Sie sind auf Seite 1von 8
LoPro Linearführungssystem auf Aluminiumsockel

LoPro Linearführungssystem auf Aluminiumsockel

HEPCO stellt vor:

LoPro

HEPCOs LoPro-System bietet dem Konstrukteur ein leichtes und dennoch robustes Linearsystem. LoPro hat einen Aluminiumsockel mit darauf fixierten Stahlschienen. Es ist konzipiert für Anwendungen, in denen die Präzision eine nur untergeordnete Rolle spielt. Die lieferbaren Schienengrößen erschließen einen großen Teil der vielfältigen Konstruktionsaufgaben. LoPro ist ein sehr kompaktes System, das sich aufgrund seines sehr flachen Profils für solche Anwendungen empfiehlt, die hohe Tragfähigkeiten bei eingeschränkten Platzverhältnissen fordern. Die einzigartige Konstruktion des Grundkörpers bietet jeder beliebigen Antriebsmöglichkeit Raum. Dieser Katalog beschreibt nur das Grund- system. LoPro wird in absehbarer Zeit weiterentwickelt werden zu einem System mit einer Vielzahl von

werden zu einem System mit einer Vielzahl von Antriebsmöglichkeiten. Systemmerkmale und Eigenschaften ■

Antriebsmöglichkeiten.

Systemmerkmale und Eigenschaften

Vier verschiedene Spurbreiten erfüllen die meisten konstruktiven Anforderungen

Gehärtete V-Führungsflächen mit Schmierungsmöglichkeit gewähren dauerhaften und störungsfreien Betrieb

Aluminiumprofil mit verschraubten Stahlschienen, bleibt auch unter Last stabil

Aussparung in der Mitte ermöglicht diverse Antriebsmöglichkeiten

Korrosionsbeständige Variante bei rostfreien Schienen und Führungsrädern

Doppelreihige Lager mit Linienkontakt für robusten Einsatz

Wagenplatten in zwei Varianten bieten große Vielseitigkeit

Montagefertig gelieferte Einheiten

Kompaktes Profil mit breiten, anwenderfreundlichen Trägerplatten

Systemaufbau und Gestaltungsmerkmale

HEPCOs LoPro besteht aus einer Aluminiumbasis mit gehärteten V-Führungen aus Stahl – der Führungseinheit und einer Trägerplatte aus Aluminium mit vier Führungsrädern, der Wagenplatteneinheit.

mit vier Führungsrädern, der Wagenplatteneinheit. Die Führungseinheit ist extrem stabil – die V-Führung

Die Führungseinheit ist extrem stabil – die V-Führung ist sorgfältig mit einer Vielzahl von Schrauben auf dem Profil befestigt. Dadurch können sich die Führungsschienen auch unter hoher Last nicht bewegen.

Als Standard sind die Führungen aus Kohlenstoffstahl. Für Anwendungen, die einen höheren Grad an Korrosionsbeständigkeit erfordern, lassen sich Schienen und Räder aus korrosionsträgem Material liefern. Die Aussparung zwischen den Führungen bietet Raum für einfache und platzsparende Unterbringung von Antrieben.

Die Wagenplatteneinheit ist in zwei Varianten erhältlich, mit oder ohne Abstreifer. Beide Versionen bestehen aus extrudiertem Aluminium mit einer bearbeiteten Oberfläche, in der sich gesenkte Befestigungsbohrungen und Aufnahmen für Pass-Stifte befinden.Die Wagenplatteneinheit

Die geschmierte Version besitzt vier austauschbare ölgetränkte Filzabstreifer, welche die Kontaktflächen mit einem kontinuierlichen, leichten Ölfilm versehen. Dadurch ergibt sich eine wesentlich höhere Tragfähigkeit und eine größere Lebensdauer. Die Laufrollen werden von den Abstreifern und ihrem Metallgehäuse hervorragend gegen das Eindringen von Schmutz geschützt.Die geschmierte Version

hervorragend gegen das Eindringen von Schmutz geschützt. Die Standardversion besitzt den gleichen Aufbau, hat

Die Standardversion besitzt den gleichen Aufbau, hat allerdings keine Filzabstreifer und deren Metallverkleidung.

