Sie sind auf Seite 1von 1

149

9 Morphologische Operationen
In der Demoversion knnen Sie nur die erste Seite dieses Textes sehen

Morphologie ist die Lehre von den Gestalten und Formen. Morphologische Bildoperationen verndern die Form von Objekten in einem Bild. Alle morphologischen Operationen beziehen, im Gegensatz zu den Punktoperationen, die Nachbarschaft eines
Bildpunktes mit ein. Deren Gre und Form kann dabei frei deniert werden. Ein Bildpunkt zusammen mit seinen Nachbarn bildet das sog. strukturierende Element. Es wird,
hnlich wie ein Filterkern eines linearen Filters, ber das Bild g(x,y) bewegt, und die Pixel, die innerhalb des strukturierenden Elements liegen, werden in die morphologische
Operation mit einbezogen. Der Bildpunkt unter dem Zentrum(x 0 y0 ) des strukturierenden Elements wird durch die Operation verndert. Das Zentrum kann, mu jedoch
nicht notwendigerweise in der Mitte liegen. Das Resultat einer morphologischen Operation wird an der entsprechenden Stelle des Ergebnisbildes g 0 (x y ) gespeichert. Abb.
9.1 zeigt einige Beispiele von strukturierten Elementen. Das strukturierende Element

X
X

9.1: Beispiele fr strukturierende Elemente, das Zentrum (x0

y0 )

ist mit

gekennzeichnet

kann in verschiedenen Bildverarbeitungssystemen unterschiedlich implementiert sein.


Die gebruchlichsten Realisierungen sind
als kleines Binrbild, welches die Pixel enthlt, die bei der jeweiligen Operation
bercksichtigt werden, hnlich wie in Abb. 9.1.
als eine Ascii - Datei mit Koordinaten, wobei das Zentrum die Koordinaten (0,0)
hat. Beispielsweise htte zu Abb. 9.1 c) korrespondierende Datei des strukturierenden Elements den Inhalt (0;-1), (1;-1), (2;-1), (-1;0), (0;0), (1;0), (-2;1), (-1;1),
(0;1).
Copyright 2000 A. Erhardt-Ferron