Sie sind auf Seite 1von 2

www.spasslerndenk-verlag.de Deutschlands Verlag für Lernmedien mit Spaß, Sigrid Ebert, info@spasslerndenk-verlag.de

mit Spaß, Sigrid Ebert, info@spasslerndenk-verlag.de Kontaktfreudige Synapsen – sie sind die wichtigste

Kontaktfreudige Synapsen –

sie sind die wichtigste Voraussetzung für einen klugen Kopf: Je mehr andere Neuronen eine Nervenzelle kennt, umso besser. Eine möglichst komplexe Vernetzung der Neuronen steigert die Leistung des Gehirns: flexibles Denken, großes Wissen, gute Erinnerung.

Der größte Teil der Verbindungen zwischen den Nervenzellen des Gehirns wird in den ersten Lebensjahren angelegt: Kinder brauchen vielfältige Erfahrungen, müssen viel erleben, um viel begreifen zu können.

Die Synapsenbildung der Neuronen kann aber auch angeregt werden – die Lernbereitschaft des Gehirns kann erhöht werden. So werden am Institut für Kommunikation und Gehirnforschung in Stuttgart spezielle neuroaktive CDs für Kinder mit Lernschwächen oder motorischen Störungen entwickelt:

Spezielle Musik oder Geräusche sollen neue Frequenzbereiche im Gehirn anregen – Walgesang während der Rechenaufgaben etwa. Sogar bei autistischen Kindern zeigen sich erste Erfolge dieser Behandlung.

Kindern zeigen sich erste Erfolge dieser Behandlung. www.spasslerndenk-verlag.de Deutschlands Verlag für

www.spasslerndenk-verlag.de Deutschlands Verlag für Lernmedien mit Spaß, Sigrid Ebert, info@spasslerndenk-verlag.de

www.spasslerndenk-verlag.de Deutschlands Verlag für Lernmedien mit Spaß,

2

Sigrid Ebert, info@spasslerndenk-verlag.de

Auch im Alter ist unser Gehirn noch ausbaufähig: Neurologen haben herausgefunden, dass Nervenzellen sich ein ganzes Leben lang teilen können. Unsere kleinen grauen Zellen sterben also nicht nur ab, sondern es kommen auch immer wieder neue hinzu. Zurzeit werden die Substanzen erforscht, die dieses Nervenwachstum fördern. Noch weiß man nicht viel über den „Nervendünger“, nur das er vermehrt bei geistiger und körperlicher Aktivität entsteht.

Eine andere spektakuläre Erkenntnis: Auch die Verbindungen der Neuronen im Gehirn können ein ganzes Leben lang umgebaut und erweitert werden. Werden einzelne Areale des Gehirns geschädigt, können die unbeschädigten Teile die Funktionen übernehmen und neue Verbindungen eingehen. In einer erstaunlichen Reorganisationsleistung bildet das Gehirn neue Neuronenverbände, um die Funktionstüchtigkeit zu erhalten – etwa nach einer Hirnschädigung durch einen Schlaganfall.

Bayrischer Rundfunk November 2005

Bis zum nächsten Mal und viel Spaß beim Lesen

Ihr Spaßlerndenk - Verlag

www.spasslerndenk-verlag.de Deutschlands Verlag für Lernmedien mit Spaß, Sigrid Ebert, info@spasslerndenk-verlag.de