Sie sind auf Seite 1von 22

CURRENTA GmbH & Co. OHG CHEMPARK Leverkusen Brandtechnologie Gebäude B411 51368 Leverkusen brandtechnologie@currenta.de

B411 51368 Leverkusen brandtechnologie@currenta.de Brandtechnologie Brandtechnologische Untersuchungen für den
Brandtechnologie
Brandtechnologie
Leverkusen brandtechnologie@currenta.de Brandtechnologie Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr
Leverkusen brandtechnologie@currenta.de Brandtechnologie Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr Stand: Februar 2014

www.brandversuche.de www.fire-testing.eu

www.en45545.eu

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Ansprechpartner

3

Allgemeines

3

Akkreditierungen

3

Ihr Auftrag

4

Prüfkörper

4

Anlieferung der Prüfkörper

4

Prüfberichte

4

Europäischer Schienenverkehr (EN 45545-2:2013)

5

Deutscher Schienenverkehr (DIN 5510-2:2009)

9

Korea

13

Französischer Schienenverkehr (NF F 16-101:1988, NF F 16-102, STM-S-001 C)

14

Spanischer Schienenverkehr (DT - PCI/5A)

15

Britischer Schienenverkehr (BS 6853:2002)

16

Italienischer Schienenverkehr (UNI CEI 11170:2007)

18

USA (NFPA 130:2014)

20

Internationaler Schienenverkehr (UIC 564-2:1991)

21

Weitere Länder

22

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Ansprechpartner

Michael Kalkbrenner

Tel.

+49 214 30 33002

Schiene allg.

Email

michael.kalkbrenner@currenta.de

Karl-Heinz Richter

Tel.

+49 214 30 58342

Rauchgase

Email

karl-heinz.richter@currenta.de

Frank Volkenborn

Tel.

+49 214 30 81868

Feuerwiderstand

Email

frank.volkenborn@currenta.de

Dr. Björn Bansemer

Tel.

+49 214 30 43446

Fire Safety Engineering

Email

björn.bansemer@currenta.de

Michael Halfmann

Tel.

+49 214 30 34416

Fachgebietsleitung

Email

michael.halfmann@currenta.de

Allgemeines

Grundlage für die Beauftragung brandtechnologischer Prüfungen sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen (AGB) der Currenta GmbH & Co. OHG, die Sie hier einsehen können:

http://www.analytik.currenta.de/agb.html . Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive eines Prüfberichts, standardmäßig in Deutsch bzw. nach Vereinba- rung. Zum Teil sind die Prüfberichte auch zweisprachig. Hier ist die deutsche Sprachversion die verbindliche. Zusätzli- che Prüfberichte in weiteren Sprachen sind möglich, können aber mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Bei der Probenlieferung von Auftraggebern außerhalb der Europäischen Union können abhängig vom Wert der Pro- bensendung Zollkosten anfallen. Diese werden dem Auftraggeber weiterbelastet. Bei größerem Prüfumfang erfragen Sie bitte ein individuelles Angebot. Die Angebote der CURRENTA Brandtechnologie sind freibleibend mit einer Gültigkeitsdauer von 3 Monaten.

Akkreditierungen

mit einer Gültigkeitsdauer von 3 Monaten. Akkreditierungen Die CURRENTA Brandtechnologie ist ein durch die Deutsche
mit einer Gültigkeitsdauer von 3 Monaten. Akkreditierungen Die CURRENTA Brandtechnologie ist ein durch die Deutsche

Die CURRENTA Brandtechnologie ist ein durch die Deutsche Akkreditierungs- stelle GmbH (DAkkS) nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratori- um. Die akkreditierten Prüfverfahren sind in der Anlage der Urkunde aufgeführt und umfassen nationale, europäische und internationale Brandprüfmethoden für den Verkehrssektor (Schiene, Straße, Luft, See) sowie den Bau-, Elektro- und Konsumgüterbereich. Für diese Prüfverfahren ist die CURRENTA Brandtechnologie berechtigt, das kombinierte MRA-Zeichen der DAkkS und der International Laboratory Accredita- tion Cooperation (ILAC) zu nutzen. Das multilaterale Abkommen „ILAC Mutual Recognition Arrangement (MRA)“ regelt die gegenseitige Anerkennung der Prüfleistungen akkreditierter Laboratorien in den ILAC-Mitgliedsstaaten (u. a. Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Schweiz, USA). Damit wird national und international anerkannt, dass die CURRENTA Brandtechnolo- gie die in der Akkreditierungsurkunde aufgeführten Prüfleistungen kompetent durchführen kann. Durch die regelmäßige Teilnahme an Rundversuchen, organisiert z. B. von CERTIFER oder ISO, stellt die CURRENTA Brandtechnologie eine gleichblei- bend hohe Qualität der Prüfergebnisse sicher. Für den französischen Schienenverkehr ist die Brandtechnologie durch L'agence de certification ferroviaire (CERTIFER) akkreditiert. Unter www.brandversuche.de besteht die Möglichkeit die Akkreditierungsurkun- den und eine Übersicht zu den Prüfverfahren herunterzuladen.

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Ihr Auftrag

Zur Beauftragung brandtechnologischer Untersuchungen in unserem Haus verwenden Sie bitte unser Auftragsformu- lar, dass wir Ihnen gerne elektronisch zukommen lassen. In dem Formular werden alle relevanten und normativ gefor- derten Daten abgefragt, die zur Durchführung der Prüfung und zur Ausstellung der Prüfberichte erforderlich sind. Legen Sie ein ausgedrucktes und unterschriebenes Exemplar für jedes Material und jede Prüfung zu den Prüfkör- pern und senden Sie uns das ausgefüllte Formular per Email als Word-Datei zu. Die Daten werden in die Prüfberichte übernommen.

Prüfkörper

Der Auftraggeber stellt die zur Prüfung erforderlichen Prüfkörper in dem normativ geforderten Aufbau, der notwendi- gen Anzahl und den angegebenen Abmessungen kostenfrei zur Verfügung. Eine Bearbeitung oder Zuschnitt der Prüf- körper kann nur nach Absprache und gegen gesonderte Berechnung erfolgen. Die angegebenen Stückzahlen für die Prüfkörper sind Mindestmengen bzw. basieren auf unseren Erfahrungen, um eine normgerechte Prüfung durchführen zu können. Durch unvorhersehbares Materialverhalten kann eine größere Anzahl für die Prüfung erforderlich werden. Die Anzahl der Prüfungen kann von der geforderten Probenmenge abwei- chen. Überzählige Prüfkörper werden nach der Prüfung entsorgt. Es werden keine Rückstellproben verwahrt. Bei anisotropen Materialien kann die Prüfung jeder Ausrichtung (z.B. Kett- und Schussrichtung) gefordert sein. Zudem kann es erforderlich sein, dass Materialien mit unterschiedlichen Oberflächen von beiden Seiten geprüft werden. In diesem Fall verdoppelt bzw. vervielfacht sich die Anzahl der notwendigen Prüfkörper und die Prüfkosten erhöhen sich. Bitte lassen Sie sich hierzu ein individuelles Angebot geben. Das Maß d bezieht sich auf die Anwendungsstärke des zu prüfenden Materials.

