Sie sind auf Seite 1von 1

Die innovative elitre Hochschulgruppe ohne chronische Hintergedanken sozialer, christlicher, hegemonialer, ubiquitrer, listenresistenter, gendersensibler, realpolitisch-utopistischer, pedantischperfektionistischer

Einzelkmpfer*innen (Die Hochschulgruppe) an der Universitt Leipzig. Pressemitteilung Nr. 18 +++ Hochschulgruppe deckt Taktik der Universitt Leipzig auf +++ Schcking entzieht der Politik die Grundlage +++ Theaterwissenschaft ist Grund allen bels +++ Leipzig, 17.02.2014 Die Hochschulgruppe DIE HOCHSCHULGRUPPE stellt nach eingehenden Analysen fest, welch ausgefeilte Taktik die Rektorin der Universitt Leipzig, Beate Schcking, mit der Schlieung der Theaterwissenschaft verfolgt. Dokumenten zufolge, die die Hochschulgruppe in der Leipziger U-Bahn gefunden hat, hat eine bisher im Untergrund agierende Forschungsgruppe der Rektorin, in der ffentlichkeit scheinheilig Prorektoren genannt, einen so noch nie zuvor dagewesenen Skandal aufgedeckt. Die Forschungsarbeit: Landesregierung Sachsen - Die grte Inszenierung nach der Wende offenbart, dass die Landesregierung seit der Erfindung der Polis von der Theaterwissenschaft inszeniert wurde. Trotz hchster Sicherheitsmanahmen im Umgang mit den Dokumenten, geschwrzten Seiten, unntig vielen Schachtelstzen, ausgelassenen Passagen und berflssigen Kommentaren kann die Hochschulgruppe die brisante Entdeckung doch noch ans Licht (aus dem Tunnel heraus) bringen. Nur aufgrund ihrer fortwhrenden Auseinandersetzung mit der Schauspielkunst und deren wissenschaftlicher Betrachtung war es der Theaterwissenschaft mglich, eine Inszenierung des Schsischen Landtags in diesem Ausma umsetzen zu knnen. Um durch die Beendigung dieses Dramas weitere Krzugen zu verhindern, sah sich die Rektorin dazu gezwungen, das Institut fr Theaterwissenschaft zu schlieen. Zusammenhnge mit der klassischen Archologie konnten nicht einwandfrei nachgewiesen werden. Zusammenhnge mit der physikalischen Chemie sind denkbar. Die Auszubildenden arbeiteten fr die Forschungsgruppe und sind nun berflssig. Zusammenhnge mit der Pharmazie sind rein zufllig. Fr Rckfragen steht Ihnen Jakob Heuschmidt unter 0163 / 4928444 zur Verfgung. Weitere Informationen ber Die Hochschulgruppe finden Sie im Internet unter https://www.facebook.com/diehochschulgruppe. Leipzig, 17.02.2014