Sie sind auf Seite 1von 2

Warum zählt das Zeugnis eines Mannes genauso viel wie

das Zeugnis von zwei Frauen?


(Übersetzt von Umm Djumâna – Muslima.de.ms)

Frage:

Warum zählt das Zeugnis von zwei Frauen genauso viel wie die Zeugenaussage eines
Mannes?

Antwort:

Alles Lob gebührt Allâh.

Was mit Zeugenaussage oder Zeugnis gemeint ist, ist etwas, durch das die Sache, über
die ausgesagt wird, bewiesen und als wahr und richtig bestätigt werden kann, also ist es
eine Information darüber. In Bezug darauf, dass das Zeugnis von zwei Frauen der
Zeugenaussage eines Mannes entspricht, so hat Allâh die Weisheit hinter der
Bestimmung der Anzahl von zweien erwähnt, nämlich dass eine Frau vergessen oder
verwirrt werden kann und die andere Frau sie somit erinnern kann, als Er sagte:

„…Und lasset zwei Zeugen unter euren Männern es bezeugen, und wenn es
keine zwei Männer gibt, dann (sollen es bezeugen) ein Mann und zwei Frauen
von denen, die euch als Zeugen geeignet erscheinen, damit, wenn sich eine der
beiden (Frauen) irrt, die andere von ihnen sie (daran) erinnert.…“ [al-Baqarah
2:282 – ungefähre Bedeutung]

Hinsichtlich des Ausdrucks „damit, wenn sich eine der beiden (Frauen) irrt“ sagte
Ibn Kathîr: „Dies bedeutet, dass, wenn eine der beiden Frauen die Zeugenaussage
vergisst, ‚die andere von ihnen sie (daran) erinnert’, d.h. sie kann sie an das
erinnern, bezüglich dessen die Zeugenaussage abgelegt wird.“ (Tafsîr Ibn Kathîr, Teil 1,
s. 724)

Allâh hat befohlen, dass die Zeugenaussage von zwei Frauen abgelegt wird, um sicher zu
gehen, dass sie sich erinnern, weil der Verstand und das Gedächtnis von zwei Frauen
dem Verstand und Gedächtnis eines Mannes entsprechen. (Siehe I'lâm al-Muwaqqa’în,
Teil 1, S. 75).

Dies bedeutet nicht, dass eine Frau nichts versteht, oder dass sie sich nicht an Dinge
erinnern kann, aber sie ist in diesen Aspekten – normalerweise – schwächer als ein
Mann. Wissenschaftliche und spezialisierte Studien haben gezeigt, dass der Verstand von
Männern vollkommener ist als der von Frauen, und die Realität und Erfahrungen
bestätigen dies. Die Bücher des Wissens sind die besten Zeugen hierfür; das Wissen, das
von Männern überliefert worden ist, und die Ahadîth, die von Männern eingeprägt worden
sind, sind denjenigen zahlenmäßig überlegen, die von Frauen übermittelt worden sind.

Dies hat mit dem Geschlecht zu tun, d.h. das männliche Geschlecht ist vollkommener als
das weibliche Geschlecht. Allâh sagt (ungefähre Bedeutung):
„Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allâh die einen vor
den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben (um
sie zu ernähren). Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen (gegenüber Allâh
und ihren Ehemännern) und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allâhs
Hilfe wahren (z.B. ihre Keuschheit und das Vermögen ihrer Ehemänner).“ [al-Nisâ’
4:34]

Dennoch gibt es einige Frauen, die den Männern mit ihrem Verstand und ihrer
Scharfsinnigkeit überlegen sind, aber es sind wenige, und das Urteil basiert auf der
Mehrheit und dem Normalfall.

Eine Frau kann ihre Schwächen ausgleichen, indem sie sich anstrengt, und kann die
Männer übertreffen, wenn sie nachlässig sind. Daher können wir beobachten, dass es in
einigen Universitäten Studentinnen wegen ihrer größeren Anstrengungen und ihrer
Scharfsinnigkeit gelingt, männliche Studenten zu übertreffen, wenn viele der männlichen
Studenten nachlässig sind und keine Lust haben, zu lernen. Ein Mann kann ebenso eine
Frau in einigen Bereichen übertreffen, die grundsätzlich ihre sind, daher können wir
beobachten, dass einige der erfahrendsten Chefköche, Schneider, Kosmetiker und
Geburtshelfer auf internationaler Ebene Männer sind. Die Sache ist die, dass gewöhnlich
– und keine kluge Person wird dies bestreiten – die bedeutendsten Menschen in den
religiösen Wissenschaften, wie Fiqh, Hadîth, Tafsîr, ‘Aqîdah und der Predigt und in den
weltlichen Wissenschaften wie Medizin, Astronomie, Technik, Physik, Chemie usw.
Männer sind.

Wenn wir an die westlichen Gesellschaften denken, in denen Männer und Frauen in allen
Aspekten als gleich betrachtet werden, stellen wir fest, dass trotz dessen die Männer
immer noch vorherrschen. Doch Allâh hat den Frauen in einigen Aspekten Vorrang
gegeben und sie vor den Männern bevorzugt, wie das Umsorgen der Kinder und ihnen
gegenüber Geduld, Liebe und Mitgefühl zu zeigen und das Führen des Haushalts. Daher
überlässt die Sharî’ah ihnen das Sorgerecht, denn die Mutter ist die erste Schule, die die
zukünftigen Männer, Führer der Welt und Gelehrte der Ummah, absolvieren. Welch
größeren Vorzug kann es geben als diesen?

Der Islam ermutigt zur besonderen Fürsorge um die Mutter und ihre Kinder und ermahnt
die Kinder eindringlich, ihre Mutter zu ehren, sie freundlich zu behandeln und ihr die
bevorzugte Behandlung gegenüber dem Vater zu geben. Es wurde berichtet, dass Abu
Hurayrah sagte: „Ein Mann sagte: ‚O Gesandter Allâhs, wer hat am meisten Anspruch auf
meine gütige Kameradschaftlichkeit?’ Er sagte: ‚Deine Mutter, dann deine Mutter, dann
deine Mutter, dann dein Vater, und dann diejenigen, die dir am nächsten stehen.’“
(Berichtet von Muslim, 2548). Welch größere Ehre könnte es geben als diese?

Also lassen Sie jeden in seinem oder ihrem Spezialgebiet arbeiten. Männer sollten sich
nicht in die Schwangerschaft und das Stillen einmischen und Frauen sollten nicht am
Jihad teilnehmen, gegen den Feind kämpfen, oder die Positionen von Khalîfah oder
Herrschern einnehmen. Was auch immer ihnen beiden erlaubt ist, sollte innerhalb der
Gesetze der Sharî’ah getan werden, sodass sich die Geschlechter nicht frei mischen und
andere Aufgaben, wie diejenigen der Männer und Frauen, nicht vernachlässigt werden.

Und Allâh ist die Quelle der Kraft.

Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid

Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 20051)