Anlieferung der Prüfkörper

Bitte schicken Sie Ihre Prüfkörper an folgende Adresse:

Currenta GmbH & Co. OHG CHEMPARK Leverkusen Brandtechnologie Gebäude B411 51368 Leverkusen, Germany

Bei Anlieferungen aus nicht EU-Ländern muss aus Zollgründen die Anlieferung via TOR 6 (Autohof) erfolgen! Die Musterlieferung muss verzollt, versteuert und frei Haus (DDP) geliefert werden. Eine Anfahrskizze finden Sie hier: http://www.chempark.de/de/anfahrt-leverkusen.html

Markieren Sie die die Lieferung mit

Muster für Brandversuche

Prüfberichte

Die Ihnen übermittelten Prüfberichte werden handschriftlich mit Hilfe eines Signatur-Pad unterschrieben. Bei der Un- terzeichnung werden charakteristische Informationen der Unterschrift im Dokument abgespeichert. Änderungen am Dokument lassen die Signatur und damit das Dokument ungültig werden. Der Bericht wird im Format PDF/A-1b dargestellt und kann mit jedem Viewer, z.B. Adobe Acrobat Reader, geöffnet und ausgedruckt werden. PDF/A-1b ist ein Format zur Langzeitarchivierung digitaler Dokumente. Mit der Einführung der digitalen Signatur und dem Email-Versand als PDF/A-1b Dokument verzichten wir auf die Übersendung der Prüfberichte in Papierform.

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Europäischer Schienenverkehr (EN 45545-2:2013)

Die CURRENTA Brandtechnologie nimmt regelmäßig an umfangreichen Rundversuchen zu den wesentlichen Prüfver- fahren der EN 45545-2 teil.

Prüfpaket 1

3365 €

Bei zusammenhängender Beauftragung der Prüfungen nach ISO 5658-2, ISO 5659 und ISO 5660 eines Materials gewähren wir einen Rabatt von 7 % auf die jeweiligen Einzelpreise. Prüfpaket 1 wird für die vollständige Materialqualifizierung nach EN 45545-2 in den Anforderungssätzen R1, R2, R3, R7, R11, R12, R17 benötigt.

Prüfpaket 2

2530 €

Bei zusammenhängender Beauftragung der Prüfungen eines Materials nach EN ISO 5659 und ISO 5660 gewähren wir einen Rabatt von 7 % auf die jeweiligen Einzelpreise. Prüfpaket 2 wird für die vollständige Materialqualifizierung nach EN 45545-2 in den Anforderungssätzen R6, R9 benötigt.

Prüfpaket 5

2655 €

Bei zusammenhängender Beauftragung der Prüfungen nach ISO 4589-2, ISO 5659-2 (nur Rauch) und NF X 70-100 eines Materials incl. Klassifizierungsbericht nach R22/R23 gewähren wir einen Rabatt von 5 % auf die jeweiligen Ein- zelpreise.

Klassifizierungsbericht

180 €

Ein Klassifizierungsbericht bescheinigt die Einsatzfähigkeit eines Materials oder einer Komponente in bestimmte Fahrzeugbereiche unter Berücksichtigung des Einbauorts und der Anforderungen aus den Gefährdungsstufen (Ha- zard-Level). Voraussetzung für einen Klassifizierungsbericht sind Angaben zur Endanwendung im Detail für die das Material eingesetzt werden soll und das die erforderlichen Prüfungen bei uns im Haus durchgeführt wurden.

 

Norm

Preis

Prüfkörpermaße

 

Prüfkörper-

 

[€]

 

[mm]

menge

EN 45545-2

 
   

910

800

x 155 x d (max. 70)

 

4 1

ISO 5658-2, Spread of flame

1390

Anisotrope Materialien

(6, je 3 längs & quer)

EN ISO 5659-2 / EN 45545-2, Annex

     

C

– Method 1 (Smoke Chamber)

1725

75

x 75 x d (max. 25)

7

je Bestrahlungs-

Smoke generation with determination

je Bestrahlungsstärke

stärke

of

toxic gases (FTIR technique)

   

EN ISO 5659-2, Smoke generation

720

75

x 75 x d (max. 25)

7

je Bestrahlungs-

je Bestrahlungsstärke

stärke

NF-X 70-100 / EN 45545-2,

Annex

1440

10 g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

C

– Method 2 (Tube Furnace 600°C)

je Schicht/Isolierung

ISO 5660-1, Cone Calorimeter

995

100

x 100 x d (max. 50)

7

je Bestrahlungs-

je Bestrahlungsstärke

stärke

EN ISO 1182, Non-combustibility test

870

 

Ø 45 2 x 50 3

 

5

1 Aufgrund des Materialverhaltens kann bei streuenden Ergebnissen normativ die doppelte Prüfkörperanzahl erfor- derlich sein. Hierzu kann eine Probennachlieferung erforderlich werden.

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Norm

Preis

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

[mm]

 

menge

EN 45545-2

   

1050 x 230 x d (max. 40)

 

6

EN ISO 9239-1, Floorings

870

ab einer Dicke von > 19 mm ist die Län- ge auf 1025 mm zu reduzieren

(3 längs & 3 quer)

 

90

Schaum: 300 x 450 x 50 Stoff : 450 x 550

1

Schaum

orientierend

1 Bezug

 

Schaum: 300 x 450 x 50 Stoff : 450 x 550

3

Schäume

EN 45545-2 Annex A, Standard van- dalisation test for seat coverings

260

3

Bezüge

   

6

Schäume

 

395

Stoffe mit verschiedenen Kett- und Schussaufbauten Schaum: 300 x 450 x 50 Stoff : 450 x 550

3 Bezüge in Kett- richtung

Bezüge in Schussrichtung

3

EN 45545-2, Annex B, Furniture calo- rimeter, Fire test for seating

1470

Originalsitz incl. aller Anbauteile

 

3

   

250 x 90 x max. 60

 

EN ISO 11925-2, Ignitability, Single flame source test, edge flame im- pingement and area flame impinge- ment

Für Produkte mit einer Anwendungsgrö- ße, die kleiner ist als die Normgröße der Probe, muss eine Probe in Normgröße

530

speziell für die Prüfung hergestellt wer- den. Die Fertigteilprüfung ist zugelassen, wenn die Fertigteile in einer Länge von 250 mm geliefert werden.

