Sie sind auf Seite 1von 1

Medieninhaber: WIFI Österreich, 1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63, Druck: AV+Astoria Druckzentrum, 06/2013 Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jede Haftung für den Inhalt ist ausgeschlossen.

SCHWEISSERzERtIFIzIERUNG

Prüfung nach EN ISO 9606-1:2013 *)

*) Zertifizierungen können auch nach „ÖNORM EN 287-1“ oder ergänzend nach „AD2000 HP3“ durchgeführt werden.

1

Schweißprozesse nach EN/ISO 4063

111

Lichtbogenhandschweißen

 

Metall-Lichtbogenschweißen

114

mit Fülldrahtelektrode ohne Schutzgas

 

Unterpulverschweißen

121

mit Massivdrahtelektrode (teilmechanisch)

 

Unterpulverschweißen

125

mit Fülldrahtelektrode (teilmechanisch)

131

Metall-Inertgasschweißen mit Massivdrahtelektrode

135

Metall-Aktivgasschweißen mit Massivdrahtelektrode

 

Metall-Aktivgasschweißen

136

mit schweißpulvergefüllter Fülldrahtelektrode

 

Metall-Aktivgasschweißen

138

mit metallgefüllter Drahtelektrode

 

Wolfram-Inertgasschweißen

141

mit Massivdraht oder Massivstabzusatz

142

Wolfram-Inertgasschweißen ohne Schweißzusatz

143

Wolfram-Inertgasschweißen Fülldraht- oder Füllstabzusatz

mit

145

WIG-Schweißen mit reduzierten Gasanteilen im inerten Schutzgas und Massivdraht- od. Massivstab- zusatz

15

Plasmaschweißen

 

Gasschweißen

311

mit Sauerstoff-Acetylen- Flamme

Anmerkungen

In den Verfahren 131, 135, 138 qualifi- ziert das Schweißen im Kurzlichtbogen alle anderen Werkstoffübergangsverfah- ren, nicht aber umgekehrt.

D

– Kurzlichtbogen

G

– Langlichtbogen

S

– Sprühlichtbogen

P

– Impulslichtbogen

Es können auch technisch sinnvolle Kombinationsprozesse geschweißt wer- den (z. B. 141/135).

Die Geltungsbereiche können dann so- wohl für die jeweiligen Einzelprozesse als auch für den Kombinationsprozess abgeleitet werden.

2

Produktform

P

Blech

t

Rohr

Anmerkung:

Schweißnähte an Rohren D>25 schließen Bleche ein. Schweißnähte an Blechen schließen

- fest eingespannt geschweißte Rohre D ≥ 500 ein.

- rotierende Rohre D ≥ 75 in den Positionen PA, PB, PC, PD ein.

3

Nahtart

BW

Stumpfnaht gilt für: BW

FW

Kehlnaht gilt für: FW

Anmerkung:

Stumpfnähte schließen Kehlnähte nicht ein.

Anmerkung: Stumpfnähte schließen Kehlnähte nicht ein. 4 Werkstoffgruppe des Schweißzusatzes nach ISO/TR

4

Werkstoffgruppe des Schweißzusatzes nach ISO/TR 15608

 

Unlegierte und Feinkornstähle bis 500N/mm 2

FM1

gilt für: FM1, FM2

Bezugsnormen ISO 2560, ISO 14341, ISO 636, ISO 14171, ISO 17632

 

Hochfeste Feinkornstähle

gilt für: FM1, FM2

FM2

Bezugsnormen ISO 18275, ISO 16834, ISO 26304, ISO 18276

 

Warmfeste Stähle mit einem Cr-Gehalt < 3,75%

FM3

gilt für: FM1, FM2, FM3

Bezugsnormen ISO 3580, ISO 21952, ISO 24598, ISO 17634

 

Warmfeste Stähle mit einem Cr-Gehalt von 3,75%–12%

FM4

gilt für: FM1, FM2, FM3, FM4

Bezugsnormen ISO 3580, ISO 21952, ISO 24598, ISO 17634

 

Hochlegierte und hitzebeständige Stähle

FM5

gilt für: FM5

Bezugsnormen ISO 3581, ISO 14343, ISO 17633

 

Nickel- und Nickellegierungen

FM6

gilt für: FM5, FM6

Bezugsnormen ISO 14172, ISO 18274

Anmerkungen Die bei der Prüfung verwendete(n) Werkstoffgruppe(n) und -untergruppe(n) des Grundwerkstoffes nach ISO/TR 15608 ist/sind auf der Schweißer-Prüfbe- scheinigung zu dokumentieren

Das Schweißen mit einem Schweißzu-

satz in einer Werkstoffgruppe qualifiziert den Schweißer für das Schweißen mit al- len anderen Schweißzusätzen derselben Werkstoffgruppe sowie anderer Werk- stoffgruppen nach o.a. Gültigkeitsberei- chen und für das Schweißen mit Grund- werkstoffen der Werkstoffgruppen 1 bis

11.

