Sie sind auf Seite 1von 711
SIMODRIVE 611 universal SIMODRIVE 611 universal E Funktionsbeschreibung Ausgabe 05.2000 Regelungskomponente für

SIMODRIVE 611 universal SIMODRIVE 611 universal E

Funktionsbeschreibung

Ausgabe 05.2000

Regelungskomponente für Drehzahlregelung und Positionieren

Hersteller–/Service–Dokumentation

Dokumentationsübersicht SIMODRIVE 611 universal

Allgemeine Dokumentation SINUMERIK SINUMERIK SIROTEC SIMODRIVE SIMODRIVE Zubehör Katalog Bestellunterlage NC 60.1
Allgemeine Dokumentation
SINUMERIK
SINUMERIK
SIROTEC
SIMODRIVE
SIMODRIVE
Zubehör
Katalog
Bestellunterlage NC 60.1
Technische Unterlage NC 60.2
Katalog
Zubehör NC Z

Hersteller–/Service–Dokumentation

Katalog Zubehör NC Z Hersteller–/Service–Dokumentation SIMODRIVE SIMODRIVE 611 SINUMERIK SIROTEC SIMODRIVE 611
SIMODRIVE
SIMODRIVE
NC Z Hersteller–/Service–Dokumentation SIMODRIVE SIMODRIVE 611 SINUMERIK SIROTEC SIMODRIVE 611 universal
SIMODRIVE 611
SIMODRIVE
611
SIMODRIVE SIMODRIVE 611 SINUMERIK SIROTEC SIMODRIVE 611 universal SIMODRIVE 611
SINUMERIK SIROTEC
SINUMERIK
SIROTEC
SIMODRIVE SIMODRIVE 611 SINUMERIK SIROTEC SIMODRIVE 611 universal SIMODRIVE 611 universal
SIMODRIVE 611 universal
SIMODRIVE
611 universal
SIMODRIVE 611 SINUMERIK SIROTEC SIMODRIVE 611 universal SIMODRIVE 611 universal Projektierungsanleitung
SIMODRIVE 611 universal
SIMODRIVE
611 universal
Projektierungsanleitung Projektierungsanleitung EMV–Richtlinien Funktionsbeschreibung Kurzbeschreibung für
Projektierungsanleitung
Projektierungsanleitung
EMV–Richtlinien
Funktionsbeschreibung
Kurzbeschreibung
für
Motoren
Geräte
SIMODRIVE 611 universal
SIMODRIVE 611 universal E
SIMODRIVE 611 universal
SINUMERIK
Drehstrommotoren
Transistor–
und
Regelungskomponente
für Vorschub–
Pulswechselrichter
SIROTEC–
und
für
Steuerungen
Regelungskomponente
für
Drehzahlregelung und
Positionieren
für
Drehzahlregelung
Hauptspindelantriebe
Drehstrom–
Vorschubantriebe
und
Bestell–Nr.:
Bestell–Nr.:
Drehstrom–
6FC5297–0AD30
Bestell–Nr.:
6SN1197–0AA20–0AP3
Hauptspindelantriebe
–0AP1
Bestell–Nr.:
6SN1197–0AB40–0AP3
6SN1197–0AB20–0AP3
Bestell–Nr.:
6SN1197–0AA00–0AP4
Elektronische–Dokumentation
SINUMERIK
SINUMERIK
SIMODRIVE
SIMODRIVE
DOC ON CD
Das SINUMERIK–System
DOC ON CD
840D/810D/
840C
FM–NC/611/
Bestell–Nr.:
Bestell–Nr.:
Motoren
6FC5298–5CA00–0AG2
6FC5198–6CA00–0AG1
SIMODRIVE 611 universal SIMODRIVE 611 universal E Regelungskomponente für Drehzahlregelung und Positionieren

SIMODRIVE 611 universal SIMODRIVE 611 universal E

Regelungskomponente für Drehzahlregelung und Positionieren

FunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibungFunktionsbeschreibung

Gültig für

Steuerung

Softwarestand

SIMODRIVE 611 universal

2.1

SIMODRIVE 611 universal

2.4

SIMODRIVE 611 universal

3.1

SIMODRIVE 611 universal / E

3.2

SIMODRIVE 611 universal / E

3.3

Produktübersicht

1

Einbauen und Anschließen

2

Parametrieren der Baugruppe

3

Inbetriebnahme

4

Kommunikation über PROFIBUS–DP

5

Beschreibung der Funktionen

6

Fehlerbehandlung / Diagnose

7

Listen

A

Abkürzungsverzeichnis

B

Literaturverzeichnis

C

Stichwortverzeichnis

(Index)

D

3ls

SIMODRIVE –Dokumentation

Auflagenschlüssel

Die nachfolgend aufgeführten Ausgaben sind bis zur vorliegenden Auflage erschienen.