Je 10 längs und quer geschnitten

IEC/TS 60695-1-40, Fire point of in- sulating liquids

645

200 ml

EN 60695-2 - Glühdrahtprüfung

395

(> 70 x 70 bis < 150 x 150) x d

 

5

EN ISO 1716, Bestimmung des spe- zifischen Brennwertes (PCS)

 

ca. 50 g

 

495

(5 Stichproben je ca. 10g bei nicht homo- genen Bauteilen)

 

3

DIN EN 60695-11-10 Prüfverfahren B – Vertikalprüfung (UL94 V)

440

125 x 13 x 3 – 13

 

20

   

Sitz: 450 x 300 x 75

 

3

EN ISO 12952-2 – Entzündlichkeit von Polstermöbeln, Lunte

395

Lehne: 450 x 150 x 75 Bezug: 800 x 650

3

3

EN ISO 4589-2, Determination of burning behaviour by oxygen index

455

150 x 10 x d Siehe auch 2

 

min. 20

EN 45545-3

EN 45545-3, Fire resistance; Feuer- widerstand von Feuerabschlüssen und Trennwänden

ab 2850 € Bitte kontaktieren Sie uns und erfragen Sie ein detailliertes Angebot.

2 Auswahl und Anzahl der Proben siehe Fußnote 12 auf Seite 12

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Norm

 

Preis

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

[mm]

menge

EN 45545-2, Kabel

EN 60332-3-24 (EN 50266-2-4; VDE 0482 Teil 266- 2-4), Prüfung der senkrechten Flam- menausbreitung von senkrecht an- geordneten Bündeln von Kabeln und isolierten Leitungen (d 12 mm)

 

980

(Prüfung)

3500

x Anzahl laut Norm

325

(Montage je Lage)

(1,5 l/m brennbares Material)

EN 60332-3-25 EN 50305 9.1.1, Kabel und Leitun- gen mit einem Außendurchmesser größer 6 mm und kleiner als 12 mm (EN 50266-2-5, VDE 0482 Teil 266- 2-5), Prüfung der senkrechten Flam- menausbreitung von Bündeln von Kabeln und isolierten Leitungen,

 

980

(Prüfung)

3500

x Anzahl laut Norm

325

(Montage je Lage)

(0,5 l/m brennbares Material)

EN 60332-3-25 EN 50305 9.1.2, Kabel und Leitun- gen mit einem Außendurchmesser kleiner als 6 mm

 

980

(Prüfung)

2500

x Anzahl laut Norm 3

325

(Montage je Lage)

(0,5 l/m brennbares Material)

EN 60332-1-2, Prüfung der vertikalen Flammenausbreitung an einer Ader, einer, isolierten Leitung oder einem Kabel – Prüfverfahren mit 1-kW- Flamme

 

435

600

3

EN 61034-2 (VDE 0482 Teil 268-2), Rauchgasdichte

 

720

1000 x d 4 Kabel mit einem Durchmesser 5 mm sind entsprechend 4 ) als Bündel anzuliefern.

1

Wiederholungsprüfung

 

455

2

3 Die Anzahl der Kabel und Leitungen in jedem Bündel muss wie folgt sein:

Durchmesser des Kabels oder der Leitung (d)

[mm]

Anzahl der Kabel oder Leitungen im Bündel

d 3,3 3,3 d 4,3 4,3 d 6

37

19

12

Die Kabel und Leitungen eines Bündels sind in der gegebenen Anzahl zu legen und dann in einer Richtung zu verseilen, wobei eine Schlaglänge von etwa 15 D erreicht werden muss (mit D: Durchmesser des Bündels).

4 Auswahl und Anzahl der Proben:

 

Außendurchmesser der

 

Anzahl der Proben

Kabel und Leitungen (D)

Kabel und Lei-

Bündel 4 )

 

[mm]

tungen

 

D > 40

1

-

 

20

< D 40

2

-

10

< D 20

3

-

5

< D 10

N 1 1 ) 3 )

-

1

< D 5

- 4 )

N 2 2 ) 3 )

1)

N 1 = 45/D Kabel N 2 = 45/3D Kabel Die Werte von N 1 und N 2 sind auf die nächste ganze Zahl abzurunden, um die zu prüfende Anzahl der Kabel und Leitungen oder Bündel zu erhalten. Jedes Bündel muss aus 7 Kabeln und Leitungen bestehen, die mit einer Schlaglänge von 20D bis 30D miteinander verseilt und mit zwei Windungen eines Drahtes von 0,5 mm Durchmesser in der Mitte und im Abstand von jeweils 100 mm zu beiden Seiten der Probenmitte zu- sammenzubinden sind.

2)

3)

4)

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Norm

Preis

 

Prüfkörpermaße

[€]

[mm]

EN 45545-2, Kabel

 

1135

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

EN 50305 9.2, Toxizität

je Material /Schicht

EN 50267-2-1 (IEC 60754-1), Halogenwasserstoff- säure

1130

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Material /Schicht

EN 50267-2-2 (IEC 60754-2), pH-Wert und Leitfä- higkeit

455

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Material /Schicht

EN 50267-2-3 (IEC 60754-2), gewichteter pH-Wert und Leitfähigkeit

580

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Material /Schicht

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Deutscher Schienenverkehr (DIN 5510-2:2009)

Prüfpaket 3

1655 €

Bei zusammenhängender Beauftragung der Prüfungen eines Materials nach DIN 54837 (S, SR, ST) und der Rauch- gastoxizität nach Anhang C (FTIR-Methode) der DIN 5510-2 gewähren wir einen Rabatt von 12 % auf die jeweiligen Einzelpreise. Prüfpaket 3 wird für die meisten nachweispflichtigen Fahrzeugteile ab BSS 2 mit Ausnahme der Bodenbeläge und der Elektrowerkstoffe benötigt.

Norm

Preis

Prüfkörpermaße

 

Prüfkörper-

[€]

 

[mm]

menge

DIN 5510-2 (allgemein)

DIN 54837, Brennverhalten und Ne- benerscheinungen

495

 

500 x 190 x d

 

5

855

Anisotrope Materialien

(10, je 5 längs & quer)

DIN 4102-14 Bodenbeläge

 

1050 x 230 x d (max. 40)

 

6

EN ISO 9239-1, Bodenbeläge

870

ab einer Dicke von > 19 mm ist die Län- ge auf 1025 mm zu reduzieren

(3 längs, 3 quer)

DIN 53438-2, Beflammen mit einem Brenner – Kantenbeflammung

465

190

x 90 x d (max. 60)

 

5

640

Anisotrope Materialien

10

(je 5 längs & quer)

DIN 53438-3, Beflammen mit einem Brenner – Flächenbeflammung

465

230

x 90 x d (max. 60)

 

5

640

Anisotrope Materialien

10

(je 5 längs & quer)

   

Sitz: 450 * 300 * 75

 

2

DIN EN 1021-1, Entzündbarkeit von Polstermöbeln, Zigarette

395

Lehne: 450 * 150 * 75 Bezug: 800 x 650

2

2

   

Sitz: 450 * 300 * 75

 

3

DIN EN 1021-2, Entzündbarkeit von Polstermöbeln, Lunte

395

Lehne: 450 * 150 * 75 Bezug: 800 x 650

3

3

EN ISO 1182, Nichtbrennbarkeit

870

 

45 x 50

 

5

DIN EN 60695-11-10 Prüfverfahren B – Vertikalprüfung (UL94 V)

455

125 x 13 x 3 – 13

 

20

ISO 4589-2, Sauerstoffindex bei Um- gebungstemperatur

455

 

150 x 10 x d Siehe auch 5

 

min. 20

Feuerwiderstand von Feuerabschlüs- sen und Trennwänden

Ab 2850 € Bitte kontaktieren Sie uns und erfragen Sie ein detailliertes Angebot.

