Sie sind auf Seite 1von 1

Suchen

HOME

REGIONAL

SPORT

RATGEBER

UNTERHALTUNG

KULTUR

GESCHICHTE

FERNSEHEN

RADIO

MEDIATHEK

DER NDR

NIEDERSACHSEN

SCHLESWIG-HOLSTEIN

MECKLENBURG-VORPOMMERN

HAMBURG

WETTER

VERKEHR
Stand: 03.02.2014 11:51 Uhr

Hannover/Weser-Leinegebiet Braunschweig/Harz/Gttingen Lneburg/Heide/Unterelbe Osnabrck/Emsland Oldenburg/Ostfriesland

WEITERE INFORMATIONEN

51-Jhriger stirbt beim Geocaching


In einem Wassergraben an der Strae An der Graft in HannoverHerrenhausen ist am Sonntagmittag ein 51-Jhriger tot aufgefunden worden. Das teilte die Polizei Hannover mit. Demnach hatte ein Passant den leblosen Krper im Wasser liegend - unterhalb der Der Tote wollte vermutlich einen "Cache" unter Friederikenbrcke - entdeckt und die der Friederikenbrcke hervorholen. Rettungskrfte alarmiert. Ein hinzugezogener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei geht von einem Unglcksfall aus, wie ein Sprecher NDR.de sagte. Der Mann war offenbar als Geocacher unterwegs gewesen.

AKTUELLES AUS DER REGION


Niedersachsen

Schatzsuche im Grostadtdschungel
Immer mehr Leute betreiben die Schatzsucher per GPS: das "Geocaching". mehr

Region auswhlen...

Auf der Suche nach einem "Cache" gestrzt?


Geocaching ist eine moderne Schatzsuche, bei der die Teilnehmer unter anderem mit einem GPS-Gert nach versteckten "Caches" suchen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Tote sowohl ein GPS-Gert als auch entsprechende Unterlagen dabei. Unter der Brcke suchte er wohl ein "Cache", wobei er vermutlich strzte. Ob der Mann ertrunken ist oder mglicherweise einen Herzinfarkt erlitt, ist unklar. Da es derzeit keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt, besteht nach aktuellem Stand, kein Grund fr die Staatsanwaltschaft, eine Obduktion anzuordnen, so der Polizeisprecher.
Drucken Seite empfehlen Jetzt kommentieren!

Home | Seitenanfang | Impressum | Datenschutz | Hilfe | Kontakt | ARD.de

Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Ihnen auch gefallen