Sie sind auf Seite 1von 4

Beweis der Eulerschen Polyederformel fr Landkarten auf der

Sphre oder topologisch quivalenten Flchen.


I. Besteht die Landkarte nur aus einem Land mit E Ecken ! " E !anten und F " #
Flche so gilt.
E $ ! % F " E $ E % # " #
II. &ie Landkarte wird durch 'in(ufgen neuer Lnder suk(essive konstruiert. &ie
Landkarte ha)e E Ecken ! !anten und F Flchen und es gelte
E * ! % F " #
&as Land welches hin(ugefgt wird ha)e e Ecken k"e !anten und # Flche.
&avon werden i Ecken mit )ereits vorhanden Ecken identifi(iert. &ie Ecken(ahl erh+ht
sich um ,e $ i- .
.u/erdem werden ,i * #- !anten mit )ereits vorliegenden !anten identifi(iert. &ie
!anten(ahl erh+ht sich um k $ ,i * #- " e $ ,i * #-
Fr die neue Landkarte gilt nun 0
E % ,e $ i- $ 1! % e $ ,i * #-2 % F % # " E $ ! % F % ,e $ i- $ e % ,i * #- % # "
" E $ ! % F % e $ i $ e % i * # % # " E $ ! % F % 3 " E $ ! % F " #
Beim 'in(ufgen einen Landes mit e Ecken k " e !anten und f"# Flchen ndert sich
am 4ert des 5erms E * ! % F " # nichts0
III. Beim 'in(ufgen des let(ten Landes ndert sich an der Ecken und !anten(ahl
nicht und es folgt 0
E * ! % F " 6
q.e.d.