Sie sind auf Seite 1von 212

KLEINER

SPRACHKURS
ESPERANTO
Inhalt der Lektionen
Register

0. Lektion
Erklärung grammatischer Bezeichnungen mit
Fremdwort, deutscher Bezeichnung und Beispiel

1. Lektion
Was ist Esperanto?
Ein kompletter Grundkurs mit 52 Kapiteln

Esperanto lebt!
Bunt und ohne Zwang, daher auch nicht
nationalistisch
Esperanto ist keine Utopie!
Das weltweite Esperantoland
Was Esperanto so faszinierend macht
Internet und Esperanto
Das Esperanto-Alphabet
Die Aussprache

Tipps:
Wörterbücher
Ein zuverlässiger Bücherdienst
Zeitungen
Für Fortgeschrittene

Der Altenburger Esperantoklub Karapaco

2. Lektion
Der unbestimmte Artikel
Der bestimmte Artikel
Das Substantiv
Die Betonung auf der vorletzten Silbe
Die Deklination (Fallbildung) der Substantive
Die Fälle im Singular und im Plural
Das Adjektiv; seine Beugung im Singular und im
Plural

3. Lektion
Bildungssilben
Die Bildungssilbe -in für das weibliche Geschlecht
Die Vorsilbe ge- paart:
Die Vorsilbe -bo für Verwandschaft durch Heirat
Die Bildungssilbe -ul bezeichnet Personen durch
Eigenschaften
Die Vorsilbe -mal verkehrt ins Gegenteil
estas und havas

4. Lektion
Die Vorsilbe -eks- ext
Die Vorsilbe pra- macht uralt
Die Nachsilbe -eg vergrößert
Die Bildungssilbe -et- verkleinert
Die Nachsilbe -id zeugt Nachkommen

5. Lektion
Die Nachsilbe -ist verweist auf den Profi
Der Infinitiv (Die Nennform)
Die Bildungssilbe -ebl- ermöglicht
Die Bildungssilbe -em- macht geneigt
Die Bildungssilbe -ind- macht würdig

6. Lektion
Die Bildungssilbe -an- macht zum Anhänger
Die Nachsilbe -ej schildert Orte
Die Nachsilbe -ec abstrahiert
Verhältniswörter (Präpositionen)

7. Lektion
Die Dachbalkenbuchstaben
Das Alphabet einschließlich der Dachbuchstaben
8. Lektion
Personalpronomen (persönliche Fürworter)
Die Verben in der Gegenwart
Die Verben in der Vergangenheit
Futur I (Unvollendete Zukunft)
Der Konditional (Bedingungsform)

9. Lektion
Fragewörter
Die Verneinung
Possesivpronomen (besitzanzeigende Fürwörter)

10. Lektion
Handlung, die auf die eigene Person gerichtet ist
Handlung, die auf eine andere Person gerichtet ist
Das Posssesivpronomen sia
Gegenseitige Handlung

11. Lektion
Das Adverb (Umstandswort)
Das Adverb als Ergänzung von Adjektiv oder Adverb
Unterscheidungen bei den Adverbien
Ursprüngliche Adverbien

12. Lektion
Kein Adverb nach •ajni, fari•i esti, wenn...
Adverb nach esti, wenn...
Das Richtungs-n bei der Frage wohin?

13. Lektion
Die Nachsilben -io und -ujo für Staaten und Länder
Die Nachsilbe -uj für Behältnisse, Bäume und
Sträucher

14. Lektion
Esperantozahlwörter
Ordinalzahlen (Ordnungszahlen)
Die Anhängesilben -on, -obl und -op

15. Lektion
Monatsnamen
Wochentage
Der 4. Fall findet auch Verwendung, wenn...

16. Lektion
Wie spät ist es?
Wie alt bist du?
Die Nachsilbe -ig macht oder veranlasst etwas
Die Nachsilbe -i• heißt werden

17. Lektion
Alle Fragefürwörter

18. Lektion
ki- fragt
ti- weist hin
i- ist unbestimmt
•i- verallgemeinert
neni- verneint
Das Wort •i deutes auf Nahes und betont

19. Lektion
ajn verstärkt
Die Befehls- oder Wunschform

20. Lektion
Komparativ und Superlativ
Von, unter nach plej
so...wie oder nicht so...wie
Das deutsche Wort als wird in E-o verschieden
wiedergegeben

21. Lektion
Abwandlung von Verben durch Verhältniswörter
Die Bildungssilbe -for-
Die Bildungssilbe -dis-
Die Bildungssilbe -re-

22. Lektion
Die Bildungssilbe -ar- bildet Scharen
Die Nachsilbe -er teilt ein Ganzes
Die Vorsilbe -ek beginnt etwas

23. Lektion
Zusammengesetzte Substantive:
Der Artikelapostroph
Bandwurmwörter
Die Nachsilbe -il bezeichnet Werkzeuge

24. Lektion
Das Wort estro
Die Nachsilbe -ad zeigt Dauer oder Wiederholung an
Die Nachsilbe -a• macht objektiv schlecht

25. Lektion
Die Vorsilbe fi- macht subjektiv schlecht
Die Vorsilbe mis-
Die Bildung von Kosenamen durch die Nachsilben -nj
und -•j

26. Lektion
Die Nachsilbe -ing
Die Nachsilbe -um
Die Nachsilbe -ism

27. Lektion
Eine Zusammenstellung der Vorsilben: bo-, dis-, ek-,
eks-, fi-, ge-,
mal-, mis-, pra-, re-

28. Lektion
Der erste Teil der Nachsilben in der Wiederholung
-a•-, -ad-, a•-, -an-, -ar-, -•j-, -ebl-, -ec-, -eg-, -ej-, -em-
, -end-,-er-, -estr-, -et-, -id-, -ig-

29. Lektion
Der zweite Teil der Nachsilben in der Wiederholung:
-i•-, -il-, -in-, -ind-, -ing-, -io-, -ism-, -ist-, -nj-, -obl-, -
on-, -op-,-uj-, -ul-, -um-

30. Lektion
Die Bildung der aktiven Partizipien (Mittelwörter)Die
Bildung der passiven Partizipien

31. Lektion
Die zusammengesetzten Zeiten mit aktiven Formen
des Partizips
Ersetzung zusammengesetzter Zeiten durch einfachere
Formen

32. Lektion
Zusammengesetzte Zeiten mit passiven Formen des
Partizips
Partizipien mit der Endung -o bezeichnen Personen
33. Lektion
Das partizipische Adverb der aktiven Formen
Vor- und Nachsilben, die als selbstständige Wörter
auftreten

34. Lektion
Zusammenfassung bekannter grammatischer Formen
Aussprache von Abkürzungen

35. Lektion
Analyse zusammengesetzter Worte
Das Wurzelwort san- eine Übung von Dr. Zamenhof

36. Lektion
Der Geburtstag von Dr. Zamenhof
Willkür im Satzbau ist -trotz freier Wortordnung- kein
guter Stil
Guter Stil macht Betonungen erkennbar
-Einige Wörter mit Bezug zum Weihnachtsfest

37. Lektion
Das unpersönliche es

38. Lektion
Noch einmal über Weihnachten und Silvester
Der Silvesterabend für Trinkfreudige
39. Lektion
Einiges zum Thema Jahr

40. Lektion
Die Nachsilbe -ig
Die Nachsilbe -i•:
Das manchmal überflüssige sich
Transitive (zielende) und intransitive (nichtzielende)
Verben

41. Lektion
Die Vorsilbe mal- empfiehlt sich nicht immer
Ne als Vorsilbe
Wie man un- übersetzt:

42. Lektion
Flüche und Schimpfworte:
Empfindungswörter (Interjektionen):
Lautmalerische Wörter:

43. Lektion
Ja..., aber
Bald... bald
Sowohl als auch...
Entweder...oder...
Weder... noch
Je...desto
44. Lektion
Fragewörter in Verbindung mit Präpositionen:

45. Lektion
Das Umstandswort als in E-o
Das Umstandswort so in E-o
Das Umstandswort wie in E-o
Das Umstandswort doch in E-o
Das Umstandswort noch in Esperanto

46. Lektion
Umschreibung der Hilfsverben
dürfen
können
lassen
möchten
müssen
sollen
wollen

47. Lektion
Heinrich Heines Lorelei in E-o
Bertolt Brechts Legende vom toten Soldaten in E-o

48. Lektion
Ergänzung zu den Vor- und Nachsilben: bo-, duon-,
ek-, eks-, fi-, ge-, mal-, pra-, re-
49. Lektion
Ergänzungen zu den Nachsilben: a•-, ad-, a•-, an-, ar-,
•j-, ebl-, ec-, eg-, ej-

50. Lektion
Wurzelwörter bilden mit Vor- und Nachsilben neue
Wörter

51. Lektion
Weitere Beispiele zu schon bekannten Nachsilben: -i•-
, -il-, -in-, -ind-

52. Lektion
Weitere Beispiele für Wortbildungen mit Suffixen
KLEINER SPRACHKURS
ESPERANTO

alphabetisches Register

(EkXX) = Esperantokurs Lektion XX bzw. Datei


EkXX)

-a•- / Ek24
-a•- / Ek28
-a•- / Ek49
-ad- / Ek24
-ad- / Ek28
-ad- / Ek49
Adjektiv; seine Beugung im Singular und im Plural /
Ek02
Adverb (Umstandswort) / Ek11
Adverb als Ergänzung von Adjektiv oder Adverb /
Ek11
Adverbienunterscheidungen / Ek11
Adverbien ursprünglicher Art / Ek11
ajn verstärkt / Ek19
-a•- / Ek28
-a•- / Ek49
Alphabet / Ek01
Alphabet einschließlich der Dachbuchstaben / Ek07
als in E-o / Ek45
als wird in E-o verschieden wiedergegeben / Ek20
Altenburger Esperantoklub Karapaco / Ek01
-an- / Ek06
-an- / Ek28
-an- / Ek49
-ar- / Ek22
-ar- / Ek28
-ar- / Ek49
Artikel: unbestimmter Artikel, bestimmter Artikel /
Ek02
Artikelapostroph / Ek23
Aussprache / Ek01
Aussprache von Abkürzungen / Ek34

Bald... bald / Ek43


Bandwurmwörter / Ek23
Befehls- oder Wunschform / Ek19
Betonung auf der vorletzten Silbe Ek02
Bildungssilben / Ek03
bo- / Ek03
bo- / Ek27
bo- / Ek48
Brechts Legende vom toten Soldaten in E-o / Ek47
Bücherdienst: modern und zuverlässig / Ek01

•i- verallgemeinert / Ek18


•i deutet auf Nahes und betont / Ek18
-•j- / Ek28
-•j- / Ek49

Dachbalkenbuchstaben / Ek07
Deklination (Fallbildung) der Substantive / Ek02
dis- / Ek21
dis- / Ek27
doch in E-o / Ek45
dürfen / Ek46
duon- / Ek48

E
-ebl- / Ek05
-ebl- / Ek28
-ebl- / Ek49
-ec / Ek06
-ec- / Ek28
-ec- / Ek49
-eg / Ek04
-eg- / Ek28
-eg- / Ek49
-ej / Ek06
-ej- / Ek28
-ej- / Ek49
ek- / Ek22
ek- / Ek27
ek- / Ek48
eks- / Ek04
eks- / Ek27
eks- / Ek48
-em- / Ek05
-em- / Ek28
Empfindungswörter (Interjektionen) / Ek42
-end- / Ek28
Entweder...oder... / Ek43
-er / Ek22
-er- / Ek28
es- das unpersönliche / Ek37
Esperanto? / Ek01
Esperanto lebt! Bunt und ohne Zwang, daher auch
nicht nationalistisch; Esperanto ist keine Utopie! Das
weltweite Esperantoland; Was Esperanto so
faszinierend macht; Internet und Esperanto / Ek01
estas und havas / Ek03
-estr- / Ek28
estro / Ek24
-et- / Ek04
-et- / Ek28

Fälle im Singular und im Plural / Ek02


fi- / Ek25
fi- / Ek27
fi- / Ek48
Flüche und Schimpfworte / Ek42
for- / Ek21
Fragewörter / Ek09
Fragefürwörter (alle) / Ek17
Fragewörter in Verbindung mit Präpositionen / Ek44
Futur I (Unvollendete Zukunft) / Ek08

G
ge- / Ek03
ge- / Ek27
ge- / Ek48
Geburtstag von Dr. Zamenhof / Ek36
Grammatik- Kurzgrammatik Deutsch / Ek01
Grundkurs Kompletter Grundkurs mit 52 Kapiteln /
Ek01

Handlung, die auf die eigene Person gerichtet ist /


Ek10
Handlung, die auf eine andere Person gerichtet ist /
Ek10
Handlung gegenseitig / Ek10
Heines Lorelei in E-o / Ek47
Hilfsverbenumschreibung in E-o / Ek46

i- ist unbestimmt / Ek18


-id / Ek04
-id- / Ek28
-ig- / Ek16
-ig- / Ek28
-ig- / Ek40
-i• / Ek16
-i•- / Ek29
-i•- / Ek40
-i•- / Ek51
-il- / Ek23
-il- / Ek29
-il- / Ek51
-in- / Ek03
-in- / Ek29
-in- / Ek51
-ind- / Ek05
-ind- / Ek29
-ind- / Ek51
-ing- / Ek26
-ing- / Ek29
Infinitiv (Die Nennform) / Ek05
-io- / Ek29
-io und -ujo für Staaten und Länder / Ek13
-ism- / Ek26
-ism- / Ek29
-ist / Ek05
-ist- / Ek29

J
Ja..., aber / Ek43
Jahr / Ek39
Je...desto / Ek43

ki- fragt / Ek18


können / Ek46
Komparativ und Superlativ / Ek20
Konditional (Bedingungsform) / Ek08
Kosenamen durch die Nachsilben -nj und -•j / Ek25

lassen / Ek46
lautmalerische Wörter / Ek42

mal- / Ek03
mal- / Ek27
mal- empfiehlt sich nicht immer / Ek41
mal- / Ek48
mis- / Ek25
mis- / Ek27
möchten / Ek46
Monatsnamen / Ek15
müssen / Ek46

Nachsilben (Teil 1) / Ek28


Nachsilben (Teil 2) / Ek29
Nachsilben (Ergänzung) / Ek49
Nachsilben (weitere Beispiele) / Ek51
ne- als Vorsilbe / Ek41
neni- verneint / Ek18
-nj- / Ek29
noch in E-o / Ek45

-obl- / Ek29
-on- / Ek29
-on, -obl und -op / Ek14
-op- / Ek29
Ordinalzahlen (Ordnungszahlen) / Ek14

P
Partizipien mit der Endung -o / Ek32
Partizipien (Mittelwörter) aktiv / Ek30Partizipien
passiv / Ek30
Partizipisches Adverb der aktiven Formen / Ek33
Personalpronomen (persönliche Fürworter) / Ek08
Possesivpronomen (besitzanzeigende Fürwörter) /
Ek09
Posssesivpronomen sia / Ek10
pra- / Ek04
pra- / Ek27
pra- / Ek48

re- / Ek21
re- / Ek27
re- / Ek48
Richtungs-n bei der Frage wohin? / Ek12

sich / Ek40
so in E-o / Ek45
sollen / Ek46
so...wie / nicht so...wie / Ek20
Sowohl als auch... / Ek43
Substantiv / Ek02
Substantive aus Substantiven zusammengesetzt /
Ek23

ti- weist hin / Ek18


Tipps: Wörterbücher Zeitungen Für Fortgeschrittene
/ Ek01

-uj- / Ek29
-uj- für Behältnisse, Bäume und Sträucher / Ek13
-ul- / Ek03
-ul- / Ek29
-um- / Ek26
-um- / Ek29
un- / Ek41

Verbabwandlung durch Verhältniswörter / Ek21


Verben in der Vergangenheit / Ek08
Verben transitiv (zielend) und intransitiv
(nichtzielend) / Ek40
Verben in der Gegenwart / Ek08
Verhältniswörter (Präpositionen) / Ek06
Vierter Fall findet auch Verwendung, wenn... / Ek15
Von, unter nach plej / Ek20
Vorsilben: Eine Zusammenstellung / Ek27
Vor- und Nachsilben, die als selbstständige Wörter
auftreten / Ek33
Vor- und Nachsilben (Ergänzung) / Ek48

Weder... noch / Ek43


Weihnachtsfest / Ek36
Weihnachten und Silvester / Ek38
wie in E-o / Ek45
Wie alt bist du? / Ek16
Wie spät ist es? / Ek16
Wochentage / Ek15
wollen / Ek46
Wortbildungen mit Suffixen (Vor- und Nachsilben) /
Ek50
Wortbildungen mit Suffixen / Ek52
Wortordnung und Stil / Ek36
Wurzelwort san- eine Übung von Dr. Zamenhof /
Ek35
Z

Zahlwörter / Ek14
Zusammenfassung bekannter grammatischer Formen /
Ek34
Zusammengesetzte Wörter in der Analyse- / Ek35
Zusammengesetzte Zeiten mit aktivem Partizip / Ek31
Zusammengesetzte Zeiten durch einfachere Formen
ersetzt / Ek31
Zusammengesetzte Zeiten mit passiven Partizip /
Ek32
Erklärung grammatischer Bezeichnungen
Fremdwort Deutsche Bezeichnung Beispiel
Adjektiv Eigenschaftswort blau, schnell
Adverb Umstandswort schnell laufen
Adverbialpartizip Mittelwort als Umstandsbestimmung taumelnd gehen
Affix Wortbildungssilbe verreisen
Aktiv Tatform ich lese
Akkusativ Wenfall einen Brief schreiben
Akzent Betonung übersetzen, übersetzen
Artikel Geschlechtswort der, die, das, ein, eine
Attribut Beifügung blauer Himmel
Dativ Wemfall den Eltern helfen
Deklination Fallbildung das Bild, des Bildes
Demonstrativpronomen Hinweisendes Fürwort dieser Kerl
Diphtong Zwielaut Mai, Heu
Flexion Beugung das Bild, des Bildes, du kaufst
Futur I Unvollendete Zukunft ich werde kommen
Futur II Vollendete Zukunft ich werde angekommen sein
Genitiv Wesfall des Zimmers
Imperativ Befehlsform Geh jetzt!
Interrogativpronomen Fragefürwort Wer? Wie? Wo?
Intranisitives Verb Nichtzielendes Tätigkeitswort kommen, sich freuen
Kardinalzahl Grundzahl eins, zwei, drei
Kasus Fall Nominativ, Genitiv
Komparation Steigerung gut, besser, am besten
Komparativ Erste Steigerungsstufe besser
Konditional Bedingungsform wenn er käme, würde ich
Konjunktion Bindewort und, weil
Konjunktiv Möglichkeitsform ich sei, er wäre
Konsonant Mitlaut p, t, k
Negierendes
Verneinendes Fürwort niemand, keiner
Pronomen
Nomen fallbildendes Wort mein Bild, hübsch
Nominativ Werfall der Himmel
Numerale Zahlwort eins, erster, viertel
Oridinalzahl Ordnungszahl erster, zweiter
Partizip Mittelwort spielend, staunend
Passiv Leideform Der Hund wird geschlagen
Perfekt Vollendete Gegenwart er ist angekommen
Personalpronomen Persönliches Fürwort ich, du, er
Plural Mehrzahl die Eltern
Plusquamperfekt Vollendete Vergangenheit er war gekommen
Possessivpronomen Besitzanzeigendes Fürwort mein, dein, sein
Prädikat Satzaussage ich habe gestern eingekauft
Präfix Vorsilbe verreisen
Präposition Verhältniswort in dem Buch, auf der Seite
Präsens Gegenwart ich kaufe ein
Präteritum Vergangenheit ich kaufte ein
Pronomen Fürwort ich, mein, dieser
Pronominaladjektiv Fürwortliches Eigenschaftswort tia=solcher
Reflexivpronomen Rückbezügliches Fürwort er lernt für sich, seinen Teil
Relativpronomen Bezügliches Fürwort das Haus, in welchem, in dem
durch ein bezügliches Fürwort eingeleiteter das Haus, in welchem wir
Relativsatz
Nebensatz wohnen
Singular Einzahl das Haus, das Kind, die...
Subjekt Satzgegenstand Ich kaufe heute ein.
Subordinierende
Unterordnendes Bindewort weil, obwohl
Konjunktion
Substantiv Hauptwort Eltern, Bild, Kinder
Suffix Nachsilbe arbeitsam
Superlativ Höchststufe am besten
Transitives Verb Zielendes Verb (einen Brief) schreiben
Verb Tätigkeitswort, Zeitwort laufen, spielen
Vokal Selbstlaut a, e, i, o, u

aus T. Dahlenburg: Esperanto eine neue Brücke zur Welt, für den Kurs- und Selbstunterricht, (leicht
gekürzt)
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
1. Lektion

nach Paul Lindner


aus der DDR-Zeitung "Der Morgen",
frei bearbeitet von Hans-Georg Kaiser
vom Esperantoklub Karapaco,
der Fachgruppe Esperanto im Kulturbund Altenburg

Was ist Esperanto?

Esperanto ist eine internationale Plansprache, die Dr.


