Sie sind auf Seite 1von 14

ENRICO 04|0205

INHALT

Seite 2 Heinrich Schmidt * | Galerie, Edition + Kunstprojekte

Seite 3 Marken, Logos, Lexikon, Museum

Seite 4 Didier Leroi | Designers' Saturday Langenthal 2004

Seite 13 Daily.soup

1 ENRICO SITELLI *
Heinrich Schmidt * | Galerie, Edition + Kunstprojekte

In neuem Gewand zeigt sich seit Januar 2005 die Website der Galerie
Heinrich Schmidt. Die neue Website fasst die Geschichte der Galerie
zusammen und dokumentiert die aktuellen Projekte der präsentierten
Künstler. Zur Zeit sind dies:

• Arno Dietsche mit einem Audiovisuellen Projekt (Arbeitstitel


«Grenzach-Wyhlen»)
• Bert Theis, der sich zur Zeit mit dem Projekt «Arte per l'Isola» in
Mailand beschäftigt
• Christof Salzmann mit dem Projekt «Daily.Soup»
(siehe auch Seite 13)
• Die Kunstfirma Protoplast.

Infos und Links unter http://www.heinrich-schmidt.de

2 ENRICO SITELLI *
Marken, Logos, Lexikon, Museum

Dass es dem Erfolg eines Unternehmens dient, wenn


es weiss, was es will und dies auch konsequent kom-
muniziert, ist nicht neu. Umso erstaunlicher ist, dass
nicht wenige Firmen, kleine wie grosse, bekannte wie
unbekannte, so unbekümmert, sprich wankelmütig mit
Ihrem Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit umgehen.
Dabei gibt es doch genug Beispiele für gelungene
Unternehmens- und Markenauftritte.

Das Markenlexikon sammelt News und Wissen rund


um Markennamen, Logos und Slogans. Hier wird der
Markenfan aufgeklärt über Begriffe von Above-the-
Line Kommunikation bis Zweitmarke. Viele Verweise,
z. B. zum Anagramm-Generator laden zum längeren
Verweilen auf der Seite ein. Die Seite gibt Auskunft,
woher bestimmte Markennamen kommen. Schauen
Sie doch mal nach, woher die Dosenmarke Spam ihren
Namen hat. Und wie es Spam in die Mailboxen von
Millionen von Internetbenutzern geschafft hat! Weshalb
besteht das Audi-Logo aus vier Ringen und wer wirbt
mit dem Spruch «Geiz ist geil»? Auf dieser Seite erfah-
ren Sie’s.

Update: Auch sehr interessant: Das «erste virtuelle


Markenmuseum», das sich zu einer europäischen
Plattform für Marken und Markenhistorie entwickeln
will.

Weiterführende Links:
http://www.markenlexikon.com
http://www.markenmuseum.com

3 ENRICO SITELLI *
Designers' Saturday 2005

Langenthal, Schweiz

Rundgang. Fotografiert von Didier


Leroi.

Der Designers' Saturday in Langenthal


ist ein aussergewähnlicher Treffpunkt
für das internationale Fachpublikum
und interessierte Laien. IN der für eine
Designausstellung aussergewöhnli-
chen Atmosphäre der Fabrikhallen
der Gründerfirmen der Veranstaltung
präsentierten sich bereits zum zehnten
Mal renommierte Aussteller aus der
Designbranche. Im November 2004
fand der Event bereits zum zehnten
Mal statt. Die Jubiläumsausgabe
stand unter dem Motto: «Design – so
what?» und unternahm den Versuch
einer kritischen Hinterfragung und
Standortbestimmung von Design in
der heutigen Gesellschaft.

Link:
http://www.designerssaturday.ch

4 ENRICO SITELLI *
5 ENRICO SITELLI *
6 ENRICO SITELLI *
7 ENRICO SITELLI *
8 ENRICO SITELLI *
9 ENRICO SITELLI *
10 ENRICO SITELLI *
11 ENRICO SITELLI *
12 ENRICO SITELLI *
Daily.Soup

Glück per Flaschenpost


London. Aus einem Kinderabenteuer wurde die große Liebe.
Niels Elffers und Annie Rivet lernten sich vor 41 Jahren über
eine Botschaft per Flaschenpost kennen. Die kleine Annie
aus England war 10 Jahre alt, als sie auf einer Überfahrt nach
Frankreich diese Botschaft in den Ärmelkanal warf: «Dem Finder
der Flaschenpost. Bitte senden Sie eine Nachricht an Annie
Rivet, Danke. Merci.» Angefügt war ihre Adresse in Edinburgh.
Im holländischen Noordwijk fand der 12-jährige Niels kurz darauf
die Flasche und begann eine Brieffreundschaft mit Annie. Zwei
Jahre später machten die Familien gemeinsam Urlaub und die
Jugendlichen kamen sich langsam immer näher. Seit 27 Jahren
sind die beiden nun verheiratet, Sohn Daniel ist 25 Jahre alt. Die
Sprachlehrerin und der Ingenieur leben heute in England und
sind immer noch sehr glücklich miteinander.

Horror-Schloss mit Fluch


Bialowas. Von den Geistern der längst verstorbenen Grafen von
Glasenapp im pommerschen Bialowas, heute Polen, fühlt sich
der stolze Schlossbesitzer heimgesucht. Stanislaw Michalak zog
entnervt ins Dorf, da viele unerklärliche Spukphänomene ihm
regelmäßig den Schlaf raubten. Schreie des Nachts und klap-
perndes Geschirr glaubte der Eigentümer zu vernehmen, wie die
polnische Zeitung «Fakt» berichtet. Einwohner des Dorfes fanden
nun die Ursache für den Spuk heraus: Die Särge der Familiengruft
waren im Zweiten Weltkrieg von russischen Soldaten geplündert
worden und stehen noch immer offen. Schädel und Knochen
liegen auf dem Boden der Gruft verteilt. Viele glauben nun an
die Rache der Geister für die Störung der Totenruhe. Alle an
der Plünderung Beteiligten starben damals innerhalb weniger
Monate.

Mehr davon auf http://www.daily-soupport.com

13 ENRICO SITELLI *
ENRICO SITELLI *
CONSULTING, DESIGN + SERVICES

Impressum

ENRICO Enrico Sitelli | Consulting, Design + Services


PDF-Magazin Nummer 4, Februar 2005
Münsterberg 1 | Postfach | 4001 Basel | Schweiz
ENRICO, das PDF-Magazin, erscheint 3x im Jahr und kann über den Fon +41 61 283 24 55 | Fax +41 61 283 24 56
Download-Bereich der Website http://www.enrico-sitelli.com herunter- Leo +41 61 283 24 57
geladen werden.
Rheinstrasse 37 | 79639 Grenzach-Wyhlen | Deutschland
Abonnenten des RSS-Newsfeed von Enrico Sitelli * werden über das Fon +49 7624 83 80
Erscheinen der neuen Ausgabe des Magazins automatisch informiert.
www.enrico-sitelli.com
Die im Magazin benannten Links sind klickbar und führen zur entspre-
chenden Website.

Zum Betrachten der eingebetteten Filme und 360° Panoramen ist eine
Internetverbindung nötig und die Software QuickTime (kostenlos erhält-
lich unter: http://www.apple.com/de/quicktime/ )

Das Magazin ist so angelegt, dass es DIN A4 oder DIN A 3 quer ausge-
druckt werden kann.

Feedback und Anregungen sind willkommen.

© 2005 Enrico Sitelli