Sie sind auf Seite 1von 1

Helaba FloorResearch

FX Daily 17. September 2009

Autor: • USA: NAHB-Index steigt im September auf 19 von 18 Punkten.


Ralf Umlauf • Bank von Japan belässt Leitzins bei 0,1 % und erhöht Wachstumsprognose des Landes.
Tel.: 069/91 32- 18 91
research@helaba.de
H

FX Unterstützungen Widerstände Kommentar


EUR-USD 1,4500 - 1,4450 - 1,4400 1,4734 - 1,4811 - 1,4866 Im Aufwärtstrend
Sales: EUR-JPY 131,30 - 131,00 - 130,00 134,40 - 135,93 - 137,90 Breite Seitwärtsrange intakt
Banken/Sparkassen
EUR-GBP 0,8760 - 0,8699 - 0,8576 0,8917 - 0,9037 - 0,9081 Trendbruch jetzt nachhaltig
Tel.: 069/91 32-1706/-1715/-1815
EUR-CHF 1,5110 - 1,5076 - 1,5010 1,5200 - 1,5245 - 1,5340 Seitwärtsrange, Interventionsrisiko bleibt
Institutionelle Kunden Heute stehen die US-Hausbaubeginne und die Baugenehmigungen auf der Agenda. Da sich der
Tel.: 069/91 32-18 30
NAHB-Wohnungsmarktindex im August weiter erholt hat, zeichnet sich für die Immobilienzahlen
Firmenkunden eine fortgesetzte Stabilisierung ab. Die jeweiligen Konsensschätzungen sind weitgehend realis-
Tel.: 069/91 32-17 00 tisch. Mit dem Philadelphia-Fed-Index wird eine weitere Stimmungsumfrage der US-Industrie
Internationale Kunden veröffentlicht. Hier zeichnet sich eine Verbesserung ab, wobei die Markterwartung übertroffen
Tel.: 069/91 32-14 44/-11 96 werden kann, nachdem die vergleichbare Umfrage der Fed in New York bereits mit einer positi-
Öffentliche Hand ven Überraschung einher ging.
Tel.: 069/91 32-26 64/-40 78
-48 20/-24 36
Für Aufmerksamkeit sorgen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Setzt sich der Trend eines nach-
Mittelstand lassenden Stellenabbaus fort, werden sich die Konjunkturoptimisten bestätigt sehen. Insbesondere
Tel.: 069/91 32-14 42 die Arbeitsmarktzahlen könnten mittelfristig Auslöser für eine Befestigung des US-Dollars sein.
Dies ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass die US-Geldpolitik erst zu einer Trendwende bereit
sein dürfte, wenn der Arbeitsmarkt einen Boden gefunden hat. In der Historie zog die US-
Notenbank die Zügel oftmals innerhalb einer Zeitspanne von drei Monaten nach dem Höhepunkt
der Arbeitslosenquote an. Ausnahmen sind die großen Zinszyklen unter der Ägide Alan Green-
spans. Dieser ließ das Zinsniveau ungewöhnlich lange unangetastet, nachdem die Arbeitslosen-
quote den Hochpunkt überschritten hatte. Ein Verhalten, das dem einstigen Maestro viel Kritik
einbrachte. Angesichts des extremen monetären Impulses rechnen wir eher mit einer Rückkehr der
Aktuell Vortag
Fed zum Vor-Greenspan-Muster. In den vergangenen Zyklen reagierte der Dollar per saldo positiv
EUR-USD 1,4729 1,4701
auf die Zinserhöhungsfantasie und wertete bereits vor dem ersten Zinsschritt auf. Deshalb sind die
EUR-J PY 134,18 133,54
Arbeitsmarktzahlen in den kommenden Monaten mit besonderer Aufmerksamkeit zu begleiten –
USD-J PY 91,10 90,83
auch die wöchentlichen Daten, da diese Vorabinformationen zum monatlichen, offiziellen Be-
EUR-G BP 0,8928 0,8921
schäftigungsbericht liefern.
GBP-USD 1,6498 1,6478
EUR-CHF 1,5189 1,5171
EUR-USD: Das Dezember-Hoch bei 1,4719 wurde überwunden. EUR-USD notierte im Hoch bei
ggü. VT
1,4734. Das technische Umfeld bleibt unverändert freundlich. Warnsignale senden lediglich die im
DAX 5700,26 71,28
überkauften Bereich liegenden Stochastic und RSI. Ein Verkaufsignal wird bislang aber nicht
Bund-Future 120,76 -0,31
generiert. Mit dem Sprung über 1,4719 ist als nächstes Ziel der Aufwärtsbewegung das markante
Gold 1019,72 12,71
Hoch vom September 2008 bei 1,4866 zu sehen. Ein kleinerer Widerstandsbereich auf dem Weg
Öl US-LCF 72,17 1,58
dorthin ist bei 1,4811/25 zu finden. Unterstützungen lokalisieren wir bei 1,4660 und 1,4600 sowie
1,4580. Trading-Range: 1,4660 - 1,4811. %

Zeit Land Periode Indikator Konsens Vorperiode Einfluss

10:30 GB Aug Einzelhandelsumsatz 0,1 % VM 0,4 % gering


2,7 % VJ 3,3 %
11:00 EZ Jul Handelsbilanz 6,4 Mrd. EUR 4,6 Mrd. EUR gering
14:30 US Aug Hausbaubeginne 596 Tsd. 581 Tsd. mittel
Baugenehmigungen 581 Tsd. rev. 564 Tsd.
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 555 Tsd. 550 Tsd. mittel
Registrierte Arbeitslose 6,100 Mio. 6,088 Mio.
16:00 US Sep Philadelphia-Fed-Index 8,0 4,2 mittel

Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311
Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch
lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir
für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation
getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.