Zamenhof, der in Bialystok geborene und in
Warschau verstorbene Augenarzt, in den Grundzügen
entwickelte und 1887 in einem kleinen Buch
veröffentlichte. Sie hat seitdem in aller Welt
Millionen Anhänger gefunden, viele Tausende davon
bei uns in Deutschland. In der DDR blieb Esperanto
nach dem Verbot während des Faschismus noch bis in
die sechsziger Jahre ein Tabu, bis schließlich der
Deutsche Kulturbund auf Drängen von Esperantisten
die Esperanto-Arbeit aufnahm. Dieser sorgte auch
dafür, dass der Kurs in der Sonntagsausgabe der
Zeitung "Der Morgen" erschien.

Ein kompletter Grundkurs mit 52 Kapiteln

Der Grundkurs von 52 Kapiteln wurde neu bearbeitet,


entspricht aber im wesentlichen Aufbau dem Kurs aus
"Der Morgen".Wer ihn gründlich durcharbeitet,
erwirbt alle sprachlichen Voraussetzungen, die nötig
sind, um in das für Außenstehende noch
abenteuerliche und weitgehend unbekannte Land
Esperantujo vordringen zu können. Eine Terra
incognita, die es in sich hat.

Esperanto lebt!

Das Sprechen lernen Sie am besten, wenn Sie sich


nach der Durcharbeitung des Kurses auf den Weg
machen. Esperantoklubs in über 120 Ländern der
Erde, Weltkongresse und tausende Veranstaltungen
aller Art, die jedes Jahr in Europa und auf allen
anderen Kontinenten stattfinden, bieten genug
Gelegenheit Esperanto sprechen zu lernen.

Bunt und ohne Zwang, daher auch nicht


nationalistisch

Die Esperantisten der ganzen Welt werden ihre


gleichgesinnten Freunde sein, eine bunte Gesellschaft,
die keinen Zwang kennt, die aber auf ihre Weise
trotzdem die ganze Welt widerspiegelt.Viele
Esperantisten sind erklärte Freunde des Friedens und
setzten sich für diesen ein. Nationalisten gibt es nur
sehr wenige in Esperantoland. Esperantujo und auch
das Esperanto selbst gehören niemandem. Aber jeder
kann es erlernen und so dazu beitragen, dass
Sprachimperialismus und Völkerhass nach und nach
verschwinden.

Esperanto ist keine Utopie!

Esperanto ist keine Utopie, wie oft fälschlich


angenommen wird, sondern eine lebendige, sich
ständig weiter entwickelnde Sprache mit einer
eigenen Literaturgeschichte, eigenen Poeten und einer
erstaunlichen Auswahl an Zeitschriften und Journalen,
die aus erster Hand aus allen Ecken der Welt
berichten. Esperanto ist kein Traum von einem fernen
Land, in dem irgendwann einmal Milch und Honig
fließen, sondern seit langem eine real gewordene
hervorragend funktionierende Plansprache, die als
einzige von etwa 3 Millionen Gleichgesinnten
(samideanoj) in aller Welt angewandt wird.

Das weltweite Esperantoland

Esperantujo hat jede Menge eigener organisatorischer


Strukturen entwickelt, die in hunderten Bereichen, z.
B. im Tourismus, unter den Eisenbahnfreunden und
Briefmarkensammlern, Naturfreunden usw. usw., aber
auch in Organisationen wie der Akademie des
Esperanto wirken. Esperanto hat sogar einen
Präsidenten, der alle vier Jahre in der
Weltorganisation UEA (Universale Esperanto-
Assoziation) neu gewählt wird.

Was Esperanto so faszinierend macht

Was Esperanto so faszinierend macht, ist, dass es


überall zu Hause ist, überall auf der Welt Anhänger
hat, die aus allen Rassen, Klassen und
Bevölkerungsschichten kommen. Es ist wegen der
vielen freundschaftlichen Beziehungen der
Esperantisten untereinander mehr als nur ein Fenster
zur Welt; es öffnet Türen, die sonst wohl für immer
verschlossen blieben.

Internet und Esperanto

Die Euphorie, die vom Zusammenrücken der Welt


durch das Internet ausgeht, kennen wir Esperantisten
auf ähnliche Weise schon länger. Aber auch wir sind
Nutznießer der neuen Möglichkeiten, die das Internet
(interreto) bietet. Wir Esperantisten rücken nun noch
mehr zusammen. Das relativ "leichte" Esperanto, das,
statistisch betrachtet, fünfmal leichter zu erlernen ist
als eine Nationalsprache, bietet dafür die beste
Voraussetzung. Überzeugen Sie sich davon. Gehen
Sie mit uns auf eine ungewöhnliche Sprachreise, die
ihr Leben verändern könnte.
Das Esperanto-Alphabet

Das Esperanto-Alphabet hat die gleichen Buchstaben


wie unser Alphabet ohne q, w, x und y; dazu kommen
fünf weitere Buchstaben, die mit einem "Dachbalken"
versehen sind und Zeichen für besondere Laute
darstellen, sowie ein u mit einem Häkchen darüber,
das nur in Doppellauten vorkommt. Diese Buchstaben
werden später behandelt.

Die Aussprache

Die Vokale a, e, i, o, u werden etwas offen, etwa wie


im Deutschen ausgesprochen und lauten immer
gleich. Dabei können wir uns einen wichtigen
Grundsatz des Esperanto merken: Keine Regel hat
eine Ausnahme. Es gibt also keine Regelwidrigkeiten,
keine unregelmäßigen Formen und Wortbildungen.
Und damit fallen eine ganze Reihe von
Schwierigkeiten weg, die uns die eigene oder fremde
Sprachen bereiten. So liegt zum Beispiel die
Betonung eines Wortes grundsätzlich immer auf der
vorletzten Silbe- eine sehr bequeme Regel.
Die Buchstaben b, d, f, g, h, j (vor Vokalen), k, l, m,
n, p, r, t werden wie im Deutschen gesprochen, wobei
zu beachten ist, das g immer ein g bleibt und nicht
etwa zum j wird (wie beim berlinerischen 'janz
jenau'), und dass auch klar unterschieden werden
muss zwischen weichem b, d, g und hartem p, t, k.

sp und st werden nicht wie bei uns in Spiel (Schpiel)


oder Strom (Schtrom) gesprochen, sondern mit einem
deutlichen scharfen s.

c entspricht unserem z in Zentrum: centro (Mitte).

s wird scharf gesprochen wie in Schuss: salo (Salz).

v klingt wie in Wunde: vundo (Wunde).

z lautet wie s in Rose: rozo (Rose), nazo (Nase).

Zusammentreffende Vokale spricht man getrennt aus


wie etwa in Orient: aero = a-ero (Luft), biero = bi-ero
(Bier).

Auch zusammentreffende Konsonanten trennt man


wie in ankommen: banko = ban-ko, onklo = on-klo
(Onkel), ohne das nasale n, das wir dabei sprechen.
Ein j zwischen zwei Vokalen gehört zur Silbe des
zweiten Vokals: vojo = vo-jo (Weg), dagegen werden
die Verbindungen aj, ej, oj und uj einsilbig und etwa
wie in Hai, Boy, pfui gesprochen: kaj (und) hejmo
(Heim), homoj (Menschen, Leute).

Wie Sie sehen, schreibt man im Esperanto alle Wörter


klein. Nur das Anfangswort eines Satzes und
Eigennamen beginnt man mit großen Buchstaben.

Tipps:

Da Wiederholen beim Lernen sehr wichtig ist, gebe


ich den Rat, die Lektionen in einer Mappe oder einem
Ordner zu sammeln.

Wörterbücher

Für den Kurs empfehle ich mindestens den Erwerb je


eines kleinen Wörterbuches Esperanto-Deutsch und
Deutsch-Esperanto von Dr. Erich-Dieter Krause. Das
Große Wörterbuch Esperanto- Deutsch vom gleichen
Autor, das umfassendste und modernste seiner Art,
das bislang für den deutschen Sprachraum erabeitet
worden ist,

kann unter der Bestellnummer ISBN 3-87548-193-3


in jeder Buchhandlung bestellt werden.
Zwei wichtige Bücherdienste:

Einen Bücherdienst mit einem umfangreichen


Angebot an Büchern und Zeitschriften (kostenloser
Katalog bestellbar) bieten:

- der Literatura Servo "Espero",


Rolf Beau, Eißer Kirchweg 18,
DE-27333 Schweringen,
Email: RoBo.Espero@T-online.de

- und der Berliner Esperanto-Bücherdienst,


Vera Tautorat,
Prenzlauer Allee 87, 10405 Berlin
Tel. (030) 424 87 95
Email: vera.tautorat@gmx.de

Zeitungen

Besorgen Sie sich über die Bücherdienste unbedingt


Zeitungen in Esperanto! Sie sind von Anfang an sehr
nützlich, um ein Gefühl für die Sprache zu
bekommen. Schnelle Erfolge beim Lesen ermutigen
den Lernenden.

Für Fortgeschrittene
Für Fortgeschrittene empfehlen sich Wörterbücher
wie das Plena Vortaro und das Plena Ilustrita Vortaro,
die Esperanto in ausgezeichnetem Esperanto erklären.
Beide sind Standardwerke mit stark normativem
Charakter.

Der Altenburger Esperantoklub Karapaco

Karapaco heißt sowohl lieber Frieden als auch


Schildkrötenpanzer; dieser Panzer ist als solcher
gewissermaßen das Dach unserer kleinen Gruppe, die
im Moment aus vier Mitgliedern besteht.

Wenn irgendjemand Fragen zum Kurs hat, dann kann


er uns über die Telefonnummer: 03447/4012 oder per
E-mail:

kaiser-altenburg@t-online.de

erreichen. Wenn Hilfe gewünscht wird, stehen wir


gern zur Verfügung.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
2. Lektion

Der unbestimmte Artikel

Welche Esperanto-Wörter haben wir in der ersten


Lektion schon kennengelernt oder, besser gesagt,
gelernt? Vojo heißt Weg oder ein Weg. Den
unbestimmten Artikel ein oder eine gibt es im
Esperanto nicht.

Der bestimmte Artikel

Will man den bestimmten Artikel verwenden, so setzt


man ein la vor das Wort, also: la centro, la salo, la
vundo, la rozo, la nazo, la aero, la biero, la banko, la
onklo, la vojo, la hejmo, la homoj. Man kann diesen
Artikel la nicht Geschlechtswort nennen, da er gar
nicht das Geschlecht angibt. Alle Hauptwörter
(Substantive), die nicht männliche oder weibliche
Personen bezeichnen, sind sächlich. Wenn wir im
Deutschen der, die, das oder in der Mehrzahl (Plural)
die sagen, heißt es in Esperanto immer la.

Das Substantiv

Sie werden bereits selbst gemerkt haben, dass einige


der uns jetzt schon bekannten Hauptwörter
(Substantive) dem Deutschen sehr ähnlich sind. Dr.
Zamenhof hat Stammwörter aus vielen Sprachen
entnommen, auch aus unserer Sprache; und wenn wir
jetzt lernen, dass alle Hauptwörter in der Einzahl
(Singular) auf o enden, so wird man ohne weiteres
folgende Wörter verstehen:

fadeno, gasto, flamo (Flamme), garbo, hotelo, idealo,


religio, logiko, insekto, juristo, kafo, persono, metodo,
kapitalo, knabo, hundo, muzo (Muse), melodio, olivo,
psalmo, sklavo, muziko, kolego, energio, poeto,
teatro, profesoro, klaso

Die Betonung auf der vorletzten Silbe

Lesen sie bitte alle diese Wörter laut und beachten Sie
vor allem die richtige Aussprache von c, s und z, wie
wir das aus der ersten Lektion kennen. Die Betonung
liegt auf der vorletzten Silbe.

Die Deklination (Fallbildung) der Substantive

Die Fallbildung der Hauptwörter ist denkbar einfach.


Der zweite Fall wird durch Vorsetzen des
Verhältniswortes de (von) vor die Form des ersten
Falls, der dritte Fall durch al (zu) vor die Form des
ersten Falls gebildet, beim vierten Fall hängt man ein
n an. Alle Hauptwörter bilden die Mehrzahl durch
Anhängen eines j, das mit dem vorhergehenden o eine
Silbe bildet und etwa wie in unserem ahoi gesprochen
wird. Wir kennen es schon in dem Wort homoj
(Menschen).

Die Fälle im Singular und im Plural

Einzahl:

1. Fall: la patro der Vater


2. Fall: de la patro des Vaters
3. Fall: al la patro dem Vater
4. Fall: la patron den Vater

Mehrzahl:

1. Fall: la patroj die Väter


2. Fall: de la patroj der Väter
3. Fall: al la patroj den Vätern
4. Fall: la patrojn die Väter

Diese Beugung gilt ohne Ausnahme für alle


Hauptwörter (Substantive).

Das Adjektiv; seine Beugung im Singular und im


Plural
Wir wollen gleich noch die Eigenschaftswörter
(Adjektive) hinzunehmen. Sie enden alle auf a und
werden in gleicher Weise gebeugt, müssen auch mit
dem dazugehörigen Hauptwort in Einzahl oder
Mehrzahl und im vierten Fall übereinstimmen. Wir
lernen: blonda, granda (groß), klara (klar, deutlich),
moderna, patra (väterlich), varma (warm). Und nun
üben Sie bitte:

la blonda knabo
de la blonda knabo
al la blonda knabo
la blondan knabon
la blondaj knaboj
de la blondaj knaboj
al la blondaj knaboj
la blondajn knabojn

Und weiter: la longa nazo, la varma kafo, la moderna


hotelo, la granda hundo und so fort.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
3. Lektion

Bildungssilben

Wir kennen jetzt schon fast 50 Esperantowörter, deren


Wortstämme dem Deutschen entnommen oder
international geläufig sind und uns daher beim Lernen
kaum Schwierigkeiten bereiten. Durch Vorsetzen oder
Anhängen von Bildungssilben, von denen jede ihre
bestimmte Bedeutung hat, lässt sich daraus eine große
Zahl weiterer Wörter "auf-bau-en", so wie man
Kinderbausteine zu immer neuen Kombinationen
zusammenfügen kann.

Die Bildungssilbe -in für das weibliche Geschlecht

Im Deutschen bilden wir durch Anhängen der Silbe -


in bei Lebewesen das Wort für das weibliche
Geschlecht: Lehrer - Lehrerin, König - Königin, Esel -
Eselin. Diese Bildungssilbe -in verwendete auch Dr.
Zamenhof. Sie tritt zwischen Wortstamm und Endung
und so wird aus patro (Vater) patrino (Mutter), aus
princo (Fürst!) princino (Fürstin), und es wird nicht
schwerfallen zu knabo, frato (Bruder) avo
(Großvater), filo (Sohn), nepo (Enkel), kuzo (Vetter,
Cousin), nevo (Neffe), onklo, juristo, sklavo, kolego,
poeto, profesoro, doktoro, direktoro, hundo, bovo
(Rind), koko (Hahn) die entsprechenden weiblichen
Partner zu benennen , für die wir oft ganz andere
Bezeichnungen verwenden. (Mutter, Tochter,
Schwester, Nichte usw.)

Beachten Sie bitte, wenn Sie diese Wörter bilden, dass


die Betonung des Wortes immer auf der vorletzten
Silbe, hier also auf -in- liegt.

Selbstverständlich kann man aus dem


Eigenschaftswort mit der Endung -a patra (väterlich)
das Wort mütterlich in gleicher Weise bilden (la
patrina amikino) = die mütterliche Freundin, ebenso
großmütterlich, schwesterlich. Selbst Formulierungen,
die wir gewöhnlich nicht verwenden, wie z.B. tantlich
(onklina), sind in Esperanto ohne weiteres möglich.
Die Bildungssilbe -in mit der Hauptwortendung -o gilt
auch als selbstständiges Wort: ino (Weib).

Die Vorsilbe ge- paart:

Will man Vater und Mutter oder Bruder und


Schwester, also beide Geschlechter zusammenfassen,
so setzt man die Vorsilbe ge- vor die männliche
Mehrzahlform: gepatroj (Eltern), gefratoj
(Geschwister).

Die Vorsilbe -bo für Verwandschaft durch Heirat


Die Vorsilbe bo- bezeichnet die Verwandschaft durch
Heirat: bofrato (Schwager), bofratino (Schwägerin)
bofilo (Schwiegersohn), bofilino (Schwiegertochter),
bopatro (Schwiegervater), bopatrino
(Schwiegermutter) und schließlich die Vorsilben bo-
und ge- zusammen: bogepatroj (Schwiegereltern, im
Gegensatz zu den natürlichen Eltern) und gebopatroj
(Schwiegervater und Schwiegermutter).

Die Bildungssilbe -ul bezeichnet Personen durch


Eigenschaften

Die Bildungssilbe -ul bezeichnet eine Person mit der


im Wortstamm enthaltenen bestimmten
charakteristischen bestimmten Eigenschaft: blinda,
blindulo (ein Blinder), juna (jung), junulo (Jüngling),
blondulo (Blonder), sportulo (Sportler), trinkulo
(Trinker), drinkulo (Säufer).

Die Vorsilbe -mal verkehrt ins Gegenteil

Die Vorsilbe -mal bezeichnet das Gegenteil und steht


am Anfang des Stammwortes: granda (groß),
malgranda (klein), bona (gut), malbona (schlecht),
hela (hell), malhela (dunkel), bela (schön), malbela
(hässlich), varma (warm), malvarma (kalt), malamiko
(Feind), malamikino (Feindin), maljunulo (Greis),
maljunulino (Greisin).

estas und havas

Wenn Sie jetzt noch lernen, ohne dass wir nun weiter
darauf eingehen, dass estas ist oder sind heißt und
havas hat oder haben, dann können Sie jetzt schon die
ersten einfachen Sätze bilden und verstehen:

La avino estas maljunulino. La doktoro havas


malgrandan hundinon. La gepatroj de la blonda knabo
havas modernan hejmon.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
4. Lektion

Wir haben gelernt, dass man im Esperanto durch


Vorsetzen von Silben vor den Wortstamm oder durch
Nachsilben eine ganze Reihe von neuen Wörtern
bilden kann. Ingesamt hat man neun Vorsilben und 25
Nachsilben, die eine große Vielfalt an Wortbildungen
ermöglichen.

Die Vorsilbe -eks- ext

Die Vorsilbe eks- entspricht unserem Ex-:


eksprofesoro (ehemaliger Professor), eksjuristo
(früherer Jurist), eksministro (Minister a. D.),
eksdirektoro (einstiger Direktor). Eksgeneralo, eksa
oficiro (ehemaliger Offizier).

Die Vorsilbe pra- macht uralt

Die Vorsilbe pra- kommt unserer Vorsilbe Ur- gleich.


Wir bilden mit den uns schon bekannten Wörtern:
praavo (Urgroßvater), praavino, pranepo, pranepino,
gepranepoj (Urenkel und Urenkel-in), prahomoj und
weiter von tempo (Zeit) pratempo, von tipo (Typ),
Form, Muster) pratipo (Urbild), prahistorio.
Sellbstverständlich gibt es auch prapraavo und prapraa
avino, die geprapraavoj (Ururgroßeltern).
Die Nachsilbe -eg vergrößert

Will man das Wort uralt (= äußerst alt, sehr alt) bilden,
so bedient man sich der Nachsilbe -eg-, die eine
Verstärkung oder Vergrößerung bedeutet. Wir wissen:
juna (jung), maljuna (alt), maljunega (sehr alt, uralt),
ferner hela (hell), helega (äußerst hell), malhelega
(stockdunkel), bela, belega (herrlich, pracht-voll),
malbelega (grundhässlich), varma, varmega (heiß),
rapida (schnell), rapidega (sehr schnell). Hundego
(großer Hund, Riesenhund), placo (Platz), placego
(großer Platz), pordo (Tür), pordego (Tor). Wenn wir
das uns schon bekannte maljunulo (Greis) noch
verstärken wollen: maljunulego, maljunulegino
(uraltes Weib), maljunega (steinalt). Mit dem Wort
granda können wir die Wörter Riese und Zwerg
bilden: grand-eg-ulo = grandegulo (Riese) und
malgrandegulo (Zwerg). Malgrandegulino (Zwergin).
Neben diesen selbstverständlich auch in Esperanto
recht künstlich anmutenden "Bandwurmwörtern", gibt
es in Esperanto oft auch kürzere und präzisere Formen
wie giganto (Riese), nano (Zwerg), liliputano, pigmeo.
Die Silbe -eg- kann auch mit der Endung -a als
Eigenschaftswort verwendet werden: ega (mächtig,
groß, bedeutend).

Die Bildungssilbe -et- verkleinert


Das Gegenstück (malo) von -eg- ist die Bildungssilbe -
et-, die den Begriff abschwächt oder verkleinert. Wir
verwenden dafür oft die Silben -chen und -lein oder
bilden auch Rose - Rosette, Oper - Operette. Im
Esperanto: knabeto (Knäblein), knabineto
(Mädelchen), patreto (Väterchen), avineto
(Großmütterchen), hundeto, pordeto (Pförtchen),vojeto
(Pfad), benko (Sitzbank), benketo (Bänkchen) - die
Bank als Geld-institut heißt banko - varmeta (lau),
malvarmeta oder friska (kühl), beleta (hübsch), naneto
(Zwerglein), aber auch eta (klein, winzig) oder etulo
(Winzling). Selbst 'la eta eto de la kuketo' ist in
Esperanto ohne weiteres verständlich.

Die Nachsilbe -id zeugt Nachkommen

Nun noch die Nachsilbe: -id- ido (Kind, Junges,


Nachkomme, Abkömmling), Semidoj (Semiten,
Nachkommen des Sem), bovido (Kalb), hundido
(Welpe, Hundejunges, junger Hund), tigrido
(Tigerjunges), kokido (Küken).

