Sie sind auf Seite 1von 28

Merci Beaucoup

Eine Schulerweiterung
für Gando
Im Rahmen einer von der Hevert Arzneimittel GmbH CO. KG im Februar 2006 in
Berlin organisierte Pressekonferenz, übergab Herr Mathias Hevert einen Scheck
über 30.000 Euro an Francis Kéré für die Schulerweiterung.
Die Begegnung mit Mathias Hevert
Eine Begegnung mit einer unglaublich Nach dieser Begegnung versprach Mathi-
nachhaltigen Folge für die Menschen in as Hevert nach Rücksprache mit seinen
meinem Dorf. Mitgesellschaftern, seinem Bruder Mar-
cus und seiner Schwester Sarah, den Bau
Im Oktober 2005 befand ich mich in Be- der fälligen Schulerweiterung zu finan-
gleitung einer Assistentin im Zug auf der zieren.
Fahrt von Frankfurt nach Berlin. Während
dieser Fahrt begegnete ich Mathias Während einer in Berlin abgehaltenen
Hevert. Nach einem kurzen netten Ge- Pressekonferenz erhielt unser Verein von
spräch stellte sich heraus, dass er Ge- der Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
schäftsführer der Hevert-Arzneimittel 30.000 Euro für die Realisierung der
GmbH & Co. KG war. Er kannte meine Ar- Schulerweiterung.
beit durch einen Bericht im deutschen
Fernsehen. Dank dieser großzügigen Spende wurde
die erste Schule in Gando um vier weitere
Er sprach von den sozialen Projekten sei- Klassenräume und einen offenen, über-
ner Firma und wir gingen auseinander dachten Aufenthaltsraum erweitert.
mit der Idee uns noch Mal in Berlin we-
gen einer möglichen Zusammenarbeit zu Im Namen des Vereins Schulbausteine
treffen. für Gando e.V. und stellvertretend für die
gesamten Dorfgemeinschaft in Gando
Drei Wochen später kam es zu einem Tref- möchte ich mich bei der Firma Hevert und
fen in unserem Berliner Büro. Ihren Partnern bedanken.

Ich lernte da einen sehr engagierten und


zukunftsorientierten Unternehmer ken-
nen, der darüber hinaus großes Interesse
für nachhaltiges soziales Engagement
zeigte.

Die Arbeitsweise unseres Vereins „Schul-


bausteine für Gando e.V.“, die mit Hilfe
zur Selbsthilfe den Menschen in meiner
Heimat eine bessere Zukunft aufzubauen
hilft, überzeugte Mathias und stimmte
mit seiner eigenen Vorstellung von der
Umsetzung sozialer Projekte überein. Stand: Mai 2009
BISHERIGE PROJEKTE
2001 Die erste Schule für Gando entsteht
Was als Bitte der Dorfgemein-
schaft an eines ihrer Mitglieder ge-
richtet war, das in Deutschland stu-
diert, nahm erst am Kaffeetresen
der TU Berlin richtig Form an:

Diébédo Francis Kéré, der an der TU


Berlin Architektur studierte, kommt
aus Gando und sollte im Auftrag der
Dorfgemeinschaft die damals einsturz-
gefährdete Schule retten.

Um das notwendige Geld für den Neubau


zu bekommen, überredete er seine dama-
ligen Kommilitonen, anstatt eines wei-
teren Kaffees lieber ein oder zwei symbo-
lische Bausteine für den Bau einer Schule
in seinem Dorf in Afrika zu kaufen.

Schließlich gründete er gemeinsam


mit Freunden den Verein »Schulbau-
steine für Gando«. Ziel des entstan-
denen Vereins ist vor allem die Förde-
rung von Schulbildung, Gesundheit und
Entwicklungshilfe in Gando.

