Sie sind auf Seite 1von 1

K A N D I D AT U R 2 0 0 8 K R E I S J Ä G E R M E I S T E R J V B R U C H S A L

Dr. Paul Centen, Geboren 31.3.1955 in den Niederlanden, verheiratet, 5 Kinder im


Hans-Sachs-Strasse 7,
Alter von 26 bis 15 Jahren. Promovierter theoretischer Physiker
76684 Oestringen,
paul.centen@t-online.de (Bonn), seit 1984 bei SAP in Walldorf beschäftigt.

Jagdscheininhaber seit 1994, Mitglied KJV Bruchsal seit 1994.


Anerkannter Verbandsrichter JGHV seit Dez 2007.

Zurzeit führe ich 2 GM im Alter von 11 und 4 Jahren.

Ausführliche, zusätzliche Informationen unter http://kandidaturkjmbruchsal.blogspot.com/

Die JV Bruchsal sollte sich wieder zeitgemäß auf die Aufgaben der Jagd konzentrieren und dabei Verein, Vereinsleben, Verantwortung,
Rechte und Pflichte nach außen wie nach innen auf die Bedürfnisse von heute ausrichten.

Den Anforderungen der Mitglieder gerecht zu werden bedeutet eine klare Informations- und Kommunikationsstrategie zu haben.
Dieses bedeutet, dass Informationen von allen Seiten (Mitglieder, Vorstand, Referate, Verein) verfügbar sind.

Das Miteinander sollte konstruktiv geprägt sein, von Respekt und Toleranz begleitet. Gegenseitige Verantwortung soll jederzeit für die
entsprechende Anerkennung bürgen. Der Verein sind wir allen, nicht eine Gruppe Aktiven, nicht der Vorstand, nicht der KJM. Das Recht
auf Informationen und Meinungsäußerung haben alle Vereinsmitglieder. Das Ausüben vom Wahlrecht ist aktive Meinungsäußerung.

Wir Jäger haben vielerlei Kompetenzen. Diese wollen wir wieder aktiv im Dialog mit der Gesellschaft zeigen. Ansehen, dass in der
Vergangenheit geschadet oder beeinträchtigt wurde, sollen wir wieder in zeitgerechte Form und Inhalt herstellen. Dazu gehören
Naturschutz, der gelebte Umgang mit Flora und Fauna in unserer Umgebung, das aktiv Gestalten der Meinungsäußerungen mit uns
flankierenden Interessengruppen Forst, Landwirtschaft, Freizeitsport und –gestaltung. Abgegebene Kompetenzdomänen wie
Naturschutz sollten wir wieder zurückbekommen und gemeinsam mit den anderen Instanzen gestalten. Der Umgang mit Ressourcen
(Energie, Fläche und Raum, Privatatmosphäre, Flora und Fauna, Eigentum und Gemeinsamkeit) ist unser gesamtheitliches Anliegen.

Nachweis Teilnahme Schiessbetriebe, aktive Wildbretthygiene, Zurückbau unnötiger Industrialisierung in der


Landwirtschaft (Wildschäden, Wege und Reihen), Förderung der Sichtbarkeit der Jäger Vorort, aktive
Diskussionspartner und Respektperson in der Gesellschaft, Förderung jüngere Mitglieder und Jungjäger
zwecks pro-aktive Sicherung des Vereinslebens, Jagdverpachtung auf Basis klarem Regelwerk aus
Erwartungen und Integrität.

Verwandte Interessen