You are on page 1of 7

KEY FACTS

█ 1. QUARTAL 2015:

Motel One als „Bester Arbeitgeber“ ausgezeichnet | SEITE 1

Eröffnung der Motel One in London, Prag und Magdeburg | SEITE 2

Verkauf der Hotels der ersten Generation | SEITE 3

Umsatz steigt um 26% auf 64 (Vj. 50) Millionen Euro | SEITE 4

EBITDA wächst auf 16 (Vj. 14) Millionen Euro | SEITE 4

Eigenmittel steigen auf über 300 (Vj. 232) Millionen Euro | SEITE 6

█ MOTEL ONE ALS BESTER ARBEITGEBER AUSGEZEICHNET
Wo arbeiten Deutschlands zufriedenste Arbeitnehmer? Zum dritten Mal
untersuchte diese Frage das Nachrichtenmagazin FOCUS in Kooperation mit
dem Business-Netzwerk Xing und dem Arbeitgeberbewertungsportal kununu.
In der größten deutschen Befragung dieser Art bewerteten 70.000 Angestellte
aus allen Hierarchie- und Altersstufen sowie in 22 Branchen ihre Entwicklungsmöglichkeiten, das Gehalt, den Arbeitsplatz und die Arbeitszeit.
Motel One belegte den 1. Platz im Ranking der Kategorie Mittelstand
„Gastronomie, Beherbergung, Entertainment, Fitness und Tourismus“.
„Dieser Award ist für uns eine Bestätigung, dass es uns gelingt für unsere
Mitarbeiter ein positives Umfeld zu schaffen und ein weiterer Ansporn in die
Aus- und Weiterbildung zu investieren“, so Daniel Müller, Chief Operation
Officer bei Motel One.

█ MOTEL ONE IN LONDON, PRAG UND MAGDEBURG ERÖFFNET
Die Eröffnung von London markiert ein besonderes Datum im Expansionskurs der Budget Design Hotelkette. In zentraler Lage, unweit der
berühmten Tower Bridge und des Tower of London eröffnete das Motel One London-Tower Hill im wichtigsten und größten Hotelmarkt
Europas. Mit 291 Zimmern auf 15 Etagen, mit zum Teil spektakulären
Ausblicken, gelang Motel One ein furioser Start in der britischen Metropole. Das Motel One liegt in der City of London, zwischen den Metrostationen Aldgate und Tower-Hill, nur wenige Schritte entfernt von
vielen Sehenswürdigkeiten. Mit dem ersten Haus, dem Motel One
London-Tower Hill, setzt Motel One mit Design und Qualität sowie
seinen attraktiven Preisen ein Zeichen im Budget-Segment der englischen Metropole.

Die “goldene Stadt“ wird Türkis. Nach Belgien,
Deutschland, Großbritannien und Österreich feiert
Motel One die erste Eröffnung in der Tschechischen
Republik. Prag selbst gehört zu den beliebtesten
Städtezielen in Europa. Das Motel One Prag mit 141
Zimmern entstand in einem denkmalgeschützten Gebäude aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts und
liegt mitten im 1. Prager Bezirk. Der Platz der Republik, der Hauptbahnhof sowie die Karlsbrücke sind
bequem zu Fuß zu erreichen.

In einem liebevoll sanierten Gebäude aus dem
18. Jahrhundert, direkt am Domplatz neben dem
Landtag von Sachsen-Anhalt, eröffnete das Motel
One Magdeburg mit 150 Zimmern. Ein moderner,
zur Elbe ausgerichteter Neubau erweitert das
denkmalgeschützte Gebäude und vereint so
Gegenwart und Geschichte. Mit „viel Design für
wenig Geld“ lädt das zentral in der Altstadt gelegene Hotel zur Erkundung des Magdeburger
Doms oder einem Spaziergang an der Elbe ein.