Der Verein ist seit 1999 als gemein-


nützig anerkannt.
Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder heizung des Gebäudes zu verhindern. Die
der Welt. Mit einer Analphabetenrate von zusätzliche Luftzirkulation, die sich aus
über 80 % bleibt der Mehrheit der Bevöl- der Konstruktion des Dachtragwerkes
kerung neben der Landwirtschaft kein al- ergibt, wirkt der direkten Wärmeüber-
ternatives Einkommen. Das Dorf Gando tragung aus einer aufgeheizten Dach-
mit 3.000 Einwohnern liegt 124 km von haut in die Raumluft entgegen. Seine
der Hauptstat Ouagadougou. Francis Keré weite Auskragung spendet auch in Zwi-
der selbst aus dem Dorf Gando kommt schen- und Außenräumen Schatten und
war der Erste der im Ausland studierte. Er dient darüber hinaus als Witterungs-
investierte sein Fachwissen als Architekt schutz für die Außenwände. Die Lehm-
in den so dringend gebrauchten Bau ei- steine wurden alle auf der Baustelle mit
ner neuen Schule in seinem Heimatdorf. einer einzigen Ziegelpresse hergestellt.
Das Projekt ist besonders nachhal- Mit dem Bau der Schule wurde nicht nur
tig, da es die Prinzipien des klimage- die Bildung der Dorfkinder gesichert, son-
rechten Bauens kostengünstig umsetzt. dern auch das gesamte Bauarbeiterteam
Dabei macht es größtmöglichen Ge- in neuen Bautechniken ausgebildet, so
brauch von lokal vorkommenden Mate- dass sie zukünftig selbständige Bauar-
rialien und der Dorfgemeinschaft und beiten ausführen können und so mehr
führt gleichzeitig moderne Bauweisen Chancen auf dem Arbeitsmarkt besitzen.
der industrialisierten Welt ein.
Als die Schule 2001 eröffnet wurde, platzte
Das Dach wird von der Gebäudehülle sie wegen der großen Schülerzahl schon
getrennt um neben den typischen La- aus allen Nähten. Beeindruckt vom Erfolg
mellenfenster, die für die gewöhnliche der Schule, stimmte die Kommunalregie-
Querlüftung der Räume sorgen, die Auf- rung zu, die Lehrergehälter zu bezahlen.

Ansicht der ersten Schule von Süden


Das Dorf Gando
und seine partizipativen Architekturprojekte
Das Dorf Gando

Die Lehrerhäuser

Die erste Schule

Die Schulerweiterung
2006-2008 Der Bau der Schulerweiterung. Alle helfen mit.

Die Frauen...

...und die jungen Mädchen


tragen Steine für das Fundament der
Schulerweiterung zur Baustelle
die Männer...

Die jungen Männer bauen die Schule.


Mathias Hevert und sein Bruder Marcus Hevert besuchen Gando

Im August 2006 als die Bauarbeiten voll


im Gang waren liessen sich Herrn Mathi-
as und Marcus Hevert nicht nehmen das
Dorf Gando zu besuchen und sich einen
Bild über das Fortschreiten des Baus zu
machen.

Der Besuch löste große Begeisterung im


Dorf aus. Aus allen Ecken des Dorfes ka-
men die Bewohner zusammen, um die
Gäste aus Deutschland zu Begrüßen.
Die Gäste aus Deutschland haben tatkräftig mitgebaut.

Herstellen der Lehmsteine


Stampfen des Lehmbodens
Mathias und Francis auf der Baustelle

Herr Mathias Hervert, Geschäftsführer


des Familienunternehmens
Hevert-Arzneimittel und Francis Kéré,
Architekt und Gründer des Vereins
Schulbausteine für Gando e.V.
2008 Die Schulerweiterungsbau ist abgeschlossen

Drei Jahre nach der Eröffnung der ersten


Schule ist die Schülerzahl auf 280 Kinder
aus Gando und den umliegenden Dörfern
angewachsen. Dieser Zuwachs machte
eine Schulerweiterung unbedingt erfor-
derlich.