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
5. Lektion

Bonan matenon! Guten Morgen! Heute wollen wir uns


mit weiteren Bildungssilben bekannt machen, mit
deren Hilfe wir unseren Esperanto-Wortschatz
wesentlich vergrößern können.

Die Nachsilbe -ist verweist auf den Profi

Die Nachsilbe -ist- entspricht unserer deutschen Silbe -


ist- in Telefonist, Pianist und bezeichnet den Beruf
oder die dauernde Betätigung mit einer Sache:
telefonistino, telefonisto, pianistino, humoristo,
dancisto (Tänzer), flegistino (Pflegerin), fizikisto
(Physiker), kantisto (Sänger), komikisto (Komiker),
violonisto (Geiger), kritikisto, komponisto, kontrolisto,
policisto, politik-isto, spe-ci-a-list-o, signalisto, a-nar-
ki-ist-o (Anarchist), social-ist-ino, sportisto, biciklisto
(Radfahrer), esperantisto (Esperantist), aber esperanto
(Hoffender), auch ein Pseudonym von Dr. Zamenhof,
aus dem später die Bezeichnung für die Sprache
Esperanto abgeleitet wurde.

Der Infinitiv (Die Nennform)

Das sind alles Wörter, die uns auch im Deutschen


geläufig sind. Und wenn wir die Bildungssilbe -ist-
weglassen und an das Wurzelwort die Endung -o- des
Hauptwortes oder die Endung -a des
Eigenschaftswortes oder - was neu ist - die Nennform-
Endung -i des Tätigkeits- oder Zeitwortes anhängen,
dann erhalten wir eine Reihe neuer Wörter: telefono,
telefona (telefonisch), telefoni (telefonieren), danco
(Tanz), danci (tanzen), flegi malsanulon (einen
Kranken pflegen; sana (gesund), malsana (krank),
kritiki, komponi, signali (signalisieren), bicikli (radeln,
radfahren).

Im Deutschen endet die Nennform der Zeitwörter (der


Infinitiv) meist auf -en, oft auch, wie wir oben gesehen
haben, auf -ieren. In beiden Fällen wird auch bei den
aus unserer Sprache entnommenen Wortstämmen im
Esperanto die Endung -i verwendet. Wir werden also
die Tätigkeitswörter (Verben) ohne weiteres verstehen:
alarmi (alarmieren), balanci, citi (zitieren), dikti,
diskuti, disponi ( zur Verfügung stellen), disputi,
dividi, flori (blühen), gratuli, imponi, informi, kalkuli
(rechnen), kombini, konservi, protesti, ribeli
(rebellieren), saluti (grüßen), noti, regi (herrschen),
riski. Und andere mit der deutschen Endung -en:
danki, fasti (fasten), formi, halti, kosti, lerni, melki,
pumpi (nicht Geld, aber z.B. Wasser), sendi, trinki.

Die Nennformen zu havas und estas, die wir bisher als


hat und haben, ist und sind kennengelernt haben,
heißen havi (haben) und esti (sein). Selbstverständlich
lassen sich die Verben durch Bildungssilben erweitern:
malhavi (nicht haben), trinketi (nippen), von fali
(fallen) falegi (stürzen) oder faleti (stolpern). Auch
Bildungssilben selbst können zu Tätigkeitswörtern
werden: eti (klein, winzig sein).

Die Bildungssilbe -ebl- ermöglicht

Jetzt noch drei Bildungssilben: -ebl- drückt die


Wahrscheinlichkeit, die Möglichkeit aus: ebla
(möglich) eblo (Möglichkeit), lernebla (lernbar),
diskutebla (diskutierbar), havebla (beschaffbar),
trinkebla (trinkbar).

Die Bildungssilbe -em- macht geneigt

-em- bezeichnet die Neigung, die Gewohnheit: emo


(Neigung), ema (geneigt), dancema (tanzlustig),
dankema (dankbar), laborema (arbeitsam), kantema (
sangesfreudig), von drinki! (saufen), drinkema
(trunksüchtig).

Die Bildungssilbe -ind- macht würdig

-ind- bedeutet wert, würdig: inda (würdig), dan-kin-da


(dankenswert), aminda (liebenswert) von ami (lieben),
citinda (wert, zitiert zu werden). Esperanto estas
lerninda!

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
6. Lektion

Bonan tagon, karaj gesamideanoj! Guten Tag, liebe


Gleichgesinnte!

Die Bildungssilbe -an- macht zum Anhänger

Die Bildungssilbe -an- bedeutet Anhänger, Mitglied,


Zuge-höriger, wie wir sie auch im Deutschen kennen
(Lutheraner, Hannoveraner): ano (Mitglied,
Anhänger), ina ano (weibliches Mitglied), Berlinano
(Berliner), Berlinanino (Berlinerin), domo (Haus),
domano (Hausbewohner), familio (Betonung wie
immer auf der vorletzten Silbe!), familiano
(Familienangehöriger), gimnazio, gimnaziano
(Gymnasiast), kurso, kursano (Kursteilnehmer),
kongres-anino (Kongressteilnehmerin), grupo,
grupano (Gruppenmitglied), provincanino
(Provinzlerin), urbo (Stadt), urbano (Städter),
kontinentano (Festländler), samlandano (Landsmann),
eksterlandano (Ausländer) und schließlich samideano
(Gleichgesinnter), dabei heißt sama gleich, ideo ist
Idee, Gedanke, Meinung , Begriff. Folglich heißt
samideano (Anhänger der gleichen Idee). Das Wort
wird in der Anrede unter Esperantisten häufig
gebraucht.
Wir sagten oben: bonan tagon! (Guten Tag!), im
vierten Fall wie im Deutschen. Der Satz ist die
Abkürzung von: Mi deziras bonan tagon! Bonan
matenon! kennen wir schon. Ähnlich sind Bonan
vesperon (Abend), Bonan nokton (Nacht), Bonan
apetiton, Multan dankon (vielen Dank).

Die Nachsilbe -ej schildert Orte

Ein Ort, an dem eine Tätigkeit ausgeübt wird oder der


einem bestimmten Zweck dient, wird in Esperanto mit
der Nachsilbe -ej- bezeichnet: ejo (Ort, Stätte, Stelle),
trinkejo (Trinkstube), bi-e-re-jo, (Bierstube), baki
(backen), bakejo (Bäckerei), telefonejo, lern-ejo
(Schule), hundejo (Ort für Hunde), bovejo (Kuhstall),
dancejo (Tanzsaal), policejo (Polizeistelle), halti
(halten), haltejo (Haltestelle), koncertejo
(Konzertsaal), kafejo (Cafe, Kaffeehaus).

In Worten wie hotelo braucht verständlicherweise


kein -ejo- angehängt werden, weil in der Wortwurzel
die Idee des Ortes bereits enthalten ist. Das gilt in
ähnlicher Weise für alle anderen Vor- und Nachsilben
in Esperanto, die also keineswegs immer gebraucht
werden.

Die Nachsilbe -ec abstrahiert


Wir kennen schon eine ganze Anzahl von
Eigenschaftswörtern. Wollen wir die davon
abgeleiteten abstrahierenden Substantive bilden, so
verwenden wir die Nachsilbe -ec-, also bona, boneco
(Güte), bela, beleco (Schönheit), aber: belo (Schönes),
malbel- eco (Hässlichkeit), blindeco (Blindheit),
amikeco (Freundschaft), aber: amiko (Freund),
klareco (Klarheit), aber: la klaro de la glaso (das Klare
des Glases), pura (rein), pureco (Reinheit,
Sauberkeit), nigra (schwarz), nigreco (Schwärze),
aber: la nigro (das Schwarze), dika, dikeco, frateco
(Brüderlichkeit), aber: frato (Bruder), glata, glateco,
grandeco (Größe), heleco (Helligkeit), juneco
(Jugend), longo, longeco (Länge), rapideco
(Schnelligkeit). Eco (Eigenschaft).

Verhältniswörter (Präpositionen)

Von den Verhältniswörtern (Präpositionen) kennen


wir bereits aus der Beugung der Substantive de (von)
und al (zu, an, nach). Es sind selbstständige
Wurzelwörter. Wir fügen jetzt folgende hinzu:

apud (neben)
dum (während)
ekster (außerhalb, außer im Sinne von ausgenommen)
krom (außer, im Sinne von mit eingeschlossen)
el (aus, aus ... heraus)
en (in)
inter (zwischen, unter)
kun (mit, zusammen mit)
per (mit, mittels, durch)
por (für)
post (hinter, nach)
pro (wegen), um... willen)
sen (ohne)
sub (unter)
sur (auf)
super (über, oberhalb)
tra (durch, quer durch)
trans (jenseits, hinüber)

Weitere Verhältniswörter folgen später, sobald wir


entsprechende Beispielsätze bilden können.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
7. Lektion

Agrablan diman•on, karaj gekursanoj! Einen


angenehmen Sonntag, liebe Kursteilnehmer!

Die Dachbalkenbuchstaben

Ich möchte Sie heute mit den bisher noch fehlenden


Dachbuchstaben des Esperanto-Alphabets bekannt
machen, die wir im deutschen Alphabet nicht haben.
Diese sind:

-• (gesprochen tsch), in Esperantoschrift c mit


aufgesetztem Dach

-• (gesprochen wie J in Journal), in Esperantoschrift j


mit aufgesetztem Dach

-• (gesprochen d•), in Esperantoschrift g mit


aufgesetztem Dach

-• (gesprochen sch), in Esperantoschrift mit


aufgesetztem Dach

-• (gesprochen wie das ch in Krach), in


Esperantoschrift h mit aufgesetztem Dach
-• (gesprochen als kurzes u), in Esperanto u mit
aufgesetztem schalenförmigen u-Häkchen

In diman•o (Sonntag) haben wir das •. Es entspricht


dem tsch in tschechisch, Kutsche, Peitsche: •okolado,
•efo (Chef, Leiter, Oberhaupt), •evalo (Pferd),
•evalino (Stute), •eval-ido (Füllen, Fohlen), •ampano
(Sekt, Schaumwein), •arma (charmant, reizend,
entzückend).

Der Buchstabe • ist das Zeichen für unser sch wie in


Fisch: fi•o (Fisch), •uo (Schuh), •trumpo (Strumpf),
•tono (Stein), •afo (Schaf), •afido (Lamm), depe•o
(Depesche), gama•o (Gamasche), gro•o (Groschen),
•ranko (Schrank), •tato (Staat), mar•i (marschieren),
•irmi (schirmen).

• und • werden scharf gesprochen, werden "gezischt".


Sie sind stimmlos wie f, p, t, k oder wie s in salo,
sklavo. Sie unterscheiden sich also von den
stimmhaften Lauten v (vundo, sprich wundo), b
(biero), d (hundo), g (grandeco), z (rozo) und auch
von den Gegenstücken zu • und •, nämlich • und •.

Der Buchstabe • bezeichnet einen Laut, den wir in


deutschen Wörtern nicht haben, aber in Fremdwörtern
kennen, also in Etage, Garage, Blamage, Bagage:
•urnalisto, •aluzio (Jalousie), und die Anhängesilbe -
a•o-, die eine Sache, etwas Konkretes, Materielles
bezeichnet: a•o (Ding, Sache, Gegenstand), skribi
(schreiben), skriba•o (Schriftstück), trinka•o
(Getränk), paka•o (Gepäck), bona•o (gutes
Ding,Sache), •afa•o (Hammelfleisch), bova•o
(Rindfleisch), bovida•o (Kalbfleisch).

Dem • (stimmloses tsch oder t + •) entspricht der


stimmhafte Laut • (d + •), den wir auch nur in
Fremdwörtern wie Gentleman oder Gin kennen:
•ardeno (Garten), eta•o (Stockwerk, Etage), kura•o
(Mut), o-ran-•o (Orange).

Als fünfter Dachbuchstabe kommt noch der


Buchstabe • hinzu, der wie ch in Dach lautet und
selten zur Anwendung kommt, da er mehr und mehr
durch ein einfaches k ersetzt wird: •emio (Chemie),
•oro (Chor), •irurgo (Chirurg).

Als Konsonant gilt der Buchstabe • mit dem Häkchen


über dem u in der Esperantoschrift, der nur in den
Verbindungen a• und e• vorkommt und mit dem a
oder dem e eine Silbe bildet. Aussprache nicht wie
unser au und eu, sondern a und e müssen hörbar
bleiben, und daran schließt sich ein kurzes u an:
balda• (bald), E•ropo (Europa).
Das Alphabet einschließlich der Dachbuchstaben

Damit kennen wir nun alle Buchstaben des Esperanto-


Alphabets. Sie heißen: a, bo, co, •o (t•o), do, e, fo, go,
•o (d•o), ho, •o (germane: cho), i, jo, •o , ko, lo, mo,
no, o, po, ro, so, •o , to, u, •o , vo, zo.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
8. Lektion

Personalpronomen (persönliche Fürworter)

Wir haben uns zuletzt mit den Dachbuchstaben und


ihrer Schreibweise in diesem Kurs vetraut gemacht
und können uns daher jetzt mit den persönlichen
Fürwörtern (Personalpronomen) beschäftigen:

mi (ich)
vi (du, Sie)
li (er)
•i (sie)
•i (es)

ni (wir)
vi (ihr)
ili (sie)

Die zweite Person Einzahl (du, Sie) und die zweite


Person Mehrzahl (ihr, Sie) heißt immer vi. Es gibt
zwar noch ein ci, welches das sehr vertraute du wieder
gibt, es wird aber selten verwandt.

Li wird in der Regel nur für männliche Personen und


•i nur weibliche Personen verwendet.
Das •i dagegen für jedes andere Substantiv, das im
Esperanto immer sächlich ist. Wenn wir also im
Deutschen der Baum, die Henne, das Schaf sagen und
dazu bilden: Er (Sie, Es) ist groß, so heißt das in E-o
(Abkürzung für Esperanto) immer: •i estas granda.
Ein Tier wird also immer mit •i bezeichnet, mit der
Ausnahme von Märchen oder Fabeltieren, die wir
gewissermaßen vermenschlichen. Dann kann auch
über einen Fuchs gesagt werden: Li estas ruza
(schlau).

In der 5. Lektion sahen wir, dass die Nennform (der


Infinitiv) der Tätigkeits- oder Zeitwörter auf -i endet:
havi, esti, lerni.

Die Verbform für die Gegenwart

Ersetzt man dieses -i durch die Endung -as, so erhält


man die Verbform für die Gegenwart, die für Einzahl
und Mehrzahl (also für Singular und Plural) und für
alle Personen gleich ist:

mi havas (estas) ich habe (bin)


vi havas (estas) du hast (bist)
li havas (estas) er hat (ist)
•i havas (estas) sie hat (ist)
•i havas (estas) es hat (ist)
ni havas (estas) wir haben (sind)
vi havas (estas) ihr habt (seid)
ili havas (estas) sie haben (sind)

Ebenso wird die Gegenwart aller anderen Verben


gebildet, und wenn Sie sich die Zeitwörter der fünften
Lektion noch einmal ansehen, werden Sie sie
verstehen: ni telefonas, vi lernas, •i dancas, mi flegas,
li kritikas, ili komponas, mi biciklas.

Die Vergangenheit der Verben

Die Vergangenheit der Verben hat die Endung -is: mi


lernis (ich lernte), ni gratulis (wir gratulierten), vi
alarmis, ili balancis, •i sidis, li diktis, •i floris.

Futur I (Unvollendete Zukunft)

Die Zukunft der Verben hat die Endung -os: Mi estos


(ich werde sein), •i malhavos (sie wird nicht haben),
vi dankos, ili trinkos, ili drinkos (sie saufen), •i
falegos.

Der Konditional (Bedingungsform)

Die Bedingungsform bildet man mit -us: Mi sendus


(ich würde senden), ili protestus (sie würden
protestieren), •i haltus.Nun können Sie schon kleine
Sätze bilden. Merken Sie sich bitte vorläufig: Nach
Verhältniswörtern (Präpositionen) steht in der Regel
nicht der vierte Fall, Ausnahme ist die Frage
"Wohin?" "En la urbon." ("In die Stadt.")

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
9. Lektion

•u vi lernas Esperanton? Jes, sinjoro! (Lernen Sie Esperanto?


Ja, mein Herr!) Fragesätze, die nicht mit einem eigentlichen
Fragewort wie

Fragewörter

Kia? Was für ein?


Kial? Warum?
Kiam? Wann?
Kian? Was für ein? (4.Fall)
Kie? Wo?
Kiel? Wie?
Kien? Wohin?
Kies? Wessen?
Kio? Was?
Kiom? Wieviel?
Kion? Wen oder was? (4.Fall)
Kiu? Wer, welche, welcher?

anfangen, werden durch das Wort •u (ob) eingeleitet: •u vi


lernas? (Lernst du?) Dabei werden im Esperanto Subjekt (Satz-
gegenstand) und Prädikat (Satzaussage) nicht wie im
Deutschen umgestellt. •u la vetero estas bona? (Ist das Wetter
gut?) Kiun vidis la patro? (Wen sah der Vater?) Da es keine
festgelegten Wortstellungen im E-o gibt, kann der letzte Satz
auch heißen: Kiun la patro vidis? Jes heisst ja. Mi jesas la
demandon. (Ich bejahe die Frage.), jesa respondo (eine
bejahende Antwort).
Um einen Ausruf zu verstärken, gibt es wie im Deutschen ein
spezielles ja. Mi ja vidos. (Ich werde ja sehen.)

Die Verneinung

Die Verneinung ist ne (nein, nicht, kein usw.) und steht


immer vor dem Wort, das verneint wird: Mi ne vidos. (Ich
werde nicht sehen). Ili ne lernas Esperanton. Li ne havas
gepatrojn. (Er hat keine Eltern). •i ne estas juna knabino. Ne
la onklino venis, sed la onklo. (Nicht die Tante kam, sondern
der Onkel). Mi neas la demandon. (Ich verneine die Frage).
Nea respondo (Verneinende Antwort). Ne, sinjorino! (Nein,
meine Dame!) In diesem Fall wird das Wort "mein" nicht
übersetzt, ebenso: Gesinjoroj! (Meine Damen und Herren!)
Eine doppelte Verneinung wird der Logik gemäß im E-o eine
Bejahung: Mi ne povas nei tion (Ich kann das nicht
verneinen).

Possesivpronomen (besitzanzeigende Fürwörter)

Wollen wir die besitzanzeigenden Fürwörter


(Possesivpronomen) bilden, so hängen wir an die uns schon
bekannten persönlichen Fürwörter (Personalpronomen) die
Endung -a:

mia (mein)
via (dein, Ihr)
lia (sein)
•ia (ihr)
•ia (für sächlich: sein, ihr)
nia (unser)
via (euer, ihr)
ilia (ihr)

Die Personalpronomen und Possesivpronomen werden wie


die Substantive gebeugt:

mi(ich) mia (mein)


de mi (meiner) de mia (meines)
al mi (mir) al mia (meinem)
min (mich) mian (meinen)

Wie die Substantive, auf die sie sich beziehen, erhalten die
besitzanzeigenden Fürwörter auch die Endung der Mehrzahl
und des 4.Falles (Akkusativ): miaj fratinoj (meine
Schwestern), mi vidas iliajn hundojn (ich sehe ihre Hunde).

**************************************************

Und nun schließen wir mit einer Übersetzungsübung:

1. Viele Humanisten lernen Esperanto.


2. Wer (Mehrzahl: kiuj) sind deine Familienangehörigen?
3. Sind sie eine Landsmännin der Telefonistin? Nein, mein
Herr, ich bin Berlinerin.
4. Meine tanzlustige Cousine ist Tänzerin. Du wirst sie bald
im Tanzsaal unseres Theaters sehen.
5. Deine alte Tante hat eine schöne Bank im Garten vor dem
Hause.
6. Meine Freundinnen, sind nicht deine Freundinnen.
7. Ich trinke heißen schwarzen Kaffee. Warum molk er nicht
die Kühe?
8. Die Enkelin pflegte den kranken Großvater in seinem
städtischen Heim.
9. Die Hündin ist groß; sie ist die Mutter von vier (kvar)
kleinen hübschen Welpen.
10. Schokolade ist etwas Gutes!
11. Die Blondine gratulierte dem jungen Sportler.
12. Ist Esperanto lernenswert?

In der nächsten Lektion usw. folgen zum Vergleich immer die


Übersetzungen.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
10. Lektion

Handlung, die auf die eigene Person gerichtet ist

Wenn wir sagen: "Ich wasche mich", so bezieht sich das Wort
"mich" auf den Satzgegenstand, auf das Subjekt des Satzes, auf
"ich", also: Mi lavas min.

Und ähnlich:

vi lavas vin
li lavas sin (gebildet mit dem rückbezüglichen Fürwort)
•i lavas sin
•i lavas sin (si- sich)

ni lavas nin
vi lavas vin
ili lavas sin(ebenfalls gebildet mi si )

Handlung, die auf eine andere Person gerichtet ist

Richtet sich die Handlung auf eine andere Person, enstehen Sätze
wie: Li lavas lin, •in, •in. (Er wäscht ihn, also einen anderen, es,
sie.)

