Sie sind auf Seite 1von 1

Mein Traumberuf als Kind war eine Tischlerin.

Meine Eltern besitzen eine Holzfabrik, deshalb


dachte ich, dass sie Tischler waren, aber sie waren offensichtlich keine. Als ich sieben Jahre alt war,
erkannte ich. Ich liebte den Film Pinnochio und ich verbrachte gern Zeit in der Schulwerkstatt.
Als ich dreizehn Jahre alt war, war mein Traumberuf eine Architektin, weil ich eine Tischlerin
sein wollte, aber ein Architekt scheint realistischer. Meine Lieblingsfcher in der Schule waren Kunst und
Design. Ich habe mich auf diesen Unterricht gefreut. Aber als es darum ging, meine Zukunft zu
entschieden, habe meine Eltern mir nicht erlaubt, Architektur an der Universitt zu studieren, weil
meine Schwester Grafik-Design an der Universitt studiert. Meine Eltern wollten, dass ich etwas anderes
studiert. Das andere ist Ingenieurwesen, weil sie glauben, dass meine besten Schulfcher Mathematik
und Physik sind. Ich beschloss spter, Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren, trotzdem waren meine
Lieblingsfcher die gleichen. Ich fuhr fort, Design zu studieren. In meinem letzten Jahr am Gymnasium
entwarf und machte ich einen Eichen-Schuhschrank. Ich bin sehr stolz darauf.
Jetzt ist mein Traumberuf ein Job, den ich genieen werde und fr den ich viel reisen werde.
Hoffentlich kann ich in Europa oder Japan leben! Aber meine Eltern erwarten von mir, wieder nach
Thailand zu gehe und ihr Geschft zu bernehmen. Jetzt will mein Vater, dass ich sein LogistikUnternehmen bernehme, weil sich das Unternehmen sehr schnell erweitert. Ich freue mich nicht
darauf. Ich ziehe es vor, in einer Holzfabrik zu arbeiten. Zumindest kann ich mit Dingen, die ich mag,
arbeiten, und vielleicht auch wieder zu entwerfen.

Das könnte Ihnen auch gefallen