr. 12)

6

- ristoro economico per la realizza- zione di rinforzi alla base delle ca- priate (consistenti in travi in legno fissate alle catene delle capriate) e rinforzi sotto le pareti del sottotetto per un importo complessivo di € 14.127,75 (riserva n. 8);

- ristoro economico per lo sposta- mento dell’ufficio di cantiere ubica- to all’interno di un locale di pro- prietá delle Poste, inizialmente messo a disposizione dell’impresa e poi diventato indisponibile perché Poste Italiane ne ha richiesto la re- stituzione, per un importo comples- sivo di € 5.569,95 (riserva n. 9);

- ristoro economico per maggiori oneri derivanti dalla difficoltà per la formazione dei cartongessi nel pia- no sottotetto a causa delle strutture passanti del tetto per un importo complessivo di € 4.831,84 (riserva

n. 10);

- ristoro economico per lavorazioni a misura per opere in economia oltre il sesto quinto e gli interessi per ri- tardato pagamento, per un importo complessivo di € 4.268,87 (riserva

n. 12);

- Anerkennung für Verzögerungen und höheren Aufwand der in den Gutachten Nr. 3 bis 6 genannten Arbeiten für eine Laufzeit von 34 Tagen zu einen Gesamtbetrag von Euro 27.977,06 (Vorbehalt Nr. 14)

- Anerkennung für Verzögerungen und höheren Aufwand der im Gut- achten Nr. 8 genannten Arbeiten für eine Laufzeit von 31 Tagen zu einen Gesamtbetrag von Euro 17.721,12 (Vorbehalt Nr. 15);

- Anerkennung für die Wiederherstel- lung der ausgliederbaren Arbeits- leistungen bezgl. Bonifizierung der Außenmauern in der Thermenallee für einen Gesamtbetrag von Euro 6.147,02 (Vorbehalt Nr. 16A)

- Anerkennung bezgl. des mit vorhe- rigen Vorbehalt Nr. 16A zusam- menhängenen Betrages für die Wiederherstellung der ausglieder- baren Sicherheitskosten in einer Höhe von Euro 421,57 (Vorbehalt Nr. 16B);

- Anerkennung für geringer bezogene Vergütungen, welche auf die An- wendung der Preise des Preisver- zeichnisses der Autonomen Provinz Bozen zurückzuführen sind und die vertraglichen Sicherheitskosten und

7

- ristoro economico per rallentamenti

e maggiore onerosità delle lavora-

zioni delle perizie dalla 3° alla 6°, per un periodo di 34 gg, per un im- porto di € 27.977,06 (riserva n.14);

- ristoro economico per rallentamenti

e maggiore onerosità delle lavora-

zioni della perizia n. 8, per un pe- riodo di 31 gg, per un importo di €

17.721,12 (riserva n.15);

- ristoro economico per reintegro di parte delle lavorazioni scorporate per la bonifica della muratura esterna lungo viale delle Terme, per un importo di € 6.147,02 (ri- serva n. 16A);

- ristoro economico legato al ricono- scimento dell’importo della prece- dente riserva 16A, per reintegro degli oneri della sicurezza scorpo- rati, per un importo di € 421,57 (ri- serva n. 16B);

- ristoro economico di minori com- pensi percepiti derivanti da appli- cazione ai Prezzi del Prezziario della Provincia Autonoma di Bolza- no degli oneri della sicurezza da contratto anziché gli oneri previsti

nicht die mit allgemeinen Preisver- zeichnisses angeführten Kosten in Höhe von 1 % betreffen und zwar für einen Betrag von Euro 15.847,75 (Vorbehalt Nr. 17)

nelle prescrizioni generali del prez- ziario identificati nella misura dell’1%, per un importo di € 15.847,75 (riserva n. 17).

