Sie sind auf Seite 1von 2

Hypocyrtus scythrus

order: Phasmatodea
suborder: Areolatae
family: Pseudophasmatidae
subfamily: Xerosomatinae
tribus: Hesperophasmatini
genus: Hypocyrtus (Redtenbacher, 1908)
species: Hypocyrtus scythrus (Westwood, 1859)

Herkunft:

• im Herbst 2006 habe ich Eier dieser Art von Jan Meerman (Belize), die Eier stammten von gezüchteten Exemplaren
in der F2 Generation. Diese Art wurde in der Gegend von Belmopan in Belize gefunden
• die Art wurde von Oskar Conle identifiziert

allgemeine Bemerkungen:

• momentan gibt es eine zweite Kultur dieser Art die von Züchtern in Europa gehalten. Dieser zweite Stamm von H.
scythrus stammt allerdings aus Mexico. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass diese beiden Kulturen
verschiedener Herkunft nicht miteinander vermischt werden, da diese Unterschiede aufweisen könnten

Weibchen:
• stämmige, langsame Insekten, die ziehmlich dick werden wenn sie beginnen Eier zu legen pic1 pic2
• klein, 7-8 cm lang
• völlig flügellos
• viele der Weibchen haben eine Wucherung in der Mitte des Mesothorax (dorsal), diese kann bei einigen lediglich wie
kleine Dornen ausgebildet sein, bei einigen Weibchen ist es aber eine promiente buckel-ähnliche Wucherung pic1
pic2
• Färbung: verschiedene Schattierungen von Braun, manchmal mit ein paar dunkleren Flecken
• der Körper ist grob texturiert und matt
• die Antennen sind ein wenig länger als die Vorderbeine
• die Weibchen haben oft kleine, blättchen-artige Verbreiterungen und kleine Dornen auf den Beinen
• der Prothorax ist stark granuliert, der Kopf und der Mesothorax ist leicht granuliert
• viele der Weibchen haben eine Lappen-artige, seitliche Verbreiterung am 7ten Abdominalsegment, dieses kann
ziehmlich prominent sein
• eine dünne Verlängerung der Subgenitalplatte reicht oft über das terminale Abdominal segment hinaus
• Weibchen beginne ein paar Wochen nach der Adulthäutung mit dem Eierlegen, sie legen etwa 4 Eier pro Woche

Männchen:
• schlanke, langsame Insekten pic
• klein, 6cm lang
• völlig flügellos
• alle Männchen haben einen hellen, manchmal fast weissen Fleck auf jeder Seite der Metathorax, in der Nähe des
Ansatzes der Hinterbeine pic
• Prothorax (dorsal) und Kopf rauh texturiert, der Rest des Körpers ist ziehmlich glatt
• Färbung: hell braun kurz nach der Adulthäutung, dunkelbraun wenn sie älter sind, die seiten des Mesothorax sind
rötlich braun
• Antennen sind deutlich länger als die Vorderbeine

Eier:
• tönnchen-förmige, stark strukturierte, dunkel braune Eier mit haar-ähnlichen Strukturen pic
• 5 mm lang, 2 mm breit
• die Weibchen lassen die Eier einfach auf den Boden fallen

Zucht:
• dies ist eine mittelschwer zu züchtende Art
• Incubation der Eier auf feuchtem Sand, mit Springschwänzen um die Schimmelbildung zu vermeiden
• Inkubation bei Raumtemperature (18-22 °C) dauert in etwa 4-5 Monate
• die Larven fressen gut auf Brombeere, die Ränder der Blätter wegschneiden für die frischgeschlüpften Larven
• Larven und adulte Tiere bei einer ziehmlich hohen Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur halten, dabei sollte aber
auch eine genügende Luftzirkulation im Käfig möglich sein
• ich sprühe weder die Larven noch die adulten Tiere mit Wasser, eine ständig feuchtes Papiertuch auf dem Boden
sorgt für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit
• dies ist eine langsam wachsende Art, die Männchen brauchen etwa 5 Monate und die Weibchen etwa 7-8 Monate
bis sie adult sind
• sie brauchen kein grosses Terrarium und es treten kaum Häutungsprobleme auf, selbst wenn viele Exemplare im
Terrarium sind
• da es eine langsame Art ist, fressen sie dementsprechend auch nicht viel

Wenn Du noch weiter Fragen hast, dann wende Dich an mich.


Und ich würde mich freuen von Deinen Erfahrungen mit dieser Art zu erfahren.

Bruno Kneubühler (Switzerland)


gopala@bluewin.ch
phasmid@bluewin.ch
http://www.phasmatodea.blogspot.com