DIN 4102-8 – Raumabschluss

Ab 685 € Bitte kontaktieren Sie uns und erfragen Sie ein detailliertes Angebot.

5 Auswahl und Anzahl der Proben siehe Fußnote 12 auf Seite 12

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Norm

 

Preis

 

Prüfkörpermaße

 

Prüfkörper-

[€]

 

[mm]

 

menge

DIN 5510-2 – Prüfverfahren zur Ermittlung der Rauchgasdichte von Sitzen und der Toxizität

 

ISO 5659-2, DIN 5510-2 Anhang C, Toxizität (Methode: Dräger) 6 (4. und 8. Minute – 25 kW/m²)

 

1195

75

x 75 x d (max. 25)

 

7

25

kW/m² Bestrahlungsstärke

   

ISO 5659-2, DIN 5510-2 Anhang C, Toxizität (Methode: FTIR) (4. und 8. Minute – 25 kW/m²)

 

1395

75

x 75 x d (max. 25)

 

7

25

kW/m² Bestrahlungsstärke

   

ISO 5659-2, DIN 5510-2 Anhang C, Toxizität (Methode: FTIR) mit Bestimmung der Rauchgasdichte (normativ nicht gefordert) (4. und 8. Minute – 25 kW/m²) 7

 

1725

75

x 75 x d (max. 25)

 

7

25

kW/m² Bestrahlungsstärke

   

DIN 5510-2 (2003-09), Sitze (ohne Rauch), Brandschutzstufe 2, 3, 4

   

3

ungeschlitzt,

 

1110

Originalsitz mit allen Anbauteilen

3

geschlitzt

 

2

von unten

DIN 5510-2, Sitze Brandschutzstufe 1

 

870

Originalsitz mit allen Anbauteilen

3

ungeschlitzt,

 

2

von unten

DIN 5510-2, Sitze, incl. Rauch- und Wärmefreisetzung Brandschutzstufe 2, 3, 4 7

   

3

ungeschlitzt,

 

1995

Originalsitz mit allen Anbauteilen

3

geschlitzt

 

2

von unten

DIN 5510-2, Sitze, incl. Rauch-, Wärmefreisetzung und Toxizität Brandschutzstufe 2, 3, 4 7

   

3

ungeschlitzt,

 

3780

Originalsitz mit allen Anbauteilen

3

geschlitzt

 

2

von unten

DIN EN 597-1, Bewertung der Ent- zündbarkeit von Matratzen und ge- polsterten Bettenböden, Zigarette

 

395

 

450

x 350 x d

 

2

DIN EN 597-2, Bewertung der Ent- zündbarkeit von Matratzen und ge- polsterten Bettenböden, Lunte

 

395

 

450

x 350 x d

 

2

6 Die Prüfmethode mit kolorimetrischen Messröhrchen (z.B. Dräger-Röhrchen) ist im Bereich Schienenfahrzeuge in- ternational nicht anerkannt. Aufgrund der technischen Gegebenheiten, wie erhöhte Umgebungstemperatur und Zeitverzug bei der Messung, kann dies zu Einschränkungen bei der Anerkennung der Prüfergebnisse und zu ten- denziell schlechteren Ergebnissen führen. Bei der Verwendung von kolorimetrischen Messröhrchen ist normativ ei- ne Vergleichsmessung durch FTIR-Spektroskopie vorzusehen, sofern 80 % des Grenzwertes überschritten wer- den. Wir empfehlen aus oben genannten Gründen die Rauchgastoxizität grundsätzlich mit dem FTIR bestimmen zu lassen.

7 Diese Prüfmethoden stellen optionale Erweiterungen des normativ geforderten Prüfumfangs dar.

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Norm

 

Preis

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

[mm]

menge

DIN 5510-2, Kabel

DIN EN 60332-2-1 (DIN EN 50265-2-1 & 2-2; VDE 0482 Teil 265-2-1) Prüfungen an Kabeln,

 

435

600

3

isolierten Leitungen und Glasfaserka- beln im Brandfall, vertikalen Flammen-

 

ausbreitung

DIN EN 60332-3-24 (DIN EN 50266-2-4; VDE 0482 Teil 266-2-4), Prüfung der senkrechten Flammenausbreitung von senkrecht angeordneten Bündeln von Kabeln und isolierten Leitungen >12 mm, Prüfart C

 

980

(Prüfung)

3500

x Anzahl laut Norm

325

(Montage je Lage)

(1,5 l/m brennbares Material)

DIN EN 60332-3-25 (DIN EN 50266-2-5; VDE 0482 Teil 266-2-5), Prüfung der senkrechten Flammenausbreitung von senkrecht angeordneten Bündeln von Kabeln und

isolierten Leitungen 6 - 12 mm, Prüfart

 

980

(Prüfung)

3500

x Anzahl laut Norm,

325

(Montage je Lage)

(0,5 l/m brennbares Material)

 

D

DIN EN 60332-3-24 (DIN EN 50266-2-4 & DIN EN 50399) Prüfung der Rauchgastoxizität 8 und der der senkrechten Flammenausbrei- tung von senkrecht angeordneten Bündeln von Kabeln und isolierten Lei- tungen > 12 mm, Prüfart C

 

2920

(Prüfung)

3500

x Anzahl laut Norm

325

(Montage je Lage)

(1,5 l/m brennbares Material)

DIN EN 60332-3-25 (DIN EN 50266-2-5 & DIN EN 50399) Prüfung der Rauchgastoxizität 8 und der senkrechten Flammenausbreitung von senkrecht angeordneten Bündeln von Kabeln und isolierten Leitungen 6 – 12 mm, Prüfart D

 

2920

(Prüfung)

3500

x Anzahl laut Norm,

325

(Montage je Lage)

(0,5 l/m brennbares Material)

DIN EN 50305 9.1.2, Kabel und Lei- tungen mit einem Außendurchmesser kleiner als 6 mm

 

1020

(Prüfung)

2500

x Anzahl laut Norm 9

325

(Montage je Lage)

(0,5 l/m brennbares Material)

8 Die Anforderungen an die Rauchgastoxizität von elektrischen Kabeln und Leitungen können gleichzeitig mit der Be- urteilung des Brandverhaltens in der endanwendungsbezogenen Prüfung nach DIN EN 50266-2-4 (VDE 0482-266-2- 4) oder DIN EN 50266-2-5 (VDE 0482-266-2-5) abgeprüft werden. Bei dieser Methode ist die Rauchgastoxizität an das Brandverhalten der Kabel gekoppelt. Dieses Vorgehen stellt zudem ggf. eine kostengünstigere Alternative zu der Toxizitätsbeurteilung nach DIN EN 50305 dar, in der das toxische Potential jeder brennbaren Einzelschicht zu beurtei- len ist.