 

Schweißzusätze Schweißprozess 111

   

Schweißzusätze weitere Schweißprozesse

   

Abmessung

5a

5b

 

6

Werkstoff-/Schweißgutdicke t/s Rohraußendurchmesser D

A

Stabelektrode sauer umhüllt

gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

nm

kein Zusatzwerkstoff gilt für: ohne Zusätze

142, 311

 

s

gilt für: s bis 2×s

 

<

3 mm

bei 311: s bis 1,5×s

B

Stabelektrode basisch umhüllt gilt für: A, B, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27, 15, 16, 18, 28, 45, 48

       

gilt für: 3 mm bis 2×s bei 311: 3 mm bis 1,5×s

 

15, 16

45, 48

121, 125, 131, 135, 141, 145, 15, 311

 

s

3–12 mm

 

S

Massivdraht / Massivstab gilt für: S, M (bei 311 nur S)

   

C

Stabelektrode zelluloseumhüllt gilt für: C, 10, 11

     

s

gilt für: s ≥ 3 mm

 

10, 11

 

>

12 mm

mindestens 3 Lagen

R

Stabelektrode rutilumhüllt (bei Fülldrähten) gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

 

Metallpulver Fülldrahtelektrode gilt für: M, S

138, 135,

143

131,

   

12, 13

M

RA

Stabelektrode rutilsauer umhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

B

basische Fülldrahtelektrode gilt für: B, R, P, V, W, Y, Z

   

D

gilt für: D bis 2×D

Stumpfnähte P/t-BWRohre

≤ 25 mm

RB

Stabelektrode rutilbasisch umhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

P

rutile Fülldrahtelektrode

schnell erstarrende Schlacke gilt für: R, P, V, W, Y, Z

   

D

gilt für: D ab 0,5×D

 

03

> 25 mm

mind. 25 mm

 

Stabelektrode rutilzelluloseumhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

 

rutile Fülldrahtelektrode

     

RC

R

langsam erstarrende Schlacke gilt für: R, P, V, W, Y, Z

RR

Stabelektrode dick rutilumhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R , 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

V

Fülldrahtelektrode

rutil oder basisch/fluorid gilt für: R, P, V, W, Y, Z

136114,

136

t

< 3 mm

gilt für: t bis 2t oder 3mm

größerer Wert gilt

t-BW/FWKehlnähte

t/P-FW

 

rutil- und eisenpulverumhüllt gilt für: 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

W

Fülldrahtelektrode rutil oder basisch/fluorid langsam erstarrende Schlacke gilt für: R, P, V, W, Y, Z

   

t

gilt für: t ≥ 3 mm

 

14, 24

ab 3 mm

         
   
       

Anmerkung Bei Schweißzusätzen, die bei der Prü- fung für die Wurzellage ohne Badsiche- rung (ssnb) verwendet wurden, ist die Umhüllung bzw. die Art der Füllung auch in der Produktion für die Wurzellage oh- ne Badsicherung zu verwenden.

Fassung nach den Regeln der

Fülldrahtelektrode rutil oder basisch/fluorid schnell erstarrende Schlacke gilt für: R, P, V, W, Y, Z

Fülldrahtelektrode

andere Arten gilt für: R, P, V, W, Y, Z

Anmerkungen

Bei Einzelprozess gilt:

s

(Werkstoffdicke).

(Dicke

des

Schweißgutes)

gleich

t

Bei Kombinationsprozess gilt:

s gleich Dicke des Schweißgutes für je- den Einzelprozess.

Bei Rohrabzweigungen:

- aufgesetzt gilt:

gleich Dicke des Schweißgutes des abzweigenden Rohres

s

- eingesetzt oder durchgesetzt gilt:

gleich Dicke des Hauptrohres oder des Behältermantels

s

Die Zertifizierungsstelle des WIFI

Österreich ist für die Zertifizierung von Stahlschweißer/innen per

Bescheid des BMWFJ akkreditiert (download auf www.wifi.at/zertifizierungsstelle) und als aner-

kannte unabhängige Prüfstelle (notifiziert). Die Schweißerqualifikation wird

ÖNORM EN ISO/IEC 17024 und des Österreichischen Akkreditierungsgesetzes in der geltenden

auf Grundlage des weltweit gültigen Zertifizierungssystems nach

gem. Art. 13 Druckgeräte-RL 97/23/EG bzw. § 21 DGVO benannt

EN ISO 9606-1 *) festgestellt. Sie wird bei erfolgreichem Abschluss

des Zertifizierungsablaufs durch das aufgrund der Akkreditierung kannte WIFI-Zertifikat dokumentiert.

