Sie sind auf Seite 1von 1

Pressenotiz >> KESSLER Sekt GmbH & Co.

KG, Esslingen am Neckar

KESSLER Cuvée 315: Jede Flasche zählt!

KESSLER unterstützt die Sanierung der Esslinger Burgstaffel mit einem Euro von
jeder verkauften Flasche des neuen „Burgstaffel-Sekts“ - Gemeinsames Projekt mit
dem Burgverein e.V.

Esslingen am Neckar, 3. Dezember 2009 – Unter dem Motto


„Genießen für den Denkmalschutz“ gibt es seit heute eine
neue Edition aus Deutschlands ältester Sektmanufaktur – die
KESSLER Cuvée 315 brut, mit der die Sanierung der Esslinger
Burgstaffel unterstützt werden soll. Vom Erlös jeder
verkauften Flasche des Burgstaffel-Sekts fließt ein Euro direkt
in die Sanierung dieses einzigartigen Baudenkmals aus dem
frühen 16. Jahrhundert. Die KESSLER Cuvée 315 gibt es von
sofort an im KESSLER Karree 18, dem Manufakturverkauf
der Sektmanufaktur KESSLER am Rathausplatz 18, und online im neuen KESSLER 1826 Webshop unter
www.kessler-shop.de zum Preis von 9,80 Euro je 750 ml-Flasche.

Der Name der neuen Edition bezieht sich auf die 315 Stufen der Esslinger Burgstaffel. Diese ist Teil der
mittelalterlichen Stadtbefestigung und bis heute das sichtbare Zeichen der Wehrhaftigkeit der einst
Freien Reichsstadt. Beim Ziegeldach der Burgstaffel handelt es sich um eines der vollständigsten und
ältesten Hohlziegeldächer in Süddeutschland. Seit 2008 wird das Dach aus dem späten Mittelalter vor
Ort erhalten und restauriert – eine aufwändige Art der Sanierung, die den Denkmalsschutz auch wegen
der veranschlagten Kosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro vor große Herausforderungen stellt. Der
Burgverein e.V., der sich seit 2005 ehrenamtlich für den Erhalt und die Sanierung der Esslinger Burg
einsetzt, begrüßt deshalb die Initiative von KESSLER: „Der Erhalt der Esslinger Burgstaffel ist ein
ehrgeiziges Vorhaben, das nur gelingen kann, wenn sich Bürger und Unternehmen aktiv dafür
einsetzen“, betont Dieter Raichle, erster Vorsitzender des Burgvereins.

Die Sektmanufaktur KESSLER hat einen direkten Bezug zur Esslinger Burg und ihren Weinbergen. Am
Schönenberg (heute: Burgberg) wuchs im Schatten der Esslinger Burgstaffel jener Klevner-Wein, aus
dem Georg Christian von Kessler 1826 den ersten marktfähigen deutschen Schaumwein erzeugte. Das
Motiv des Etiketts zeigt den Treppenaufgang der Esslinger Burgstaffel. Das Bild ist einer historischen
Menükarte der Sektmanufaktur KESSLER aus dem Jahr 1894 entnommen.

Pressekontakt:
Eberhard Kaiser, Unternehmenskommunikation, KESSLER Sekt GmbH & Co. KG, Marktplatz 21-23
73728 Esslingen am Neckar, Telefon: +49-(0)7 11 31 05 93-23, Telefax: +49-(0)7 11 31 05 93-47
E-Mail: presse@kessler-sekt.de, www.kessler-sekt.de, KESSLER 1826 Webshop: www.kessler-shop.de