You are on page 1of 8

Mo 19.10.

09 • 20 Uhr • Keller, WST • Movie central


Original mit
“Little Voice”
engl. Untertiteln (UK 1999, 93 Min.)

Regie: Mark Herman


Darsteller: Michael Caine, Jane Horrocks,
Jim Broadbent

Sie ist Marilyn Monroe, Shirley Bassey und Judy


Garland in einer Person. In einer nordenglischen
Küstenstadt lebt das verschüchterte Mädchen Lau-
ra, genannt Little Voice. Sie besitzt die Gabe, die
Stimmen großer Gesangstars pefekt zu imitieren.
Ray, der windige Verlobte ihrer Mutter Mari, will Laura im Nachtclub von Mr. Boo groß
rausbringen. Doch Laura sind ihr zurückgezogenes Leben sowie der junge Billy wichtiger
als eine Karriere: Obwohl sie vom Publikum als Star gefeiert wird, inszeniert sie einige
Katastrophen, die sie und Billy in einer märchenhaften Romanze vereinen.

Mi 21.10.09 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • cineforum franÇaise


Original mit
“Le coeur des hommes 2”
franz. Untertiteln (DT: “Die Herzen der Männer 2”, F 2007, 115 Min.)

Regie: Marc Esposito


Darsteller: Marc Lavoine, Bernard Campan,
Jean-Pierre Darroussin, Gérard Darmon

Vier Jahre später: Was ist aus ihnen geworden?


Alex, Antoine, Jeff und Manu, vier Freunde, vier
Jahre später. Ihre Beziehungen mit Frauen, ihre
Freundschaft, ihre geteilten Geheimnisse, ihre
Schuldgefühle, ihr Wille etwas zu ändern, sich zu
verbessern...

M0 26.10.09 • 20 Uhr • Keller, WST • Türk Sinemasi


Original mit
“Takva - Gottesfurcht”
deut. Untertiteln (D/TR 2006, 96 Min.)

Regie: Özer Kiziltan


Darsteller: Erkan Can, Güven Kiraç, Meray Ülgen

Die Low-Budget-Produktion, die in der Türkei zum


Überraschungserfolg avancierte, kreist unentwegt
um ein großes Dilemma der modernen islamischen
Zivilisation: Ist traditioneller Glaube mit westlich-
kapitalistischen Lebenszielen zu vereinbaren?
Explizit wird diese Frage freilich nie gestellt, ge-
schweige denn beantwortet, aber unterschwellig ist
die Thematik auf eine subtile Weise allgegenwärtig.
Getragen wird der gesprächslastige Film von den stark aufspielenden Darstellern - Allen
voran Erkan Can als Muharrem -, der präzisen Inszenierung von Özer Kiziltan und Gökçe
Akçeliks atmosphärischem Score. “Takva - Gottesfurcht” rührt vielleicht nicht zu Tränen,
bewegt aber auf andere Weise umso mehr: Man kommt nicht umhin, über das Gesehene
nachzudenken und seine eigenen Schlüsse zu ziehen, weil der Film niemals Partei ergreift
oder Stimmung gegen oder für etwas macht.

Mi 28.10.09 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • Cineforum Italiano


Original mit
“Il pranzo di Ferragosto”
ital. Untertiteln (DT: “Das Festmahl im August”, I 2008, 75 Min.)

Regie: Gianni Di Gregorio


Darsteller: Gianni Di Gregorio, Valeria De
Franciscis, Marina Cacciotti, Maria Calì,
Grazia Cesarini Sforza

Mitte August in der römischen Sommerhitze, kurz


vor einem der wichtigsten Feiertage des Landes.
Wer kann, nimmt sich frei und fährt aufs Land oder
ans Meer. Nur der weißweindurstige Gianni (Gianni
Di Gregorio) nicht, der mit seiner dominanten alten
Mutter (Valeria De Franciscis) unter einem Dach lebt
und sich aufopferungsvoll um sie kümmert. Weil der in die Jahre gekommene Junggeselle
einfach nicht nein sagen kann, hat er es aber nicht nur mit einer, sondern plötzlich gleich
mit vier alten Damen zu tun. Und alle vier sind äußerst eigensinnig und alles andere als
pflegeleicht...
Mo 02.11.09 • 20 Uhr • Keller, WST • Movie central
Original mit
“AMERICAN BEAUTY”
engl. Untertiteln (USA 2000, 117 Min.)