█ VERKAUF DER HOTELS DER ERSTEN GENERATION
Mit Wirkung zum 31.01. bzw. 28.02.2015 wurden neun Hotels, davon acht Immobilien und ein Mietvertrag, mit insgesamt 739 Zimmern verkauft. Folgende Standorte wurden abgegeben: Offenbach, Ratingen, Düsseldorf-City, Schweinfurt, Hannover, Kassel, Berlin-Dreilinden, Köln-West und MünchenPutzbrunn.
Käufer ist der französische Immobilieninvestor Foncière des
Régions. Dieser wird die Hotels zusammen mit der Louvre
Hotels Group unter der Marke „Première Classe“ betreiben.
Mit den neun kleinen Hotels in peripheren Lagen hat die Erfolgsgeschichte von Motel One im Jahre 2000 in Offenbach
begonnen. Die Marke Motel One hat sich jedoch weiterentwickelt. Mit großen Einheiten in zentralen Lagen, mit großzügigen Lounges und Bars hat Motel One als Budget Design Hotelkette ein scharfes Profil und eine gute Marktposition gewonnen.
„Wir haben uns die Entscheidung, insbesondere im Hinblick
auf unsere Mitarbeiter, nicht leicht gemacht. Wir sind jedoch
davon überzeugt, dass die klare Positionierung der Marke
Motel One ein wichtiger Erfolgsfaktor ist, um in dem schärfer
werdenden Wettbewerb zu bestehen,“ so Dieter Müller, Gründer und CEO der Motel One Group.
Parallel zum Verkauf der ersten Generation investiert Foncière des Régions, vertreten durch die Tochtergesellschaft Foncière des Murs, in Motel One Immobilien. Im „Sale & Lease Back“ erwarb der französische Immobilieninvestor das Motel One Berlin-Mitte und das Motel One Frankfurt-Airport. Für
beide Häuser wurden langfristige Mietverträge abgeschlossen. Das Transaktionsvolumen lag bei rund
74 Millionen Euro, für 94% der Geschäftsanteile an den Objektgesellschaften.

█ INCOME STATEMENT
Zum Vorjahr unverändert sind 48 Hotels zum 31.03.2015 in Betrieb. Der Verkauf der neun Hotels der
ersten Generation wurde durch Neueröffnungen kompensiert. Die Kapazität stieg jedoch, wegen den
größeren Hoteleinheiten, um 16% auf 12.664 (Vj. 10.911) Zimmer. Die Auslastung blieb durch die
Anlaufphasen der neuen Hotels mit 66 (Vj. 67)% leicht unter dem Vorjahr. Der Umsatz pro vermietetem Zimmer stieg jedoch um 8,8% auf 85 (Vj. 79) Euro.
Der Umsatz kletterte um 26% auf
64 (Vj. 50) Millionen Euro. Der
EBITDA verbesserte sich auf 16
(Vj. 14) Millionen Euro. Nach Abschreibungen stieg das EBIT auf
10 (Vj. 9) Millionen Euro.
Nach Zinsen wird ein um 11%
über dem Vorjahr liegender operativer Profit von 8,3 (Vj. 7,5) Millionen Euro erreicht.
Der Buchgewinn aus der Immobilientransaktion mit Foncière des
Régions
beläuft
sich
auf
37 Millionen Euro.
Das Ergebnis vor Steuern EBT
stieg auf 45 (Vj. 7) Millionen Euro.
Nach Steuern wird ein Ergebnis
von 34 (Vj. 5) Millionen Euro ausgewiesen.

Die Umsatzrendite auf Ebene des EBITDAR hat sich zum Vorjahr um 0,5%-Punkte auf 44,4
(Vj. 43,9)% verbessert. Bedingt durch den mit 81 (Vj. 70)% der Kapazität höheren Anteil von Mietverträgen (siehe Struktur Seite 6), erhöhte sich analog die Mietbelastung in Relation zum Umsatz um 4%Punkte auf 19,7 (Vj. 15,7)%. Dies wird zum Teil durch eine geringere Zinsbelastung und niedrigere
Abschreibungen kompensiert. Insgesamt bleibt jedoch die Umsatzrendite im 1. Quartal 2015 auf Ebene des Operating Profit mit 13,0 (Vj. 14,9)% um 1,9%-Punkte unter dem Vorjahr.

█ CASH FLOW STATEMENT
Der operative Cash Flow stieg im
1. Quartal 2015 auf 36 (Vj. 5) Millionen Euro.
Der Cash Flow aus den Investitionsaktivitäten mit 24 (Vj. -26) Millionen Euro ist durch den hohen
Buchwertabgang aus der Immobilientransaktion mit Foncière des
Régions stark beeinflusst.
Die Investitionen beliefen sich auf 13 (Vj. 26) Millionen Euro und der Buchwertabgang spülte, neben
dem Buchgewinn, 37 Millionen Euro in die Kasse. Auch die Finanzierungsaktivitäten mit -14 (Vj. 2)
Millionen Euro sind durch die Transaktion beeinflusst. Für die laufenden Bauvorhaben wurden neue
Darlehen in Höhe von 8 (Vj. 4) Millionen Euro aufgenommen, vorzeitig getilgt wurden 22 (Vj. 1) Millionen Euro. Insgesamt belief sich der Mittelzufluss im 1. Quartal 2015 auf 46 (Vj. -18) Millionen Euro.
Die flüssigen Mittel stiegen um 55% auf einen neuen Rekordbestand von 134 (Vj. 86) Millionen Euro.