Das Posssesivpronomen sia

Ebenso ist es bei dem besitzanzeigenden Fürwort sia (sein, ihr),


das man anwendet, wenn es sich auf das Subjekt bezieht: li
demandas sian patron (er fragt seinen, eigenen, Vater), •i lavas
sian filinon (sie wäscht ihre eigene Tochter), aber: li demandis la
patron de la knabo, lian patron (seinen, des Knaben Vater) und: •i
lavis la filinon de la fratino, •ian filinon (ihre, der Schwester
Tochter).

Gegenseitige Handlung

Ist mit dem "sich" in der dritten Person Mehrzahl (ili) eine
gegenseitige Handlung gemeint, also: sie lieben sich (einander,
gegenseitig), so sagt man: ili amas unu la alian (einer den
anderen) oder ili amas sin reciproke (gegenseitig), ili malamas
(hassen) unu la alian, ili kritikas unu la alian. Bisweilen wird das
"sich" nicht übersetzt: li timas (er fürchtet sich), ili hontas (sie
schämen sich), weil man ja keinen anderen "schämen" kann.

*****************************************************

Hier zum Vergleich die Übersetzung aus der 9. Lektion:

1. Multaj humanistoj lernas Esperanton.2. Kiuj estas viaj


familianoj?
3. •u vi estas samlandanino de la telefonistino? Ne, sinjoro, mi
estas Berlinanino.
4. Mia dancema kuzino estas dancistino. Vi balda• vidos •in en la
dancejo de nia teatro.
5. Via maljuna onklino havas belan benkon en la •ardeno anta• la
domo.
6. Miaj amikinoj ne estas viaj amikinoj.
7. Mi trinkas varmegan nigran kafon. Kial li ne melkis la
bovinojn?
8. La nepino flegis la malsanan avon en lia urba hejmo.
9. La hundino estas granda; •i estas la patrino de kvar malgrandaj
beletaj hundidoj.
10. •okolado estas bona•o!
11. La blondulino gratulis al la juna sportisto.
12. •u Esperanto (E-o) estas lerninda?

Und nun wieder einige leichte Übersetzungsübungen:

1. Ich wünsche ihnen einen guten Morgen.


2. In dem modernen Hotel sind ein sehenswertes Cafe und eine
kleine Bierstube.
3. Diskutierte der Mann (viro) mit der Dame und dem Herren?
4. Mein Urgroßvater war schon Mitglied in unserer Bank.
5. Der Klavierspieler, der Geiger, die Sängerin und dieTänzer
grüßten den Komponisten im Konzertsaal.
6. Wo trinkt dein Bruder sein Bier?
7. Wir radeln in die Stadt.
8. Der Chor sang vor dem Tor des Gymnasiums.
9. Die Henne schirmte ihre Küken ab.
10. Sein elterliches Haus ist nicht hässlich.
11. Das ND ist eine lesenswerte Zeitung.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
11. Lektion

Das Adverb (Umstandswort)

Ili amas sin reciproke. (Sie lieben sich gegenseitig.) Bei


reciproke ist die Endung -e neu. Es ist die des
Umstandswortes, des Adverbs.

In dem Satz "La kantistino estas bela" gibt das Wort "schön"
eine Eigenschaft der Sängerin an, ist also ein Adjektiv.

Dagegen sagt bele (schön) in dem Satz: La kantistino kantas


bele, etwas über das Singen der Sängerin, über ihre Tätigkeit
aus, beschreibt das Verb näher, ist also ein Adverb, das
möglichst um das Verb herum steht und hat als solches in E-o
die Endung -e.

Im Deutschen sind die Eigenschaftswörter und


Umstandswörter oft gleich. Auf die Fragen "Was für ein ...
ist? Wie ist ...?" antwortet man mit einem Eigenschaftswort.
In E-o fragen wir in diesem Falle so:

Kia (was für eine) la damo estas? La damo estas bela.


Kia (wie beschaffen) la domo estas? La domo estas granda.

Fragt man "Wie singt...? Wie tut der Betreffende etwas?", so


folgt in der Antwort ein Adverb. Einige Beispiele:

Wie tanzen sie? Sie tanzen modern. (Kiel ili dancas? Ili
dancas moderne.) Wie sprach er? Er sprach laut und klar.
(Kiel li parolis? Li parolis la•te kaj klare. Wie pflegte sie den
Kranken? Sie pflegte ihn mütterlich. (Kiel •i flegis la
malsanulon? •i flegis lin patrine. Wie lernst du Esperanto? Du
lernst Esperanto schnell. (Kiel vi lernas Esperanto? Vie lernas
rapide E-on.)

Das Adverb als Ergänzung von Adjektiv oder Adverb

Das Adverb kann auch a) ein Adjektiv oder b) ein anderes


Umstandswort ergänzen:

a) La paka•o estas eble granda. (Das Gepäck ist


möglicherweise groß.)
b) Ili parolas ofte la•te (ofta=häufig).

Unterscheidungen bei den Adverbien

Wir unterscheiden Adverbien des Ortes, nach denen wir mit


Wo? (Kie?) fragen, der Art und Weise, nach denen wir mit
Wie? (Kiel?) fragen, des Grundes, nach denen wir mit
Warum? (Kial?) fragen, der Zeit, nach denen wir mit Wann?
(Kiam?) fragen, und der Menge, nach denen wir mit Wieviel?
(Kiom da?) fragen.

Ursprüngliche Adverbien

Neben den Umstandswörtern, die mit der Endung -e gebildet


werden, gibt es auch ursprüngliche, selbstständige Adverbien
ohne diese Endung:

hodia• (heute)
hiera• (gestern)
anta•hiera• (vorgestern)
morga• (morgen)
postmorga• (übermorgen)
tuj (sofort, sogleich)
jam (schon)
•us (soeben)
preska• (fast)
tro (zu, zu sehr, zu viel)
jen ... jen (bald ... bald)
ju pli ... des pli... (umso ... desto...)

**************************************************

Noch einige Übungssätze:

1. Spricht deine Mutter leise?


2. Würdest du kommen, wenn (se) das Wetter schön wäre?
3. Sie sprach gestern und wird morgen nicht sprechen.
4. Je größer der Garten desto fleißiger (despli diligenta) der
Gärtner.
5. Ich frage mich, ob meine Arbeit gut ist.
6. Der Großvater schickte seinen Enkel zum Doktor.
7. Das Pferd läuft schnell. (kuri= laufen)
8. Die Schnelligkeit des Pferdes ist groß.
9. Wart ihr schon in Berlin?
10. Ich werde sofort meinen Vater fragen.
11. Der Gymnasiast schreibt gut lesbar.
12. Du tanzt modern.
13. Er spricht laut und klar.
14. Sie pflegte den Kranken mütterlich.
Hier nun die Übersetzungen aus Lektion 10:

1. Mi deziras al vi bonan matenon!


2. En la moderna hotelo estas vidinda kafejo kaj bierejeto.
3. •u la viro diskutis kun la sinjorino kaj la sinjoro?
4. Mia praavo estis jam membro de nia banko.
5. La pianisto, la violonisto, la kantistino kaj la dancistoj
salutis la komponiston en la koncertejo.
6. Kie via frato trinkas sian bieron?
7. Ni biciklas en la urbon.
8. La •oro kantis anta• la pordego de la gimnazio.
9. La kokino •irmis siajn kokidojn.
10. Lia patra domo ne estas malbela.
11. La gazeto ND (Nova Germanio) estas leginda.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
12. Lektion

Kein Adverb nach •ajni, fari•i esti, wenn...

In Zweifelsfällen ist es nützlich zu wissen, dass nach den


Tätigkeitswörtern •ajni (scheinen, den Anschein haben), fari•i
(werden) sowie nach esti (sein) in den Sätzen mit
Satzgegenständen immer ein Eigenschaftswort und nie ein
Umstandswort steht:

Vi •ajnas malsana.(nicht malsane!)


Ili fari•as malsanaj. (nicht malsane!)
Vi estas bona. (Nicht bone!)

Adverb nach esti, wenn...

In Sätzen ohne Satzgegenstand folgt nach esti das


Umstandswort (Adverb):

Estas varme. (Es ist warm.)


Hodia• estas varmege. (Heute ist es heiß.)
Estas dan•ere.(Es ist gefährlich)
Estas necese. (Es ist notwendig.)

Die Adverbendung -e findet man auch bei Orts- und


Zeitbestimmungen wie supre (oben), malsupre (unten), hejme
( zu Hause), matene, vespere, diman•e (sonntags).

Bei Sätzen wie 'Es regnet.' wird das es nicht übersetzt:


Pluvas. (Es regnet.)
Pluvetas. (Es nieselt.)
Hajlas. (Es hagelt.)

Das Richtungs-n bei der Frage wohin?

Auf die Frage "Wohin?" wird an die Ortsbestimmungen das


Richtungs-n angehängt:

La •tono falis malsupren. (Der Stein fiel nach unten.)


•i venis hejmen. (Sie kam nach Hause.)
Li veturis Parizon. (Er fuhr nach Paris.)

Wir wollen noch etwas beim Reisen bleiben: voja•o (Reise),


voja•emulo (jemand, der gern reist), voja•oficejo
(Reisebüro),ferioj (Ferien, freie Tage), libertempo (Freizeit),
Balta Maro (Ostsee), bani (baden), banvesto (Badeanzug),
bankalsono (Badehose), kalsono (Unterhose), na•i
(schwimmen), na•ejo = na•banejo (Schwimmbad), akvo
(Wasser), ondo (Welle), ondego (Woge), bordo (Ufer), pla•o
(Strand), sablo (Sand), kofro, enpaki (einpacken), a•tobuso,
a•to, striko de la hotela personaro (Streik des Hotelpersonals),
tendo (Zelt), vagono (Waggon, Eisenbahnwagen), trajno oder
vagonaro (Zug), rapidtrajno (Schnellzug), somero (Sommer),
•ipo (Schiff), •ipeto, haveno (Hafen), malamo al fremduloj
(Hass auf Fremde), nekomprenemo al enlandanoj
(Nichtverstehenwollen von Einheimischen).

**************************************************

Und nun übersetzen Sie bitte:


1. In meinem Sommerurlaub werde ich an die Ostsee reisen.
2. Wir packen unsere Badeanzüge und Badehosen ein.
3. Reiste deine Freundin nach Spanien? (al Hispanio?)
4. Morgens baden wir in dem kühlen Wasser und schwimmen
durch die Wogen der See.
5. Wir wohnten (lo•is) damals (tiam) nicht in einem großen
Hotel, sondern in unserem kleinen Zelt in den Dünen (dunoj)
am (•e la) Strand.
6. Haben sie ein Schwimmbad im Hotel?
7. Unser Schnellzug fuhr langsam.

Die Übersetzungen aus der 11. Lektion:

1. •u via patrino parolas malla•te?


2. •u vi venus, se la vetero estus bela?
3. •i parolis hiera• kaj morga• ne parolos.
4. Ju pli granda la •ardeno despli diligenta la •ardenisto.
5. Mi demandas min, •u mia laboro estas bona.
6. La avo sendis sian nepon al la doktoro.
7. La •evalo kuras rapide.
8. La rapideco de la •evalo estas granda.
9. •u vi jam estis en Berlino?
10. Mi tuj demandos mian patron.
11. La gimnaziano skribas bone legeble.
12. Vi dancas moderne.
13. Li parolas laute kaj klare.
14. •i flegis la malsanunlon patrine.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
13. Lektion

Berlino fari•is la •efurbo de FRG (Federacia Respubliko


Germanio). Die Namen der Staaten und Länder werden mit Hilfe
der Nachsilben -io oder -ujo gebildet:

Die Nachsilben -io und -ujo für Staaten und Länder

germano (Deutscher), Germanio (Deutschland), Svisio (Schweiz),


Svedio (Schweden), Danio (Dänemark), Francio (Frankreich),
Anglio (England), Bulgario, Rumanio, Hungario (Ungarn), •e•io
(Tschechien), A•strio (Österreich), Bolivio, •ilio, •inio,
Vjetnamio, Al•erio, Hispanio, Prusujo (Preußen), Saksujo
(Sachsen), Frankujo (Franken); Germanujo (Germanien,
Deutschland).

Die Nachsilben werden aber manchmal auch durch -lando ersetzt:


Greklando (Griechenland), Pollando, Nederlando, Britlando
(Britannien).

La kvin (fünf) kontinentoj de la mondo (Welt) estas E•ropo, Azio,


Ameriko, A•stralio. Se iu voja•os, oni deziras (wünscht): Bonan
voja•on (Reise)!

Die Nachsilbe -uj für Behältnisse, Bäume und Sträucher

Die Nachsilbe -uj bezeichnet außer Ländernamen auch


Gegenstände und Gefäße zum Aufbewahren sowie Bäume und
Sträucher nach ihren Früchten:

supo (Suppe), supujo (Suppenschüssel), cigaro, cigarujo


(Zigarrenbehälter), cigareto (Zigarillo), cigaredo (Zigarette),
sukero, sukerujo (Zuckerdose), lakto (Milch), laktujo
(Milchbehältnis), monujo (Geldtasche), inkujo (Tintenfass),
salujo (Salzfa ss), o-le-u-jo (Ölbehälter), pomujo (Apfelbaum),
pirujo (Birnbaum), •erizujo (Kirschbaum), nuksujo (Nussbaum),
fragujo (Erdbeerstrauch), frambujo (Himbeerstrauch). Aber auch
nuks-arbo, pomarbo usw. sind möglich. Das -uj für Strauch kann
durch arbeta•o ersetzt werden. Se iu (jemand) man•as ion (etwas),
oni deziras: Bonan apetiton!

*****************************************************

Kaj nun ni tradukas (übersetzen):

1) Die Arbeiter haben kein Vaterland (patrion, patrujon).


2) China ist ein schönes Land.
3) Das Wasser des Schwarzen Meeres (Nigra Maro) ist sehr
salzig.
4) Hast du mein Zigarettenetui gesehen? Es liegt im Garten unter
dem Apfelbaum.
5) Erdbeeren mit Zucker und Milch schmecken (gustas)
vorzüglich.
6) Die Kinder gehen (iras) heute nicht in die Schule. Sie haben
Ferien.
7) Morgen wird das Zelt für die Kinder Heim und Wohnung sein.
8) Das Boot (boato) tanzt auf den Wellen.
9) Wann wird der Schuhmacher die schwarzen Schuhe reparieren
(ripari)?

La tradukoj (Übersetzungen) el la 12-a leciono:

1. En mia somera libertempo mi voja•os al Balta Maro.


2. Ni enpakas niajn banvestojn kaj bankalsonojn.
3. •u via amikino voja•is al Hispanio?
4. Matene ni banas en la malvarmeta akvo kaj na•as en la ondegoj
de la maro.
5. Ni tiam lo•is ne en granda hotelo, sed en nia malgranda tendo
•e la dunoj, sur la bordo de la maro.
6. •u vi havas na•banejon en la hotelo?
7. Nia rapidtrajno veturis malrapide (lante).

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
14. Lektion

Bonvolu, sinjoro kelnero, pagi! ( Bitte, Herr Kellner, zahlen!) Um


sich z.B. in einem japanischen Restaurant mit der
Esperantofreundin aus Tokio über die anteilige Bezahlung
abstimmen zu können, müssen wir die Esperantozahlwörter
kennen:

Esperantozahlwörter

unu (1)
du (2)
tri (3)
kvar (4)
kvin (5)
ses (6)
sep (7)
ok (8)
na• (9)
dek (10)

cent (100)
mil (1000)

Diese Grundzahlen bleiben unverändert: ses infanoj (Kinder), mi


havas mil markojn (Mark).

Nehmen wir noch die Hauptwörter nulo (Null), miliono, miliardo,


biliono hinzu, so können wir bis in die Billionen zählen. Dabei
werden zusammengesetzte Zahlen stets in der Reihenfolge der
geschriebenen Ziffern gebildet: dekunu (11), dekdu (12), dektri
(13), dudek (20), tridek (30), kvardek (40), kvindek ses (56),
sesdek ok (68), ducent na•dek tri (293), mil na•cent sesdek kvin
(1965), kaj tiel plu (und so weiter).

14,05 liest man: dekkvar komo nulo kvin.

Durch Anhängen der Endung -o bildet man aus den Grundzahlen


Hauptwörter: unuo (Einer), deko (Zehner), dekunuo (Elfer),
dekduo (Dutzend), sesdeko (Schock), kvin miloj (fünf
Tausender).

Ordinalzahlen (Ordnungszahlen)

Die Ordnunungszahlen werden durch Anhängen von -a gebildet:

la unua homo (der erste Mensch),


la dua edzino (die zweite Gattin)
la tria bildo (das dritte Bild)
la mil tricent kvardek oka ( der 1348.)
la unua de majo en 1997
mi legas la kvaran libron (Buch).

Die adverbialen Ordnungszahlen erhalten die Endung -e: unue


(erstens), trie (drittens), dekdue (zwölftens).

Die Anhängesilben -on, -obl und -op

Mit der Anhängesilbe -on werden die Bruchzahlen, mit der Silbe -
obl die Vervielfältigungszahlen, und mit der Silbe -op die
Sammelzahlen gebildet:

duono (ein halb)


tri kvaronoj (dreiviertel)
na• dekunuoj ( neun Elftel)
la duoblo (das Doppelte)
la triobla prezo ( der dreifache Preis)
unuope- einzeln
duope- zu zweit
triope- zu dritt

Jetzt können wir eigentlich schon anfangen zu rechnen:

4 + 5 = 9 (kvar kaj kvin estas na•)


8 - 6 = 2 (ok minus ses = du)
4 x 3 = 12 (kvaroble tri estas dekdu)
24: 6 = 4 dudek kvar dividite per (geteilt durch) estas kvar

*****************************************************

Und nun die Übungsaufgaben. Wie schreibt man:

1) 57 + 44 = 101
2) 217 -135 = 82
3) 12 x 43 = 516
4) 832: 16 = 52
5) Die Hälfte von 86 ist 43.
6) Herr Ober, ich werde den doppelten Preis nicht bezahlen.
7) 60 Eier sind fünf Dutzend oder (auch) ein Schock.
8) Die Kinder tanzten zu zweien und zu dritt.
9) Wir zählen (nombri) von 193 bis (•is) 324.

Die Übersetzungen aus der 13. Lektion:

1) La laboristoj ne havas patrion.


2) •inio estas bela lando.
3) La akvo de la Nigra Maro estas tre sala.
4) •u vi vidis mian cigaredujon? •i ku•as en la •ardeno sub la
pomujo.
5) Fragoj kun sukero kaj lakto gustas bonege.
6) La infanoj hodia• ne iras en la lernejon. Ili havas feriojn.
7) Morga• estos la tendo por la infanoj hejmo kaj lo•ejo.
8) La boato dancas sur la ondoj.
9) Kiam la •uisto riparos la nigrajn •uojn?

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
15. Lektion

Estas lundo, la dekkvara de aprilo 2001.

Monatsnamen

Wenn wir einen Brief schreiben wollen, dann brauchen wir


zunächst die Monatsnamen, la nomojn de la monatoj:

januaro, februaro, marto, aprilo, majo, junio, julio, a•gusto,


septembro, oktobro, novembro,decembro.

Wochentage

Die Tage der Woche, la tagoj de la semajno (Woche) sind:

lundo (Montag)
mardo (Dienstag)
merkredo (Mittwoch)
ja•do (Donnerstag)
vendredo (Freitag)
sabato (Sonnabend)
diman•o (Sonntag)

Wie im Deutschen können wir das Datum im 4. Fall


schreiben: Altenburgo, la dekkvaran de aprilo 1984.

Der 4. Fall findet auch Verwendung, wenn...

Der Wen-Fall findet auch Verwendung, wenn die Dauer, der


Zeitpunkt, das Maß, das Gewicht, der Preis, die Reihenfolge,
die schon erwähnte Richtung oder auch ein Wunsch
angegeben wird.

La kongreso de l' (de la) vegetaranoj da•ras (dauert) du


semajnojn.La trian tagon (am dritten Tag) ni volas reveni
(zurückkehren).La giganto (Riese) estas tri metrojn granda.

Li pezas tricent funtojn (Pfunde) a• tri funtcentojn


(Zentner).La voja•o kostis al mi ducent kvardek markojn.La
lastan fojon (das letzte Mal, beim letzten Mal) mi ne rigardis
al •i.La voja•anto (Reisende) veturis Parizon.

Bonan nokton, mia kara (meine Liebe, mein Lieber).

Bei Verben, auf die im Deutschen das Objekt im 3. Fall steht,


kann auch der 4. Fall verwendet werden, wenn
Missverständnisse nicht zu befürchten sind. Also, z. B.: Mi
dankas al vi. Mi dankas vin. •u ili kredas al la pastroj? •u ili
kredas la pas-trojn? Einen anderen Sinn hätte: •u ili kredas, la
pastroj?

Sätze wie •i donis (gab) la •urnalon (richtiger: al la avo) la


avon oder: Ili pardonis (richtiger: al li) lin la eraron (Irrtum),
sollten der mangelnden Klarheit wegen vermieden werden.

Nach Begriffen der Menge, des Maßes und des Gewichtes


sowie auch nach Umstandswörtern der Menge wie multe
(viel) und dem Fragwort Kiom (Wieviel) wird immer ein "da"
eingeschoben: tri funtoj da kafo kaj duona funto da teo, timiga
(angsteinflößendes) funto da bova•o (Rindfleisch), kvindek
metroj da •nuro (Schnur, Strick, Leine), kiom da sukero?