In der Spalte ”Bemerkungen” ist durch Buchstaben gekennzeichnet, welchen Status die bisher erschienenen Ausgaben besitzen.

Kennzeichnung des Status in der Spalte ”Bemerkung”:

A Neue Dokumentation

B Unveränderter Nachdruck mit neuer Bestell–Nummer

C Überarbeitete Version mit neuem Ausgabestand

Hat sich der auf der Seite dargestellte technische Sachverhalt gegenüber dem vorherigen Ausgabestand geändert, wird dies durch den veränderten Ausgabestand in der Kopfzeile der jeweiligen Seite angezeigt.

Ausgabe

Bestell–Nr.

Bemerkung

01.99

6SN1197–0AB20–0AP0

A

04.99

6SN1197–0AB20–0AP1

C

10.99

6SN1197–0AB20–0AP2

C

05.00

6SN1197–0AB20–0AP3

C

Dieses Buch ist Bestandteil der Dokumentation auf CD–ROM (DOCONCD)

Ausgabe Bestell–Nr.

04.00 6FC5 298–5CA00–0AG2

Bemerkung

C

Marken SIMATIC , SIMATIC HMI , SIMATIC NET , SIROTEC , SINUMERIK und SIMODRIVE sind Marken von Siemens. Die übrigen Bezeichnungen in dieser Druckschrift können Marken sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen können.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

http://www.ad.siemens.de/sinumerik

Die Erstellung dieser Unterlage erfolgte mit Interleaf V 7

Weitergabe sowie Vervielfältigung dieser Unterlage, Verwertung und Mitteilung ihres Inhalts ist nicht gestattet, soweit nicht ausdrücklich zugestanden. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersatz. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere für den Fall der Patenterteilung oder GM–Eintragung.

Siemens AG 2000 All rights reserved.

Es können weitere, in dieser Dokumentation nicht beschriebene Funktionen in der Steuerung lauffähig sein. Es besteht jedoch kein Anspruch auf diese Funktionen bei Neulieferung bzw. im Servicefall.

Wir haben den Inhalt der Druckschrift auf Übereinstimmung mit der beschriebenen Hard– und Software geprüft. Dennoch können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden. Die Angaben in dieser Druckschrift werden regelmäßig überprüft und notwendige Korrekturen sind in den nachfolgenden Auflagen enthalten. Für Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

Technische Änderungen vorbehalten.

Vorwort

Lesehinweise

Gliederung der

Die Dokumentation für SIMODRIVE 611 ist in folgende Ebenen geglie-

Dokumentation

dert:

 

Allgemeine Dokumentation

 

Hersteller–/Service–Dokumentation

 

Elektronische Dokumentation

 

Nähere Informationen zu den in der Dokumentationsübersicht aufge- führten Schriften sowie zu weiteren verfügbaren SIMODRIVE–Schriften erhalten Sie von Ihrer zuständigen Siemens–Niederlassung.

Diese Druckschrift enthält aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht sämtliche Detailinformationen zu allen Typen des Produkts und kann auch nicht jeden denkbaren Fall der Aufstellung, des Betriebes oder der Instandhaltung berücksichtigen.

Der Inhalt dieser Druckschrift ist nicht Teil einer früheren oder bestehenden Vereinbarung, Zusage oder eines Rechtsverhältnisses oder ändert diese ab. Sämtliche Verpflichtungen von Siemens ergeben sich aus dem jeweiligen Kaufvertrag, der auch die vollständige und allein gültige Gewährleistungsregelung enthält. Diese vertraglichen Gewährleistungsbestimmungen werden durch die Ausführungen dieser Druckschrift weder erweitert noch beschränkt.