Die beiden verfügbaren Varianten erlauben es, die optimale Lösung zu finden in Abhängigkeit von verfügbarem Kostenrahmen und geforderter Tragfähigkeit.

verfügbarem Kostenrahmen und geforderter Tragfähigkeit. Alle Trägerplatten laufen mit abgedichteten doppelreihigen

Alle Trägerplatten laufen mit abgedichteten doppelreihigen Lagern, die Linienkontakt zur Schiene besitzen. Die Räder auf einer Seite haben exzentrische Buchsen, um ggf. auftretendes Spiel auszugleichen, während die Räder der anderen Seite als Referenzpunkte mit zentrischen Buchsen versehen sind. Die Buchsen sind generell aus rostfreiem Stahl.

Die Systeme werden von HEPCO voreingestellt geliefert. Unter normalen Umständen bedarf es daher keinerlei weiterer Einstellungen. Allerdings sind Einstellschlüssel erhältlich, um sowohl ein Zerlegen zu ermöglichen wie auch den Ausgleich von Spiel, das durch Verschleiß eventuell hervorgerufen werden kann.sind. Die Buchsen sind generell aus rostfreiem Stahl. HEPCOs LoPro ist einfach einzubauen. Die Führungseinheit

HEPCOs LoPro ist einfach einzubauen. Die Führungseinheit besitzt versenkte Befestigungsbohrungen zur Montage auf einem stabilen Untergrund.

Systemabmessungen

Montiertes System

Geschmierte Version Gw Z B D Uw StandardStandardversionVersion Gs B U A
Geschmierte Version
Gw
Z
B
D
Uw
StandardStandardversionVersion
Gs
B
U
A

Größe

1

2

3

4

Z

M4 x 0,7

M6 x 1,0

M10 x 1,25

M16 x 1,5

A

50

72

102

140

B

23

33

43

55

D

15,9

22,3

28,9

35,8

Gs

72,9

110,7

154,9

206,6

Gw

78,2

115,3

162,1

213,1

U

9,6

13,5

17,1

21,5

Uw

6,7

10,1

12,6

15,8

Die Gewindebohrung Z ist für Weiterentwicklungen mit integriertem Antrieb gedacht. Unabhängig davon kann sie aber jeder Anwender für seinen Antrieb der Basisversion nutzen. Die Gewindebohrung ist bei der Standardversion nicht vorhanden.

Wagenplatteneinheit

Größe

1

2

3

4

Dw

86,4

122,3

166,6

231,7

Ds

62

92,7

124,5

178,5

E

64,5

96,5

132,1

172,7

Fw

94

129,9

177,6

243,8

Fs

70,4

106,9

147,3

212,3

Gs

72,9

110,7

154,9

206,6

Gw

77,7

115,3

161,3

213,1

J

-

30/31*

38

66

K

25

38

50

66

M

4,8

6,4

8

8

N

M4

M6

M8

M10

Nw

6

8

8

8

Ns

6

8

8

8

W

53,3

80

109,2

146,7

X

50

76

100

152

Y

50

76

100

152

* Maß J beträgt 30mm für die geschmierte und 31mm für die Standardversion

Die Paßbohrungen M sind für die Aufnahme zölliger Pass-Stifte vorgesehen!

