Sie sind auf Seite 1von 3

MJB Mission News ISSN 1999-8414

Wake up Call für Aktionen zum Klima-Wandel:


„Bitte rufen Sie heute Angela und Frank-Walter an !“

Faires Klima-Abkommen in Kopenhagen ist das Ziel

Menschen wünschen sich die politische Wende im Umgang mit dem Klima-Wandel

Von Andreas Klamm

New Delhi (Indien) / New York / Berlin. Mehr als 2400 Aktionen und Veranstaltungen
finden heute in der Aktion „Wake up call for climate action“ der internationalen
Organisation Avaaz.org (www.avaaz.org) und tcktcktck (www.tcktcktck.org) statt. Mit
der Aktion soll bei den politischen Welt-Führern das Bewusstsein für politische
Veränderungen im Umgang mit dem Klima-Wandel geweckt werden.

Die Organisationen planen den Versuch zu realisieren, dass sich zwischen 12.15 Uhr bis
12.30 Uhr möglichst viele Menschen an den kreativen Aktionen beteiligen und die Staats-
und Regierungs-Chefs in allen Ländern dieser Erde mittels Telefon anrufen. In den
Telefongesprächen sollen die Staats-und Regierungs-Chefs über das Bedürfnis vieler
Menschen für eine „politischen Wende im Umgang zu den Gefahren des Klima-Wandels“
bewegt werden. In Deutschland werden an der Veranstaltung für „Klima Aktion“ Menschen
aus insgesamt 90 Städten teilnehmen. Einer der Höhepunkte ist im Central Park in New

MJB Mission News, ISSN 1999-8414, managing editor – Redaktionsleitung: Andreas Klamm,
Journalist, broadcast journalist and author , www. radiotvinfo.org/mjbmissionnews – www .
radiotvinfo.org , www. mjbmissionnews.blogspot.com, Copyright © and Copyleft, Creative
Commens License by MJB Mission News (ISSN 1999-8414).
This work is licensed under the Creative Commons Attribution-No Derivative Works 3.0 United States License. To view
a copy of this license, visit http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/us/ or send a letter to Creative Commons, 171
Second Street, Suite 300, San Francisco, California, 94105, USA.
MJB Mission News ISSN 1999-8414

York City in den Vereinigten Staaten von Amerika am Mittag geplant.


An der Aktion für eine „Politische Wende im Umgang mit dem Klima-Wandel“ nehmen
Menschen aus mehr als 130 Nationen teil. Die ersten Anruf-Aktionen haben bereits heute
früh in Asien begonnen. Die Organisationen rufen dazu auf, auch Bundeskanzlerin Angela
Merkel, Tel. (+49) (0) 30 22070-0 und den Vize-Bundeskanzler und Bundes-Außenminister
Frank Walter Steinmeier, Tel. (+49) (0) 30 18-17-0 in Deutschland anzurufen und die
politischen Führungen wissen zu lassen, dass sich viele Menschen einen „politischen
Wandel im Umgang mit den Gefahren des Klima-Wandels“ wünschen.

Wer international für Klima-Schutz wirken will, kann versuchen den amerikanischen U.S.-
Präsidenten Barack Obama telefonisch zu erreichen: Tel. (+1) 202-456-1111. Wer Hillary
Clinton auf die Gefahren des „Klima-Wandels“ aufmerksam machen möchte, kann
versuchen die U.S. Politikern bei Telefon (+1) 202-647-6575 in den Vereinigten Staaten
von Amerika zu erreichen. Weitere Telefon-Nummern der internationalen Staats- und
Regierungs-Chefs sind auf der Web-Seite der Organisation tcktcktck.org zu finden.

Mit den kreativen Umwelt-Schutz-Engagements wollen die Nicht-Regierungs-


Organisationen die politischen Weltführungen zum einem „Umwelt-bewussten und fairen
Klima-Abkommen“ bewegen.

An der Aktion für den Klima-Schutz beteiligen sich bekannte Partner-Organisationen der
Veranstalter wie etwa, Greenpeace, Oxfam, Amnesty international, Christian Aid, WWF,
Climate Voice, White Band und eine Vielzahl weiterer Organisationen, die über den
Wandel des Klimas in der Welt besorgt sind.

Im Rahmen der Veranstaltung für die „Klima Aktion“ werden in allen Ländern, entwickelten
Ländern und auch nicht entwickelten Ländern, so genannte „Flash mobs“ stattfinden.
„Flash mobs“ sind spontane Versammlungen und Kundgebungen zum Klima-Schutz etwa
auf Marktplätzen, an Bahnhöfen, vor öffentlichen Gebäuden oder auch Schulen.

Zudem werden die Teilnehmer Klingel-Töne ihrer Mobilfunk-Telefone für die „Klima-Aktion“
an möglichst vielen unterschiedlichen Orten weltweit zum Schutz des Klimas läuten
lassen.

MJB Mission News, ISSN 1999-8414, managing editor – Redaktionsleitung: Andreas Klamm,
Journalist, broadcast journalist and author , www. radiotvinfo.org/mjbmissionnews – www .
radiotvinfo.org , www. mjbmissionnews.blogspot.com, Copyright © and Copyleft, Creative
Commens License by MJB Mission News (ISSN 1999-8414).
This work is licensed under the Creative Commons Attribution-No Derivative Works 3.0 United States License. To view
a copy of this license, visit http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/us/ or send a letter to Creative Commons, 171
Second Street, Suite 300, San Francisco, California, 94105, USA.
MJB Mission News ISSN 1999-8414

Bekannte Musiker wie Alanis Morrisette, Peter Gabriel, Lila Downs, Michael Stipe und
Straßen-Musiker von Taiwan bis Tinidad und Tobago werden die Aktion „Wake up call for
Clima Action“ unterstützen.

In aktuellen Umfragen gaben 90 Prozent der befragten Menschen an über die


Entwicklungen zum weltweiten Klima-Wandel „besorgt“ zu sein. Mehrere Inseln seien
bereits den steigenden Wasser-Spiegeln der Weltmeere zum „Opfer gefallen“.

Wissenschaftler seien zudem auch über die Ausbreitung von Dürre-Gebieten einerseits
und die über die Zunahme von Fluten andererseits auf den Kontinenten sehr besorgt. „Die
Zeit für ein faires Klima-Abkommen werde knapp.“, informierte ein Sprecher der
Organisationen.

Ausführliche Informationen zur Aktion „Wake up call for Climate Action“, das bedeutet
soviel wie „Weckruf für Klima-Aktion“ sind bei folgenden Adressen im Internet zu finden:

Auf den Web-Seiten der Organisationen können auch Petitionen zur „Wende in der Klima-
Politik mit gezeichnet werden.“

MJB Mission News, ISSN 1999-8414, managing editor – Redaktionsleitung: Andreas Klamm,
Journalist, broadcast journalist and author , www. radiotvinfo.org/mjbmissionnews – www .
radiotvinfo.org , www. mjbmissionnews.blogspot.com, Copyright © and Copyleft, Creative
Commens License by MJB Mission News (ISSN 1999-8414).
This work is licensed under the Creative Commons Attribution-No Derivative Works 3.0 United States License. To view
a copy of this license, visit http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/us/ or send a letter to Creative Commons, 171
Second Street, Suite 300, San Francisco, California, 94105, USA.