**************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Die Woche hat sieben Tage. Die Monate haben 28, 29, 30
oder 31 Tage, das Jahr (jaro) 365 und ein Schaltjahr
(superjaro) 366 Tage.
2) Wir aßen fünf Äpfel, drei Birnen, 18 Kirschen, 23
Erdbeeren und zwei Dutzend Nüsse.
3) Welches (kiun) Datum haben wir heute?
4) Nenne die Tage der Woche und die Monate des Jahres.
5) Der Esperantist reiste das ganze Jahr mit Hilfe von (helpe
de) Esperantoklubs (Esperantokluboj) durch Japan.
6) Am letzten Sonntag besuchten (vizitis) ich und meine
Schwester unser Städtisches Theater.
7) Ich werde ein Glas Milch oder eine Tasse Kaffee trinken.
8) Die einen kommen und die anderen gehen.

La tradukoj el la 14-a leciono:

1) Kvindek sep plus kvardek kvar estas cent unu.


2) Ducent deksep minus cent tridek kvin estas okdek du.
3) Dekduoble kvardek tri estas kvincent dekses.
4) Okcent tridek du dividite per dekses estas kvindek du.
5) La duono de okdek ses estas kvardek tri.
6) Sinjoro kelnero, mi ne pagos la duoblan prezon.
7) Sesdek ovoj estas kvin dekduoj a• sesdeko.
8) La infanoj dancis duope kaj triope.
9) Ni nombras de cent na•dek tri •is tricent dudek kvar.
***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
16. Lektion

Wie spät ist es?

Kioma horo estas? (Die wievielte Stunde ist es? Wie spät ist
es?) Estas la kvina (horo). Estas la dekkvara (horo). Estas
dekunu (minutoj) post la sepa.(Elf nach sieben.) Estas
kvarono post la oka, (Viertel nach acht), la oka kaj kvarono, la
oka kaj dekkvin (minut-oj), tri kvaronoj anta• (vor) la na•a.
Estas kvardek kvin minutoj anta• la na•a.Estas tri kvaronoj
post la deka (Ein Viertel vor elf, dreiviertel Elf). Estas duono
anta• la dekdua (halb Zwölf). Estas kvarono anta• tagmezo
(Es ist eine Viertelstunde vor Mittag.) •us (soeben, gerade,
eben) bat-is (schlug es) noktmezo (Mitternacht). Estas ok
minutoj post la dudekkvara (acht Minuten nach 24 Uhr). Je la
tria (um 3), precize je la kvara (genau um 4, Punkt 4).

Wie alt bist du?

Kiun a•on ( welches Alter) vi havas? Mi havas dudek jarojn.


Kiom da jaroj vi havas? Dudek da. Kiam vi naski•is? Mi nask-
i•is la tridekan de junio (en la jaro, en) na•cent kvardek kvin.
Mi naski•is je la dektria de junio.

Bei dieser Gelegenheit lernen Sie zwei weitere Nachsilben


kennen: -ig- und -i•-.

Die Nachsilbe -ig macht oder veranlasst etwas

Die Nachsilbe -ig- heißt machen oder veranlassen; satigi (satt


machen, sättigen), varmigi (warm machen, wärmen), blindigi
(blenden), heligi (erhellen), rezisti (widerstehen), rezistigi
(zum Widerstand veranlassen), refunkciigi ion: etwas wieder
(re = wieder ) zum Funktionieren bringen), havi (haben),
havigi (verschaffen), klara (klar), klarigi (erklären), pura
(rein), purigi reinigen, veni (kommen), venigi (kommen
lassen), fortigi (stark machen), scii (wissen), sciigi ( mitteilen,
wissen lassen), sanigi (gesund machen), igi (machen).

Die Nachsilbe -i• heißt werden

Die Nachsilbe -i•- heißt werden, sich machen zu ..., deutet


also immer eine Entwicklung, eine Bewegung, sich
vollziehende Handlung an. Also: sati•i (satt werden), varmi•i (
sich erwärmen), blindi•i (erblinden), heli•i ( hell werden),
rezisti•i ( in Widerstand gehen), forti•i (stark werden), klari•i (
sich aufklaren, klar werden), puri•i ( rein werden), scii•i
(erfahren), sani•i ( gesund werden), naski•i (geboren werden).

**************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Es ist genau 9 Uhr und dreißig.


2) Mein Bruder wurde am 29. Februar 1928 geboren.
3) Der Widerstand verstärkte sich.
4) Wir verdunkelten die Fenster (la fenestrojn).
5) Holten die Geschwister den Doktor mittags um halb eins in
die Wohnung des alten kranken Urgroßvaters?
6) Wärmt die Mutter die Suppe an?
La traduko el la 15-a leciono:

1) La semajno havas sep tagojn. La monatoj havas dudek ok,


dudek na•, tridek a• tridek unu tagojn, la jaro tricent sesdek
kvin kaj la superjaro tricent sesdek ses tagojn.
2) Ni man•is kvin pomojn, tri pirojn, dekok •erizojn,dudek tri
fragojn kaj du dekduojn da nuksoj.
3) Kiun daton ni havas hodia•?
4) Nomu la tagojn de la semajno kaj la monatojn de la jaro.
5) La esperantisto voja•is helpe de Esperantokluboj la tutan
jaron en Japanio.
6) En la lasta diman•o mi kaj mia fratino vizitis nian urban
teatron.
7) Mi trinkos glason da lakto a• tason da kafo.
8) Homoj (Menschen) venas kaj aliaj foriras.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
17. Lektion

La kioma leciono? Die wievielte Lektion? Jam (schon) la


deksepa.

Alle Fragefürwörter

Alle Fragewörter im E-o, mit der Ausnahme des schon


bekannten •u, beginnen mit der Silbe ki- (vergleichbar mit
dem w- im Deutschen). Für wesentliche grammatische
Zusammenhänge des Esperanto sind sie so aufschlußreich,
dass man sie auf keinen Fall nur "mechanisch" auswendig
lernen sollte. Einige von ihnen kennen wir ja schon aus der 9.
Lektion. Eine Reihe anderer wichtiger Wörter leiten sich von
den Fragewörtern ab.

Kia?(Was für ein? Wie beschaffen?)/Eigenschaft/


Kiam? (Wann?) /Zeit/
Kial? (Warum? Aus welchem Grund?) /Grund/
Kie? (Wo?) /Ort/
Kien? (Wohin?) /Ort/
Kiel? (Wie? In welcher Art und Weise?)
Kies? (Wessen?) /Besitz/
Kio? (Was?)
Al kio? (Wozu?)
De kio? (Wovon?)
Per kio? (Womit?)
Pri kio? (Worüber?)
Por kio? (Für was?)
Tra kio? (Durch was?)
Kion? (Was?)
Kiu? (Wer? Welche-s-r?) /Person/
Al kiu? (Wem?) /Person/
Kiun? (Wen?) /Person/
Kiu bildo? (Welches Bild?) /Sache/
Kiun hundon? (Welchen Hund?) /Sache/
Kiom da? (Wieviel? /Menge/

Einige Beispiele:

Kia hotelo? (Was für ein Hotel?) Azia hotelo.


Oni (man) ne scias, kia la vetero morga• estos. (Man weiß
nicht wie /beschaffen/ morgen das Wetter sein wird.)
Kies skriba•on vi legas? La skriba•on de la sekreta •tatpolico.
Kio vere (wirklich) okazis en Kosovo? Io (Etwas) terura
(Furchtbares.
Kion la patrino lavas en la kuirejo? (kuiri = kochen) Kokinon.
Kiu bordelo brulis? (Welches Bordell?) La Erotika Centro.
Kiu lo•as en la ru•a •ambro (dem roten Zimmer)?) Neniu.
Kiu tago estas hodia•? Merkredo.
Kiu dato estos morga•? La sepa de majo 2030.
Al kiu ni iros? Al Donjo (Dorothechen).
Al kiu eta•o? (In welche Etage? Al la dua.)
Kiun polican spionon vi konas (kennst)? •u mi? Neniun.

**************************************************

Und jetzt übersetzen Sie bitte:

1) Die Esperanto-Zeitung " Anna R." wird am 3. August 1


Jahr alt.
2) Wir feiern den Geburtstag von "Anna R."
3) Einige Esperantisten, die die "Anna R." kennen, gratulieren
ihr zu (je) ihrem ersten Geburtstag.
4) Worüber hat die Journalistin vorgestern geschrieben?
5) Kannst du mir sagen, wo ich die Zeitung "Anna R." kaufen
kann?
6) Anna R. ist ein Pseudonym (pse•donomo) von Zamenhof?
7) Aber (sed) wer ist Zamenhof?
8) Zamenhof ist der Schöpfer (kreinto) des Esperantos.
9) Was antwortete der Minister dem Redakteur?
10) Willst du es wirklich (vere) lesen?

Die Übersetzungen aus der 16. Lektion:

1) Estas precize je la na•a kaj duono (tridek).


2) Mia frato naski•is la dudekna•an de februaro mil na•cent
dudek ok.
3) La rezisto pliforti•is.
4) Ni malheligis la fenestrojn.
5) •u la gefratoj venigis la doktoron je la dekdua kaj duono en
la lo•ejon de la maljuna malsana praavo?
6) •u la patrino varmigas la supon?

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
18. Lektion

Aus den Fragewörtern, die mit der der Fragesilbe ki-


anfangen, lassen sich eine Anzahl anderer Wörter,
sogenannter Tabellwörter ableiten, die jedes für sich
kompliziert erscheinen, sich aber ganz logisch aus den
Fragewört-ern ergeben, und am besten so erlernt werden,
indem sie auf die Fragewörter bezogen werden. Durch den
häufigen Gebrauch prägen sie sich dann schnell ein.

Versuchen Sie sich für den Anfang zu merken:

ki- fragt

ti- weist hin

i- ist unbestimmt

•i- verallgemeinert

neni- verneint

-a weist auf Eigenschaft, Beschaffenheit hin


-al weist auf den Grund hin
-am weist auf die Zeit hin
-e weist auf den Ort hin
-el weist auf die Art und Weise hin
-en weist auf die Richtung hin
-es weist auf den Besitz hin
-o weist auf eine Sache hin
-om weist auf die Menge hin
-u weist auf Personen hin

Hinweisendes ti-:

tia (derartig beschaffen, so ein)


tial (darum, deshalb)
tiam (dann)
tie (dort, da)
tiel (so)
tien (dorthin)
ties (dessen)
tio (das)
tiom (soviel)
tiu (jener, jene, jenes, der, welcher)

Unbestimmtes i-:

ia (irgenwie beschaffen, irgenwie)


ial (aus irgendeinem Grunde)
iam (irgendwann)
ie (irgendwo)
iel (irgendwie)
ien (irgendwohin)
ies (irgendeines,jemandes)
io (irgend etwas, etwas)
iom (etwas, ein wenig)
iu (irgendein, jemand)

Verallgemeinerndes •i-:
•ia ( aus allem beschaffen, jederlei)
•ial (aus jedem Grunde)
•iam (immer)
•ie (überall)
•iel (auf jede Weise)
•ien (überall hin)
•ies (jedermannes, eines jeden)
•io (alles)•iom (alles)
•iu (jeder)

Verneinendes neni-:

nenia (kein, keinerlei)


nenial (aus keinem Grunde)
neniam (niemals)
nenie (nirgendwo)
neniel (auf keine Weise)
nenien (nirgendwohin)
nenies (niemandes)
nenio (nichts)
neniom (nichts, gar nichts)
neniu (keiner, niemand)

Das Wort •i deutes auf Nahes und betont

Das Wort •i kann man bei einigen der oben genannten Wörter
hinzufügen, wenn man auf etwas in der Nähe Liegendes
deuten will oder um etwas besonders zu betonen:

tiu •i, •i tiu (dieser)


tie •i, •i tie (hier)
tien •i (hierher)
•io •i, •i •io (alles dies)

**************************************************

Und jetzt wieder einige Übungssätze:

1) Wann wird er reisen?


2) Wohin ging mein Freund am letzten Dienstag?
3) Ob Jesus (Jesuo) irgendwann an seine Mutter schrieb?
4) Ich trinke irgendwo ein Glas Bier.
5) Warum rauchst du soviel?
6) Sie war jedermannes Weib.

Übersetzungen aus der 17. Lektion:

1) La Esperanto-gazeto "Anna R." estos unujara la trian


a•guston (je la tria a•gusto).
2) Ni festas la naski•tagon de "Anna R."
3) Kelkaj esperantistoj, kiuj konas la gazeton "Anna R.",
gratulas je •ia unua naski•tago.
4) Pri kio la •urnalistino skribis anta•hiera•?
5) •u vi povas diri al mi, kie mi povas a•eti la gazeton "Anna
R."?
6) Anna R. estas pse•donomo de Zamenhof.
7) Sed kiu estas Zamenhof?
8) Zamenhof estas la kreinto de Esperanto.
9) Kion la ministro respondis al la redaktoro?
10) •u vi vere volas legi •in?

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
19. Lektion

Kiel vi fartas? (Wie geht es ihnen?) Dankon! Mi fartas bone!


(Danke! Es geht mir gut!) Nu do! (Na, dann!) Ni do komencu
la dekna•an lecionon! (Fangen wir also an!)

ajn verstärkt

Fügt man den entsprechenden tabellarischen Wörtern aus der


18.Lektion ein ajn hinzu, verstärkt man den Charakter des
Unbestimmten noch:Kia ajn (wie auch immer beschaffen)Kie
ajn (wo auch immer)Kiel ajn (wie auch immer)Kiu ajn (wer
auch immer)

Die Tabellwörter können auch grammatische Endungen


erhalten:

Kioma horo estas? (Wie spät ist es?)


la tiea /ti-e-a/ (die dortige, dort seiende)
la •i tiea teatro (das hiesige Theater)
la tiama kazo (der damalige Fall)

Die Befehls- oder Wunschform

Die Befehls- oder Wunschform wird durch die Endung -u


gebildet:

Lernu! Iru! (Geh!) Legu! Ribelu! Rezistu! Amu! (Liebe!)


Haltu! Kisu min! Venu! Ili dancu! (Sie sollen tanzen!) Diese
Form wird auch in Nebensätzen angewendet, wenn ein
Befehl, ein Wunsch, eine Notwendigkeit ausgedrückt werden
soll. Sie werden mit ke (dass) oder por ke (damit) eingeleitet:
Mi deziras, ke mia fratino balda• (bald) venu. Batalu
(kämpfe), por ke vi ne pereu (untergehst).

Nun noch einige Worte, deren Bedeutung klar ist:

alkoholo, drogo, kanabo, a•tomato, brusto,, barometro, bubo,


dokumento, diamanto, dorno, elefanto, elemento, fabriko,
figuro, falko, fingro, flugo, formo, frosto, gasto, gesto,
geografio, geometrio, anarkio, energio, grado, hospitalo,
ha•to, insekto, ideo, industrio, marksisto, eleganta, revolucio.

**************************************************

Kaj nun bonvolu traduki (und jetzt übersetzt bitte):

1) Alle, an die ich schrieb, werden kommen.


2) Irgendetwas läßt sich immer verbessern.
3) Wer auch immer Bakunin las, wird ihn irgendwie mögen.
4) In dem Buchladen kann man alle möglichen (•iajn) Bücher
kaufen, nur keine marxistischen (marksismajn).
5) Irgendeiner von (el) ihnen reist übermorgen zu dem
dreitätigen Kongress.
6) Gib (donu) mir irgendeine Zeitung, aber (sed) beeile dich!
7) Nicht alle Kinder können schwimmen, einige (kelkaj)
lernen es nie.
8) Diese Sportlerin aus Afrika läuft sehr (tre) elegant.

Die Übersetzungen aus der 18. Lektion:


1) Kiam li voja•os?
2) Kien mia amiko iris la lastan mardon?
3) •u Jesuo iam skribis al la (sia) patrino?
4) Mi ie trinkos glason da biero.
5) Kial vi fumas tiom multe?
6) •i estis •iesulino.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
20. Lektion

Komparativ und Superlativ

Das Eigenschaftswort steigert man mit Hilfe von pli (mehr) und
plej (am meisten):

Mi estas pli granda ol vi. (Ich bin größer als du.) Sed mia frato
estas la plej granda el ni. (Aber mein Bruder ist der größte von
uns.) Juna, pli juna (jünger), plej juna (am jüngsten), la plej juna
knabo ( der jüngste Knabe). La filo estas juna, sed la patro estas
malpli (weniger) juna. La avo estas malplej (am wenigsten) juna.
Somere (Im Sommer) la tagoj estas pli longaj ol vintre.

Von, unter nach plej

Von, unter nach plej wird in E-o mit el übersetzt: La avo estas la
plej maljuna el la tri personoj.

Vergleicht man nur zwei Personen oder Sachen miteinander, dann


sagt man nicht- wie oft fälschlich im Deutschen - der größte von
beiden, sondern: la pli granda el amba• (von beiden).

Die Umstandswörter werden in gleicher Weise wie die Eigen-


schaftswörter gesteigert:
La kantistino (Sängerin) kantas bele, la kantistino kantas pli bele,
sed la najtingalo kantas plej bele!

so...wie oder nicht so...wie

Stellt man zwei Wörter mit so ... wie oder nicht so ... wie
gegenüber, dann verwendet man: tiel oder ne tiel ... kiel.
La kato (Kater) estas tiel granda kiel la katino.
La domo estas ne tiel granda kiel turo (Turm).
La •evalo kuras tiel rapide kiel la hundo.

So lang (warm) wie möglich, möglichst lang (warm) übersetzt


man mit: kiel eble plej longa (varma)

Das deutsche Wort als wird in E-o verschieden wiedergegeben

Das deutsche Wort als wird in Esperanto je nach der Bedeutung


verschieden wiedergegeben:

- bei der Steigerung des Adjektives als ol


- zeitbezüglich als kiam
- in Wendungen wie "als Vater" mit kiel: kiel patro

Wieder einige Worte, die nicht gelernt werden brauchen:

absoluta, aparta, ebena (eben, flach), lama (lahm), la•ta, ne•trala,


ideala, intima, kompakta, milda, originala, privata, publika, reala,
sankta, sociala, inteligenta, elektra, universala, •arma (charmant,
reizend)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki :

1) Das größte Hotel ist nicht immer das beste.


2) Wenn ich Zeit hätte, würde ich dich so oft wie möglich be-
suchen.
3) In diesem Jahr ist der August vielleicht (eble) wärmer als der
Juni oder der Juli.
4) Die Gärtnerin ist die freundlichste (freundlich = afabla) von
meinen Freundinnen.
5) Der Turm wäre sichtbar, wenn er höher wäre.
6) Der Alkohol ist eine der bekanntesten (konataj) Drogen.
7) Je lauter du schreist (krias), umso weniger wird man dich
verstehen (kompreni).
8) Der Knabe wird acht Tage in unserer Stadt bleiben (resti).

Die Übersetzungen aus der 19. Lektion:

1) •iuj, al kiuj mi skribis, venos.


2) Io •iam plibonigeblas.
3) Kiu ajn Bakunin legis, lin iel komencos •ati.
4) En la libromagazeno oni povas a•eti •iajn librojn, nur ne
marksismajn.
5) Iu el ili postmorga• voja•os al la tritaga kongreso.
6) Donu al mi iun gazeton, sed rapidu!
7) Ne •iuj infanoj povas na•i, kelkaj tion lernos neniam.
8) Tiu •i sportistino el Afriko kuras tre elegante.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
21. Lektion

Saluton, karaj gekursanoj! (Einen Gruß, liebe


Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer!)

Abwandlung von Verben durch Verhältniswörter

So wie im Deutschen lassen sich auch im E-o viele Verben


mit Hilfe von Verhältniswörtern abwandeln: veni, alveni
(ankommen), alparoli (ansprechen), alveturi (herbeifahren,
heranfahren), alna•i (heranschwimmen), alrapidi
(herbeieilen), anta•rapidi (voraus-eilen), anta•iri
(vorausgehen), anta•sendi (voraussenden), de- veni (kommen
von, abstammen), elfali (herausfallen), elparoli (aussprechen),
elpaki (auspacken), elmar•i (herausmarschieren) elkrii
(herausschreien), eligi (herausmachen, herausholen), eldormi
(aus-chlafen), elveturi (hinausfahren).

Wenn wir noch drei Bildungssilben hinzunehmen:

Die Bildungssilbe -for-

for- (weg, fort), foriri (fortgehen), foriru (Geh weg!)

Die Bildungssilbe -dis-

dis- (auseinander), diskuri (auseinanderlaufen), distari


(auseinanderstehen, klaffen) und

Die Bildungssilbe -re-


re- (zurück, wieder), redoni (zurückgeben)

dann können Sie von vielen Verben, je nachdem, wie es der


Sinn erlaubt, eine ganze Reihe neuer Wörter selbst bilden.

Also z.B: meti (setzen, stellen, legen), almeti (hinzufügen),


anta•meti (voranstellen u.ä.),demeti la vestojn (die Kleidung
ablegen), dismeti (zerlegen), enmeti (hineintun), formeti
(weglegen), kunmeti (zusammenlegen, zusammenstellen),
remeti (zurücklegen), surmeti (auflegen, aufsetzen), transenigi
ion (etwas hinüberbringen).