Zielgruppe

Die vorliegende Dokumentation wendet sich an Maschinenhersteller und Servicepersonal, die “SIMODRIVE 611 universal” einsetzen.

Zielsetzung

Diese Funktionsbeschreibung vermittelt ausführlich die in der Rege- lungsbaugruppe “SIMODRIVE 611 universal” vorhandenen Funktionali- täten.

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, oder sollten besondere Probleme auftreten, die in dieser Druckschrift nicht ausführlich genug behandelt werden, können Sie die erforderliche Auskunft über die örtliche Siemens–Niederlassung anfordern.

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

v

Vorwort

!

Wichtig

Diese Dokumentation enthält ab Ausgabe 10.99 die Informationen für “SIMODRIVE 611 universal” und “SIMODRIVE 611 universal E”. Hinweis für Anwender von “SIMODRIVE 611 universal”:

––> Für Sie gelten alle Kapitel außer das Kapitel 1.4. Hinweis für Anwender von “SIMODRIVE 611 universal E”:

––> Betrachten Sie unbedingt als erstes das Kapitel 1.4.5.

In der Kopfzeile unterhalb des Ausgabestandes sind die Kapitel und Seiten entsprechend für den Leser wie folgt gekennzeichnet:

Kennzeichnung Bedeutung

keine

Informationen sind für 611u und 611ue gültig

! 611u nicht !

Informationen sind nicht für 611u gültig

! 611ue nicht !

Informationen sind nicht für 611ue gültig

! 611ue diff !

Informationen sind unterschiedlich zwischen 611u und 611ue. Es ist zusätzlich die Differenzliste in Kapitel 1.4.5 zu beachten.

Baugruppe

Abkürzung (nur für diesen Zweck)

SIMODRIVE 611 universal

611u

SIMODRIVE 611 universal E

611ue

vi

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

Vorwort

Hinweise zum Umgang mit dem Handbuch

Beim Umgang mit diesem Handbuch gibt es folgendes zu beachten:

1.

Hilfen: Es gibt folgende Hilfen für den Leser:

Gesamt–Inhaltsverzeichnis

Kopfzeile (als Orientierungshilfe):

in der oberen Kopfzeile steht das Kapitel erster Ordnung in der unteren Kopfzeile steht das Kapitel zweiter Ordnung

Kapitel–Verzeichnisse am Anfang eines jeden Kapitels

Anhang mit

– Abkürzungs– und Literaturverzeichnis

– Stichwortverzeichnis (Index)

Falls Sie Informationen zu einem bestimmten Begriff benötigen, schauen Sie bitte im Anhang beim Kapitel “Stichwortverzeichnis (Index)” nach diesem Begriff. Es steht dort die Kapitelnummer sowie die Seitennummer unter der die Informationen zu diesem Begriff zu finden sind.

2. Parameter–Darstellungen

In dieser Beschreibung gibt es bei den Parametern die folgenden Darstellungen und Bedeutungen:

P0660

Parameter 0660 ohne Unterparameter

P1451:8

P1451 mit Unterparameter (P1451:0 bis P1451:7)

:8

parametersatzabhängiger Unterparameter

P0080:64

P0080 mit Unterparameter (P0080:0 bis P0080:63)

:64

verfahrsatzabhängiger Unterparameter

Es gilt: Doppelpunkt: der Parameter hat Unterparameter

Zahl:

es gibt diese Unterparameter (von :0 an)

P1650.15

Parameter 1650 Bit 15

3. Kennzeichnung von “neuer” bzw. “geänderter” Information

Die Dokumentation mit der Ausgabe 01.99 ist die Erstausgabe. Wie ist bei den weiteren Ausgaben eine “neue” bzw. “geänderte” Information zu erkennen?

Es steht bei der Information “ab SW x.y” dabei.

Auf der jeweiligen Seite ist die Ausgabe in der Kopfzeile > 01.99.

Ausnahmen:

Liste der Störungen und Warnungen, Liste der Parameter

Diese Listen werden bei jeder Ausgabe komplett aktualisiert und eine neue Ausgabe in den Kopfzeilen aller Seiten eingetragen. Bei den einzelnen Störungen und Warnungen ist gegenüber den Parametern keine softwarestandsabhängige Kennzeichnung vor- handen.

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

vii

Vorwort

Ausgabestand der Dokumentation?

