Sie sind auf Seite 1von 2

Kapitel 7 Unzuverlässige Lieferanten/Kunden BW-Buch S.

239ff BW Ib

Lieferung mangelhafter Ware

Offener Mangel: sofort und klar ersichtlich bei Warenprüfung


Versteckter Mangel: kann man erst im Nachhinein feststellen (zB Festplatte „rattert“)
Wesentlicher Mangel: hindert den ordentlichen Gebrauch (zB Festplatte ist defekt) und/oder
es fehlt eine bedungene (ausdrücklich vereinbarte) Eigenschaft
(zB eingebaute Webcam)
Geringfügiger Mangel: behindert den ordentlichen Gebrauch der Ware nicht (zB Kratzer auf
Gehäusedeckel des Notebooks)
Behebbarer Mangel: Reparatur /Austausch des defekten Teils möglich und wirtschaftlich
vertretbar
Kapitel 7 Unzuverlässige Lieferanten/Kunden BW-Buch S. 239ff BW Ib

Wann müssen Mängel bekannt gegeben werden?

UGB (B2B): Binnen angemessener Frist nach Feststellung des Mangels;


Gewährleistungsfrist (GLF) kann verkürzt, aber nicht ausgeschlossen
werden.
ABGB (B2C und C2C): innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfristen.
B2C: GLF kann nur für Gebrauchtwaren auf 1 Jahr verkürzt
werden.
B2B: GLF kann ganz ausgeschlossen werden.

Wann gibt es Gewährleistung? --> Bei Vorhandensein eines Mangels bei Übergabe der Sache.

Wann ist eine Sache mangelhaft? --> Wenn sie nicht dem Vertrag entspricht.

Wie sind die Gewährleistungsfristen?

• bewegliche Sachen:

o neue Waren: 2 Jahre


o Gebrauchtwaren: mind. 1 Jahr

• unbewegliche Sachen: 3 Jahre

• bei arglistig verschwiegenen Mängeln: 30 Jahre

Innerhalb der ersten sechs Monate muss der Verkäufer/Händler beweisen, dass zum Zeitpunkt
der Warenübergabe, kein Mangel vorgelegen hat. Danach trifft die Beweislast den Konsumenten
(Beweislastumkehr!).

ACHTUNG: Die GEWÄHRLEISTUNG ist gesetzlich garantiert und geregelt. Die GARANTIE ist eine
freiwillige Zusage des Verkäufers, für Schäden, die sich innerhalb einer bestimmten Frist durch
den ordnungsgemäßen Gebrauch einer Sache ergeben, aufzukommen.

Rechtsfolgen: 1. Besserung (zB Austausch Lüfter)


2. Umtausch (zB neues Notebook)
3. Preisminderung bei geringfügig unbehebbaren Mängeln (zB Kratzer auf dem
Deckel des Notebooks)
4. Wandlung bei wesentlichen Mängeln (zB kaputtes Display und es war das
einzige noch verfügbare Notebook  kein Austausch möglich!)

Wandlung nicht möglich bei geringfügigen Mängeln!