Verben mit Bildungssilbe sind für die Satzbildung eine


Bereicherung: La Mortulaj •ipoj (Totenschiffe) veturas plu
(weiter) sur la maroj. La Mortulaj •ipoj plu surveturas la
marojn. La fremdulo iras en hotelon. La fremdulo eniras
hotelon.

**************************************************

Kaj nun denove bonvolu traduki:

1) Nach den Ferien kommen die Kinder wieder in der Schule


zusammen.
2) Die roten Fahnen flatterten (surflirtis, flirtis sur) auf den
Dächern Münchens (de Munkeno).
3) Der Falke flog hoch über den Türmen der Stadt.
4) Warum reiste der Onkel weg?
5) Zu Hause werden wir unser großes Gepäck auspacken.
6) Gestern waren meine Schwester und ihre Freundinnen
zusammen beim Maitanz und blieben bis nach Mitternacht
zusammen.
7) Diogenes, der schwarze Hund, wollte nicht aus seiner
Hundehütte (kabano, hundejo) herauskommen.
8) Die Zigeunerin (ciganino) legt mir die Hand auf.

La tradukoj el la 20-a leciono:

1) La plej granda hotelo ne •iam estas la plej bona.


2) Se mi havus tempon, mi vizitus vin tiom ofte, kiom eblas.
3) En tiu •i jaro la a•gusto estas eble pli varma ol la junio a• la
julio.
4) La •ardenistino estas la plej plej afabla el miaj amikinoj.
5) La turo estus pli videbla, se •i estus pli alta.
6) La alkoholo estas unu el la plej konataj drogoj.
7) Ju pli la•te vi krias, des malpli (despli malmulte) multe oni
komprenas vin.
8) La knabo restos ok tagojn en nia urbo.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
22. Lektion

Die Bildungssilbe -ar- bildet Scharen

Als neue Bildungssilbe lernen Sie heute ar- kennen. Das Wort aro
bedeutet: Schar. Als Nachsilbe bezeichnet ar- eine Ansammlung
von Personen oder Dingen:

Esperantistaro (die Gesamtheit der Esperantisten, aber:


esperantaro (Schar Hoffender), homo (Mensch) homaro
(Menschheit), vagono (Waggon, Bahnwagen), vagonaro (Zug
ohne Lok), •tupo (Stufe) •tuparo (Treppe), bovo (Rind) bovaro
(Rinderherde), vorto (Wort) vortaro (Wörterbuch), haro
(einzelnes Haar), hararo ( die Haare als Gesamtheit), kolegaro
(die Kollegen), monto (Berg) montaro (Gebirge), prezo (Preis)
prezaro ( Preisliste), •iparo (Flotte), arbo (Baum) arbaro (Wald),
idiotaro (Herde von Idioten), aber eraro (Irrtum!).

Die Nachsilbe -er teilt ein Ganzes

Im Gegensatz zu ar- bedeutet die Nachsilbe er- Teil eines


Ganzen:

ero (Teil), sablo (Sand) sablero (Sandkorn), fajro (Feuer) fajero


(Funke), mono (Geld) monero (Geldstück, Münze), pluvo
(Regen) pluvero (Regentropfen), sango (Blut), sangero
(Bluttropfen), aber kariero (Karriere).

Die Vorsilbe -ek beginnt etwas

Und nun noch eine Bildungssilbe, die Vorsilbe ek-. Sie


bezeichnet den Beginn einer Handlung, den plötzlichen Anfang
einer Handlung: salti (springen) eksalti (aufspringen), dormi
(schlafen) ekdormi (einschlafen), ekflami (aufflammen), ekribeli
(zu rebellieren anfangen), vidi (sehen) ekvidi (erblicken), eku, ek
do! ( los!), eko (Beginn), eki (beginnen, loslegen), ekridi
(auflachen), ekmar•i (losmarschieren), ekflugi (abfliegen).

Versuchen Sie auch einmal spielerisch mit anderen Wörtern zu


Neubildungen mit ar- und er- zu gelangen.

*****************************************************

Kaj nun denove bonvolu traduki:

1) Rauchen sie bitte die Zigarre im Raucherwaggon an!


2) Als die Kinder die Seemänner (maristoj) erblickten, liefen sie
weg.
3) Sie kennen sich (unu la alian) schon seit langem (de longe.
4) Die Bibliothek enthielt (havis) viele Bücher, Schriftstücke und
Besitzdokumente (dokumentoj pri poseda•oj), bevor (anta• ol) sie
zu brennen (ekbrulis) anfing.
5) Mein ehemaliger Chef (•efo) begann irgendwann später Tulpen
(tulipojn) zu züchten (grefti).
6) Gehen sie sofort (tuj) in das Hotel zurück und bringen sie das
Gepäck hierher.
7) Worüber schrieb er seinen (al siaj) Eltern?

tradukoj el la leciono 21:

1) Post la ferioj la infanoj rekunvenas (ree kunvenas) en la


lernejo.
2) La ru•aj flagoj flirtis sur la tegmentoj (surflirtis la tegmentojn)
de Munkeno.
3) La falko flugis alte super la turoj de la urbo.
4) Kial la onklo forvoja•is?
5) Hejme ni elpakos nian grandan paka•on?
6) Hiera• mia fratino kaj •iaj amikinoj kunestis en la majodanco
kaj restis kune •is post noktomezo.
7) Diogeno, la nigra hundo, ne volis elveni el sia kabano
(hundejo).
8) La ciganino surmetas al mi manon.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
23. Lektion

Zusammengesetzte Substantive:

Wie Sie in der 21. Lektion gelernt haben, kann man im E-o
Zeitwörter mit Hilfe von Verhältniswörtern abwandeln. Auch
andere Zusammensetzungen, wie im Deutschen, sind möglich:
esperantoamiko, salajrosklavo (Lohnsklave),dormo•ambro
(Schlafzimmer), patrolando, legolibro (Lesebuch), skribotablo
(Schreibtisch), anta•urbo (Vorstadt).

Dabei können innerhalb des zusammengesetzten Wortes die


grammatische Endungen weggelassen werden, wenn dadurch die
Verständlichkeit des Wortes und die leichte Aussprechbarkeit
nicht beeinträchtigt werden:

dorm•ambro (statt dormo•ambro), po•tkarto, po•tmarko,


po•tkesto, leterkesto (Briefkasten), vagonpordo, lipharoj
(Schnurrbart), skribma•ino, monsklavo (Geldsklave), Kulturligo
(Kulturbund), mateno (Morgen) matenman•o (Frühstück)
matenman•i, tagman•o (Mittagessen), vesperman•o (Abendbrot),
piro (Birne) pirarbo, pirujo (Birnenbaum), patrujo (Vaterland),
lernlibro (Lehrbuch), popolo (Volk) popolkanto,
popoldemokratio, popolribelo (Volksaufstand).

Allzu lange Wörter sind aus stilistischen Gründen besser zu


zerlegen. Für bano•ambropordo bieten sich an: ban•ambra pordo
oder pordo de la ban•ambro oder noch kürzer pordo de la banejo
(wenn man ohnehin aus dem Kontext weiß, dass es sich nur um
das Bad in der Wohnung handeln kann). E-o ist auch in dieser
Hinsicht eine sehr flexible Sprache.
Der Artikelapostroph

Der Artikel kann apostrophiert werden, wenn das vorhergehende


Wort - häufig das Verhältniswort de - mit einem Vokal endet. So
wäre la pordo de l' ban•ambro möglich. Jedoch bleiben diese
manchmal sehr wohlklingenden Apostrophierungen in der Regel
der poetischen Sprache vorbehalten.

Bandwurmwörter

Bandwurmwörter wie anta•urborevolucikomitato sind leicht


durch "einleuchtendere" Formulierungen wie anta•urba
revolucikomitato zu ersetzen, wobei man unnötige
Substantivformen in adjektivischen Wendungen ausdrückt.
Elternhaus (gepatra domo).

Die Nachsilbe -il bezeichnet Werkzeuge

Die Nachsilbe il- bezeichnet ein Instrument, ein Mittel: ilo


(einzelnes Werkzeug), ilaro (mehrere Werkzeuge), bori (bohren)
borilo (Bohrer), tran•i (schneiden) tran•ilo (Messer), pafi
(schießen) pafilo (Gewehr, aber auch Krampenschleuder oder
Schnippgummi wäre denkbar), tondi (schneiden, scheren) tondilo
(Schere), skribilaro (Schreibzeug), man•ilaro (Eßbesteck),
veturilo (Fahrzeug), haki (hacken) hakilo (Beil, Hacke).

Manche Ausdrücke aus den Anfangsgründen des E-o wie z. B.


glitveturilo (Schlitten), haben im modernen E-o fast schon
archaische Züge, werden also nur noch selten verwandt und durch
knappere und präzisere Stammwörter ersetzt, hier: sledo
(Schlitten). Für die Flexibilität und das Spielerische de E-o sind
sie jedoch oft unerläßlich.
Wenn ein novbakita (neugebackener) Esperantisto in einem
Zeltlager nach dem akvilo fragt, weil er das Wort sitelo (Eimer)
noch nicht kennt, dann wird man ihn auch so verstehen, eventuell
aber auch den Wasserschlauch in die Hand drücken. Pafilo für
Gewehr, manchmal ersetzt durch fusilo (Gewehr), ist nicht aus
der Mode gekommen, wie sollte es zurzeit auch?

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Gestern schrieb ich einen Brief an meine Freunde in Hamburg


und brachte ihn zum Briefkasten bei der Post. Ich hoffe, dass sie
bald antworten.
2) Warum willst du nicht übermorgen mit deiner Freundin in das
Stadttheater gehen?
3) Unsere anarchistischen Freunde aus der Ukraine (Ukrainio)
werden bei uns drei Monate bleiben.
4) Esperanto ist ein Werkzeug für die bessere Verständigung
(interkompreno) zwischen (inter) den Völkern.
5) Gewehre gewähren keinen (ne garantias) Frieden (pacon).

La tradukoj el la leciono 22:

1) Bonvolu ekfumigi vian cigaron en la fumeja vagono.


2) Kiam la infanoj ekvidis la maristojn, ili forkuris.
3) Ili konas unu la alian jam delonge.
4) La biblioteko havis multajn librojn, skriba•ojn kaj
dokumentojn pri poseda•oj, anta• oli ghi ekbrulis.
5) Mia eksa •efo iam poste komencis grefti tulipojn.
6) Reiru tuj en la hotelon kaj alportu la paka•on •i tien.
7) Pri kio li skribis al siaj gepatroj?
***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
24. Lektion

Das Wort estro

Estro estas •efo. Das Wort •efo wird in Esperanto auch ohne den
mitunter vertraulichen Beiklang des Deutschen verwandt. Das
Wort estro bedeutet in E-o Leiter, Chef, Oberhaupt usw... Das
Wort estro wird auch als Bildungssilbe verwendet:

•ipestro (Kapitän), urbestro (Bürgermeister), •tatestro


(Staatsoberhaupt), lernejestro (Schulleiter), policestro
(Polizeichef), vila•estro (Gemeindevorsteher), •efestro de la
armeo (Oberkommandierender der Armee), aber kompanio
(Handelsgesellschaft) kompaniestro (Leiter der
Handelsgesellschaft), roto ( Kompanie, zusammengerotte Bande,
Rudel). La •efo estras la filion (Der Chef leitet die Filiale), sed la
estraro konsistas (besteht) el tuta aro da filiaj estroj.

Die Nachsilbe -ad zeigt Dauer oder Wiederholung an

Die Anhängesilbe -ad bezeichnet die längere Dauer oder die


Wiederholung einer Tätigkeit: danci, danco (Tanz), dancado
(Tanzen), resti (bleiben) restadi (verweilen, sich aufhalten), paroli
(sprechen), fari paroladon (eine Rede halten) fari (tun), farado
(Tun), ne parolu dum la man•ado (Essen), kanonado (Kanonade),
kanti (singen), kantado (Singen), movi (bewegen), Esperanto-
movado (Esperantobewegung), veturado (Fahrt), dormado (
Schlafen), kriado (Geschrei, langes Schreien), ada krio
(langanhaltender Schrei).

Die Nachsilbe -a• macht objektiv schlecht


Die Nachsilbe -a•- weist auf eine reale äußerliche schlechte
Beschaffenheit hin, ohne sie vorrangig subjektiv oder moralisch
zu bewerten, wie es bei der Vorsilbe fi-, die in der nächsten
Lektionen näher erklärt wird, geschieht:

domo (Haus), doma•o (Haus im schlechten Zustand), hunda•o


(räudiger Hund), •evalo (Pferd), •evala•o (Klepper), libra•o
(Schmöcker), a•a bildo (schäbiges Bild), a•ulo (schäbiger Kerl),
a•o (Schäbiges).

*****************************************************

Kaj nun bonvolu denove traduki:

1) Woraus setzt sich der Computer zusammen?


2) Wieviele Küken hat die Henne?
3) Das Ferkel war der Sohn des Vaters.
4) Sie schneidet das Rindfleisch mit dem Messer.
5) Hast du das Schlüsselchen im Vorzimmer gefunden?
6) Wir gehen auf der schmalen Treppe hinauf in die erste Etage,
wo unser Gast im Schreibzimmer einige Tage bleiben wird.
7) Es wird kalt, laßt uns langsam nach Hause gehen.
8) In wessen Häuschen wohnst du?
10) Das Eßbesteck befindet sich im Schrank des Speisesaales.
11) Ein Männlein steht im Walde.
12) Das Wort haben die Herren der Sektion (sekcio) A. Sie
werden keine lange Rede halten.

La tradukoj el la 23-a leciono:

1) Hiera• mi skribis leteron al miaj amikoj en Hamburgo kaj


forportis •in al la leterkesto •e la po•to. Mi esperas, ke ili balda•
respondos.
2) Kial vi ne volas iri kun via amikino en la urboteatron post-
morga•?
3) Niaj anarkiistaj amikoj el Ukrainio restos •e ni tri monatojn.
4) Esperanto estas ilo por la pli bona interkompreno inter la
popoloj.
5) Pafiloj ne garantias pacon.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
25. Lektion

Die Vorsilbe fi- macht subjektiv schlecht

Im Gegensatz zur Nachsilbe -a•- bezeichnet die Vorsilbe fi-


vorwiegend eine Verächtlichmachung im subjektiven Sinne:
fihundo (Köter), fihomo (Lump), fivorto (gemeines Wort),
fipolico (Bullen), fiviro (Mistkerl), fivirino (Weibsstück),
fiinsektoj (Ungeziefer), fibu•o (Schandschnauze), fia (fies, mies,
abscheulich), fi! (Pfui! Pfui Teufel! Igitt!, igitigitt!)

Die Vorsilbe mis-

Die Vorsilbe mis- (irrig, falsch, schlecht) entspricht oft der


deutschen Silbe miss-:

uzi (gebrauchen) misuzi (missbrauchen), misuzo, a•di (hören),


misa•di (sich verhören), misuzi ( falsch gebrauchen) misuzo
(Missbrauch), miskompreni (missverstehen), trakti (behandeln)
mistrakti, kalkuli (rechnen) miskalkuli, miskonduti (sich daneben
benehmen).

Die Bildung von Kosenamen durch die Nachsilben -nj und -•j

Durch Anhängen der Buchstaben -nj- für weibliche Eigennamen


und -•j- für männliche Eigennamen hinter deren ersten, zweiten,
dritten usw ... meist vokalischen Buchstaben, je nach dem
Wohlklang, bildet man die Kosenamen:

Aus Maria wird so Marinjo oder Manjo (Mariechen), aus Helga


Henjo, aus Ino (Injo), aus Hanna (Hanjo), aus Silke Sinjo,
Elisabeth (Elinjo), aus Anna Anjo, aus Dorothea Doronjo oder
Donjo aus patrino (panjo), aus onklino onjo (Tantchen).

Aus Frederiko (Friedrich) wird Fre•jo oder Fri•jo (Fritzchen), aus


Gregor Greg•jo, aus Petro (Peter), Pe•jo, aus Johano (Johann)
Jo•jo, aus Max (Maks•jo), aus Jan wird Jan•jo, Ja•jo, aus Jesus
Jesu•jo, Je•jo (Jesulein) usw...

Klar ist, dass diese Kosenamen immer etwas Vertrauliches haben,


also nicht unbedingt von Außenstehenden verstanden werden
müssen. Hauptsache ist hier, dass sie der vertrauten Person
gefallen.

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Paulinchen und Lieschen wollen ihre (die eigene) Mutti


besuchen, die beim Dorfbürgermeister arbeitet.
2) Das liebe (kara) Tantchen tat zu dem Gepäck noch zwei Pfund
Birnen für die Geschwister hinzu.
3) Das süße (dol•a) Jesulein ist nicht der ganze (tuta) Jesus.
4) Der große Friedrich wollte kein (ne volis esti) kleines
Fritzchen sein.
5) In unserem Park findet man riesengroße dicke Bäume.
6) Manche (kelkaj) Menschen sind sehr esslustig.
7) Die Dame, die mir das Portemonnaie mit dem vielen Hartgeld
gab, war Pflegerin in dem Krankenhaus.
8) Der Leiter einer Schule soll kein Autokrat sein.
9) Napoleon war kleiner (alta=hoch) als viele andere, aber er
dachte (pensis) trotzdem (tamen), dass er der Größte ist.

La tradukoj el la 24-a leciono:


1) El kiuj eroj la komputoro estas (konsistas)?
2) Kiom da kokidoj la kokino havas?
3) La porkido estis la filo de la patro.
4) •i tran•as la bova•on per la tran•ilo.
5) •u vi trovis la •losileton en la anta••ambro?
6) Ni supreniras la unuan eta•on, kie nia gasto restos kelkajn
tagojn en la skrib•ambro?
7) Malvarmi•as, lasu nin iri hejmen (hejmeniri).
8) En kies dometo vi lo•as?
9) (Ne estas, ni forgesis •in, pardonu.)
10) La man•ilaro trovi•as en la •ranko de la man•o•ambr-ego.
11) Vireto staras en la arbaro.
12) La parolon havas la sinjoroj de la sekcio A. Ili ne faros longan
paroladon.

***
Kleiner Sprachkurs EPERANTO
26. Lektion

Heute stellen wir Ihnen die letzten drei noch nicht bekannten
Bildungssilben vor.

Die Nachsilbe -ing

Die Anhängesilbe -ing- wird verwendet, wenn man einen


Gegenstand bezeichnen will, der einen anderen teilweise
umschließt:

ingo (Träger, Hülle, Hülse, Futteral), plumo (Feder) plumingo


(Federhalter), cigaringo (Zigarrenspitze), glavo (Schwert)
glavingo (Schwertscheide), krajono, krajoningo (Bleistifthalter),
piedo (Fuß) piedingo (Steigbügel) ombrelo (Schirm) ombrelingo
(Schirmhülle), kandelo (Kerze) kandelingo (Kerzenhalter), fingro
(Finger) fingringo (Fingerhut), aber: la ringo de Ingo (der Ring
von Ingo).

Die Nachsilbe -um

Die Anhängesilbe -um- hat keine festgelegte Bedeutung.Sie wird


meist im Sinne von um herum gebraucht und da verwendet, wo
keine andere Nachsilbe geeignet erscheint:

kolo (Hals), kolumo (Kragen), mano (Hand), manumo


(Manschette), bu•o (Mund) bu•umo (Maulkorb), nazo (Nase),
nazumo (Kneifer, Klemmer), butono (Knopf) butonumi
(knöpfen), aero (Luft), aerumi (lüften), vento (Wind) ventumi
(fächeln), •nurumi (verschnüren), gusto (Geschmack) gustumi
(schmecken), kruci (kreuzen) krucumi (kreuzigen), plena (voll)
plenumi (erfüllen), aber plenigi (füllen), babili (plaudern)
babilumi (labern), amo (Liebe) aminda (liebenswert), amindumi
(flirten, poussieren), serpento (Schlange) serpentumi (sich
schlängeln), sapo (Seife) sapumi (einseifen), filozofumi
(philosophieren), lotumi (verlosen), ieli kaj iumi (herumeiern),
proksima (nah), proksimume (ungefähr, annäh-ernd).

Die Nachsilbe -ism

Die Nachsilbe -ism- entspricht dem deutschen -ismus (Richtung,


Lehre, Bewegung):

socialismo, humanismo, hom-ar-an-ismo: Bewegung in


Esperanto, die die Zugehörigkeit zur Menschheit betont und auf
Zamenhof zurückgeht, der sie begründete), idealismo,
anarkiismo, ekspresionismo, dadaismo kaj tiel plu (und so weiter)
ktp...

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Leider kann ich deinen Wunsch nicht erfüllen.


2) Siehst du mein Zigarettenetui und meine Zigarettenspitze?
3) Das nahe Böhmische Paradies Bohemia Paradizo liegt (situas)
etwa (proksimume) vier Kilometer entfernt von hier.
4) Die Serpentine schlängelt sich durch die Felsen.
5) Der Weg zur Hölle (infero) ist mit guten Vorsätzen (intencoj)
gepflastert (pavumita).
6) Wir hoffen sehr, dass ihr uns bald besuchen könnt.
7) Sagt uns genau, wann ihr ankommt, damit wir dann zu Hause
sind.