█ BALANCE SHEET

Die Fixed Assets sind um 9% auf 399 (Vj. 367) Millionen Euro gestiegen. Die Eigenmittel erhöhten
sich auf 312 (Vj. 232) Millionen Euro und entsprechen einer Eigenfinanzierungsquote von 78
(Vj. 63)%. Das Net Working Capital stieg um 64% auf 52 (Vj. 32) Millionen Euro. Die Nettoschulden
verminderten sich durch den hohen Cash-Bestand und die außerplanmäßige Tilgung der Bankverbindlichkeiten auf 35 (Vj. 103) Millionen Euro. Der Netto-Verschuldungsgrad (Gearing) sank auf
9 (Vj.28)%. Das Verhältnis der Nettoschulden zum EBITDA liegt per 31.03.2015 bei einer fiktiven
Schuldentilgungsdauer von 0,4 (Vj. 1,4) Jahren.

█ HOTELS IN OPERATION UND DEVELOPMENT
Zum 31. März 2015 sind 48 Hotels mit 12.664 (Vj. 10.911) Zimmern in Betrieb. Die Anzahl der Hotels
blieb zum Vorjahr unverändert, die Kapazität stieg jedoch um 1.753 Zimmer.
Es wurden neun Hotels mit 2.492 Zimmern neu eröffnet und parallel wurden neun Hotels der ersten
Generation mit 739 Zimmern verkauft. Neben diesem Verkauf, davon acht Hotels im Eigentum und
einen Mietvertrag, gab es darüber hinaus weitere Veränderungen in der Struktur durch vier Sale &
Lease Back-Transaktionen mit 823 Zimmern. Der Anteil der Mietverträge stieg dadurch auf 81
(Vj. 70)% der Kapazität. Im Eigentum befinden sich aktuell elf Hotels mit 2.451 (Vj. 3.310) Zimmern.
Außerhalb
Deutschlands sind zehn Hotels
mit 2.761 (Vj. 1.300)
Zimmern in Betrieb.
Dies entspricht 22% der
Kapazität.
Im Development befinden sich 20 (Vj. 23)
Hotels
mit
6.531
(Vj. 6.851) Zimmern.
Unter Berücksichtigung
der Verkäufe und der
secured Pipeline ist das
Wachstum
auf
68
(Vj. 71)
Hotels
mit
19.195 (Vj. 17.762)
Zimmern
vertraglich
gesichert.
Der eigene Immobilienbestand wächst dabei wieder auf 19 (Vj. 27) Hotels mit 4.436 (Vj. 5.255) Zimmern. Die internationalen Kapazitäten steigen mit 5.994 (Vj. 5.489) Zimmern auf 31% der Kapazität.

█ MARKT
Das Reiseland Deutschland entwickelte sich 2014 unter den europäischen Reisezielen mit einem 4%igen Wachstum überdurchschnittlich. Auf der Basis aktueller Zahlen des "World Travel Monitors" belegte Deutschland mit 49,7 Millionen Reisen aus Europa wiederum den zweiten Platz nach Spanien
(55 Millionen) und vor Frankreich (38,2 Millionen). Europa bleibt der Feeder-Markt und trägt mit rund
75% auch weiterhin den größten Teil zum deutschen Incoming-Tourismus bei.
Dieser positive Trend setzt sich auch für das 1. Quartal 2015 bei der Performance der Hotels fort. So
melden die an STR Golbal reportenden Hotels im Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) für
Deutschland ein Plus von 7,2%, Österreich von 5,9% und UK von 6,8%. Für die Motel One relevanten
Top-Destinationen werden ebenfalls gute Zuwächse gemeldet. Berlin mit einem RevPAR-Plus von
5,2%, Brüssel 2,3%, Edinburgh 2,2%, Frankfurt 1,6%, Hamburg 6,9%, London 1,9%, München 15,5%,
Prag 11,4% und Wien mit 1,4%. (Quelle: STR Global).

█ AUSBLICK
Nach den Eröffnungen von London, Prag
und Magdeburg stehen in 2015 mit den
Motel One Wien-Hauptbahnhof, Amsterdam-RAI und Manchester-Piccadilly noch
drei weitere interessante internationale
Destinationen zur Eröffnung an.
Am 24. April erfolgte im Rahmen des Annual Meeting 2015 mit 350 Motel One
Führungskräften die Eröffnung des Motel
One Campus mit der One University in
Kooperation mit der IUBH, der internationalen Hochschule Bad Honnef.
Hinsichtlich der Marktperformance gehen wir davon aus, dass die Nachfrage weiter von den Megatrends Globalisierung und Urbanisierung befeuert wird. Risiken, die sich negativ auf die Reisetätigkeit auswirken könnten, bleiben mit den Konflikten in der Ukraine sowie dem Drohpotential von terroristischen Anschlägen des IS weiter vorhanden.
München, im Mai 2015