ANGESICHTS der im Gutachten des Parteisachverständigen angeführten technischen Begründungen, welche teilweise eine Annahme der Forderun- gen der Cavagnis Costruzioni GmbH rechtfertigen;

VISTE le motivazioni di ordine tecnico contenute nella relazione a firma del CTP, che giustifica un accoglimento parziale delle richieste presentate dall’impresa Cavagnis Costruzioni s.r.l.;

ANGESICHTS der Stellungnahme des

VISTA la presa di posizione del Diretto-

Abteilungsdirektors der technischen

re

della Ripartizione dei Servizi Tecnici

Dienste Ing. Bruno Gotter zum obge-

ing. Bruno Gotter riguardo il parere so-

nannten Gutachten des Parteiensach- verständigen, mit der die Bewertungen und Schlussfolgerungen desselben ge- teilt werden und die teilweise Annahme der Forderungen der Cavagnis Costru- zioni GmbH vorgeschlagen werden;

praccitato del Consulente tecnico di parte con la quale vengono condivise le valutazioni e le conclusioni di quest’ultimo e viene proposta l’accettazione parziale delle richieste dell’impresa Cavagnis Costruzioni s.r.l;

IN ANBETRACHT des Umstandes, dass ein gemeinsames Interesse des Unternehmens und des Institutes für den Sozialen Wohnbau besteht, die strittigen Angelegenheiten mittels eines Vergleiches beizulegen;

PRESO ATTO che vi è un comune in- teresse dell’impresa e dell’Ipes a risol- vere in via transattiva le questioni con- troverse che li riguardano;

IN ERACHTUNG, dass es vorzuziehen ist, die oben angeführte Streitangele-

RITENUTO opportuno concludere la controversia sopraccitata con una tran-

genheit innerhalb der genannten Fris-

sazione nei termini sopraindicati, al fine

ten mittels Vergleichsvereinbarung bei-

di

evitare ulteriori rilevanti spese legali

zulegen, um weitere mit dem Gerichts-

di

una causa giudiziaria, anche in con-

verfahren in Zusammenhang stehen-

siderazione del fatto che il CTU ha

8

den beträchtlichen Spesen zu vermei- den, dies auch in Anbetracht des Um- standes, dass der Amtssachverständi- ge zu einer Vergleichsvereinbarung ge- langt ist, gemäß welcher die Anerken- nung an die Cavagnis Costruzioni GmbH eines Betrag von Euro 240.000,00 vorgeschlagen werden würde.

ANGESICHTS der erfolgten Überprü- fung des Textes der Vergleichsverein- barung, welcher beigelegt wird und wesentlichen und integrierenden Be- standteil des gegenständlichen Be- schlusses bildet;

IN ERWÄGUNG dass jener Text ge- nehmigt werden kann;

beschließt der Verwaltungsrat mit Stimmeneinhelligkeit und in gesetz- licher Form

1. die Streitsache mit dem Unterneh- men Cavagnis Costruzioni GmbH, betreffend die Sanierungsarbeiten von Büroeinheiten und Wohnungen in 20 Sozialwohnungen in Meran (BZ), Romstrasse Nr. 4, Ther- menallee Nr. 1 – ehemaliges Post- gebäude, gegen Zahlung des ein- maligen allumfassenden Betrages in Höhe von 240.000,00 € + MwSt. an das Unternehmen gütlich beizule-

9

promosso il raggiungimento di un ac- cordo transattivo, ipotizzando il ricono- scimento a Cavagnis Costruzioni s.r.l. di un importo pari a € 240.000,00.

VISTO ed esaminato il testo dell’atto di transazione, che viene allegato e che forma parte integrante e sostanziale della presente delibera;

RITENUTO di poter approvare tale te- sto;

il Consiglio d’Amministrazione ad unanimità di voti legalmente espressi delibera

1. di transigere la controversia con l’impresa Cavagnis Costruzioni S.r.l relativa ai lavori ristrutturazione di uffici e abitazioni in 20 abitazioni sociali in Merano (BZ), via Roma n.4, viale delle Terme n. 1 - ex edi- ficio delle Poste, dietro pagamento in favore dell’impresa dell’importo omnicomprensivo di € 240.000,00 + IVA e abbandono della causa a spese compensate, restando le

gen, wobei der Gerichtsstreit bei

Übernahme der eigenen Gerichts-

kosten durch die jeweiligen Parteien

fallen gelassen wird und die Spesen

für die technische Beratung in Höhe

von Euro 5.000,00 Euro zusätzlich

Nebenkosten, jeweils zur Hälfte von

den Parteien zu übernehmen sind;