La tradukoj el la 25-a leciono:


1) Paulinjo kaj Elinjo volas viziti sian panjon, kiu laboras •e la
vila•estro.
2) La kara onjo almetis al la paka•o ankora• du funtojn da piroj
por la gefratoj.
3) La dol•a Jes(u)•jo (a• Jesueto) ne estas la tuta Jesuo.
4) La Granda Frederiko ne volis esti malgranda Fri•jo.
5) En nia parko oni trovas grandegajn dikajn arbojn.
6) Kelkaj homoj estas tre man•emaj.
7) La sinjorino, kiu donis al mi mi la monujon kun multaj
moneroj, estis flegistino en la malsanulejo.
8) La estro de lernejo ne estu a•tokrato.
9) Napoelono estis pli malalta ol multaj aliaj, sed li pensis tamen,
ke li estas la plej granda.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
27. Lektion

Eine Zusammenstellung der Vorsilben

Heute bringen wir zur Wiederholung eine Zusammmenstellung


der Vorsilben.

bo-: Verwandschaft durch Heirat, bofilo (Schwiegersohn), bofrat


ino (Schwägerin), bopatro, bopatrino.

dis-: Teilung, Trennung, zer..., auseinander, disiri


(auseinandergehen), doni (geben) disdoni (verteilen), rompi
(brechen) disrompi, disigi (trennen), disi•i (getrennt werden, sich
trennen), disa (getrennt), dise (getrennt).

ek-: Beginn einer Tätigkeit: ekvidi (erblicken), ekflami


(entflammen, aufflammen), ekiri (losgehen), ekdormi
(einschlafen), eksalti (aufspringen), ekbrili (erstrahlen).

eks-: ehemalig, außer Dienst, eksdiktatoro, eksoficiro,


eksimperiestro (Exkaiser), eksigi (entlassen), eksi•i (entlassen
werden, seinen Abschied nehmen)

fi-: moralisch abwertend: fihomo (mieser Typ), fia (mies,


verabscheuenswert), fihundo (Köter), fikapitalismo, fikanti
(gröhlen, johlen).

ge-: Zusammenfassung beider Geschlechter, gepatroj (Eltern),


gesamideanoj (männliche und weibliche Personen, die sich der
Idee des Esperanto verbunden fühlen), geo (Paar), geodanco,
geigi (paaren), gei•i (Paar werden)
mal-: Gegenteil, Gegensatz, malvarma (kalt), malami (hassen),
malamiko (Feind), malo (Gegenteil), male (im Gegenteil),
malinda (unwürdig), Malgrand-Azio.

mis-: falsch, irrig, miskompreni (missverstehen), mistrakti


(misshandeln, falsch behandeln).

pra-: Ur-, Vor-, praarbaro (Urwald), praavo (Urgroßvater)


pratempo (Urzeit), prahomo, pratipo (Urtyp).

re-: wieder, zurück, noch einmal, reveni (zurückkommmen), re-


doni, revidi, •is revido (Auf Wiedersehen), ree (wiederum), reen
(zurück), rei, ripeti (wiederholen).

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Dorothechen, lüfte das Zimmer morgens und abends.


2) Das Urgroßväterchen, ein Kapitalist aus Brasilien, (Brazilio)
sandte heimlich (sekrete) Geld an die Revolutionäre.
3) Trennte sich das Paar nach den Ferien? Ganz im Gegenteil!
4) Heute ist Steffen der Verlobte (fian•o) von Lenchen und wird
bald mein Schwager sein.
5) Die Schwiegereltern von Fritzchen reisen übermorgen nach
Leipzig zurück.
6) Esperanto feierte 1987 seinen 100. Geburtstag.

la tradukoj el la 26-a leciono:

1) Beda•rinde mi ne povas plenumi vian deziron.


2) •u vi vidas mian cigaredujon kaj mian cigaredingon?
3) La proksima Bohemia Paradizo situas proksimume kvar
kilometrojn de •i tie.
4) La serpenta vojo serpentumas tra la rokoj.
5) La vojo al la infero estas pavumita per bonaj intencoj.
6) Ni tre esperas, ke vi balda• povos viziti min.
7) Diru precize, kiam vi alvenos, por ke ni estu hejme tiam.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
28. Lektion

Der erste Teil der Nachsilben in der Wiederholung

Zur Wiederholung folgt jetzt der erste Teil der Nachsilben:

-a•-: äußerlich schäbig, doma•o (Haus im schlechten Zustand),


kabana•o (desolate Hütte).

-ad: längere Dauer einer Tätigkeit: dancadi (anhaltend tanzen),


kantado (Gesang), restadi (verweilen), regadi (regieren), babiladi
(endlos plaudern).

-a•-: Sache, Konkretes, Produkt aus ..., bona•o (etwas Gutes),


bova•o, bara•o (Sperre), trinka•o (Getränk).

-an-: Anhänger, Angehöriger, Einwohner: Berlinano, samideano


(Gleichgesinnter), familiano, urbano, ano de la tupakamaro
(Anhänger der Tupac Amaru).

-ar-: Schar, Versammeltes, Vereinigung, homaro (Menschheit),


arbaro (Wald), aro da tupakamaranoj, vortaro, horaro
(Stundenplan).

-•j-: Bildung männlicher Kosenamen, Ste•jo (Steffen), pa•jo


(Papa).

-ebl-: möglich, man•ebla (essbar), revoluciigebla


(revolutionierbar), videbla, legebla, lernebla.

-ec-: abstrakte Eigenschaft, infaneco (Kindlichkeit; Kindheit),


boneco (Güte), beleco, blindeco, eco (Eigenschaft).

-eg-: Verstärkung, Steigerung, varmega (heiß), dikega (fett),


urbego (Großstadt), ventego (Sturm), ega (mächtig), egi (gewaltig
sein).-ej-: Ort, Raum, Stätte, lernejo, boksejo (Boxhalle).

-em-: Neigung, Hang, Gewohnheit: laborema (arbeitsam),


pigrema (dem Faulenzen zugeneigt), dormema (schläfrig), inema
(Frauen zugeneigt).

-end-: notwendig, unbedingt zu tun, la pagenda sumo (die


unbedingt zu zahlende Summe), farendas (es muß unbedingt
gemacht werden).-er-: Teil, Bruchteil, Teilchen, sablero
(Sandkorn), monero (Münze, Geldstück), pluvero (Regentropfen).

-estr-: Leiter, Chef, u.ä., urbestro (Bürgermeister), •ipestro


(Kapitän), fabrikestro, estro (Leiter) estri (leiten).

-et-: verkleinert, schwächt ab, floreto (Blümchen), knabeto


(Knäblein), varmeta (lau), rideti (lächeln), eti (klein, winzig sein),
policista bastoneto (Polizeistöckchen).

-id-: Nachkomme, Junges, Kind, •afido (Lamm), re•ido


(Königskind), ido (Nachkomme), idi (Nachkomme sein).

-ig-: machen, zu etwas machen, veranlassen, purigi (reinigen),


blindigi (blenden), venigi (kommen lassen).

Die restlichen Nachsilben folgen in der nächsten Lektion.

*****************************************************
Kaj nun bonvolu traduki:

1) Das Musikstück, daß der Gitarrist vorgestern im Konzertsaal


spielte, war eine Komposition von Hannes Wader.
2) Der Intendant ließ eine große Gruppe von Schauspielern
(aktoroj) aus der Hauptstadt Tschechiens kommen.
3) Die Volkstanztage endeten am Sonnabend, dem 3. Juli.
4) Das Wetter ist kalt.
5) Der Lehrer verteilte Kopien von Auschnitten (eltiroj) aus
Büchern B. Travens an die neugierigen (scivolemaj) Schüler.

La tradukoj el la 27-a leciono:

1) Donjo, aerumu la •ambron matene kaj vespere.


2) La "praav•jo", kapitalisto el Brazilio, sendis sekrete monon al
la revoluciuloj.
3) •u la geo disi•is post la ferioj? Tute male!
4) Hodia• Ste•jo estas la fian•o de Lenjo kaj balda• estos mia
bofrato.
5) La gepatroj de Fre•jo postmorga• revoja•os al Lejpzigo.
6) Esperanto en la jaro 1987 festis sian centan naski•tagon.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
29. Lektion

Der zweite Teil der Nachsilben in der Wiederholung

Zur Wiederholung folgt jetzt der zweite Teil der Nachsilben:

-i•-: zu etwas werden, im Prozeß sein, blindi•i (erblinden), puri•i


(sauber werden), maljuni•i (alt werden), fari•i, i•i (werden).

-il-: Werkzeug, Mittel, Instrument), •losilo (Schlüssel), tran•ilo


(Messer), veturilo (Fuhrwerk, Fahrzeug), helpilo (Hilfsmittel).

-in-: weibliches Geschlecht, fratino, patrino, knabino, bovino


(Kuh), •evalino (Stute), kuzo (Vetter) kuzino (Cousine).

-ind-: wert, würdig, leginda, beda•rinda, la•dinda (lobenswert),


vidinda, nepardoninda (unverzeihlich).

-ing-: Halter eines Gegenstandes, cigaredingo (Zigarettenspitze),


plumingo (Federhalter), kandelingo (Kerzenhalter), krajoningo
(Bleistifthalter).

-io-: zur Bildung von Ländernamen, Italio, Francio, Britio,


A•strio (Österreich), Bulgario.

-ism-: Lehre, Richtung, socialismo, anarkiismo, marksismo.

-ist-: Beruf, Beschäftigung, Berufung, instruisto, maristo


(Seemann), kuracistino (Ärztin), esperantisto (Esperantist),
policisto, pacifisto a• pacisto (Pazifist).
-nj-: Bildung weiblicher Kosenamen, Anjo (Ännchen), Donjo
(Dorettchen), Unjo (Ulrikchen), Manjo (Mariechen), panjo
(Mama), onklinjo (Tantchen).

-obl-: Vervielfachung, duobla (doppelt, zweifach), dekobla,


multobla (vielfach), triobligi (verdreifachen).

-on-: Bildung von Bruchzahlen duono (einhalb, Hälfte), triono


(Drittel), ok dektrionoj (acht Dreizehntel).

-op-: Bildung von Sammelzahlen, duope (zu zweit), triope,


unuope (einzeln).

-uj-: Behälter, Pflanze, Land, Region, monujo (Geldbörse),


Turingujo (Thüringen), tabakujo (Tabakdose), pomujo
(Apfelbaum).

-ul-: Person, blindulo, fanfaronulo (Angeber), ulo (Kerl),


fremdulo (Fremder), aber triangulo (Dreieck) oder trimastulo
(Dreimaster).

-um-: ziemlich unbestimmt, oft im Sinne von "um... herum", kolo


(Hals), kolumo (Kragen), mano (Hand), manumo (Manschette),
bu•o (Mund), bu•umo (Maulkorb).

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Dorettchen scheint mir die Kleinste der vier Mädchen zu sein.


2) Der Greis ging langsam (lante) über den schmalen Weg.
3) Wünscht die Lehrerin deine Mama in der Schule zu sprechen?
4) Esperanto ist eine nützliche (utila) Zweitsprache für uns alle.
5) Der Augenarzt (okulkuracisto) Dr. (Dr-o) Zamenhof kam in
die Wohnung des erblindeten Arbeiters.
6) Der Dorfbewohner war Mitglied einer Landkommune
(agrarkomunumo).
7) Ich kann den Halter für die Schreibfeder nicht finden.

La tradukoj el la 28-a leciono:

1) La muzika•o, kiun la gitaristo ludis anta•hiera• en la


koncertejo, estis kompona•o de Hannes Wader.
2) La intendanto venigis grandan grupon da aktoroj el la •efurbo
de •e•io.
3) La Popoldancaj tagoj fini•is sabate je la tria julio.
4) La vetero malvarmas (fridas).
5) La instruisto disdonis kopia•ojn de eltiroj el la libroj de B.
Traven al la scivolemaj gelernantoj.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
30. Lektion

Die Bildung der aktiven Partizipien (Mittelwörter)

Neben den Endungen -i, -as, -is, -os, -us, -u (kuri, kuras, kuris,
kuros, kurus, kuru) haben die Tätigkeitswörter (Verben) zur
Bildung der aktiven Mittelwörter (Partizipien) die Silben

-ant- für die Gegenwart


-int- für die Vergangenheit
-ont- für die Zukunft.

Durch Anhängen der Endung -a werden sie zu Eigenschafts-


wörtern, durch -o zu Hauptwörtern (Substantiven) und erhalten
im entsprechenden Falle dann auch das Richtungs-n des 4. Falles
und das Plural-j:

la forkuranta infano (das weglaufende Kind), la man•anta,


dormanta, kantanta ludanta knabo ( der essende, schlafende,
singende, spielende Knabe), la dormantan knabon (den
schlafenden Knaben), la kantantajn knabojn (die singenden
Knaben),la lernanto (der Lernende, der Schüler), la instruanto
(der Lehrende), la atakanto (der Angreifende)

la dorminta infano (das geschlafen habende Kind, das Kind, das


gerade schlief), la dormintajn infanojn. La profesoro preleginta en
la universitato nun iras hejmen. ( Der Professor, der in der
Universität gerade einen Vortrag gehalten hat, geht nun nach
Hause). La atakinto (der, der angegriffen hat)

la dormonta infano (das Kind, welches im Begriff ist zu schlafen,


la patrino man•onta en la kuirejo (die Mutter, die im Begriff ist in
der Küche zu essen), atakonto (der, der im Begriff ist,
anzugreifen)

Die Bildung der passiven Partizipien

Zur Bildung der passiven Partizipien werden die Silben -at-, -it-
und -ot- verwendet:

la atakata boksisto (der angegriffen werdene Boxer, der B., der


gerade angegriffen wird)
la atakita boksisto (der angegriffen worden seiende Boxer, der B.,
der /gerade/angegriffen wurde)
la atakota boksisto (der anzugreifende Boxer, der B., der im
Begriff ist, angegriffen zu werden)

la batato (der gerade geschlagen werdende/ der, der gerade


geschlagen wird)
la batito (der geschlagen worden seiende/ der, der gerade
geschlagen wurde)
la batoto (der, der im Begriff ist, geschlagen zu werden)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Die zu melkenden Kühe haben gerade gefressen (fressen=


man•i).
2) Mittags essen wir die gefangenen Fische.
3) Die Kinder, die gerade gegessen und gebaden haben, sind im
Begriff einzuschlafen.
4) Das von uns gestern besuchte Theater, ist das bekannteste polit-
ische Theater des ganzen Landes.
5) Als derjenige, der im Begriff war nach Hause zu gehen,
aufstand, wurde die Gaststätte gerade geschlossen.
6) Die angreifende Ratte ist im Begriff die Maus zu fressen, aber
die angegriffene Maus, ist gerade dabei von der Ratte gefressen
zu werden.

La tradukoj de la leciono 29:

1) Donjo •ajnas esti la plej malgranda el la kvar knabinoj.


2) La maljunulo iris lante trans la malvastan vojon.
3) •u la instruistino deziras paroli vian panjon en la lernejo?
4) Esperanto estas utila dua lingvo por ni •iuj.
5) Laokulkuracisto dr-o Zamenhof venis en la lo•ejon de la
blindi•inta laboristo.
6) La vila•ano estis membro de agrarkomunumo.
7) Mi ne povas trovi la ingon por la plumo.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO

31. Lektion

Die zusammengesetzten Zeiten mit aktiven Formen des Partizips:

Die aktiven Formen des Mittelwortes (Partizips) auf -anta, -inta, -


onta verwendet man zur Bildung der zusammengesetzten Zeiten,
die formelhaft ausgedrückt, folgende Formen umfassen:

... est (a, i, o, u)s + ... (ant, int, ont)a(j), umfassen:

mi estas amanta (ich liebe gerade)


vi estas aminta (du hast geliebt)
li estas amonta (er ist im Begriff zu lieben)
•i estis amanta (sie liebte gerade)
•i estis aminta (es hatte geliebt)

ni estis amontaj (wir waren im Begriff zu lieben)


vi estos amantaj (ihr werdet gerade lieben)
ili estos amintaj (sie werden geliebt haben)

mi estos amonta (ich werde im Begriff sein zu lieben)


vi estus amanta (du würdest gerade lieben)
li estus aminta (er würde geliebt haben)
•i estus amonta (sie würde im Begriff sein zu lieben)

Diese zunächst schwierig erscheinenden Formen, die aber viel


übersichtlicher als die ziemlich komplizierten entsprechenden
deutschen Formen sind, werden im guten Esperantostil nur dann
verwandt, wenn sie wirklich notwendig sind. Oft lassen sie sich
durch einfachere Umschreibungen ersetzen:
Ersetzung zusammengesetzter Zeiten

Beispiele:

mi estos lernonta = mi tuj (gleich) lernos


li estis lerninta = li •us (soben) lernis
ni estos voja•anta = Ni jam (schon) voja•os

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Der Sohn hatte der Mutter nicht gratuliert.


2) Drei Minuten vor 21 Uhr werden wir schon auf der Reise
(reisend) sein.
3) Warum sind die Streikenden (strikantoj) nicht auf dem Werks-
gelände (en la fabriko) geblieben, als sie von Polizisten bedroht
wurden?
4) Der Garten ist jetzt voll von verwelkten Blumen und
welkenden Blättern.

La tradukoj el la 30-a leciono:

1) La melkotaj bovinoj estas man•intaj.


2) Tagmeze ni man•as la kaptitajn fi•ojn.
3) La man•intaj kaj banintaj infanoj estas dormontaj.
4) La teatro, hiera• vizitita de ni, estas la plej konata politika
teatro de la tuta lando.
5) Kiam la hejmironto ekstaras, la gastejo estas fermata.
6) La atakanta rato estas man•onta la muson, sed la atakita muso
estas man•ota de la rato.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
32. Lektion

Zusammengesetzte Zeiten mit passiven Formen des Partizips

Die Leideform (Passiv) wird mit dem Hilfszeitwort esti und den
Partizipien auf -ata, -ita, -ota gebildet. Es entstehen die
zusammengesetzten Zeiten, die, formelhaft ausgedrückt, folgende
Formen umfassen:

... est(a, i, o, u)s + ...(at, it, ot)a(j).

mi estas amata (ich werde geliebt)


vi estas amita (du bist geliebt worden)
li estas amota (er ist im Begriff geliebt zu werden)
•i estis amata (sie wurde gerade geliebt)
•i estis amita (es war geliebt worden)

ni estis amotaj (wir waren im Begriff geliebt zu werden)


vi estos amataj (ihr werdet geliebt werden)
ili estos amitaj (sie werden geliebt worden sein)

mi estos amota (ich werde im Begriff sein geliebt zu werden)


vi estus amata (du würdest geliebt)
li estus amita (er würde geliebt worden sein)
•i estus amota (sie wäre im Begriff geliebt zu werden)

Das Hilfszeitwort esti hat beim Passiv die Bedeutung "werden".


Das Tätigkeitswort "werden" heißt fari•i: mi fari•as instruisto (ich
werde Lehrer), li fari•is malsana (er wurde krank). In Verbindung
mit Adjektiven oder Substantiven verwendet man auch die
Nachsilbe -i•i: pali•i (erbleichen), grandi•i (groß werden),
patrini•i (Mutter werden).
Die Verhältniswörter "durch, mit, von" werden bei der passiven
Form mit "de" übersetzt, wenn der Urheber der Tätigkeit, aber
mit "per", wenn das Mittel angegeben wird: La biero estas pagata
de nia patro (...wird bezahlt von...). Mi scii•is la nova•on el la reto
(Ich erfuhr die Nachricht aus dem Internet). La letero estas
skribita per skribma•ino.

Partizipien mit der Endung -o bezeichnen Personen

Wie Sie schon gelernt haben, werden Partizipien durch die


Endung -o zu Personen:

parolantino (die Dame, die gerade spricht)


la parolinto de hiera• (der, der gestern sprach)
la parolonto de morga• (der, der morgen sprechen wird))
amatino (die Geliebte)
amito (der, der geliebt worden war)
amoto (der, der im Begriff ist geliebt zu werden)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Wohin waren die Knallerbsen geworfen worden?


2) Der Schreiber des Kurses war ein Unbekannter.
3) "Ein Hoffender" war das Pseudonym (pse•donomo) jenes (de
tiu) Mannes, der die Sprache (lingvo) Esperanto der Menschheit
schenkte (donacis).
4) Ich wäre verrückt (von: freneza) geworden, wenn ich immer
nur gelernt hätte.
5) Die dicken Bananen werden bald gegessen werden, wenn sie
nicht schon aufgegessen sind.
Die Übersetzungen aus der 31. Lektion:

1) La filo ne estis gratulinta al la patrino.


2) Tri minutoj anta• la dudekunua ni jam estos voja•antaj.
3) Kial la strikantoj ne estas restintaj en la fabriko, kiam ili estis
minacataj de la policistoj?
4) La •ardeno nun plenas de velkintaj floroj kaj de velkantaj
folioj.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
33. Lektion

Das partizipische Adverb der aktiven Formen

Die Partizipien auf -ant, -int, -ont und -at, -it, -ot werden mit der
Endung -e zu Umstandswörtern gemacht, also adverbisch
verwendet. Zu beachten ist, dass das partizipische Adverb sich
dabei immer auf den Satzgegenstand des sich anschließenden
Satzes beziehen muss:

Skribante la vortojn mi lernas pli bone (Die Wörter schreibend,


lerne ich besser).
Skribate la teksto pli bone lerneblas (Indem der Text geschrieben
wird, ist er besser erlernbar).
Romp•telinte la bankrabisto forkuris (Nachdem der Bankräuber
den Einbruch vornahm, rannte er davon).
•telite la mono por •iam perdi•is (Gestohlen verlor sich das Geld
für immer).
Donaconte la pupon, la knabino iom hezitis (Im Begriff die Puppe
zu schenken, zögerte das Mädchen ein wenig). Forsendote la
solidareca paka•o pli kaj pli ampleksi•is (Das zu versendende
Solidäritätspaket wurde immer umfänglicher).