Regie: Sam Mendes


Darsteller: Kevin Spacey, Annette Bening,
Mena Suvari, Chris Cooper

Gattin Carolyn geht fremd, Tochter Jane übt sich in


Unnahbarkeit. So besteht der einzige Höhepunkt
des Tages für Familienvater Lester darin, allmor-
gendlich unter der Dusche zu onanieren. Da vergu-
ckt sich der Mittvierziger in Janes Freundin Angela
und beschließt, sein Leben umzukrempeln. Der Job wird gekündigt, der Van gegen einen
Sportwagen eingetauscht, mit Hanteln gegen den Bierbauch vorgegangen. Und damit sich
auch im Gehirn ein entspanntes Gefühl einstellt, lässt sich Lester vom skurrilen Nachbars-
jungen mit Marihuana versorgen...

Mi 04.11.09 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • cineforum franÇaise


Original mit
“Les sentiments”
franz. Untertiteln (F 2003, 94 Min.)

Regie: Noémie Lvovsky


Darsteller: Nathalie Baye, Jean-Pierre Bacri,
Isabelle Carré

Der junge Mediziner François (Melvil Poupaud) zieht


mit seiner Frau Edith (Isabelle Carré) in ein nettes
kleines französisches Landhaus. Er soll den Job des
Landarztes Jacques (Jean-Pierre Bacri) übernehmen,
der sich gerne zur Ruhe setzen will. Schnell freundet
sich Edith mit Jacques Frau Carole (Nathalie Baye)
an, und Jacques ist mit seinem Nachfolger ebenfalls sehr zufrieden. Alles scheint perfekt zu
sein für das junge Glück: ein schönes Haus, ein guter Job und die große Liebe. Doch ihre
Ehe wird schwer auf die Probe gestellt, als sich Edith und Jacques ineinander verlieben, und
dies vor den Anderen nicht lange geheim halten können...

Mi 11.11.09 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • Cineforum espaÑol


Original mit
“Volver”
span. Untertiteln (DT: „Zurückkehren“, E 2006, 110 min.)

Regie: Pedro Almodóvar


Darsteller: Penélope Cruz, Carmen Maura,
Lola Dueñas

Raimunda dreht gleich durch: Während vorne in


ihrem Restaurant ein äußerst lebhaftes Filmteam
eine ziemlich lautstarke Party feiert, liegt hinten im
Kühlraum ein äußerst schweigsamer und ziemlich
toter Männerkörper. Der muss dringend da weg,
aber wie? Große Not mobilisiert Frauensolidar-
ität und allerhand kriminelle Energie: Und so for-
miert sich spontan ein weibliches Leichenräumkommando bestehend aus Raimunda, ihrer
15-jährigen Tochter, einer hilfsbereiten Hure von nebenan und dem plötzlich sehr leben-
digen Geist der verstorbenen Mutter. Der Kadaver ist bald fort, aber die Probleme - Santa
Maria! - fangen jetzt erst an ...

Mo 16.11.09 • 20 Uhr • Keller, WST • Movie central


Original mit
“THE LAST KING OF SCOTLAND”
engl. Untertiteln (UK 2007, 118 Min.)