Softwarestand der Baugruppe?

Zwischen Ausgabestand der Dokumentation und Softwarestand der Regelungsbaugruppe gibt es eine feste Beziehung.

Die Erstausgabe 01.99 beschreibt die Funktionalität von SW 2.1.

Die Ausgabe 04.99 beschreibt die Funktionalität von SW 2.1 und SW 2.4.

Was ist neu?

Welche wesentlichen neuen Funktionen sind bei SW 2.4 im Vergleich zur SW 2.1 dazugekommen?

Rundachse mit Modulokorrektur

Motorumschaltung bei Asynchronmotoren

Optionsmodul KLEMMEN kann jetzt unabhängig vom Betriebsmo- dus eingesetzt werden.

Kommunikation über RS485–Schnittstelle (HW–abhängig)

SimoCom U Vergleichen von Parametersätzen

Beispiel:

Antrieb fahren über PROFIBUS Parameter lesen/schreiben über PROFIBUS

Die Ausgabe 10.99 beschreibt die Funktionalität von SW 2.1, SW 2.4, SW 3.1/3.2

Welche wesentlichen neuen Funktionen sind bei SW 3.1/3.2 im Ver- gleich zur SW 2.4 dazugekommen?

Ruckbegrenzung

 

Externer Satzwechsel

Eingangssignal “Ausblenden Störung 608” (Drehzahlreglerausgang begrenzt)

Optionsmodul PROFIBUS–DP:

 

PROFIBUS–DP2, Bestell–Nr. (MLFB): 6SN1114–0NB00–0AA1 PROFIBUS–DP3, Bestell–Nr. (MLFB): 6SN1114–0NB01–0AA0

 

PROFIBUS Prozeßdaten–Projektierung Motion Control mit PROFIBUS–DP (taktsynchroner Betrieb) Neue Steuersignale: NSOLL_B, DIG_OUT, Gx_STW Neue Zustandssignale: NIST_B, DIG_IN, XistP, IqGl, Gx_ZSW, Gx_XIST1, Gx_XIST2 Override–Bewertung einstellbar (P0883) S7–Bausteine für Parameter lesen/schreiben

Drehzahlfestsollwerte für drehzahlgeregelten Betrieb

i 2 t–Leistungsteilbegrenzung

SimoCom U

Online–Betrieb über PROFIBUS möglich Online–Betrieb über MPI–Schnittstelle möglich PROFIBUS–Diagnosebild Hilfetopic zu jedem Parameter der Expertenliste

Störungen und Warnungen:

 

es wird zu jeder die Stopreaktion (STOP I bis STOP VII) angegeben

viii

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

Vorwort

Motoren–Liste

1FE1–Motoren (PE–Spindel) neu in Liste 1FT6xxx–xWxxx–xxxx–Motoren neu in Liste (wassergekühlte Synchronmotoren)

Regelungsbaugruppe “SIMODRIVE 611 universal E”

Erster gemeinsamer Softwarestand für die Regelungsbaugruppe “SIMODRIVE 611 universal” und “SIMODRIVE 611 universal E”

Die Ausgabe 05.00 beschreibt die Funktionalität von SW 2.1, SW 2.4, SW 3.1/3.2 und SW 3.3.

Welche wesentlichen neuen Funktionen sind bei SW 3.3 im Vergleich zur SW 3.1/3.2 dazugekommen?

Betriebsmodus “Lagesollwert extern”

Achskopplungen

WSG–Schnittstelle als Eingang

Direktes Meßsystem (DM, Geber 2)

Prozeßdaten

– Geberschnittstelle (Geber 1, 2 und 3) bitgenau beschrieben

– Standardtelegramm 4 und 103 ergänzt

Geberschnittstelle ist unabhängig vom taktsynchronen Betrieb

Fahren auf Festanschlag

Zum Abarbeiten von Verfahrsätzen ist die Versorgung der Eingangs- signale “Betriebsbedingung/Fahrauftrag verwerfen” und “Betriebsbe- dingung/Zwischenhalt” nicht mehr notwendig.