9 Die Anzahl der Kabel und Leitungen in jedem Bündel muss wie folgt sein:

Durchmesser des Kabels oder der Leitung (d)

[mm]

Anzahl der Kabel oder Leitungen im Bündel

d 3,3 3,3 d 4,3 4,3 d 6

37

19

12

Die Kabel und Leitungen eines Bündels sind in der gegebenen Anzahl zu legen und dann in einer Richtung zu verseilen, wobei eine Schlaglän- ge von etwa 15 D erreicht werden muss (mit D: Durchmesser des Bündels).

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Norm

Preis

 

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

[mm]

menge

DIN 5510-2, Kabel

DIN EN 61034-1-2 (VDE 0482 Teil 268-2) Rauchgasdichte 10

   

1000 x d

 

720

Kabel mit einem Durch- messer 5 mm sind ent- sprechend 4 ) als Bündel

1

     

Nachprüfung

455

 

anzuliefern.

2

 

1130

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

DIN EN 50305 9.2, Toxizität

je Material /Schicht

DIN EN 50267-2-1 (IEC 60754-1), Halogenwasserstoff- säure

1130

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Material /Schicht

DIN EN 50267-2-2 (IEC 60754-2), pH-Wert und Leitfähig- keit

455

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Material /Schicht

DIN EN 50267-2-3 (IEC 60754-2), gewichteter pH-Wert und Leitfähigkeit

580

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Material /Schicht

DIN EN 60684-2 Absatz 45.2, Fluor- gehalt

715

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Material /Schicht

10 Auswahl und Anzahl der Proben:

Außendurchmesser der

 

Anzahl der Proben

Kabel und Leitungen (D)

Kabel und Lei-

Bündel 4 )

 

[mm]

tungen

 

D > 40

1

-

 

20

< D 40

2

-

10

< D 20

3

-

5

< D 10

N 1 1 ) 3 )

-

1

< D 5

- 4 )

N 2 2 ) 3 )

1)

N 1 = 45/D Kabel N 2 = 45/3D Kabel Die Werte von N 1 und N 2 sind auf die nächste ganze Zahl abzurunden, um die zu prüfende Anzahl der Kabel und Leitungen oder Bündel zu erhalten. Jedes Bündel muss aus 7 Kabeln und Leitungen bestehen, die mit einer Schlaglänge von 20D bis 30D miteinander verseilt und mit zwei Windungen eines Drahtes von 0,5 mm Durchmesser in der Mitte und im Abstand von jeweils 100 mm zu beiden Seiten der Probenmitte zu- sammenzubinden sind.

2)

3)

4)

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Korea

Norm

Preis

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

 

[mm]

menge

ISO 5658-2, Spread of flame

910

800 x 155 x d (max. 70)

6 11

1390

Anisotrope Materialien

12 (je 6 längs & quer)

ISO 4589-2, Sauerstoffindex bei Um- gebungstemperatur

455

 

150 x 10 x d Siehe auch 12

min. 20

BS 6853 Annex B.2, Toxizität fläche- basierend (prEN 2824, prEN 2825, prEN 2826)

1360

75

x 75 x d (max. 25)

6

ASTM E 662, Specific optical density of smoke

895

75

x 75 x d (max. 25)

12

11 Das Materialverhalten kann die 2-fache Prüfkörperanzahl erforderlich machen, der Preis erhöht sich entsprechend

12 Auswahl und Anzahl der Proben:

Probeköper-

 

Maße

 

Typische Anwendung

Form 1)

Länge

Breite

Dicke

 

[mm]

[mm]

[mm]

I 80

 

bis 150

10

0,5

4

0,25

Formstoffe

II 80

 

bis 150

10

0,5

10 0,5

Schaumstoffe

III 2)

80

bis 150

10

0,5

10,5

Plattenwerkstoffe im Lieferzustand

IV 70

 

bis 150

6,5 0,5

3

0,25

Alternative Größe für selbsttragende Form- oder Plattenwerkstoffe der Elektro- technik

V 2)

135

bis 140

52

0,5

10,5

Biegsame Folien oder Platten

VI 3)

   

0,02 bis 0,1 4)

Dünne Folien im Lieferzustand; auf solche Folien beschränkt, die mit dem fest-

140

bis 200

 

20

gelegten Stab 4) gewickelt werden können

1)

Probekörper der Form I, II, III und IV eignen sich für Werkstoffe, die mit diesen Maßen selbst tragend sind.

2)

Prüfergebnisse, die mit Probekörper der Form III oder V erhalten wurden, sind nur für Probekörper vergleichbar, die gleiche Form oder Dicke haben.

3)

Probekörper der Form VI sind für dünne Folien geeignet, die im aufgewickelten Zustand selbst tragend sind. In der Tabelle sind die Maße der ursprünglichen Folien angegeben, aus der der Probekörper gewickelt wird.

4)

Die Folie ist auf Dicken beschränkt, die mit Hilfe eines festgelegten Stabes aufgewickelt werden können. Wenn die Folie sehr dünn ist, kann es erforderlich sein, das zwei oder mehrere Folien zusammen aufgewickelt werden.

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Französischer Schienenverkehr (NF F 16-101:1988, NF F 16-102, STM-S-001 C)

Die CURRENTA Brandtechnologie nimmt regelmäßig an Rundversuchen zur F- und I-Klassifizierung teil und ist für den französischen Schienenverkehr anerkannt. Die STM-S-001 enthält Konkretisierungen für Reihenprüfungen (Farbreihen, Dickenreihen, etc.). Fordern Sie hierzu ggf. ein separates Angebot an. Die Gültigkeit der Prüfzertifikate nach NF F 16-101/102 ist auf 5 Jahre befristet.

Prüfpaket 4

2760 €

Bei zusammenhängender Beauftragung der Prüfungen eines Materials nach NF F 16-102 für die F- und I- Klassifizierung gewähren wir einen Rabatt von 7 % auf die jeweiligen Einzelpreise. Prüfpaket 4 wird für die meisten Werkstoffe der elektrotechnischen Ausrüstung sowie für Bauteile geringer Abmessungen benötigt.