Regie: Kevin MacDonald


Darsteller: Forest Whitaker, James McAvoy,
Gillian Anderson

Der junge schottische Arzt Nicholas Garrigan (James


McAvoy) ist in Uganda am Ziel seiner Wünsche an-
gelangt: Eine fremde Kultur und die Möglichkeit, das
Gesundheitssystem mit aufzubauen, wecken seine
Abenteuerlust. Unerwartet wird er zu einem Ver-
kehrsunfall gerufen, in den der Staatspräsident Idi
Amin (Forest Whitaker) verwickelt ist. Schnell steigt
er zu dessen Leibarzt auf und gehört bald zum Kreis
der engsten Vertrauten. Verwöhnt und vom Luxus
berauscht, übersieht Garrigan zunächst die Gräueltaten, die um ihn herum geschehen. Als
er dann doch endlich Stellung bezieht, ist es beinahe schon zu spät. Und obendrein wendet
der Diktator sich gegen seinen einstigen Schützling.
Mi 18.11.09 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • cineforum franÇaise
Original mit
“L’homme de sa vie”
franz. Untertiteln (F 2006, 114 Min.)

Regie: Zabou Breitmann


Darsteller: Bernard Campan, Charles Berling,
Léa Drucker

Jedes Jahr verbringen Frédéric (Bernard Campan)


und seine (gleichnamige) Frau Frédérique (Léa
Drucker) ihre Ferien zusammen mit Familie und
Freunden in ihrem Sommerhaus. Sie sind beide
Mitte dreißig, glücklich verheiratet und befinden sich
an einem Punkt, an welchem sie sich bereits etwas
träge aber zufrieden im Leben eingefunden haben. Doch bei einem gemütlichen Abendes-
sen, zu welchem sie ihren Nachbar Hugo (Charles Berling) einladen, der seine Homosexu-
alität nicht versteckt, verschieben sich die Selbstverständlichkeiten langsam, aber spürbar,
in Richtung Ungleichgewicht.

M0 23.11.09 • 20 Uhr • Keller, WST • Türk Sinemasi


Türkisch mit
“Zeit der Wünsche - Dilekler Zamani”
deut. Untertiteln (D 2005, 176 Min.)

Regie: Rolf Schübel


Darsteller: Lale Yavas, Erhan Emre, Tim Seyfi

Melike, Mustafa und Kadir - drei Freunde aus Ana-


tolien - genießen ihre Jugend auf dem Lande. Doch
das Leben in dem kleinen türkischen Dorf ändert
sich, als Deutschland in den 60er Jahren verstärkt
türkische Arbeitnehmer anwirbt. Auch Mustafa (Er-
han Emre) und Kadir (Tim Seyfi) verlassen die Hei-
mat, um in der Fremde Geld zu verdienen. Melike
(Lale Yavas) bleibt zurück. Ihre Herzenswünsche -
Mustafa, den sie seit längerem liebt, möge zurückkehren und sie heiraten - heftet sie an
den Wunschbaum. Die Jahre vergehen. Mustafas Rückkehr bleibt aus. Die Familie drängt
auf eine Heirat und so wird Melike die Frau von Yasar Hilmi Szer, einem der wenigen jungen
Männer, die nicht nach Deutschland gegangen sind. Als Mustafa schließlich zurückkehrt,
ist es zu spät.

Mi 25.11.09 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • Cineforum Italiano


Original mit
“Pane e tulipani”
ital. Untertiteln (DT: “Brot und Tulpen”, I 2000, 115 Min.)

Regie: Silvio Soldini


Darsteller: Lucia Maglietta, Bruno Ganz,
Giuseppe Battiston, Antonio Catania,
Marina Massironi, Felice Andreasi

Was macht eine frustrierte Hausfrau mittleren Alters,


die auf einer nervigen Busreise von ihrer Familie und
den Mitreisenden vergessen wird? Richtig: Sie fährt
per Anhalter nach Venedig und verfällt dort mehr
als nur dem Flair der morbiden italienischen Hafen-
stadt. Nach und nach begegnen ihr Menschen, die ihr
schon nach wenigen Tagen näher zu stehen scheinen als die eigene Familie. Doch wie lange
hält das fragile Idyll? Ihr Ehemann schickt einen Klempner als Detektiv nach Venedig, und
auch die neu gewonnenen Freunde haben ihre Geschichte.