SimoCom U

Funktion “Baugruppe Urladen” Funktion “Anwender–Parameterliste”

Permanenterregte Synchronmotoren mit Feldschwächung (1FE1– Motoren, PE–Spindel)

– Liste der 1FE1–Motoren erweitert

– Reluktanzmomentkonstante eingeführt

Bandsperre mit bilinearer Transformation oder Z–Transformation

Definition:

Qualifiziertes Personal im Sinne dieser Druckschrift bzw. der Warnhin-

Was ist

weise auf dem Produkt sind Personen, die mit Aufstellung, Montage,

qualifiziertes

Inbetriebsetzung und Betrieb des Produktes vertraut sind und über die

Personal?

ihrer Tätigkeit entsprechenden Qualifikationen verfügen, wie z. B.:

Ausbildung oder Unterweisung bzw. Berechtigung, Stromkreise und Geräte gemäß den Standards der Sicherheitstechnik ein– und aus- zuschalten, zu erden und zu kennzeichnen.

Ausbildung oder Unterweisung gemäß den Standards der Sicher- heitstechnik in Pflege und Gebrauch angemessener Sicherheitsaus- rüstung.

Schulung in Erster Hilfe

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

ix

Vorwort

Symbol–

In dieser Dokumentation werden die folgenden Hinweissymbole ver-

erläuterungen

wendet:

!
!

Gefahr

Dieses Symbol erscheint immer dann, wenn Tod, schwere Körperver- letzung oder erheblicher Sachschaden eintreten werden, falls die ent- sprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.

!
!

Warnung

Dieses Symbol erscheint immer dann, wenn Tod, schwere Körperver- letzung oder erheblicher Sachschaden eintreten können, falls die ent- sprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.

!
!

Vorsicht

Dieses Symbol erscheint immer dann, wenn eine leichte Körperverlet- zung oder ein Sachschaden eintreten kann, falls die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.

! Wichtig

Dieses Symbol erscheint in dieser Dokumentation immer dann, wenn ein wichtiger Sachverhalt zu beachten ist.

Hinweis

Mit so einem Hinweis wird eine wichtige Information über das Produkt oder den jeweiligen Teil der Druckschrift, auf die besonders aufmerk- sam gemacht werden soll, gekennzeichnet.

besonders aufmerk- sam gemacht werden soll, gekennzeichnet. Lesehinweis Dieses Symbol erscheint immer dann, wenn es

Lesehinweis

Dieses Symbol erscheint immer dann, wenn es wichtige Informationen für den Leser zu beachten gibt.

x

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

Vorwort

Technische Hinweise

!
!

Warnung

Beim Betrieb elektrischer Geräte stehen zwangsläufig bestimmte Teile dieser Geräte unter gefährlicher Spannung.

 

Bei Nichtbeachtung der Warnhinweise können deshalb schwere Kör- perverletzungen oder Sachschäden auftreten.

Nur entsprechend qualifiziertes Personal darf an diesem Gerät die In- betriebnahme durchführen.

Dieses Personal muß gründlich mit allen Warnungen und Instandhal- tungsmaßnahmen gemäß dieser Betriebsanleitung vertraut sein.

Der einwandfreie und sichere Betrieb dieses Gerätes setzt sachgemä- ßen Transport, fachgerechte Lagerung, Aufstellung und Montage so- wie sorgfältige Bedienung und Instandhaltung voraus.

Bei Arbeiten an der Anlage können gefährliche Achsbewegungen ent- stehen.

Hinweis

Es ist darauf zu achten, daß bei der Montage die Anschlußleitungen

nicht beschädigt werden, nicht unter Zug stehen und nicht von rotierenden Teilen erfaßt werden können.

Warnung

!
!

Bei der anlagenseitigen Spannungsprüfung der elektrischen Ausrüstung von Maschinen müssen alle Anschlüsse des SIMODRIVE– Gerätes abgezogen bzw. abgeklemmt werden (EN 60204–1 (VDE 0113–1), Pkt. 20.4). Diese Maßnahme ist erforderlich, um die bereits geprüfte Isolierung der SIMODRIVE–Geräte nicht einer erneuten Belastung auszusetzen.

!
!

Warnung

Die Inbetriebnahme ist solange untersagt, bis festgestellt wurde, daß die Maschine, in die die hier beschriebenen Komponenten eingebaut werden sollen, den Bestimmungen der Richtlinie 89/392/EWG ent- spricht.

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

xi

Vorwort

!
!

