Sie sind auf Seite 1von 1

Eumeswil ist ein 1977 erschienener utopischer Roman von Ernst Jnger.

Er spielt in einer nicht genau bestimmten Zukunft in dem fiktiven Stadtstaat Eumeswil an dernordafrikanischen Kste. Der Ich-Erzhler Martin Manuel Venator ist Historiker und stammt aus einer alten Gelehrtenfamilie. Er hlt deren liberale berzeugungen fr berholt und tritt als Nachtsteward in den Dienst des Condors, des Tyrannen von Eumeswil. Mit diesem begibt er sich schlielich auf eine Expedition in die Wlder, von der er nicht zurckkehrt Eumeswil schliet an Jngers Roman Heliopolis an und entwickelt Motive aus seinen Essays Der Waldgang und ber die Linie weiter. Martin Venator beschreibt sich als Anarch, der sich aus politischen Entwicklungen heraushlt und sie nicht zu seiner Sache macht. Dabei beruft er sich auf Max Stirners Werk Der Einzige und sein Eigentum.