Mo 30.11.09 • 20 Uhr • Keller, WST • Movie central


Original mit
“SECRETARY”
engl. Untertiteln (USA 2002, 104 Min.)

Regie: Steven Shainberg


Darsteller: James Spader, Maggie Gyllenhaal

Gyllenhaal verkörpert Lee, ein überdrehtes Mädchen, das sich


zwanghaft Schnittwunden zufügt und schließlich einen Job als
Sekretärin bei Edward annimmt, einem herrischen Anwalt. Ed-
wards ständige Rüffel bei ihren Tipp- und Schreibfehlern wirken
zuerst nur gelinde einschüchternd. Als Lee aber seine Anweisun-
gen befolgt - die sowohl seinen eigenen Ängsten als auch seinem
Ordnungssinn entspringen - eskalieren die Strafaktionen. In den
sadomasochistischen Aktionen liegt viel hintersinniger Humor,
ohne sie zum puren Gag verkommen zu lassen. Lees und Edwards beiderseitige Sehn-
süchte werden ernst genommen, ohne selbstgerecht oder aufgeblasen daherzukommen.
Mi 02.12.09 • 20 Uhr • Keller • Fête française
Original mit
“Hors de prix”
franz. Untertiteln (Dt: “Liebe um jeden Preis”, F 2006, 104 Min.)

Regie: Pierre Salvadori


Darsteller: Audrey Tautou, Gad Elmaleh

Irène (Audrey Tautou), eine junge Frau, bringt wohl-


habende Männer in teuren Hotels dazu, die Rech-
nungen zu bezahlen, die während ihres Aufenthaltes
gestellt wurden. Jean (Gad Elmaleh), ein scheuer
Kellner des Hotels erweckt Irènes abenteuerliches
Interesse. Vorerst bemerkt sie seinen einfachen
Berufsstatus nicht und glaubt, er sei ebenfalls ein
reicher Gast. Nach der peinlichen Entdeckung seines wahren Jobs flüchtet sie. Jean aber
hat sich in sie verliebt und will sie nicht so einfach gehen lassen. Das Wiedertreffen findet
an der Côte d’Azur statt. Er findet sie in einem Restaurant und entschuldigt sich. Nach
einiger Zeit willigt sie ein mit ihm essen zu gehen. Um ihn loszuwerden lässt sie ihn alle
Rechnungen bezahlen. Als schließlich alles weg ist und auch Irène abgereist ist, kommt die
Rechnung des Hotels in dem sie beide übernachtet haben...

M0 07.12.10 • 20 Uhr • Keller, WST • Türk Sinemasi


“Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul”
Original mit deut. Untertiteln (D/TR 2005, 90 Min.)

Regie: Fatih Akin


Darsteller: Alexander Hacke, Selim Sesler, Baba Zula

Zusammen mit kleinem Drehteam unternimmt Alexander Hacke,


Bassist der “Einstürzenden Neubauten”, eine musikalische Reise
durch die Bosporus-Metropole Istanbul. Dabei riskiert er einen
“westlichen” Blick auf die (klassische) türkische Musik, trifft auf
relaxte Straßenmusiker genauso wie auf die blondierte, als domi-
nant bekannte Diva Sezen Aksu und deren Hofstaat, auf den fixen
Rapper Ceza und natürlich auf Orhan Gencebay, den Kinostar und
unsterblichen Meister der Saz, der Langhalslaute.

Mi 09.12.09 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • Cineforum espaÑol


Original mit
“7 vírgenes”
span. Untertiteln („7 Jungfrauen“, E 2005, 86 min.)