Der Entwurf basiert auf die selben klima-


tischen Überlegungen wie bei der Vor-
gängerschule, bedient sich aber unter-
schiedlicher Ausdrucksformen. Anstatt
einer Flachdecke wurde diesmal eine Ton-
nendecke aus BTC Steinen eingebaut.

Dem Erweiterungsbau wird noch eine öf-


fentliche Bibliothek angeschlossen, die
zusammen mit der ersten Schule ein Ge-
bäudeensemble bildet.

Konstruktionsmodul
Konzentriert zuhören,

und mit Begeisterung Mitmachen


Die Schüler genießen den neuen Unterrichtsraum, auch im Freien

Die Schulerweiterung bietet gut temperierte


Innenräume für das Lernen und verschattete
Außenräume zum Spielen und Üben während
der Pausen.
Die Schüler nutzen jeden Raum zum Lernen
NEUE PROJEKTE
2009 Die zukünftige Bibliothek
Aufgrund der sehr geringen Einkommen- Dabei lag die größte Herausforderung bei
situation im Dorf, können die meisten unserem Projekt, auf die durchweichte
Eltern für ihre Kinder keine Schulbücher Tonnenkonstruktion, die aus Lehmstei-
kaufen. Deshalb war in der Erweiterung nen bestand, zu klettern, um darauf das
eine Schulbibliothek vorgesehen in der Dachtragwerk zu bauen, ohne das Ge-
Lehr- und Übungsbücher zum Ausleih bäude zum Einsturz zu bringen.
bereitgestellt werden. Die Bibliothek soll
mit einer Solaranlage ausgestattet wer- Aufgrund der sehr begrenzten Bausum-
den, damit eine Nutzung in der Nacht me, die uns zur Verfügung stand, war es
möglich wird. uns nicht möglich auf kostspielige Maß-
nahmen zurückzugreifen, um den Bau
Während Ihrem Besuch in Gando im Au- während der Regen fortzuführen. Wir wa-
gust 2006 haben Marcus und Mathias ren einfach gezwungen auf das Ende der
Hevert die Notwendigkeit der Bibliothek Regenzeit zu warten.
verstanden und beschlossen nach Ab-
schluss der Schulerweiterung auch diese An dieser Stelle muss man die Haltung
zu finanzieren. der Geschäftsleitung der Hevert-Arnei-
mittel GmbH & Co. KG loben. Sie war nicht
Für mich und das gesamte Gandoteam an einem schnellen Erfolg interessiert. Ihr
war dieses Versprechen eine Ansporn, die war wichtig, dass das Ergebnis nachhaltig
Erweiterung so schnell wie möglich abzu- wird und hatte deshalb volles Verständ-
schliessen, damit die Finanzierung und nis für unsere Schwierigkeiten und ließ
Umsetzung der Bibliothek erfolgen kann. uns Zeit für eine sorgfältige Ausführung.

Allerdings verlief der Bau der Schulerwei-


terung schwieriger als von uns gewohnt.

Ungewohnte, sturmartige Regenfälle, die


den ganzen Kontinent heimsuchten und
große Zerstörung brachten, verzögerten
abermals die Fertigstellung des Baus.

Mathias und Marcus Hevert persönlich beim Einzeichnen der Schulbibliothek


Erste Schule

Schulerweiterung
Bibliothek

Grundriss der Schulen


und Bibliothek

Gestiegene Kosten für Stahl zwingen uns zu einer leichten


Veränderung der Bibliothek gegenüber dem Ursprungsentwurf.
Sie wird als eine Art Gelenk, ein Bindeglied, zwischen der ersten Schule
und der Schulerweiterung ausgebildet.
Erste Entwurfsidee

Zwischenraumnutzung
Dank der großzügigen Spende der Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG
können insgesamt 500 Kinder die Schule in Gando besuchen.

Die ganze Dorfgemeinschaft ist sehr stolz auf die Schulerweiterung.