Sie sind auf Seite 1von 1

Juan Carlos Dihlmann Grammatik B2-C2

NOMEN MIT PRPOSITIONEN


Im Deutschen gibt es zahlreiche Verben und Adjektive mit festen Prpositionen.
Doch auch viele Nomen haben feste Prpositionen. Lesen Sie dazu folgende Tipps:
1. Man muss die festen Prpositionen (von Verben, Adjektiven und Nomen)
mit dem Kasus (= Akkusativ, Dativ etc.) als Block lernen.
Beispiel:

das Gesprch (mit j-m D) (ber etw/j-n A)

2. Hufig haben Verben und passende Nomen die gleiche(n) Prposition(en).


Beispiele:

sich (ber/auf etw/j-n A) freuen die Freude (ber/auf etw/j-n A)

3. Nomen passender Verben mit Dativobjekten haben (meist) eine feste Prposition.
Auch Nomen mancher Verben mit Akkusativobjekten haben eine feste Prposition.
Diese Prpositionen zu lernen ist schwieriger, weil die Verben keine Hilfe bieten.
Beispiele:

Dativobjekt:
Dativobjekt:
Akkusativobjekt:

die Hilfe (fr j-n A)


der Bericht (an j-n A)
die Forderung (nach etw D)

(j-m D) helfen
(j-m D) berichten
(etw A) fordern

4. Einige Nomen mit hnlicher Bedeutung haben die gleiche(n) Prposition(en).


Nutzen Sie dies beim Lernen: Erstellen Sie Wortfelder mit hnlichen Nomen und
gleichen Prpositionen wie im Beispiel unten. Ergnzen Sie die Wortfelder stndig.
(mit j-m D) (ber etw/j-n A)
das Gesprch
die Unterhaltung
die Diskussion
die Besprechung
die Debatte
der Disput
das Streitgesprch
das Wortgefecht

(fr etw/j-n A)
die Hilfe
die Untersttzung
die Spende
die Hilfsgelder
der Zuschuss

(ber etw/j-n A)
das Referat
der Vortrag
die Rede
die Prsentation
die Vorlesung
die Lesung