Regie: Alberto Rodríguez


Darsteller: Juan José Ballesta, Jesús Carroza,
Vicente Romero, Alba Rodríguez

Ein Stadtrand in Andalusien mit glühenden Straßen. Tano, sechzehn


und hinter Schloss und Riegel, kommt zur Hochzeit seines Bruders
48 Stunden frei. Er soll sich vorsehen. Doch er will nur eins: Die
Freiheit auskosten. Mit den Jungs vom Viertel, seinem Freund Richi
und seiner Freundin Patri jagt er durch die Straßen, die Clubs, zwei
Tage und zwei Nächte. Entfesselte, überschäumende Lebenslust
trägt ihn wie auf Flügeln - bis er am Abgrund steht ...

Mo 14.12.09 • 20 Uhr • Keller, WST • Movie Central


Original mit
“The Jane Austen Book Club”
engl. Untertiteln (USA 2008, 101 Min.)

Regie: Robin Swicord


Darsteller: Emily Blunt, Kathy Baker, Maria Bello

Sechs Monate lang treffen sich fünf Frauen und ein


Mann in einer kalifornischen Kleinstadt, um sich
über die Romane von Jane Austen zu unterhalten.
Schnell tritt jedoch “Stolz und Vorurteil” in den
Hintergrund, denn als die sechs ihre eigenen Wün-
sche und Sehnsüchte offenbaren, stellen sie fest,
dass ihr eigenes Leben einem Roman der Austen
gleicht. Und so werden im Verlauf der Treffs Ehen
auf den Prüfstand gestellt, amouröse Kontakte
geknüpft und Tragödien gemeistert.

VTR = Vortragsraum des Café DuckDich, WST = Weinstubendisco des Kellers


Mi 06.01.10 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • cineforum franÇaise
Original mit
“Nos enfants chéris”
franz. Untertiteln (F 2002, 86 Min.)

Regie: Benoît Cohen


Darsteller: Mathieu Demy, Romane Bohringer,
Laurence Côte

Cellist Martin (Mathieu Demy) verbringt mit Frau


und Kind die Ferien im idyllischen Landhaus seiner
Eltern. Ebenfalls anwesend: Martins Jugendliebe
Constance (Romane Bohringer) und ihr Mann. Kon-
flikte sind da vorprogrammiert...

Mo 11.01.10 • 20 Uhr • Keller, WST • Movie Central


Original mit
“No Country For Old Men”
engl. Untertiteln (USA 2007, 117 Min.)

Regie: Joel und Ethan Cohen


Darsteller: Tommy Lee Jones, Javier Bardem,
Josh Brolin

Der einfache Arbeiter Llewelyn Moss lebt ein be-


scheidenes Leben. Beim Antilopenjagen in der
weiten Prärie stolpert er über ein Massaker. Hier ist
offensichtlich ein Drogendeal ganz gewaltig schief-
gelaufen. Mehrere Leichen liegen verstreut herum,
lediglich ein Mexikaner hat schwer verletzt über-
lebt. Llewelyn macht keine Anstalten, dem Ster-
benden zu helfen. Auch den Pick-up-Truck voller Drogen lässt er links liegen, sichert sich
stattdessen die 2,4 Millionen Dollar in einem Koffer. Doch dann begeht Llewelyn einen
schweren Fehler. Als er sich noch einmal zurück an den Tatort macht, um dem Schwerver-
letzten Wasser zu bringen, setzt er eine gewaltvolle Kettenreaktion in Gang...

Mi 13.01.10 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • Cineforum Italiano


Original mit
“Il regista di matrimoni”
ital. Untertiteln (I 2006, 100 min.)

Regie: Marco Bellocchio


Darsteller: Sergio Castellitto, Donatella Finocchiaro,
Sami Frey, Gianni Cavina

Franco Elica (Sergio Castellitto) ist über die Heirat


seiner Tochter mit einem Katholiken verbittert. Zu-
dem soll der Regisseur die ixte Version von Alessan-
dro Manzonis literarischem Meisterwerk “Die Verlob-
ten” verfilmen. Deprimiert flieht er nach Sizilien und
versteckt sich in einem kleinen Dorf. Der verzweifelte
Regisseur stellt fest, dass das Dorf eine bunte Mischung von skurrilen Persönlichkeiten
beherbergt. Da wären zum einen ein Mann, der sich als Hochzeitsfilmer über Wasser hält
und ein Regisseur, der seinen Tod der Öffentlichkeit vorgaukelt. Franco wird vom Prinzen
Ferdinando Gravina di Palagolina (Samy Frey) engagiert, die Hochzeit seiner Tochter Bona
(Donatella Finocchiaro) zu filmen. Beide verlieben sich ineinander und Franco versucht
mit allen Mitteln die Hochzeit platzen zu lassen.

