Sie sind auf Seite 1von 2

Sobald sich ein Benutzer am System anmeldet, so werden die Benutzerprofileigenschaften automatisch als aktuelles Profil bernommen.

Alle im aktuellen Profil enthaltenen Aktivitten werden nun auf dem Display der Fernbedienung angezeigt. Wird nun ein ein Aktivittprofil auf dem Touch der Fernbedienung ausgewhlt, so wird der im entsprechendem struct Aktivittsprofil hinterlegte Systemzustand(zus_soll_vor) an den Zustandshandler bergeben und auf eine Rckmeldung von diesem gewartet. Sobald zus_soll_rck vom Zustandshandler empfangen wird, wird davon ausgegangen, dass die entsprechenden Komponenten aktiv sind und die jeweiligen Unterzustnde werden auf dem Display angezeigt. Im Folgenden soll das Modul Aktionswechsel am Beispiel Senderwahl veranschaulicht werden. Die geschieht in 3.2.1. in Textform und in 3.2.2. in Form eines Nassi-Schneidermann-Diagramms.

3.2.1. Beispiel anhand des Aktivittsprofils Senderwahl in Fernsehen Die Aktivitt Fernsehen wird auf dem Touch der Tastatur ausgewhlt, Im Aktivittsprofil Fernsehen werden nun die aktiv bentigten Gerte(Monitor, Audio und Server aktiv) entnommen und als (zus_soll_vor) an den Zustandshandler weitergegeben. Sobald zus_soll_rck vom Zustandshandler zurckkommt werden zus_soll_vor und zus_soll_rck noch einmal verglichen. Stimmen beide berein, so werden die im Aktionsprofil hinterlegten Aktionen nachgefragt und als Befehle an die jeweiligen Gerte gesendet(zuletzt gewhlten Sender abspielen). Auch wird das entsprechende Unteraktionsprofil auf dem Display angezeigt(z.B. EPG, Senderwahl, TVMen,). Nun wird das Aktivittsprofil Senderwahl bettigt. Erneut wird die Interaktion mit dem Zustandshndler und den bentigten Voraussetzungen angestoen. Nach der Antwort des Zustandshandlers wird aus dem Aktivittsprofil die entsprechenden Befehle gelesen und an die jeweiligen Gerte geschickt.(an Server: Senderliste abfragen und auf Monitor ausgeben)

3.2.2. Beispiel anhand des Aktivittsprofils Senderwahl in Fernsehen, Nassi-Schneidermann