Geschmierte Version

BOHRUNG FÜR PASS-STIFT ØM MITTIG ZU MAß K GRÖßE 1 – 50,8 GRÖßE 2 – 76,2 GRÖßE 3 – 101,6

GRÖßE 4 – 152,4

Y K W E Gw J X Dw Fw
Y
K
W
E
Gw
J
X
Dw
Fw

GEWINDEBOHRUNG, N Anzahl der Bohrungen: Ns

Standardversion

BOHRUNG FÜR PASS-STIFT ØM MITTIG ZU MAß K GRÖßE 1 – 50,8 GRÖßE 2 – 76,2

GRÖßE 3 – 101,6

GRÖßE 4 – 152,4

K Y W E Gs J X Ds Fs
K
Y
W
E
Gs
J
X
Ds
Fs

GEWINDEBOHRUNG, N Anzahl der Bohrungen: Ns

Systemabmessungen

Führungseinheit X C B A Gesenkte Durchgangsbohrungen COUNTERBORED HOLES FOR für Befestigungsschrauben mit Ø R
Führungseinheit
X
C
B
A
Gesenkte Durchgangsbohrungen
COUNTERBORED HOLES FOR
für Befestigungsschrauben mit Ø R
SOCKET CAP SCREW SIZE R
L

Größe

1

2

3

4

A

50

72

102

140

B

40

59

81

111

C

76

126

152

178

F

10,5

15,8

25

46,5

H

15,9

22,2

29,4

36,6

Mw

31,1

45,1

58,4

80

P

13,5

19

25

31

X

30

30

30

30

R

M3

M5

M6

M8

Tw

37,4

54,6

71,1

95,9

F Tw Mw P H
F
Tw
Mw
P
H

1. Alle Dimensionen in o.a Tabelle – außer X – sind mit ±0,1mm toleriert. Die Toleranz der Gesamtlänge L

beträgt ±0,5mm. Die Parallelitätsabweichung der Schienen beträgt ±0,04mm auf einer Länge von 3m.

2. Die Länge L ergibt sich als Vielfaches von C zzgl. 2 * X. Von den Standardlängen abweichende Größen

können je nach Bedarf geliefert werden. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an HEPCO, um die Lage der Befestigungsbohrungen zu bestimmen. Maximale Länge an einem Stück:

Größe 1 - 3024 mm Größe 2 - 3084 mm Größe 3 - 3100 mm Größe 4 - 3086 mm

Beispiel:

Führungseinheit Gr.3 Gesamtlänge: 1428mm

= 9 * C + 2 * X = 9 * 152 + 2 * 30

Bei zusammengesetzten Systemen, die o.a. Längen übersteigen, sind Basis und Schienen versetzt angeordnet. Die Einzelteile sind gepasst und werden nummeriert geliefert. Auf diese Weise lassen sich beliebige Längen erzielen. Der Bohrungsabstand an der Stoßstelle zweier Basisstücke beträgt 2 * X. Für nähere Details nehmen Sie bitte Kontakt zu HEPCO auf.

Technische Daten

Tragfähigkeit und Lebensdauer des LoPro-Systems hängen von mehreren Faktoren ab: Systemgröße, Anzahl und Anordnung der Trägerplatten, Art und Wirkrichtung der Lasten, Verfahrgeschwindigkeit, Hublänge und Schmierung:

Systemgröße Trägerplatte Maximale direkte Last* Maximale Momentenlast* L1/N L2/N M/Nm Ms/Nm Mv/Nm 1
Systemgröße
Trägerplatte
Maximale direkte Last*
Maximale Momentenlast*
L1/N
L2/N
M/Nm
Ms/Nm
Mv/Nm
1
geschmiert
660
1320
16,5
12,5
33
1
standard
225
225
6
3,8
6
2
geschmiert
1400
2800
53
38
106
2
standard
450
450
16,5
12
16,5
3
geschmiert
2100
4200
107
75
214
3
standard
675
675
33
24
33
4
geschmiert
3100
6200
240
150
480
4
standard
975
975
75
48
75

* Für Systeme in rostfreier Ausführung beträgt die Tragfähigkeit nur ca. 75% o.a. Werte!

Die Werte für die geschmierten Systeme basieren auf den dynamischen Tragzahlen der Lager. Die Werte für Standardsysteme gehen von Trockenlauf aus. Sollte bei diesen für alternative Schmierungsmöglichkeiten gesorgt sein, ist von den Werten für die geschmierten Systeme auszugehen.