national und international aner-

www.wifi.at/zertifizierungsstelle

und international aner- www.wifi.at/zertifizierungsstelle ZE RTIFIZ IE RU NG S STE LL E 7 Schweißpositionen nach

ZE RTIFIZ IE RU NG S STE LL E

ZE RTIFIZ IE RU NG S STE LL E 7 Schweißpositionen nach EN/ISO 6947 8
ZE RTIFIZ IE RU NG S STE LL E 7 Schweißpositionen nach EN/ISO 6947 8

7

Schweißpositionen nach EN/ISO 6947

8

Schweißnahteinzelheit

BW Stumpfnaht FW Kehlnaht ss nb einseitiges Schweißen ohne Schweißbadsicherung gilt für: ss nb, ss
BW Stumpfnaht
FW Kehlnaht
ss nb
einseitiges Schweißen ohne
Schweißbadsicherung
gilt für: ss nb, ss mb, bs, ss gb, ss
fb
PA
Wannenposition
ss mb
PB
einseitiges Schweißen mit
Schweißbadsicherung
gilt für: ss mb, bs
Horizontal-
Position
bs
beidseitiges Schweißen
gilt für: ss mb, bs
PC
Querposition
lw
nach links schweißen
gilt für: lw
PD
Horizontal-
Überkopf-
Position
rw
nach rechts schweißen (bei 311)
gilt für: rw
PE
Überkopf-
Position
ss fb
Schweißpulverabstützung
gilt für: ss fb, ss mb, bs
PF
Steigposition
ci
Schweißzusatzeinlageteil
gilt für: ci, ss mb, bs
PG
Fallposition
ss gb
Gaswurzelschutz
gilt für: ss gb, ss mb, bs
PA
Wannenposition
Rohr: rotierend
Rohr: rotierend
Achse: waagrecht
Achse: geneigt
sl
Rohr: fest
einlagig geschweißt
gilt für: sl
Achse: senkrecht
PB
Horizontal-
Position
ml
mehrlagig geschweißt
gilt für: sl, ml
PB
Vertikal-
Position
Rohr: rotierend
Achse: waagrecht
Schweißpositionen-Geltungsbereiche:
PC
n
Blech 1 Stumpfnahtpositionen:
Querposition
Rohr: fest
Rohr: rotierend
PA:
Achse: senkrecht
Achse: geneigt
PC:
PD
PE:
Horizontal-
PF:
Überkopf-
Rohr: fest
Position
PG:
PA
PA, PC
PA, PC, PE
PA, PF
PG
Achse: senkrecht
n
Rohr 2 Stumpfnahtpositionen:
PA:
PH
Steigposition
PC:
Rohr: fest
Rohr: fest
Achse: waagrecht
Achse: waagrecht
PH:
PJ:
PA
PA,PC
PA, PE, PF, PH
PA, PE, PG, PJ
PJ
H-L045: PA, PC, PE, PF, PH, H-L045
Fallposition
J-L045:
PA, PC, PE, PG, PJ, J-L045
Rohr: fest
Rohr: fest
Achse: waagrecht
Achse: waagrecht
PC+PH:
H-L045
PC+PJ:
J-L045
H-L045
Schweißung
n
Blech 1 Kehlnahtpositionen:
steigend
Rohr: fest
45° geneigt
PA:
Achse: geneigt
PB:
J-L045
PC:
Schweißung
PD:
fallend
Rohr: fest
45° geneigt
Achse: geneigt
PE:
PA
PA,PB
PA, PB, PC
PA, PB, PC, PD, PE
PA, PB, PC, PD, PE
PF:
Anmerkungen
PG:
PA, PB, PF
PG
1 auch Rohre rotierend ab D 75 in
PA, PB, PC, PD und fest eingespannt
ab D 500 in allen anderen,
technisch sinnvollen Positionen.
n
Rohr 2 Kehlnahtpositionen:
PA:
PB:
PC:
2 auch Schweißnähte an Blechen,
wenn Prüfstück-D > 25 mm
PD:
PH:
siehe auch Darstellungen der
Schweißpositionen in Spalte 7
PJ:
PA
PA,PB
PA,PB, PC
PA, PB, PC, PD, PE
PA, PB, PC, PD, PE, PF, PH
PA, PB, PD, PE, PG, PJ
Rohr
Blech
FW
BW

WIFI Österreich