Norm

Preis

 

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

[mm]

 

menge

NF F 16-101

EN 60695-2 Glühdrahtprüfung

395

(> 70 x 70 bis < 150 x 150) x d

 

5

ISO 4589-2, Sauerstoffindex bei Umge- bungstemperatur

455

 

150 x 10 x d Siehe auch 13

 

min. 20

NF X 70-100, Toxizität

1440

 

20 g homogenes Material

NF X 10-702, Rauchgasdichte

720

75

x 75 x d (max. 19)

 

4

 

650

400 x 300 x d (max. 120)

 

4

NF P 92-501, Kabinentest

1175

Anisotrope Materialien

8

(je 4 längs & quer)

 

455

600 x 180 x d (max. 5)

 

4

NF P 92-503, Elektrobrenner

780

Anisotrope Materialien

8

(je 4 längs & quer)

 

395

400 x 35 x d (für starre Materialien) 460 x 230 x d (für biegsame Materialien) Anisotrope Materialien

 

4

NF P 92-504, Flammenausbreitung

650

8

(je 4 längs & quer)

NF P 92-505, Tropftest

435

70

x 70 x d (max. 50)

 

4

UIC 564-2 Anhang 13, Prüfung des Brandverhaltens von Sitzen

395

Originalsitz mit allen Anbauteilen oder Modellsitz 400 x 400 Sitz u. Lehne

 

1

EN ISO 1716, Bestimmung des spezifi- schen Brennwertes (PCS)

   

ca. 50 g

 

455

(5 Stichproben je ca. 10g bei nicht homogenen Bauteilen)

 

3

13 Auswahl und Anzahl der Proben siehe Fußnote 12 auf Seite 12

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Spanischer Schienenverkehr (DT - PCI/5A)

Norm

Preis

 

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

[mm]

 

menge

DT-PCI/5A

 

650

400 x 300 x d (max. 120)

 

4

UNE 23721, Kabinentest

1175

Anisotrope Materialien

8

(je 4 längs & quer)

 

455

600 x 180 x d (max. 5)

 

4

UNE 23723, Elektrobrenner

780

Anisotrope Materialien

8

(je 4 längs & quer)

 

395

400 x 35 x d (für starre Materialien) 460 x 230 x d (für biegsame Materialien) Anisotrope Materialien

 

4

UNE 23724, Flammenausbreitung

650

8

(je 4 längs & quer)

UNE 23725, Tropftest

435

 

70 x 70 x d

 

4

UNE 23726, Heizfeldprüfung

Diese Prüfungen werden nicht durch die Brandtechnologie von CURRENTA durchgeführt.

 

UNE 23102, Nichtbrennbarkeit (ISO 1182)

870

 

40 x 40 x 50

 

5

NF X 70-100, Toxizität

1440

 

20 g homogenes Material

NF X 10-702, Rauchgasdichte

720

75

x 75 x d (max. 19)

 

4

EN ISO 1716, Bestimmung des spezi- fischen Brennwertes (PCS)

   

ca. 50 g

 

455

(5 Stichproben je ca. 10g bei nicht homogenen Bauteilen)

 

3

BSS 7239, Test method for toxic gas generation by materials on combus- tion (Airbus Industrie ABD 0031: Bestim- mung der Rauchgasdichte AITM 2.0007 und der Toxizität AITM 3.0005) 14

1580

75

x 75 x d (max. 25)

 

12

SMP 800, Toxic gas Genareation Bombardier Material and Process Specification 14

1015

75

x 75 x d (max. 25)

 

2

14 Alternative Methoden, die mit der Zulassungsbehörde gesondert zu vereinbaren sind, zur Bestimmung der Rauch- gasdichte und Toxizität

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Britischer Schienenverkehr (BS 6853:2002)

Norm

Preis

 

Prüfkörpermaße

 

Prüfkörper-

[€]

[mm]

menge

BS 6853

Annex B.1, Toxizität massebasierend (NF X 70-100)

1470

 

20 g homogenes Material

 

Annex B.2, Toxizität flächebasierend (prEN 2824, prEN 2825, prEN 2826)

1360

75 x 75 x d (max. 25)

 

7

Annex D. - Smoke density Annex D.8.3 – small-scale test Annex D.8.4 – panel test Annex D.8.5 – seating test Annex D.8.6 – flooring test Annex D.8.7 – cable test

1050

 

140 x 60 x 3 1000 x 500 x d

 

3

300

x 300 bis 600 x 600

 

300

x 300 bis 600 x 600

abhängig vom Durchmesser 15

BS 476-6, Flammenausbreitung

Diese Prüfungen werden derzeit nicht durch die Brandtechnologie der CURRENTA angeboten. Auf Wunsch koordinieren wir diese Prüfungen mit anderen Prüfstellen.

BS 476-7, Oberflächenflammenaus- breitung

   

1. Formstoffe (80 - 150) x 10 x 4 16

   

2. Schaumstoffe (80 - 150) x 10 x 10

ISO 4589-2, Sauerstoffindex bei Um- gebungstemperatur

3. Platten (80 - 150) x 10 x 10,5

455

4. E-Technik (70 – 150) x 6,5 x 3

min. 20

 

5. Biegsames Material 140 x 52 x 10,5

6. Folien (140 – 200) x 20 x (0,01 – 0,10)

15 Der einzige Parameter, der zur Bestimmung der Art des Prüfaufbaus herangezogen wird, ist der minimale Kabel- durchmesser d in Millimetern. Für die Prüfung sollen Kabelstücke von 1 m Länge verwendet werden. Die Anzahl der Litzen in einem Bündel soll aus dem Parameter a hergeleitet werden, wobei:

a = int

9 d

2 d

  Der Ausdruck „int“ steht für den ganzzahligen Teil einer Zahl.

Die Anzahl der Litzen in dem Bündel n soll aus dem Parameter a durch Anwendung der Standardformel zur Erzeu- gung dicht gepackter Hexagonalstrukturen wie folgt ermittelt werden:

n = 3a 2 + 3a + 1 Die Anzahl der Bündel in der Anordnung N soll anhand der minimalen Anzahl der Bündel bestimmt werden, die er- forderlich ist, um eine Anordnung mit einer Nennbreite von mindestens 45 mm zu ergeben. Die Nennbreite w soll durch folgende Formel gegeben werden:

w = Nd(2a + 1) Alle Mehrlitzenbündel sollen so aufgelegt werden, dass die Lagenlänge dem 15 ±3-fachen des Bündel- Nenndurchmessers d(2a + 1) entspricht. Bei bis zu 19 Litzen ist darauf zu achten, dass die Bündel richtig dicht gepackt sind. Ab 37 Litzen aufwärts ist eine perfekte dichte Packung nicht von entscheidender Bedeutung, sofern die Bündel dicht gepackt und annähernd kreisförmig im Querschnitt sind.

16 Prüfkörper der Formen 1, 2, 3, und 4 eignen sich für Werkstoffe, die mir diesen Maßen selbst tragend sind. Probe- körper der Form 5 eignen sich bei Werkstoffen, die bei der Prüfung gehaltert werden müssen. Probekörper der Form 6 sind für dünne Folien geeignet, die im aufgewickelten Zustand selbst tragend sind. In der Tabelle sind die Maße der ursprünglichen Folie angegeben, aus der der Probekörper gewickelt wird.

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Norm

Preis

Prüfkörpermaße

Prüfkörpermenge

[€]

[mm]

BS EN ISO 4589-3 Anhang A, Sauer- stoffindex bei erhöhter Temperatur

Diese Prüfungen werden derzeit nur auf Anfrage durchgeführt.

