Sie sind auf Seite 1von 2

Frankfurt/M - Kalbach (Riedberg)

10 Häuser von 140-180m2 Wfl.


Wohnweg, Gemeinschaftsplatz, Carportanlage Gartenhöfe als gebaute Äußeres der Anlage einheit- Wohnweg und Eingangs-
Räume, Schiebeläden für lich, Inneres der Häuser mit höfe: Aufenthaltsqualität
KfW40, Fernwärme ohne Primärenergieverbrauch durchgängige Verschat- maximaler Flexibilität um vor dem Haus, „Aussen-
hybride Konstruktion Massivbau und Holzrahmenbau tungsmöglichkeit. tragenden Treppenkern in Kinderzimmer“, möglicher
der Mitte; Typenstatik Kontakt zur Nachbarschaft.
Bauherrengruppe aus Einzelbauherren erlaubt 2-geschossige
Wettbewerbsgewinn Ende 2005, Bezug 2008 Räume.

Wohntraube aus Gartenhofhäusern

Bauherrengruppen Altkönigblick
bb22 architekten + stadtplaner
Querschnitt, 1:800

Bauherrengruppen Altkönigblick, Blatt 2, Grundrisse Schnitt, Erläuterung

bb22 architekten + stadtplaner


Die 10 Gartenhofhäuser des ersten von 4 Bauab-
schnitten der Bauherrengruppen Altkönigblick grup–
Grundriss DG, 1:800
pieren sich um einen autofreien, nachbarschaftlichen
Wohnweg mit kleinem Gemeinschaftsplatz. Die Aus-
senbereiche der Häuser selber sind in ihrer Privatheit
gestuft mit Eingangshöfen zum Wohnweg, ummauer-
ten Gartenhöfen und ganz privaten Dachterrassen.

Die Häuser verfügen über überbreite Grundrisse. Ent-


sprechend grosszügige zusammenhängende Erdge-
schosse sind möglich. Die Grundrisse „drehen sich“
um eine zentrale Wohntreppe. Nur hier finden sich
auch die inneren Tragwände, damit entsteht maximale Grundriss 1.OG, 1:800
Grundrissflexibilität. Das Dachgeschoss konnte opti-
onal gewählt werden.

Die Bauweise ist mit einer Mischung aus Massivbau


und Holzrahmenbau auf die jeweiligen Erfordernisse
der Bauteile (Wärme-., Brand- und Schallschutz) op-
timiert. Die Häuser entsprechen dem Standard KFW40
und sind mit einer Lüftungsanlage mit Erdwärmekol-
lektor ausgestattet. Als Besonderheit und für hohen
Wohnkomfort kam eine flächige Hochtemperatur-
Wandheizung (Fernwärme) zum Einsatz.

Die Zusammenstellung der Baugruppe sowie deren


Betreuung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem wohn-
bund frankfurt. Es wurde ein Modell einer relativ nied- Grundriss EG, 1:800

rig organisierten Gruppe gewählt, die zwar zum einen


die Vorteile des gemeinsamen Bauens und Beauftra-
gens geniesst, zum anderen aber keine zu engen
wirtschaftlichen und rechtlichen Verflechtungen ein-
gehen muss. Einige der Häuser wurden mit starker
Eigenleistung erstellt, auch in gegenseitiger Hilfe.