Sie sind auf Seite 1von 1

Lesson 22

Das Futur
Zitat
Das Schicksal wird schon seine Grnde haben. (Voltaire)
Die deutsche Sprache kennt zwar eine grammatische Form des Futurs, diese wird aber meist
nicht in einer zuknftigen Bedeutung verwendet. Um von einem Ereignis in der Zukunft zu
sprechen, verwendet man statt dessen zumeist das Prsens oder das Perfekt. Man sagt also
z.B.: Morgen komme ich spter oder In einer Woche habe ich das gemacht.
Die Konstruktion des Futurs ist sehr einfach:
Futur I: werden + Infinitiv (ich werde machen)
Futur II: werden + Perfekt-Infinitiv (ich werde gemacht haben).
Diese beiden Formen werden zumeist fr Vermutungen verwendet. Wenn man sich also, wie
etwa in obigem Zitat, nicht sicher ist, whlt man das Futur I fr Vermutungen in der
Gegenwart, das Futur II fr Vermutungen in der Vergangenheit. Unterstrichen wird diese
Bedeutung meist durch Wrter wie wohl oder vielleicht.
Wo ist Peter? Er wird wohl zu Hause sein.
Wo war Peter gestern? Er wird wohl zu Hause gewesen sein.

1. Er wird sicher noch kommen.
2. Das werdet ihr nicht wissen.
3. Wirst du das fr mich machen?
4. Wann werden die Gste kommen?
5. Ich werde dich garantiert anrufen.
1. Karl und Petra / die Wohnung putzen - Karl und Petra werden wohl die Wohnung putzen.

2. ich / zu Hause bleiben - Ich werde wohl zu Hause bleiben.
3. du / zu spt kommen - Du wirst wohl zu spt kommen .
4. ihr / das akzeptieren mssen - Ihr werdet das wohl akzeptieren mssen .
5. die Nachbarn / umziehen - Die Nachbarn werden wohl umziehen.
Phrase assumptions using 'Futur II'! Use "wohl"!
Example: Hans / ins Theater fahren
Hans wird wohl ins Theater gefahren sein.
1. die Frau / ihren Mann verlassen - Die Frau wird wohl ihren Mann verlassen haben.
2. du / zu mde sein - Du wirst wohl zu mde gewesen sein.
3. er / nicht reservieren - Er wird wohl nicht reserviert haben.
4. das / ihn / berraschen - Das wird ihn wohl berrascht haben.
5. sie (Pl.) / schon abreisen - Sie werden wohl schon abgereist sein.