   

1050 x 230 x d (max. 40)

 

EN ISO 9239-1, Bodenbeläge

870

ab einer Dicke von > 19 mm ist die Länge auf 1025 mm zu reduzieren

6 (3 längs, 3 quer)

BS 5438, Prüfung 2A, Brennbarkeit von Textilien, Flächenbeflammung

   

3 längs,

525

200 x 160 x d

3 quer

DIN EN 60332-3 ( DIN EN 50266-2), Prüfungen an Kabeln und isolierten Leitungen unter Brandeinwirkungen. Prüfungen an gebündelten Aderlei- tungen oder Kabeln (ersetzt BS 4066-3)

   

Anzahl laut Norm,

20 min. Test 980 325 Montage je Lage

3500

abhängig vom Ka- beldurchmesser 17

Norm

Preis

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

[mm]

menge

Railway Group Standard GM/RT 2130

 

510

Kompletter Sitz incl. aller Anbauteile und Konsole

3

BS 5852 Section 5

je Prüfanordnung

je Prüfanord-

nung

 

995

   

ISO 5660-1, Cone Calorimeter

je Bestrahlungsstär- ke

100 x 100 x d (max. 50)

7

17 Kabelbündel in der erforderlichen Länge (3,5 m) sollen gemäß Absatz D.8.7 angefertigt werden. Die geprüfte Ein- heit soll eine räumliche Anordnung umfassen, bei der der Mittenabstand der Bündel das Zweifache des Bündel- Nenndurchmessers beträgt. Die Anzahl der Litzen in einem Bündel soll aus dem Parameter a hergeleitet werden, wobei:

a = int

9 d

2 d

  Der Ausdruck „int“ steht für den ganzzahligen Teil einer Zahl.

Die Anzahl der Litzen in dem Bündel n soll aus dem Parameter a durch Anwendung der Standardformel zur Erzeu- gung dicht gepackter Hexagonalstrukturen wie folgt ermittelt werden:

n = 3a 2 + 3a + 1 Die Anzahl der Bündel in der Anordnung N soll anhand der minimalen Anzahl der Bündel bestimmt werden, die er- forderlich ist, um eine Anordnung mit einer Nennbreite von mindestens 150 mm zu ergeben. Die Nennbreite w soll durch folgende Formel gegeben werden:

w = Nd(2a + 1)

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Italienischer Schienenverkehr (UNI CEI 11170:2007)

Norm

Preis

Prüfkörpermaße

Prüfkörper-

[€]

[mm]

menge

UNI CEI 11170

UNI 9723, Feuerbeständigkeit von Türen und weiteren Verschlusstei- len

ab 2750 € Bitte kontaktieren Sie uns und erfragen Sie ein detailliertes Angebot.

UNI 8456, Brennbare Werkstoffe, die der Flamme auf beiden Seiten ausgesetzt sind – Brennverhalten bei Beflammung mit kleiner Flamme

   

10

Proben

465

340

x 104

(5 längs und

 

5

quer)

UNI 8457, Brennbare Werkstoffe, die der Flamme nur auf einer Seite ausgesetzt sind – Brennverhalten bei Beflammung mit kleiner Flamme

   

10

Proben

465

340

x 104

(5 längs und

 

5

quer)

UNI 9174, Brennverhalten von Werkstoffen, die einer Zündflamme in Gegenwart von Strahlungswärme ausgesetzt werden

910

800 x 150 x max. 120

 

6

1390

Anisotrope Materialien

12 (je 6 längs & quer)

UNI 9175, Brennverhalten von Polstermöbeln bei Einwirkung einer kleinen Flamme

 

Bezug: 800 x 650

 

3

435

Sitz : 450 x 150 x 75 Lehne: 450 x 300 x 75

5

5

EN ISO 1716, Bestimmung des spezifischen Brennwertes (PCS)

 

ca. 50 g

 

465

(5 Stichproben je ca. 10 g bei nicht homo- genen Bauteilen)

 

3

NF X 70-100, Toxizität

1440

20 g homogenes Material

 

NF X 10-702, Rauchgasdichte

720

75 x 75 x d (max. 19)

 

8

UNI 1182, Prüfungen zum Brand- verhalten von Bauprodukten – Nichtbrennbarkeitsprüfung

870

Ø 45 2 x 50 3

 

5

ISO 5660-1, Prüfungen zum Brand- verhalten von Baustoffen – Wär- mefreisetzung, Rauchentwicklung und Masseverlustrate – Teil 1:

Wärmefreisetzungsrate (Cone- Calorimeter)

     

4

700

100 x 100 x d (max. 60)

(25 kW/m² und 50 kW/m²)

   

250 x 90 x max. 60

 

EN ISO 11925-2, Ignitability, Single flame source test, edge flame im- pingement and area flame im- pingement

Für Produkte mit einer Anwendungsgröße, die kleiner ist als die Normgröße der Probe,

6 Proben längs und 6 quer ge- schnitten

530

muss eine Probe in Normgröße speziell für die Prüfung hergestellt werden. Die Fertigteilprüfung ist zugelassen, wenn die Fertigteile in einer Länge von 250 mm geliefert werden.

   

Originalsitz mit allen Anbauteilen

 

UIC 564-2 Anhang 13, Prüfung des Brandverhaltens von Sitzen, LR1

500

oder Modellsitz 400 x 400 Sitz u. Lehne

 

1

UIC 564-2 Anhang 13, Prüfung des Brandverhaltens von Sitzen, LR2 – LR4

 

Originalsitz mit allen Anbauteilen

 

745

oder Modellsitz 400 x 400 Sitz u. Lehne

 

2

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Norm

 

Preis

 

Prüfkörpermaße

 

Prüfkörper-

[€]

[mm]

menge

UNI CEI 11170, Kabel

CEI EN 50266-2-4 (VDE 0482 Teil 266-2-4), Prüfung der senkrechten Flammenausbreitung von senk- recht angeordneten Bündeln von Kabeln und isolierten Leitungen > 12 mm Prüfart C

 

1020

(Prüfung)

 

3500

x Anzahl laut Norm

 

325

(Montage je Lage)

(1,5 l/m brennbares Material)

CEI EN 50266-2-5, Prüfung der senkrechten Flammenausbreitung von senkrecht angeordneten Bün- deln von Kabeln und isolierten Lei- tungen 6 – 12 mm Prüfart D

 

1020

(Prüfung)

 

3500

x Anzahl laut Norm,

 

325

(Montage je Lage)

(0,5 l/m brennbares Material)

CEI 50305 9.1.2, Kabel und Leitun- gen mit einem Außendurchmesser kleiner als 6 mm

 

1020

(Prüfung)

 

2500 x Anzahl laut Norm 18 (0,5 l/m brennbares Material)

325

(Montage je Lage)

CEI EN 50305, (EN 50265-1, EN 50265-2-1, EN 50265-2-2)

 

435

 

600

 

3

CEI EN 50267-2-1, Halogenwas- serstoffsäure

 