Lebensdauerberechnung

Die Systemlebensdauer wird von dem Bauteil begrenzt, das zuerst ausfällt. In gut geschmierten Systemen wird dies meist die Lagerung der Räder sein. Bei ungeschmierten Systemen wird der Verschleiß von Schiene und Rad die Versagensgrenze bilden.

M MS L1
M
MS
L1
L2 MV
L2
MV

Für jeden Belastungsfall lassen sich die Belastungen auf die Trägerplatte eines Systems als Kombination von fünf Lastrichtungen und Momenten angeben, wie nachfolgend dargestellt:

Aus der Beschreibung der Belastung durch diese fünf Komponenten errechnet sich dann der Lastfaktor LF wie folgt:

LF =

L1

L2

M

Ms

Mv

+

+

+

+

L1 max

L2 max

M max

Ms max

Mv max

Unter keinen Umständen darf L F den Wert 1 übersteigen! Lastfaktoren größer als 0,7 bei geschmierten Systemen führen evtl. zum Überschreiten der statischen Tragzahlen der Lager, wodurch sich Einbußen bei der Laufqualität ergeben können.

Der so errechnete Lastfaktor muß dann mit einer der nachfolgend angegebenen Formeln in eine Lebensdauer (in km) umgerechnet werden:

Für Systeme der Größe 1:

Lebensdauer (km) =

Für Systeme der Größe 2:

Lebensdauer (km) =

Für Systeme der Größe 3:

Lebensdauer (km) =

Für Systeme der Größe 4:

Lebensdauer (km) =

280

(LF) 3

450

(LF) 3

670

(LF) 3

890

(LF) 3

Bestellhinweise

Die Werte für die Lebensdauer beruhen auf der theoretischen Lebensdauer (L10) für jedes einzelne Lager. Sie setzen normalen stoßfreien Betrieb voraus, einen Hub, der größer ist als eine Wagenplattenlänge, sowie ordnungsgemäße Schmierung (bei geschmiertem Betrieb). Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, reduziert sich u.U. die Lebensdauer. In diesen Fällen sollte mit größeren Sicherheitsfaktoren gerechnet werden, wie auch dann, wenn eine besondere Zuverlässigkeit erforderlich ist.

Bestimmen Sie einfach die Größe der Führungseinheit mit der gewünschten Länge und die erforderliche Anzahl von Wagenplatten je System. Die Wagenplatten sind voreingestellt für die jeweilige Führungseinheit:

Führungseinheit Beispiel: Größe 4 A TP 1 2 3 4 Montierte Einheit
Führungseinheit
Beispiel: Größe
4 A
TP
1
2
3
4
Montierte Einheit

x

1840 Size 1 2
1840
Size 1
2

Führungslänge in mm

3 (vgl. Hinweise auf S.4)

4

Führungseinheit

Maximale Länge an einem Stück:

Größe 1

3024mm

Größere Längen sind als mehrteilige gepasste Systeme erhältlich, vgl. S. 4.

Größe 2

3084mm

Größe 3

3100mm

Korrosionsträge Ausführungen haben vor der

Größe 4

3086mm

Größenangabe die Bezeichnung SS.

Wagenplatte Beispiel: Größe 1

2

3

4

Montierte Einheit

4 A

WP

W

Beispiel: Größe 1 2 3 4 Montierte Einheit 4 A WP W Size 1 2 3

Size 1

2

3

4

Wagenplatte

Ausführung:

Geschmiert - W

Standard - S

Rostfreie Räder tragen vor der Größenangabe die Bezeichnung SS.

Bitte bei Bestellung die Anzahl der Wagenplatten je Führungseinheit angeben.

Einstellschlüssel werden bestellt durch die Angabe der Systemgröße (1,2,3,4) gefolgt von der Bezeichnung PWRB (für die Befestigungsschrauben) und PWRX (für die exzentrischen Buchsen), z.B. 4PWRB. Beide Schlüssel werden für die Einstellung benötigt.

