Sie sind auf Seite 1von 1

T:nachGebet-undGesangbuchfürdiekatholischeJugendderErzdiözeseWien,Wien1919,adaptiertvonKlausMeglitsch,

M:„FestsollmeinTaufbundimmerstehn“,Bonn1826,S:KlausMeglitsch2014

1 O Die- ner noch bist du - from - men Chri - sten hold,
1 O Die- ner
noch bist du
-
from - men Chri - sten hold,
Got - tes
Le
o - pold,
du Schü- tzer
wie einst im
-
Für - sten - stan
un
srer
Lan
-
de,
-
de,
noch bleibt dein
  

 
 

 
 
   
 
 
 
 
  

 
Geist
sich im - mer gleich
und bli- cket auf
sein Ö - ster - reich
mit vä- ter - li - cher Lie
-
be.
 
 
  
 
 
 
 
 
  
 
 
 
 
 
  
  
 
  
  

 


2 Er,derinseinenHeiligen sowunderbarsichzeiget, istdeineFürsprachanzusehn, oLeopold,geneiget. DiesflammetunsreSeelenan, waseineSeelewünschenkann, durchdichvorGottzubringen.

3 ErdenktandeineLebenszeit, diedumitWohltunziertest, derMilde,derGerechtigkeit, mitwelcherduregiertest, desEifersfürdieReligion, derDemut,dieselbstaufdemThron denStolzderWeltverdammte.

4 Drumspracherauch:„OtreuerKnecht, nachvierzigHerrscherjahren sollstdubeimirmitallemRecht, wasichversprach,erfahren.“ WerVieleleitethierzurPflicht, derglänzetdortwieSternenlicht durchalleEwigkeiten.

5 ErhaltunsaufderTugendBahn durchJesuChristiGnade! NimmdichbeiGottderDeinenan, dassunskeinUnheilschade. GießmildreichdeinenSegenaus aufStadtundLandundjedesHaus. Kommfreundlichunsentgegen.

Bewerten