Sie sind auf Seite 1von 2

Geschichte – P1 – Klausur – 18.09.

2008 – Jahrgang 12 – Altes Gymnasium Oldenburg

17.09.2008

Thema: Ideologie des Nationalsozialismus

• Ideengeschichtliche Wurzel: Sozialdarwinismus


• Hitler, Mein Kampf
• Parteiprogramm der NSDAP

o Volksgemeinschaft
 „Du bist nichts dein Volk ist alles.“
 Keine sozialen oder durch Klassen bedingte Gegensätze
 Alle Mitglieder des Volkes hatten das gleiche Ziel:
• Erhaltung der Rasse  Kampfgemeinschaft
 Hitlers Ziel bestand in einer Volksgemeinschaft der Starken,
Feiglinge, oder Intelektuelle waren nicht vorgesehen

o Rassenideologie
 Rassismus und Antisemitismus waren wichtige Merkmale der
nationalsozialistischen Ideologie
 Unterscheidung in drei verschiedene Rassen
• kulturstiftende Rasse (nordisch-arisch)
o Herrenrasse, nur aus dieser kamen „hochwertige
Menschen“
• Kulturtragende Rasse (Asiaten und Afrikaner)
• Kulturzersetzende Rasse (semitisch)
o Juden, Sinti und Roma gehörten zu dieser Rasse
o Vorwurf die „Herrenrasse zu zersetzen“
o Vernichtung zum Schutz der Volksgemeinschaft
 Rassismus bezog sich nicht nur auf Menschen, sondern auch auf
kulturelle Güter (z.B. Jazz – „Negermusik“)
 Führungsrolle der arischen (deutschen) Rasse (Arierkult)
 Juden gehörten zu den Untermenschen
• „Feind“, Inkarnation des Bösen“

o Führerprinzip

© by Arne Lordt, 2009.


Geschichte – P1 – Klausur – 18.09.2008 – Jahrgang 12 – Altes Gymnasium Oldenburg

 Zusammenwachsen des Volkes zu einer Volks- und


Kampfgemeinschaft
 Individualismus und Demokratie müssen verschwinden
 Kein Platz für Gegner

o Nationalismus
 Nationale Selbstverwirklichung durch Identifikation mit der eigenen
Nation
 Quelle aller legitimen politischen Macht

o Imperialismus/ Blut-und-Boden-Ideologie
 Angebliche Knappheit des deutschen Lebensraumes sollte durch
Siedlungsgebiete in Ost-Europa kompensiert werden
• „Entfernung“ der ortsansässigen Bevölkerung und
Ansiedelung der eigenen Bevölkerung

• Keine Aussagen zur Umsetzung dieser Ideologie

© by Arne Lordt, 2009.