Sie sind auf Seite 1von 1

Lesson 21

Wechselprpositionen
Zitat
Das Wort "unmglich" gibt es nur im Wrterbuch von Narren. (Napoleon)
In der deutschen Sprache sind die meisten Prpositionen in Lokalangaben Wechselprpositionen:
das bedeutet, sie wechseln den Kasus. Dies passiert nicht willkrlich, sondern geregelt:
Wenn eine Lokalangabe auf die Frage Wo (auch Woher) antwortet, dann steht die
Prposition mit dem Dativ (Es steht in dem Wrterbuch.)
Wenn sie auf die Frage Wohin antwortet, dann steht die Prposition mit dem Akkusativ (Ich
schreibe in das Wrterbuch.)
Es ist also in der deutschen Sprache der auf die Prposition folgende Kasus, der den Sinn
unterscheidet - die Prposition selbst ist meist gleich. Im Folgenden wird noch ein berblick ber
oft falsch verwendete Prpositionen gegeben.
Lokalbestimmung mit Prpositionen
Wohin (ich
fahre...)
Wo (ich
bin...)
nach in
Nomen, die ohne Artikel verwendet werden (nach/in Wien, Italien,
Schnbrunn)
in + Akk. in + Dat.
fast alle Nomen, die mit Artikel verwendet werden (in die/ in der
Schule/Oper, in dem/ in das Haus)
zu + Dat.(!) bei + Dat. Personen und Namen - nicht "hinein" (zu/ bei Siemens, Peter, Mutter)
1.Er geht in die Schule (f.).
2. Das Buch liegt auf dem Tisch (m.).
3. Das Bild hngt an der Wand (f.).
4. Sie legt die Zigaretten neben das Bett (n.).
5. Morgen gehen wir in den Zoo (m.).
1. Sie fhrt in die Schweiz.
2. Er kommt aus der Schweiz.
3. Sie fliegen in die Vereinigten Staaten von Amerika.
4. In den USA leben viele sterreichische Auswanderer.
5. Mein schnster Urlaub war auf den Balearen.
1. Er trgt den Tisch in das Zimmer und stellt ihn neben das Bett.
2. Das Bild, das frher an der Wand in der Kche hing, nimmt er ab und trgt es in das
Schlafzimmer, wo er es wieder an die Wand hngt.
3. Die Liebesbriefe seiner frheren Freundinnen steckt er zwischen die Bcher, die auf dem
Bcherregal platziert sind.
4. In dem Haus an der Ecke wohnt eine Frau, die tglich in der Kirche arbeitet.
5. Sie steigen auf den Berg, obwohl sie ihre Freizeit eigentlich lieber an dem Meer verbringen.