Sie sind auf Seite 1von 1

Brustkrebs in Deutschland

Zitat:[..."Alle 11 Minuten wird in Deutschland Brustkrebs diagnostiziert, alle 27 Minuten


stirbt eine Betroffene. Insgesamt fordern Brusttumoren hierzulande jährlich etwa 19.000
Todesopfer. Brustkrebs ist die weitverbreiteste Krebsart bei Frauen überhaupt.
Doch Brustkrebs ist kein schneller Killer. 90% der Patientinnen könnten geheilt werden,
wenn die Geschwulst in einem frühen Stadium erkannt wird.
Immerhin 70% beträgt die Heilungschance, wenn der Tumor bei seiner Entdeckung nicht
größer als 1 Zentimeter ist.
In Deutschland dagegen liegt die durchschnittliche Größe des Tumors zum Zeitpunkt der
Erstdiagnose in 80% der Fälle bei >/= 2 cm (Stadium II)..." (= ab 2 Zentimeter oder größer).
"...die relative 5-Jahres-Überlebensrate in Deutschland liegt daher bei 71,7%
(europäischer Durchschnitt: ist 74,3%)
Schweden: 80,6%,
Frankreich: 80,3%,
Finnland: 78,4%)...
......Die Früherkennung ist damit die effektivste Methode im Kampf gegen die
Entwicklung und Verbreitung dieser tödlichen Krankheit. Um drastische Verbesserungen in
der Diagnostik durchsetzen zu können, steht die Aufklärung und das Bewusstsein für
Brustkrebs im Allgemeinen an erster Stelle."
DAHER:
Die Ursachen der späten Früherkennung (Stadium II oder III) in Deutschland sind bekannt:
- Frauen selbst führen zu wenig oder nicht fachkundig genug Selbstuntersuchungen aus oder
gehen zu spät zur Mammografie.
- Die Mehrheit läßt eine Mammographie von ihrem Gynäkologen durchführen, von denen nur
10% für die Tumorerkennung ausreichend qualifiziert sind.
Quelle: http://www.breasthealthinstitute.org/german/inde.html
Siehe auch den Beitrag: Frau fordert!