M0 18.01.10 • 20 Uhr • Keller, WST • Türk Sinemasi


Original mit
“Gegen die Wand”
deut. Untertiteln (D/TR 2004, 116 Min.)

Regie: Fatih Akin


Darsteller: Sibel Kekilli, Birol Ünel, Catrin Striebeck

Die junge Sibel will sich von den Fesseln ihrer Familie be-
freien, und das geht nur per Selbstmord oder durch die
Heirat mit einem Türken. Der abgebrannte Säufer Cahit ist
dafür genauso gut geeignet wie jeder Andere, doch die re-
sultierende Zweckehe kann nur für kurze Dauer das Leben
der beiden vereinfachen, bis zart knospende Zuneigung
füreinander die nächste persönliche Katastrophe herauf
beschwört. Drogen, Gewalt, Sex und Liebe: “Gegen die Wand” fängt schonungslos in bru-
tal-realistischen und kraftvollen Bildern das stete Taumeln von Sibel und Cahit zwischen
Lebenshunger und Selbstzerstörung ein und verdeutlicht eindringlich die Identitätskrise
einer ganzen Generation von Einwandererkindern, die in Deutschland zwischen zwei Kul-
turen aufgewachsen sind. Brillant verquickt Akin auch in seiner Inszenierung deutsche
und türkische Einflüsse und macht so aus “Gegen die Wand” nicht nur thematisch einen
der bedeutendsten und beeindruckendsten europäischen Filme der letzten Jahre.
Mi 20.01.10 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • cineforum franÇaise
Original mit
“Odette Toutlemonde”
franz. Untertiteln (F 2006, 100 Min.)

Regie: Eric Emmanuel Schmitt


Darsteller: Catherine Frot, Albert Dupontel

Die verwitwete Verkäuferin Odette (Catherine


Frot), deren Leben in einem tristen Mehrfamilien-
haus, mit ihren beiden Teenager-Kindern und dem
Tratsch mit den anderen Mitarbeiterinnen des Kauf-
hauses nicht sehr viel Aufregung zu bieten hat.
Doch zum Glück gibt es die Romane ihres Lieblings-
autoren (Albert Dupontel): Die entführen Odette
jeden Abend in eine andere Welt. Als das neueste Werk des Schriftstellers im Fernsehen
zerrissen wird, schreibt sie ihm einen herzzerreissenden Brief, so dass der Autor ein
paar Tage später ganz überraschend vor ihrer Tür steht und sogar vorübergehend bei
ihr einziehen will.

Mo 25.01.10 • 20 Uhr • Keller, WST • Movie Central


Original mit
“Brokeback Mountain”
engl. Untertiteln (USA 2006, 129 Min.)

Regie: Ang Lee


Darsteller: Heath Ledger, Jake Gyllenhaal,
Randy Quaid

Eine Liebe, die ihren Namen nicht zu nennen wagt.


Wyoming 1963. Der Rancher Ennis del Mar und
der Rodeoreiter Jack Twist werden auf Brokeback
Mountain angeheuert, den Sommer über eine Herde
Schafe vor Wilderern und Raubtieren zu schützen.
In der harten und rauen Einsamkeit der Berge ent-
wickelt sich zwischen den beiden bald mehr als
bloße Kameradschaft - sie verlieben sich ineinander. Angesichts der engstirnigen Moralvor-
stellungen in der konservativen US-Provinz bleiben ihnen nur getrennte Wege. Die “Cow-
boys” heiraten, gründen Familien - und kommen doch nicht voneinander los. Nur heimlich
können sie über die Jahre bei ihren seltenen Treffen in der Wildnis ihren Gefühlen freien
Lauf lassen. Bis Jack einen letzten verzweifelten Versuch unternimmt, für ihre Zukunft zu
kämpfen.

