Sie sind auf Seite 1von 3

Diabetes Presse

Kohlenhydratzufuhr
UMKREMPELN, Um
Fettverlust Zu Erhhen

Kohlenhydratzufuhr UMKREMPELN,
Um Fettverlust Zu Erhhen
Dem Titel dieses Artikels nach zu urteilen drften Sie wohl denken,
dass ich ihnen erzhle Ihre Kohlenhydrateinnahme zu VERRINGERN,
was jedoch genau dem Gegenteil entspricht, was ich Ihnen eigentlich
vermitteln mchte. Um genau zu sein, werden viele Leute wie Sie
feststellen, dass sie sogar in der Lage sein werden, mehr Kohlenhydrate
zu sich nehmen zu knnen und gleichzeitig mehr Gewicht verlieren
werden. Allerdings nur, wenn Sie meinem Rat folgen!
Sehen Sie, die typisch deutsche Dit ist voll mit industriellen,
zuckerbeladenen Kohlenhydrate, die nur sehr wenige Ballaststoffe
beinhalten. Viel-Zucker/Wenig-Ballaststoffe Kohlenhydrate wie ich sie
gerne nenne: Fettlagernde Kohlenhydrate diese Sorte mchten Sie
auf alle Flle vermeiden, wenn ihr Ziel aus einem flachen Bauch und
einem geringen Hftumfang besteht.
Grundstzlich sind Kohlenhydrate aber keine Feinde! Stattdessen sollten sie diesen typisch deutschen
Trend umkrempeln So knnen Sie durch den Konsum von Kohlenhydraten mit WENIG Zucker und
VIEL Ballaststoffe, mehr Kohlenhydrate ber den Tag genieen, und dabei sogar Ihre plagenden Pfunde
purzeln lassen.
Der andere Vorteil, den Sie durch diese Kohlenhydrat-Quellen haben, ist dass wenig-Zucker/vielBallaststoffe Kohlenhydrate in der Regel von Natur aus nur minimal (wenn berhaupt) verarbeitet sind.
Einige Beispiele meiner wenig-Zucker/viel-Ballaststoffe Kohlenhydrate sind:
Bohnen (d. h. Bohnen, schwarze Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, rote Bohnen, Linsen, usw.)
Das meiste Obst (pfel, Orangen, Aprikosen/Marillen, Pfirsiche, Birnen, Kiwi, Mango, Melone,
Pflaumen, Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Kirschen) Whrend diese viel Zucker enthalten,
werden sie nur sehr langsam vom Krper absorbiert und haben einen extrem hohen Ballaststoffgehalt, eine
Menge Vitamine, Mineralien, sekundren Pflanzenstoffen und andere wichtige Nhrstoffealso immer
noch eine Top Auswahl von Kohlenhydraten.
Jegliche Art von grnem Gemse
Haferflocken
gekeimtes Getreide Brot (z. b. ; Ezekiel Brot)
Skartoffeln
Wild Reis, brauner Reis

Couscous
Nicht vergessen: Zuckerarm und hoher Ballaststoffgehalt ist die beste Wahl!

Mehr Informationen finden Sie unter www.diabetes-presse.de.