Sie sind auf Seite 1von 2

Es ist nicht erlaubt, Tiere für Schießübungen zu benutzen

(Übersetzt von Umm Djumâna – Muslima.de.ms)

Frage:

Ich habe ein Kaninchen getötet, indem ich es erschoss, um das Zielen zu üben. Später
begrub ich es. Ich bedauere zutiefst, was ich getan habe. Was ist das islamische Urteil
darüber?

Antwort:

Alles Lob gebührt Allâh.

Zweifellos ist diese Tat, die du begangen hast, etwas, das gemäß der Sharî’ah verboten
und nicht zulässig ist. Dies ist eine Form der Tierquälerei, die der Prophet (Frieden und
Segen Allâhs seien auf ihm) verbot.

1. Es wurde im Hadîth von ‘Abd-Allâh ibn ‘Umar berichtet, dass der Gesandte Allâhs
(Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) sagte: „Eine Frau wurde wegen einer Katze
bestraft, die sie einsperrte, bis sie starb, und sie kam dafür in die Hölle. Sie fütterte sie
nicht oder gab ihr Wasser, als sie sie einsperrte, und sie ließ sie nicht laufen, damit sie
sich vom Ungeziefer der Erde hätte ernähren können.“ (Berichtet von al-Bukhâri, 2236;
Muslim, 2242). Al-Nawawi sagte: die offensichtliche Bedeutung dieses Hadîths ist, dass
sie wegen dieser Sünde in die Hölle kam.

2. Es wurde von Ibn ‘Umar (möge Allâh mit ihm zufrieden sein) überliefert, dass er bei
Yahyâ ibn Sa’îd eintrat und einer von Yahyâ’s Söhnen hatte eine Henne gefesselt und
schoss auf sie. Ibn ‘Umar ging hinüber zu ihm und band sie los, dann brachte er sie und
den Jungen mit und sagte, „Erlaube deinen Jungen nicht, Vögel festzubinden, um sie zu
töten, denn ich hörte, wie der Gesandte Allâhs (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm)
das Festbinden von Tieren oder anderen Lebewesen, um sie zu töten, verbat.“

(Berichtet von al-Bukhâri, 5195; Muslim, 1958. Die Version, die von Muslim berichtet
wurde, lautet: „Der Gesandte Allâhs (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) verfluchte
diejenigen, die dies tun.“)

3. In einem anderen Hadîth, der von Ibn ‘Abbâs überliefert wurde, heißt es, dass der
Gesandte Allâhs (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) sagte: „Benutzt nichts, was
eine Seele besitzt, als Zielscheibe.“ (Berichtet von Muslim, 1957).

Al-Nawawi sagte:

Der Gesandte Allâhs (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) verbot das Festhalten oder
Festbinden von Tieren (für den Zweck, sie zu töten); gemäß eines anderen Berichts,
‚Nehmt nichts, was eine Seele besitzt, als Zielscheibe.’ Die Gelehrten sagten, dass das
Festbinden von Tieren bedeutet, sie mit Gewalt festzuhalten, während sie noch am Leben
sind, um sie als Zielscheibe zu benutzen usw. Die Worte ‚Nehmt nichts, was eine Seele
besitzt, als Zielscheibe’ bedeuten, keine lebenden Tiere als Zielscheibe für das Schießen
zu benutzen, so wie Zielscheiben aus Leder usw. benutzt werden. Dieses Verbot
bedeutet, dass dies zu tun harâm ist. Deshalb sagte der Prophet (Frieden und Segen
Allâhs seien auf ihm), gemäß der Überlieferung, die von Ibn ‘Umar berichtet wurde, die
diesem Bericht folgt: „Allâh verfluchte denjenigen, der dies tut.“ Und da es Tierquälerei
ist, eine Verschwendung ihres [der Tiere] Lebens, eine Verschwendung von Geld, das
Tier zum Sterben zu bringen, ohne es in der vorgeschriebenen Art und Weise zu
schlachten, wenn es ein Tier ist, dessen Fleisch gegessen werden darf, und das
Verschwenden eines Tieres, aus dem auf andere Weise Nutzen gezogen werden könnte,
wenn es ein Tier ist, dessen Fleisch nicht gegessen werden darf.

Sharh Muslim, 13/108

Du musst diese Tat vor Allâh aufrichtig bereuen und um Seine Vergebung bitten, und
viele gute Taten vollbringen, so dass Allâh dir deine Sünde vergeben wird.

Und Allâh ist der Führer zum Geraden Weg.

Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid

Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 13658)