Warnung

Die Angaben und Anweisungen in allen gelieferten Druckschriften und sonstigen Anleitungen müssen zur Vermeidung von Gefahren und Schäden stets beachtet werden.

Für die Ausführung von Sondervarianten der Maschinen und Ge- räte gelten zusätzlich die Angaben in den Katalogen und Angebo- ten.

Zusätzlich sind die jeweils geltenden nationalen, örtlichen und anla-

genspezifischen Bestimmungen und Erfordernisse zu berücksichti- gen. Alle Arbeiten nur im spannungslosen Zustand der Anlage vorneh- men!

xii

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

Vorwort

EGB–Hinweise

Vorwort EGB–Hinweise E lektrostatisch g efährdete B auelemente Hinweis EGB sind Einzelbauteile, integrierte

Elektrostatisch gefährdete Bauelemente

Hinweis

EGB sind Einzelbauteile, integrierte Schaltungen oder Baugruppen, die bei Handhabung, Prüfung oder Transport durch elektrostatische Felder oder durch elektrostatische Entladungen beschädigt werden können. Im Englischen werden diese Bauteile als ESDS (ElectroStatic Discharge Sensitive Devices) bezeichnet.

Handhabung von EGB–Baugruppen:

Beim Umgang mit elektrostatisch gefährdeten Bauteilen ist auf gute Erdung von Mensch, Arbeitsplatz und Verpackung zu achten!

Grundsätzlich gilt, daß elektronische Baugruppen nur dann berührt werden sollten, wenn dies wegen daran vorzunehmender Arbeiten unvermeidbar ist.

Bauelemente dürfen von Personen nur berührt werden, wenn

diese Personen über EGB–Armband ständig geerdet sind,

diese Personen EGB–Schuhe oder EGB–Schuh–Erdungsstrei-

fen in Verbindung mit einem EGB–Boden tragen. Baugruppen dürfen nur auf leitfähigen Unterlagen abgelegt werden

(Tisch mit EGB–Auflage, leitfähiger EGB–Schaumstoff, EGB–Ver- packungsbeutel, EGB–Transportbehälter). Baugruppen nicht in die Nähe von Datensichtgeräten, Monitoren

oder Fernsehgeräten bringen (Mindestabstand zum Bildschirm > 10 cm).

Baugruppen dürfen nicht mit aufladbaren und hochisolierenden Stoffen z. B. Kunststoffolien, isolierenden Tischplatten, Beklei- dungsteilen aus Kunstfaser, in Berührung gebracht werden. An den Baugruppen darf nur dann gemessen werden, wenn

das Meßgerät geerdet ist (z. B. über Schutzleiter), oder

vor dem Messen bei potentialfreiem Meßgerät der Meßkopf kurzzeitig entladen wird (z. B. metallblankes Steuerungsge- häuse berühren). Das Anfassen der Regelungsbaugruppen, Optionsmodule und Speichermodule ist nur an der Frontplatte bzw. am Leiterplatten- rand erlaubt.

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

xiii

Vorwort

Platz für Notizen

Inhaltsverzeichnis

1 Produktübersicht

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1-19

1.1

Was kann “SIMODRIVE 611 universal”?

 

1-20

1.2

“SIMODRIVE 611 universal” im System SIMODRIVE

 

611

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1-24

1.3

Regelungsbaugruppe “SIMODRIVE 611 universal”

 

1-27

1.3.1

Regelungsbaugruppe für 2 oder 1 Achse

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1-29

1.3.2

Elemente auf der Frontplatte der

Regelungsbaugruppe

 

1-31

1.3.3

Optionsmodule

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1-34

1.4

Regelungsbaugruppe “SIMODRIVE 611 universal

E”

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

1-37

1.4.1

Darstellung von Baugruppe und Optionsmodul

 

1-38

1.4.2

Elemente auf der Frontplatte

der Regelungsbaugruppe

 

1-39

1.4.3

Beschreibung der Klemmen, Schnittstellen und Bedienelemente

 

1-40

1.4.4

Inbetriebnahme der Baugruppe mit “SimoCom U”

 

1-47

1.4.5

Was ist unterschiedlich gegenüber “SIMODRIVE 611 universal”?