2. den beigelegten Akt der Vergleichs-

vereinbarung zwischen dem Institut

für den Sozialen Wohnbau und der

Cavagnis Costruzioni GmbH zu ge-

nehmigen, der wesentlichen und in-

tegrierenden Bestandteil des gegen-

ständlichen Beschlusses bildet;

3. den gesetzlichen Vertreter des Insti-

tutes für den sozialen Wohnbau zu

ermächtigen, die Vergleichsverein-

barung im Namen und im Auftrag

des Institutes für den sozialen

Wohnbau zu unterzeichnen

4. zur Kenntnis zu nehmen, dass die

Unterzeichnung der gegenständli-

chen Vergleichsvereinbarung der

Gewährung der entsprechenden

Finanzierung in Höhe von Euro

240.000,00 + MwSt. Seitens der

Autonomen Provinz Bozen unter-

geordnet ist.

spese per la consulenza tecnica

pari ad € 5.000,00 oltre accessori,

a carico per metà delle parti;

2. di approvare l’allegato atto di transa-

zione tra l’Ipes e l’impresa Cavagnis

Costruzioni S.r.l che forma parte in-

tegrante e sostanziale della presente

delibera;

3. di autorizzare il legale rappre-

sentante dell’Ipes a firmare l’atto di

transazione in nome e per conto

dell’Istituto;

4. di dare atto che la sottoscrizione del

presente accordo transattivo è su-

bordinata alla concessione del rela-

tivo finanziamento di € 240.000,00

+ IVA da parte della Provincia Au-

tonoma di Bolzano.

DER PRÄSIDENT

IL PRESIDENTE

Dr. Konrad Pfitscher

10

DER GENERALDIREKTOR Sekretär

IL DIRETTORE GENERALE segretario

Dr. Franz Stimpfl

11

Im Sinne des Art. 13 des L.G. vom 22.10.1993, Nr. 17 i.g.F.:

Ai sensi dell’art. 13 della L.P. 22.10.1993, n. 17 e s.m.:

Sichtvermerk in fachlicher Hinsicht.

DER ZUSTÄNDIGE AMTS - DIREKTOR

Visto in ordine alla regolarità tecnica.

IL DIRETTORE D’UFFICIO COMPETENTE

Datum und Unterschrift – data e firma

Sichtvermerk zum Finanzgebaren.

DER AMTSDIREKTOR FÜR VERWALTUNG UND FINANZEN

Visto in ordine alla regolarità contabile.

IL DIRETTORE DELL’UFFICIO AMMINISTRAZIONE E FINANZE

Datum und Unterschrift – data e firma

Sichtvermerk zur Rechtmäßigkeit.

DER ZUSTÄNDIGE ABTEILUNGS- DIREKTOR

Visto in ordine alla legittimità del prov- vedimento.

IL DIRETTORE DI RIPARTIZIONE COMPETENTE

Datum und Unterschrift – data e firma

Sachbearbeiter – istruttore:

Dateiname – nome documento:

Gesamtanzahl der Seiten - numero totale pagine:

Arianna Sperandio Cavagnis_transazione ex Poste Merano

12

Es wird bestätigt, dass der Beschluss auf der Homepage des Institutes für den sozialen Wohnbau des Landes Südtirol

(www.wobi.bz.it/Amtstafel) am

Innerhalb von 60 Tagen ab der Veröffentlichung des vorliegenden Beschlusses kann gegen denselben beim Regionalen Verwal- tungsgericht - Autonome Sektion Bozen - Rekurs eingereicht werden.

für 10 Tage veröffentlicht wurde.

Si certifica che la presente delibera è stata pubblicata sul sito dell'Istituto per l'Edilizia Sociale della Provincia Autonoma di Bolza-

no (www.ipes.bz.it/albo pretorio) il giorno

Entro 60 giorni dalla pubblicazione della presente delibera potrà essere presentato ricorso contro la stessa al Tribunale Regionale Amministrativo - Sezione Autonoma di Bolzano.

ove è rimasta per 10 giorni consecutivi.

DER GENERALDIREKTOR

IL DIRETTORE GENERALE

Dr. Franz Stimpfl

12