Mi 27.01.10 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • Cineforum espaÑol


Original mit
“Mar adentro”
span. Untertiteln (DT: “Das Meer in mir“, E 2004, 110 min.)(F 1995, 101 Min.)

Regie: Alejandro Amenábar


Darsteller: Javier Bardem, Belén Rueda,
Lola Dueñas

Ein mehrfach preisgekrönter Film basierend auf einer wahren


Geschichte. In seinen Gedanken ist Ramón immer noch jung,
agil und bei den Frauen beliebt. Doch die Realität ist bit-
ter, der hochintelligente Mann ist seit einem Badeunfall vor
27 Jahren vom Hals abwärts gelähmt. Schon lange will er
sich freiwillig aus diesem Dasein verabschieden. Aber dazu
braucht er Hilfe - und die versagen ihm Staat und Kirche; und
sogar der eigene Bruder, in dessen Haus er lebt, aufopfer-
ungsvoll gepflegt von seiner Schwägerin. Erst das Auftauchen
der lebenslustigen Rosa lässt seinen Wunsch in greifbare
Nähe rücken.

Mi 03.02.10 • 20 Uhr • Café DuckDich, VTR • cineforum franÇaise


Original mit
“Le péril jeune”
franz. Untertiteln (F 1995, 101 Min.)

Regie: Cédric Klapish


Darsteller: Romain Duris, Vincent Elbaz

Einige Jahre nach ihrer Schulzeit treffen sich ein paar


Schulfreunde auf einem Krankenhausflur wieder, um
der Frau eines Freundes, der an einer Überdosis ges-
torben ist, bei der Entbindung beizustehen. Dabei
lassen sie ihre Erinnerungen an die letzten Schul-
jahre Revue passieren und zeichnen so ein komplex-
es Bild der 70er Jahre, zwischen Revolte, Herum-
gammeln und dem Weg in den “Ernst des Lebens”.
Mo 08.02.10 • 20 Uhr • Keller, WST • Movie Central
Original mit
“The Elephant Man”
engl. Untertiteln (USA/UK 1980, 118 Min.)

Regie: David Lynch


Darsteller: Anthony Hopkins, Anne Bancroft,
John Hurt

Sie nannten ihn den Elefantenmenschen. Denn eine


unheimliche, unbekannte Krankheit hatte ihm Ge-
sicht und Gestalt völlig entstellt und ihm das Aus-
sehen eines Elefanten gegeben. John Merrick wurde
dann die viel bestaunte Attraktion einer Wander-
schau, bis ein junger Arzt ihn aus der entwürdi-
genden Zirkuswelt befreite. Er entdeckt unter dem
verunstalteten Gesicht des Elefantenmenschen eine sehr menschliche und äußerst sensible
Persönlichkeit. Der Fall des Elefantenmenschen galt in der Medizin des viktorianischen
Zeitalters als schlimmstes Beispiel für die krankhafte Deformierung des menschlichen Ge-
sichts. David Lynchs Film erzählt die erregende Geschichte von der Entwicklung dieser
seltsamen Krankheit. Er zeigt die Reaktion der Menschen auf den Anblick des vermeintli-
chen Ungeheuers und zeichnet die enge menschliche Beziehung zwischen dem Arzt und
seinem ungewöhnlichen Patienten, die von Harmonie und tiefem menschlichen Verständnis
geprägt ist.

VTR = Vortragsraum des Café DuckDich, WST = Weinstubendisco des Kellers

Für alle, die Sprachen lieben.

www.langenscheidt.de

Related Interests