 

1-49

2 Einbauen und Anschließen

 

2-53

2.1

Ein–/Ausbauen von Regelungsbaugruppen und Modulen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-54

2.2

Verdrahtung

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-57

2.2.1

Allgemeines zur Verdrahtung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-57

2.2.2

Verdrahtung und Einstellung beim

Netzeinspeise–Modul

 

2-60

2.2.3

Verdrahtung des Leistungsmoduls

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-61

2.3

Anschlußplan

und Verdrahtung

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-62

2.3.1

Anschlußplan

für Baugruppe “SIMODRIVE

611 universal“

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-62

2.3.2

Verdrahtung der Regelungsbaugruppe

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-63

2.3.3

Anschlußplan, Verdrahtung des Optionsmoduls KLEMMEN

 

2-69

2.3.4

Anschlußplan, Verdrahtung des Optionsmoduls PROFIBUS–DP

 

2-71

2.4

Pinbelegung der

Schnittstellen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-73

2.5

Kabelpläne

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

2-76

3 Parametrieren der Baugruppe

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-79

3.1

Übersicht beim Parametrieren

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-80

3.2

Parametrieren über Anzeige– und Bedieneinheit

 

3-81

3.2.1

Parametriermodus

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-82

3.2.2

Beispiel: Ändern eines Parameterwertes

 

3-87

3.3

Parametrieren über Parametrier– und Inbetriebnahmetool SimoCom U .

3-88

3.3.1

Installation von SimoCom

U

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-88

3.3.2

3.3.3

Einstieg

Online–Betrieb:

in

SimoCom

U .

.

SimoCom

.

.

U

.

.

über

.

.

.

. serielle Schnittstelle

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3-90

3-95

3.3.4

Online–Betrieb: SimoCom U über PROFIBUS–DP (ab SW 3.1)

 

3-100

Siemens AG 2000 All Rights Reserved SIMODRIVE 611 universal Funktionsbeschreibung (FBU) – Ausgabe 05.00

 

xv

4

Inbetriebnahme

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-103

4.1

Allgemeines zur Inbetriebnahme

 

4-104

4.2

Hochlauf von “SIMODRIVE 611 universal“

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-107

4.3

Inbetriebnahme über SimoCom U

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-108

4.3.1

Erstinbetriebnahme mit SimoCom U

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-109

4.3.2

Serieninbetriebnahme mit SimoCom U

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-110

4.4

Inbetriebnahme über Anzeige– und Bedieneinheit

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-111

4.5

Funktionsauslösende und diagnostische Parameter

 

4-114

4.6

Parameter für Hardware, Betriebsmodus und Takte

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-120

4.7

Permanenterregter Synchronmotor mit Feldschwächung (PE–Spindel) .

4-124

4.7.1

Beschreibung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-124

4.7.2

Inbetriebnahme von 1FE1–Motoren

 

4-126

4.7.3

Stromregleradaption

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-131

4.7.4

Parameter bei PE–Spindel

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-134

4.8

Linearmotoren (1FN1–Motoren)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-135

4.8.1

Allgemeines zur Inbetriebnahme von Linearmotoren

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-135

4.8.2

Inbetriebnahme:

Linearmotor mit einem Primärteil

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-137

4.8.3

Inbetriebnahme: Linearmotoren mit 2 gleichen Primärteilen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-142

4.8.4

Mechanik

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-145

4.8.5

Temperaturfühler

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-146

4.8.6

Meßsystem

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-149

4.8.7

Parallelschaltung von Linearmotoren

 

4-152

4.8.8

Meßtechnische Überprüfung des Linearmotors

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-154

4.9

Direktes Meßsystem für Lageregelung (ab SW 3.3)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4-155

5

Kommunikation über PROFIBUS–DP

 

5-159

5.1

Allgemeines über PROFIBUS–DP bei “SIMODRIVE 611 universal”

 

.

.

.

.

5-160

5.2

Die Grundfunktionen des Optionsmoduls (zyklische Datenübertragung) .

5-164

5.3

Klemmensignale und PROFIBUS–Signale

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

5-167

5.4

Interne Wirkung PROFIBUS–Signale und HW–Klemmen

 

5-168

5.5

Nutzdaten (PKW– und PZD–Bereich)

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

5-171

5.5.1

Übersicht der Prozeßdaten (PZD–Bereich)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.