Sie sind auf Seite 1von 1








Arbeitsgemeinschaft
Soziales
Hamburg








c/o
Ev.
Akademie
der
Nordelbischen
Kirche


Königstraße
52

22767
Hamburg

stadtfueralle@online.de




www.hamburg‐stadtfueralle.de

PRESSEINFORMATION

22.
Dezember
2009


Eine
Stadt
für
alle!

1.
Konferenz
zur
sozialen
Spaltung

Arbeitsgemeinschaft
Soziales
Hamburg
startet
Debatte
über
Armut
und
Ausgrenzung
in
Hamburg


Armut,
soziale
Ausgrenzung
und
Entsolidarisierung
nehmen
auch
in
der
reichen
Stadt
Hamburg
zu.

Dennoch
wird
dieses
Problem
in
der
Hamburger
Öffentlichkeit
zu
wenig
beachtet.
Darum
haben
einige

unabhängige
Institutionen
aus
Wissenschaft
und
Praxis
sich
zum
Ziel
gesetzt,
eine
kontinuierliche
Debatte

über
Spaltungsprozesse
zu
initiieren.
Den
Auftakt
bildet
eine
erste
Konferenz
am
4.
Februar
2010
im

Bürgerhaus
Wilhelmsburg.


|
Die
Konferenz
findet
statt
am
4.
Februar
2010
von
10
bis
17
Uhr
im
Bürgerhaus
Wilhelmsburg.


|
Verbindliche
Anmeldung
bis
zum
25.
Januar
2010
per
Mail
an
info@akademie‐nek.de



|
Programm,
Konditionen
und
Einladungsflyer
als
pdf‐download
unter
www.hamburg‐stadtfueralle.de



"Wir
wollen
Politik,
Verwaltung
und
Öffentlichkeit
für
die
drängenden
Probleme
der
sozialen
Stadtent‐
wicklung
sensibilisieren,"
sagt
Mitinitiator
Dr.
Jörg
Herrmann,
Leiter
der
Evangelischen
Akademie.

"Wir

laden
Menschen
aus
sozialen
Projekten,
Stadtteilinitiativen,
Wohlfahrtsverbänden,
Kirchen,
Bürger‐
initiativen,
Stadtteilkulturzentren,Wissenschaft
sowie
aus
Gesundheits‐
und
Genossenschaftsprojekten
ein,

gemeinsam
nach
Lösungen
für
die
Probleme
der
Stadt
zu
suchen."
Künftig
werde
die
Arbeitsgemeinschaft

Soziales
Hamburg
auf
jährlichen
Konferenzen
unter
anderem
auch
Initiativen,
Projekte,
Maßnahmen
und

Programme
zur
Bekämpfung
von
Armut,
zur
Förderung
von
gesellschaftlicher
Teilhabe
und
zur

Verbesserung
der
Lebensqualität
vorstellen.



 www.hamburg‐stadtfueralle.de


Pressekontakt:

 Tina
Fritsche

0179.1188
730




 stadtfueralle@online.de


_______________________________________________________________________________________________________________________

In
der
Arbeitsgemeinschaft
Soziales
Hamburg
engagieren
sich
WissenschaftlerInnen
der
verschiedenen
Hochschulen
in
Hamburg
sowie

VertreterInnen
der
Evangelischen
Akademie
der
Nordelbischen
Kirche,
der
Lawaetz‐Stiftung
und
des
Diakonischen
Werkes
Hamburg:


Prof.
Dr.
Ingrid
Breckner

 |

HafenCity
Universität
Hamburg

Frank
Düchting

 |

Evangelische
Akademie
der
Nordelbischen
Kirche

Dr.
Paraskevi
Grekopoulou

 |

Institut
für
Soziologie
|
Helmut‐Schmidt‐Universität

Dr.
Dirk
Hauer

 |

Diakonisches
Werk
Hamburg

Dr.
Jörg
Herrmann
 |

Evangelische
Akademie
der
Nordelbischen
Kirche

Dr.
Thomas
Mirbach

 |

Lawaetz‐Stiftung

Stephan
Nagel

 |

Diakonisches
Werk
Hamburg

Prof.
Dr.
Jürgen
Oßenbrügge

 |

Institut
für
Geographie
an
der
Universität
Hamburg

Dr.
Thomas
Pohl

 |

Institut
für
Geographie
an
der
Universität
Hamburg

Prof.
Dr.
Sabine
Stövesand

 |

Fakultät
Wirtschaft
und
Soziales,
Hochschule
für
Angewandte
Wissenschaften


Waldemar
Süß

 |

Institut
für
Medizin‐Soziologie
am
UKE

Prof.
Dr.
Berthold
Vogel

 |

Hamburger
Institut
für
Sozialforschung

Wolfgang
Völker
 |

Diakonisches
Werk
Hamburg