Sie sind auf Seite 1von 2

AUSLAND

1
TERRORANGRI FF
Dschihadisten beenden Geiselnahme
an irakischer Uni
Kmpfer der Isis-Miliz haben eine Universitt in Ramadi
westlich von Bagdad angegriffen. Sie nahmen zeitweilig
Hunderte Studenten und Professoren gefangen.
VON | 07. Juni 2014 - 13:37 Uhr
dpa
Studenten der Anbar Universitt im Irak verlassen das Gelnde.
Irakische Extremisten haben ihre Geiselnahme in der Universitt in der Provinz Anbar
beendet. Die Bewaffneten htten sich ein Gefecht mit Sicherheitskrften geliefert und sich
anschlieend zurckgezogen, teilte die Polizei mit. Mindestens drei Polizisten seien bei den
Kmpfen gestorben, hie es. Laut Staatsfernsehen wurden alle Geiseln befreit. Insgesamt
seien 25 Dschihadisten in die Universitt eingedrungen. Ihr mutmalicher Anfhrer Abu
Ataa al-Halabi sei von Sicherheitskrften gettet worden. Einige der Milizionre htten
Sprengstoffgrtel umgebunden gehabt.
Die Bewaffneten hatten am Morgen das Gelnde gestrmt und zeitweilig Hunderte
Studenten und Professoren in einem Schlafsaal der Universitt gefangengenommen.
Der Angriff habe in der Nhe der Provinzhauptstadt Ramadi westlich von Bagdad
stattgefunden, teilten die Behrden mit. Die Angreifer waren den Angaben nach Kmpfer
der terroristischen Miliz Islamischer Staat im Irak und Syrien (Isis). Sie haben demnach ein
Gebude der Sicherheitskrfte auf dem Campus in die Luft gesprengt sowie eine Brcke,
die die Universitt mit dem Stadtzentrum verbindet.
Isis und andere von sunnitischen Extremisten gefhrte Gruppen kontrollieren seit
Ende Dezember Teile der Provinz Anbar, darunter die Stadt Falludscha und Teile von
AUSLAND
2
Ramadi. Isis galt lange als Al-Kaida-Gruppe, Anfang des Jahres distanzierte sich aber das
Terrornetzwerk von der Brgerkriegspartei.
Auf beiden Seiten der irakisch-syrischen Grenze verbte Isis zahlreiche Anschlge. In ihren
Gebieten setzt die Gruppe brutal islamische Regeln durch.
Geiselnahmen sind im Irak relativ selten. Normalerweise begehen die Extremisten
Anschlge in belebten Gebieten , um mglichst viele Menschen zu tten.
Am Freitag kamen im Irak bei Anschlgen mindestens 27 Menschen ums Leben. Im
vergangenen Jahr wurden nach Angaben der Vereinten Nationen 8.868 Menschen bei
Anschlgen gettet.
COPYRIGHT: ZEIT ONLINE, dpa, AFP, AP, rav
ADRESSE: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-06/irak-geiselnahme-ramadi-universitaet