Sie sind auf Seite 1von 2

Arbeitsschritte bei der integrativen Textanalyse

Das integrative Modell zur Textanalyse von Klaus Brinker (1997) beruht auf der Durhf!hrung von
drei Arbeitsschritten" Dabei gilt der #ethodishe $%rundsatz einer &eden Textanalyse' dass #an von
de# Text als %anze# zu den konstituierenden (inheiten und )trukturen vorzugehen hat"$ (Brinker
1997' )"1*+)
Arbeitsschritte
Analyse des Kontextes
Beshreibung der kontextuellen Merk#ale' die den Text besti##en (Ko##unikationsfor# ,
-andlungsbereih) unter besonderer Ber!ksihtigung der .nteraktionsbedingungen
Beurteilung der Konse/uenzen' die aus de# Kontext f!r die Textkonstitution folgen
Analyse der Textfunktion
Besti##ung der Textfunktion durh -eranziehung s0rahliher' niht1s0rahliher und
kontextueller %esihts0unkte (.ndikatoren)
Besti##ung des 2erh3ltnisses von Textfunktion und 4eiteren ko##unikativen 5unktionen (6
7usatzfunktionen)
Besti##ung des %rades der 8usge0r3gtheit von Direktheit und .ndirektheit f!r die
)ignalisierung der Textfunktion
Beshreibung des 2erh3ltnisses z4ishen Textfunktion und tats3hliher .ntention des 2erfassers
(bz4" (#ittenten)
Analyse der Textstruktur
Besti##ung des Textthe#as und eventuell 4eiterer Teilthe#en auf einer niht zu hohen
8bstraktionsebene
Beshreibung der The#enentfaltung und des textthe#atishen (ntfaltungsfor# (argu#entativ'
deskri0tiv' ex0likativ)
Beshreibung der 8rt (Modalit3t)' 4ie die The#en behandelt 4erden (sahbetont'
#einungsbetont' 4ertend' ernsthaft' ironish' s0a9ig us4")
Beshreibung der s0rahlihen und ggf" niht1s0rahlihen Mittel' #it denen die Textthe#atik
ausgedr!kt und gestaltet 4ird
Zusammenfassende bersicht der linguistischen Textanalyse
Figure 1