Sie sind auf Seite 1von 5

Physik

1.Formeln
I=

Stromstrke

[I] = 1 = 1 A (Ampere)

e = 1,6 x 10-19 C [Q] = 1 C (Coulomb) = 1 As

Elementarladung

U=

Spannung

[U] = 1 = 1 V (Volt)

R=

Widerstand

[R] = 1 = 1 (Ohm)

R = = konstant

Ohmsches Gesetzt

d.h. I ~ U

Pel = U x I [Pel] = 1 VA = 1 W (Watt) = P x = U x I x

Elektrische Leistung

[Eel] = 1 Ws = 1 VA = 1 J = 1 kg

2 2

= 1 Nm

Umgesetzte Energie

= Q x U [ ] = 1 eV (Elektronenvolt)

Energiezuwachs

PVerlust = ULeitung x I = RLeitung x I [R] = 1 = 1 (Ohm)


Verlustleistung

2.Fachbegriffe
Ferromagnetische Stoffe : z.B Eisen, Nickel, Kobalt Monopol Magnetische Influenz: Manche Eisensorten werden in der Nhe des
Magnete magnetisch, ohne vom Magneten berhrt zu werden. Homogenes Magnetfeld: z.B im Inneren eines Hufeisenmagnetens Gleichnamige/Ungleichnamige Pole Rechte-Hand-Regel(Korkenzieher-Regel) Helmholzspulenpaar/Fadenstrahlrohr Lorenzkraft-> Drei-Finger-Regel(UVW-Regel) Kommutator: kehrt Stromrichtung um Glhelektrischer Effekt Oszilloskop Sgezahnspannung Induktionsspannung Regel von Lenz: Der Induktionsstrom fliet immer so, dass er seiner Entstehungsursache entgegenwirkt. Elektronenstrahlrhre/glhelektrischer Effekt

Diode:

3.Definitionen:
Ein elektr. Feld ist ein Raum, in dem aufgeladene Krper

Krften ausgewirkt werden. Es wird durch elektr. Ladungen erzeugt. Die Stellen strkster magnetischer Krafteinwirkung eines Magneten heien Magnetpole. Ein Magnetfeld ist der Raum um einen Magneten. In diesem Raum wirken magnetische Krfte.