GV3 Lineares Führungssystem HDS RTS Hochleistungs- Ring- und Ovalsysteme linearführungssystem SL2 DLS

GV3

Lineares Führungssystem

GV3 Lineares Führungssystem HDS RTS Hochleistungs- Ring- und Ovalsysteme linearführungssystem SL2 DLS

HDS

GV3 Lineares Führungssystem HDS RTS Hochleistungs- Ring- und Ovalsysteme linearführungssystem SL2 DLS

RTS

Hochleistungs- Ring- und Ovalsysteme

linearführungssystem

SL2 DLS Korrosionsbeständiges Lineares Führungs- Linearführungssystem und Positioniersystem FB DTS Fastline
SL2
DLS
Korrosionsbeständiges
Lineares Führungs-
Linearführungssystem
und Positioniersystem
FB
DTS
Fastline Kugelrollspindeln
Angetriebenes Ovalsystem
SH
MCS
Stoßdämpfer
Modulares Konstruktions-
System
HEPCO-Produkte sind weltweit erhältlich –
bitte besuchen Sie unsere Website unter:
www.hepco.co.uk
Ideen für Bewegungsabläufe
Hepco Slide Systems Ltd
Lower Moor Business Park, Tiverton
Way
Tiverton, Devon, England EX16 6TG
HEPCO Linearsysteme
Hauptstraße 15
D - 90537 Feucht
Tel.: 0 91 28 / 92 71 –0
Fax: 0 91 28 / 92 71 50
e-mail: hepco.de@hepco.co.uk
–0 Fax: 0 91 28 / 92 71 50 e-mail: hepco.de@hepco.co.uk HPS Powerslide-2 Geführter Kolbenstangenloser Zylinder

HPS

Powerslide-2 Geführter Kolbenstangenloser Zylinder

HPS Powerslide-2 Geführter Kolbenstangenloser Zylinder LoPro Linearführungssystem auf Aluminiumsockel Dual-Vee

LoPro

Linearführungssystem

auf Aluminiumsockel

Zylinder LoPro Linearführungssystem auf Aluminiumsockel Dual-Vee Linearführungssystem mit einseitigen

Dual-Vee

Linearführungssystem mit einseitigen Führungsschienen

KATALOG Nr. Lo Pro 02 GE © 2000 Hepco Slide Systems Ltd. PATENTE IN GROßBRITANNIEN UND ANDEREN LÄNDERN BEANTRAGT. Die Reproduktion dieses Kataloges – auch auszugsweise – ist ohne die ausdrückliche Genehmigung durch HEPCO untersagt. Obwohl der Katalog mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, können Irrtümer oder Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen werden. Änderungen als Folge technischer Weiterentwicklungen bleiben vorbehalten. Die meisten Produkte von HEPCO sind geschützt durch Patente, Urhebesrechte, Gebrauchsmuster- oder Markenzeichenschutz. Rechtsverstöße werden ggf. strafechtlich verfolgt. Der Kunde sei auf folgenden Passus in HEPCOs Geschäftsbedingungen hingewiesen:

„Unabhängig davon, ob HEPCO über die Anwendungen seiner Kunden informiert ist oder nicht, ist alleine der Kunde dafür verantwortlich, dass die von HEPCO gelieferte Ware für den jeweiligen Einsatz geeignet ist. Die Verantwortung für unzureichende Spezifikation oder Information liegt ebenfalls alleine beim Kunden. HEPCO ist nicht verpflichtet die kundenseitig gegebene Information order Spezifikation für eine Anwendung auf Vollständigkeit oder Richtigkeit zu prüfen.” Die vollständigen Geschäftsbedingungen von HEPCO werden auf Verlangen zugesandt. Sie liegen allen Angeboten und Lieferverträgen zugrunde, welche eines der im Katalog beschriebenen Produkte betreffen.

Sie liegen allen Angeboten und Lieferverträgen zugrunde, welche eines der im Katalog beschriebenen Produkte betreffen.
Sie liegen allen Angeboten und Lieferverträgen zugrunde, welche eines der im Katalog beschriebenen Produkte betreffen.
Sie liegen allen Angeboten und Lieferverträgen zugrunde, welche eines der im Katalog beschriebenen Produkte betreffen.