1130

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Schicht/Isolierung

CEI EN 50267-2-2, pH-Wert und Leitfähigkeit

 

455

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Schicht/Isolierung

CEI EN 60684-2 Absatz 45.2, Flu- orgehalt

 

650

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

je Schicht/Isolierung

CEI EN 50268-2 (DIN EN 61034-2), Rauchgasdichte

 

720

 

1000 x d

 

1

Nachprüfung

455

 

2

CEI 20-37/7

 

Auf Anfrage

   

1440

20

g homogenes Material jeder nichtmetallischen Schicht/Isolierung

CEI EN 50305, (NF X 70-100)

je Schicht/Isolierung

EN ISO 1716, Bestimmung des spezifischen Brennwertes (PCS)

   

ca. 50 g

 
 

465

(5 Stichproben je ca. 10g bei nicht homoge- nen Bauteilen)

 

3

DIN 50200 Isolationserhalt 840°C mit Schlageinwirkung, Kabel d < 20 mm, 2 Tests

 

945

 

120 cm

 

2

18 Die Anzahl der Kabel und Leitungen in jedem Bündel muss wie folgt sein:

Durchmesser des Kabels oder der Leitung (d)

[mm]

Anzahl der Kabel oder Leitungen im Bündel

d 3,3 3,3 d 4,3 4,3 d 6

37

19

12

Die Kabel und Leitungen eines Bündels sind in der gegebenen Anzahl zu legen und dann in einer Richtung zu verseilen, wobei eine Schlaglän- ge von etwa 15 D erreicht werden muss (mit D: Durchmesser des Bündels).

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

USA (NFPA 130:2014)

Norm

Preis

 

Prüfkörpermaße

Prüfkörpermenge

[€]

[mm]

NFPA 130

ASTM C 1166, Flame propagation of dense and cellular elastomeric gaseketts and assessories

695

460 x 25 x d (max. 13)

6

ASTM D 3675, Surface flammability - cellular

1015

457

x 152 x d (max. 25)

4

ASTM E 162, Surface flammability

1015

457

x 152 x d (max. 25)

4

   

1050 x 230 x d (max. 40)

 

ASTM E 648, Critical radiant flux of floor covering systems

870

anisotrope Materialien

6

ab einer Dicke von > 19 mm ist die Länge auf 1025 mm zu reduzieren

(3 längs, 3 quer)

ASTM E 662, Specific optical density of smoke

895

75

x 75 x d (max. 25)

12

ASTM E 1354, Heat and Visible Smoke Release Rates for Materials and Prod- ucts Using an Oxygen Consumption Calorimeter

995

100

x 100 x d (max. 50)

7

ASTM D 635, Standard Test Method for Rate of Burning and/or Extent and Time of Burning of Plastics in a Horizontal Po- sition

455

 

125 x 13 x dmin.

20

125

x 13 x 3

20

IEC 60331-11, Tests for electric cables under fire conditions - Circuit integrity

Auf Anfrage

 

1200

3

14 CFR 25, Appendix F, Part I (FAR 25.853 (a) 60-second Vertical Bunsen Burner Test)

455

 

300

x 75 x d

3

BSS 7239, Test method for toxic gas generation by materials on combustion (Airbus Industrie ABD 0031: Bestim- mung der Rauchgasdichte AITM 2.0007 und der Toxizität AITM 3.0005)

1575

75

x 75 x d (max. 25)

12

SMP 800, Toxic gas Generation Bombardier Material and Process Speci- fication

1015

75

x 75 x d (max. 25)

8

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Internationaler Schienenverkehr (UIC 564-2:1991)

Norm

Preis

Prüfkörpermaße

Prüfkörpermenge

[€]

 

[mm]

UIC 564-2

Anlage 4; Versuchsmethode für das Festlegen der Feuerreaktion von festen nichtthermoplastischen Werkstoffen

     

4

565

160

x 400 x d

2

in Längs- und 2 in Querrichtung

Anlage 5; Versuchsmethode für das Festlegen der Feuerreaktion von be- schichteten und unbeschichteten Textili- en

     

6

455

190

x 320 x d

3

in Kett- und 3 in Schussrichtung

Anlage 6; Versuchsverfahren zur Ermitt- lung der Reaktion von Tür- und Fenster- dichtungen aus Gummi auf Feuer

455

Abschnitte zu je 320

 

3

Anlage 7; Versuchsmethode für das Festlegen der Feuerreaktion der Materi- alien durch Messung der Sauerstoffzahl

455

150

x 10 x d

 

min. 20

Anlage 8; Versuchsverfahren zur Ermitt- lung der Reaktion von Schaumstoffen auf Feuer

395

150

x 50 x 13

 

10

Anlage 9; Versuchsverfahren zur Ermitt- lung der Reaktion elektrischer Leitungen auf Feuer

680

 

600

 

3

Anlage 10; Versuchsverfahren zur Er- mittlung der Reaktion der Gummiwülste für Übergangsbrücken auf Feuer

Verfahren A: 780 Verfahren B: 565

220

x 20 x d

 

12

160

x 300 x d

4

Anlage 11; Versuchsverfahren zur Er- mittlung der Reaktion starrer thermoplas- tischer Werkstoffe auf Feuer

510

160

x 300 x d

 

4

895

Anisotrope Materialien

8

(4 längs, 4 quer)

Anlage 12; Versuchsmethode zur Be- stimmung der Feuerreaktion von Boden- belägen

 

160

x 300 x d

 

455

incl. Prüfkörpertragplatte aus Sperrholz, Klasse A nach Anlage 4

 

3

Anlage 13; Versuchsmethode zur Prü- fung des Brandverhaltens der Sitze

495

Sitz und Lehne bei Modellsitzen 400 x 400 x d

 

1

Anlage 13; Versuchsmethode zur Prü- fung des Brandverhaltens der Sitze

780

Sitz und Lehne bei Modellsitzen 400 x 400 x d

 

3

Anlage 14; Feuerversuche natürlicher Größe

 

Nach Absprache

 

UIC 564-2 4.2 Fahrzeuginnenwände Feuerwiderstand

ab 2850 € Bitte kontaktieren Sie uns und erfragen Sie ein detailliertes Angebot.

UIC 895 - Kabel

Prüfungen an Kabeln, isolierten Leitun- gen und Glasfaserkabeln im Brandfall, vertikalen Flammenausbreitung

495

 

600

 

3

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Brandtechnologische Untersuchungen für den Schienenverkehr

Weitere Länder

China

Siehe Europa, Deutschland, USA

Israel (SI 5435)

Siehe NFPA 130 unter USA

Kanada (NFPA 130)

Siehe NFPA 130 unter USA

Österreich (DIN 5510-2)

Siehe Deutschland

Portugal (NF F 16-101, NF F 16-102)

Siehe Frankreich

Schweiz (DIN 5510-2)

Siehe Deutschland

Skandinavische Länder (EN 45545-2)

Siehe Europäischer Schienenverkehr

Türkei (NFPA 130)

Siehe NFPA 130 unter USA