Vor- und Nachsilben, die als selbstständige Wörter auftreten

Zur Wiederholung jetzt noch einmal Vor- und Nachsilben, die als
selbstständige Wörter auftreten:

disa (getrennt, zerstreut, auseinanderliegend), dise (getrennt), fi


(pfui) fia ( fies, mies, garstig, moralisch abwertend, im
subjektiven Sinn schäbig), malo (Gegenteil), mala (gegenteilig),
male (im Gegenteil), ree (zurück, wieder), a•a ( schäbig, im
objektiven Sinn schäbig, abgerissen u.ä.) ade (ständig, dauernd),
a•o (Ding, Sache, Reales), ano (Anhänger, Mitglied,
Zugehöriger), aro (Schar, Menge, Ansammlung), ebla (möglich),
eble (vielleicht), eco (Eigenschaft, Wesenszug), ege (stark), ejo
(Ort, Sitz), emo (Neigung, Gewohnheit), ero (Teil, Partikel), estro
(Leiter), eta (klein, winzig), ido (Junges, Nachkomme), igi
(machen, veranlassen, zu etwas machen), i•i (werden), ilo (
Instrument, Werkzeug, Mittel), ino (Weib), ina (weiblich), inda
(würdig, wert), ingo (Träger, Halter, Hülle), ismo (Lehre), ono
(Bruchteil), ujo (Behälter).

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Nachdem er die Tür geöffnet hatte, ging er in das Zimmer.


2) Ohne gerufen worden zu sein, eilte der Teufel (diablo)mit
seinem großen Löffel herbei.
3) Indem wir Esperanto sprechen, schreiben und Esperanto-
Zeitungen lesen, lernen wir bald Esperanto zu nutzen (uzi).
4) Zu meinem Geburtstag bekam ich Esperantogrüße aus der
ganzen Welt.
5) Im Begriff tanzen zu gehen, zog die Schöne ihre beste Jeans
(•inzo) und eine Bluse (bluzo) der Freundin an.

La tradukoj el la 32-a leciono:

1) Kien la knalpizoj estis •etitaj?


2) La skribinto de la kurso estis nekonato.
3) Esperanto estis la pse•donomo de tiu viro, kiu donacis la
lingvon Esperanto al la homaro.
4) Mi estus frenezi•inta, se mi •iam nur estus lerninta.
5) La dikaj bananoj balda• estos man•ataj, se ili ne jam estas
man•itaj.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
34. Lektion

Zusammenfassung grammatischer Formen

Heute geben wir eine Zusammenfassung aller grammatischen


Endungen, die Ihnen schon alle bekannt sind.

-a = Adjektiv: telefona (telefonisch)


-ant- = aktives Partizip der Gegenwart: telefonanta damo
-ata = passives Partizip der Gegenwart: telefonata vorto
-as = Gegenwart des Verbes: telefonas
-e = Adverb: telefone ( wie? telefonisch, wo? am Telefon, wann?
nun (jetzt)
-i = das infinite Verb: telefoni
-it- = passives Partizip: telefonita vorto
-int- = akt. Partizip Vergangenheit: telefoninta patro
-is = Vergangenheit des Verbes: telefonis
-j = Mehrzahl: nigraj telefonoj
-n = das Richtungs-n für den 4.Fall: la telefonon
-o = Substantiv: telefono
-ont- = akt. Partizip Zukunft: telefononta homo
-os = Zukunft des Verbes: lernos
-ot- = passives Partizip Zukunft: telefonota informo
-u = Befehls- oder Wunschform: telefonu
-us = Bedingungsform: telefonus

Aussprache von Abkürzungen

Im Esperanto spricht man die Wörter wie man sie spricht, und
man schreibt die Wörter, wie man sie spricht. Lediglich
Abkürzungen weichen von dieser Regel ab:
f-ino = fra•lino (Fräulein)
s-ro = sinjoro
d-ro = doktoro
GDR = Germana Demokratia Respubliko (DDR)
k-do = kamarado (Kamerad)
s-ano = samideano
ekz. = ekzemple (zum Beispiel)
k.a. = kaj aliaj (und andere)
ktp. = kaj tiel plu (und so weiter)
nro = numero (Nummer)
p• = pa•o (Seite)
t.e. = tio estas (das heißt)
vd. = vidu (siehe)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki la vortojn:

1) vintro
2) ne•o
3) ne•ereo
4) floko de ne•o
5) ne•bulo
6) skio
7) skii
8) sledi
9) sketi, glitkuri
10) sketilo
11) glacio
12) glacifloro

La tradukoj el la 33-a leciono:


1) Malferminte la pordon, li eniris la •ambron.
2) Senvokite la diablo alkuris kun sia granda kulero.
3) Parolante, skribante, kaj legante Esperantogazetojn ni balda•
lernos uzi E-on.
4) Naski•tage (je mia naski•tago) mi ricevis Esperantosalutojn el
la tuta mondo.
5) Danconte la belulino vestis sin per •ia plej bona •inzo kaj per
bluzo de la amikino.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
35. Lektion

Analyse zusammengesetzter Worte

Um sich Klarheit über ein zusammengesetztes Wort zu


verschaffen, zerlegt man es in seine Vorsilben, Stamm- oder
Wurzelwort, Nachsilben und grammatische Endungen:

dentkuracistaro (dent-kurac-ist-aro) Schar von Zahnärzten.

Das Wurzelwort san- eine Übung von Dr. Zamenhof

Machen Sie sich bitte einmal auf diese Weise die Bedeutungen
einiger der vielen Abwandlungen klar, die Dr. Zamenhof zu dem
Wurzelwort san als Übung gegeben hat:

sana, sane (gesund)


saneco (Gesundheit)
sani (gesund sein)
saniga (heilsam, heilend)
sanigi (heilen, gesund machen)
sanigilo (Heilmittel)
sanigas (heilt, heilen)
sanigis (heilte, heilten
sanigos (werde heilen u.ä.)
sanigus (würde heilen u.ä.)
sanigejo (Heilstätte)
sano (Gesundes, Gesundheit)
sanu (sei gesund)
sanulo (Gesunder)
malsano (Krankheit)
malsana (krank)
malsane (krank, in kranker Weise)
malsani (krank sein)
malsaniga (gesundheitsschädlich, krank machend)
malsanulo (Kranker)
malsani•i (krank werden)
malsaneta (kränklich, unpäßlich)
malsanema (kränkelnd)
malsanulejo (Krankenhaus)
malsanulisto (Krankenpfleger)
sanigebla (heilbar)
sanigisto (Heiler)
resanigi (wieder gesundmachen)
resani•i (wieder gesund werden)
resani•anto (Genesender)
saniligejo (Heilmittelraum)
malsanemulo (für Krankheiten Anfälliger)
sanilaro (Heilmittelsammlung)
malsanularo (Krankenschar)
malsanaro (Anzahl von Krankheiten)
nesana (ungesund, nicht gesund)
malsanado (Kranksein)
malsanemeco (Anfälligkeit)
saniginda (heilenswert)
sanigilujo (Heilmittelbehältnis)
remalsani•o (Wiedererkrankung, Rückfall)
malsanulino (Kranke)
sanigista (heilkundig)
malsanulista (krankenpflegerisch)
sanigebleco (Heilbarkeit)
ekmalsani•i (plötzlich krank werden)
remalsani•i (wieder krank werden)
malsanega (schwerkrank)
nesanigebla (unheilbar)
resani•ado (Wiedergenesung),
resanigo (Heilung)
resani•o (Heilung)
malsaneca (krankhaft),
marmalsano (Seekrankheit)

*****************************************************

Kaj nun bonvulu traduki:

1) Der Winter ist sehr kalt.


2) Das Thermometer zeigt jetzt acht Grad unter Null.
3) Sind zu Hause alle gesund?
4) Ich habe mich erkältet. (malvarmumi)
5) Wir nehmen unseren Schlitten (sledo) und rodeln auf dem
Schnee.
6) Die "roten" Bergsteiger liefen auf Skiern durch den
schneebedeckten Wald.
7) Auf der Reise mit dem Dampfer wurde Jule Verne seekrank,
aber auch einige der Schiffsbesatzung, wie er behauptete (asertis).
8) Die Schülerin versteht besser Esperanto, als sie es spricht.

La tradukoj de la 34-a leciono:

1) vintro = Winter
2) ne•o = Schnee
3) ne•ero = Schneeflocke
4) floko de ne•o = Schneeflocke
5) ne•bulo = Schneeball
6) skio = Ski
7) skii = Skier fahren
8) sledi = Schlitten fahren
9) sketi, glitkuri (Schlittschuh laufen)
10) sketilo = Schlittschuh
11) glacio = Eis
12) glacifloro = Eisblume

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
36. Lektion

Der Geburtstag von Dr. Zamenhof

En la jaro mil okcent kvindek na• doktoro Ludoviko Zamenhof, la


kreinto de la lingvo Esperanto, naski•is, kaj la dekkvinan de
decembro la Esperantistoj festas la datrevenon de lia naski•o.

Willkür im Satzbau ist -trotz freier Wortordnung- kein guter Stil

Obwohl in Esperanto Sätze besonders wegen dem Richtungs-n


auch dann noch verständlich bleiben, wenn sie gegen jede
Gewohnheit verstoßen, und obwohl in Esperanto keine festen
Regeln für die Wortfolge im Satz bestehen, kommt es doch auch
in dieser Sprache beim Satzbau vor allem auf Klarheit an, so daß
ihn jeder verstehen kann, egal welche Sprache sie oder er sonst
spricht. Von Willkürlichkeiten im Satzbau ist auch deshalb
abzuraten, um Stilistisches erkennbar machen zu können, da Stil
ja neben der Wortwahl auch durch das Verhältnis zur Satznorm,
zum normalen Satz bestimmt wird. Da die Endungen jedes Wort
genau kennzeichnen und dadurch festlegen, zu welchem Satzteil
es gehört, kann man im Esperanto mit der Wortstellung sehr
variieren, ohne an Klarheit einzubüßen:

Li skribis leteron al la maljuna amikino. (normaler Satz)


Leteron li skribis al la maljuna amikino.(betont das Wort Brief)
Al la maljuna amikino li skribis leteron. (betont maljuna amikino)
Skribis li leteron al la majuna amikino. (Ungewöhnlich)

Guter Stil macht Betonungen erkennbar

Zusammenhängende Komplexe wie "al la maljuna amikino"


sollte man möglichst nicht durch Zwischengeschaltetes zerreißen.
Das Eigenschaftswort kann man vor und hinter das dazugehörige
Substantiv stellen, wobei das Nachstellen zu einer stilistischen
Betonung des Adjektives führt, also: la amikino maljuna oder das
normalere maljuna amikino. Bezieht sich das Adjektiv auf
mehrere Substantive in der Einzahl, nimmt es die Pluralendung
an:

La knabo kaj la knabino estas blondaj. (Beide sind blond.)

Aber: La knabo kaj la knabino blonda kantas. ( Nur das Mädchen


ist blond)

Einige Wörter mit Bezug zum Weihnachtsfest

Und nun einige Wörter mit Bezug zum Weihnachtsfest: Jesuo,


Jesuo Kristo, la Savanto (der Heiland, Erlöser), savi (retten), la
ribelulo el Galileo (der Rebell aus Galiläa), datreveno (Datums-
wiederkehr, Jahrestag), Advento, adventa diman•o, adventkrono
(Adventskranz), nasko (Geburt), Kristnasko (Weihnachten),
kristnaska festo, kristnaska kanto (Weihnachtslied),Kristfesto,
Kristnaska Vespero, Sankta Nikolao (Weihnachtsmann),
kristnaskarbo, arbopinto (Baumspitze), kristnaskan•elo,
kristnaskfoiro (Weihnachtsmarkt), abio (Tanne), abipinglo
(Tannennadel), pino (Kiefer), piceo (Fichte), kuko (Kuchen),
kristnaska kuko (Stollen), spici (würzen); spickuko (Pfeffer-
kuchen), kekso, nukso, nuksrompilo (Nußknacker), avelo
(Haselnuß), juglando (Walnuß), kripo, stalo, azeno (Esel), vitra
globo (Glaskugel), kolora (bunt), kandelo (Kerze), kandelingo
(Leuchter), eklumigi (anzünden), brili (glänzen), brilegi
(strahlen), donaco (Geschenk).

*****************************************************
Kaj nun bonvolu traduki:

1) Himmel du, mein blauer ...


2) Der Heiland ist geboren.
3) Sterne schimmern nicht, sie strahlen.
4) Weihnachtsmann, du starker, hau mich nicht.
5) Sage mir wie du schenkst und ich sage dir, wer du bist.

La tradukoj el la 35-a leciono:

1) La vintro estas tre malvarma (malvarmega, fridega).


2) La termometro montras nun ok gradojn sub nulo.
3) •u hejme •iuj estas sanaj?
4) Mi malvarmumis.
5) Ni prenas nian sledon kaj sledas sur la ne•o.
6) La "ru•aj" (komunistaj) montgrimpistoj skiis tra la ne•kovrita
ne•o.
7) Voja•ante per vapor•ipo Jules Verne marmalsani•is, sed anka•
kelkaj el la •ipanoj, kiel li asertis.
8) La lernantino pli plone komprenas Esperanton ol •i parolas •in.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
37. Lektion

Das unpersönliche es

Nun ne•as. (Nun schneit es.) Sie haben schon gelernt, dass das
unpersönliche es, mit dem keine Person oder Sache gemeint ist,
ähnlich wie in slawischen Sprachen, unübersetzt bleibt. Hier
einige wetterbezügliche Ausdrücke: Lastnokte frostis. (In der
letzten Nacht fror es.) Hajlas (es hagelt), grajlas (es graupelt),
pluvas (es regnet), pluvetas (es nieselt), pluvegas (es regnet in
Strömen), tondras (es donnert), fulmas (es blitzt), krakas (es
kracht).

•ajnas (es scheint), estas multaj homoj, kiuj malsatas ( es gibt


viele Menschen, die hungern), ekzistas libroj, kiuj ... (es gibt
Bücher, die ...), estas necese ( es ist nötig), estas varme (es ist
warm), estas dan•ere (es ist gefährlich), estas certe (es ist gewiss).
Bei solchen Ausdrücken wird nicht das Eigenschaftswort auf -a,
sondern das Umstandswort auf -e verwendet.

Das es fällt auch weg in Wendungen wie: Vivu la geedzi•ontoj!


(Es lebe das Brautpaar), venis la momento (es kam der Moment),
li ne povis kompreni, ke ... (er konnte es nicht verstehen, dass ...)

Es wird mir befohlen. Diese unpersönliche passive Form


übersetzt man in E-o mit: Estas ordonate al mi.

Es wird zu Tisch gebeten. (Oni petas, ke ni venu al la tablo.) Es


wird Esperanto gesprochen. (Oni parolas E-on.)

Sind mit es bestimmte Personen gemeint, dann wird es meist


entsprechend übersetzt. Es ist deine Mutter. (•i estas via patr-
ino.) Es sind Verbrecher. (Estas krimuloj oder ili estas krimuloj.)

Permesi (erlauben). Estas malpermesite fumi. (Es ist verboten zu


rauchen.) Das zu wird in E-o ebenfalls nicht übersetzt. Estas
necese pagi. (Es ist nötig zu zahlen.)

Li a•etis la gazeton por ataki mu•on. (Er kaufte die Zeitung, um


eine Fliege zu attackieren.)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Als der Weihnachtsmann das erste Mal kam, gelang es mir


unter den Tisch zu flüchten.
2) Mit dem Nussknacker knacken wir wirkliche Nüsse.
3) Der Weihnachtsbaum glänzt im Schein der brennenden Kerzen
und der bunten Glaskugeln.
4) Heute ist der vierte Adventssonntag.
5) Wir dürfen (darfas, rajtas) die vierte Kerze auf dem
Tannenkranz anzünden.
6) Den lustigsten Weihnachtsabend meines Lebens feierte ich
zusammen mit Freunden aus Nikaragua (Nikaragvo), die sich, als
es schneite, über den weihnachtlichen Schnee auf der Straße wie
Kinder freuten.

La tradukoj el la 36-a leciono:

1) Mia •ielo blua ...


2) La Savanto estas naskita.
3) Steloj ne briletas, ili brilas.
4) Sankta Nikolao forta, ne batu min.
5) Diru kiel vi donacas, kaj mi diras al vi, kia vi estas.
***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
38. Lektion

Noch einmal über Weihnachten und dann aber Silvester:

Hodia• estas la unua jarkristnaska festotago. Ni deziras gajan


(frohes) feston, •ojigan Kristnaskon (•oji: sich freuen, •ojigi:
erfreuen). •u vi kredas, ke Jesuo, la kristnaskito, en Pasko (zu
Ostern) estis krucumita kaj post tri tagoj revivi•is anta• ol li flugis
en la •ielira tago •ielen (in den Himmel)? Estu salutata Sankta
Nikolao! Bonvenon! (Willkommen!) Estu bonvena! Estu
bonvenata! Nun ni pensu pri la bonvenigo de la nova jaro kaj pri
la adia•igo de la malnova jaro. La Silvestra vespero, la jarfina
tago, la jarfina vespero (fino: Ende).

Der Silvesterabend für Trinkfreudige

Kaj nun kelkaj vortoj, kiuj estas bezonataj (die benötigt werden),
se temas pri la (d)trinkado en Silvestra vespero. Felixcan
Novjaron! (Ein glückliches neues Jahr!) Trinkado (Trinken!)
Drinkado (Saufen!) Trinka•oj (Getränke), teo (Tee),
Mineralwasser (mineralakvo), limonado, biero, hela biero,
malhela biero, blonda biero (Hefeweizenbier), vino (Wein) el la
kelo (Keller), vinbero (Weinbeere), brando (Branntwein,
Schnaps), konjako (Kognak), alkoholo (Alkohol, Weingeist),
deserta vino (dezerta vino wäre: Wüstenwein!) •a•mvino,
•ampano (Schaumwein, Champagner), rumo, •ino, varmegita
spicvino (Glühwein), bovlo (Bowle), grogo, likvoro, alkohola•oj
(Spirituosen), a•a brando (Fusel), botelo plena de rumo (eine
Buddel voll mit Rum), botelo (Flasche), glaso, pokalo, bierladujo
(Bierbüchse), lado (Blech). Kaj nun ni prenu la glasojn kun la
bongusta trinka•o "Bona akvo", kunpu•igu kaj tintigu ilin kaj
diru: Sanon! (kunpu•igi: hier anstoßen), tintigi (erklingen lassen),
Al via sano! Je via sano! Sanon al vi! Kaj vi respondu: Same al
vi! (sama: derselbe, der gleiche.) Ke neniam manku (fehle) bona
akvo al vi!

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki Esperanten:

1) Es lebe das neue Jahr!


2) Bringe uns drei Glas Rotwein und unserer Großmutter noch
einen Schnaps.
3) Stoßen wir an auf die Gesundheit unserer lieben Gäste und auf
ein glückbringendes (feli•porta), friedliches neues Jahr!
4) Zum Wohle, Frau Staatsanwältin! (sinjorino prokuroro)
5) Dieser Wein ist herb (akra), aber der andere ist mild (milda).
6) Auch Mineralwasser ist ein wohlschmeckendes Getränk.
7) Wer Sorgen hat, der meide (evitu) Liköre!
8) Der Lügenbaron (la mensogobarono) behauptete, dass 20
Flaschen ungarischen (de la hungara) Weines auf dem Tisch
standen, als er mit dem Sultan soff.
9) "Trink aus", sagt der Sultan zum Baron. Aber dieser hatte
schon alles ausgetrunken.

La tradukoj el la 37-a leciono:

1) Kiam Sankta Nikolao venis la unuan fojon, sukcesis fu•i al mi


sub la tablon.
2) Kun la nuksrompilo ni rompas verajn nuksojn.
3) La kristnaskarbo brilas en la lumo de la brulantaj kandeloj kaj
de la buntkoloraj vitraj globoj.
4) Hodia• estas la kvara adventdiman•o.
5) Ni rajtas (ek)bruligi la kvaran kandelon sur la adventkrono.
6) La plej gajan kristnaskan vesperon el mia vivo mi festis kune
kun amikoj el Nikaragvo, kiuj, kiam ne•is, •ojis kiel infanoj pri la
kristnaska ne•o sur la strato.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
39. Lektion

Einiges zum Thema Jahr

Ni komencas hodia• la novan jaron. La nova jaro komenci•as.


Multan feli•on ni deziras. Ekde hodia• ni skribas alian jarnumer-
on. •u vi jam havas novan kalendaron? •u murkalendaron a•
po•kalendaron? (muro: Mauer, Wand), po•o (Tasche). La jaro
havas dekdu monatojn a• kvindek du semajnojn a• tricent sesdek
kvin tagojn, la superjaro havas tricent sesdek ses tagojn. La •us
(soeben) komencinta jaro ne estas superjaro. Vi jam konas la
nomojn de la semajnotagoj kaj de la monatoj. •u vi scias nomi
ilin? La jaro estas dividita en kvar sezonojn. Estas printempo,
somero, a•tuno kaj vintro. Ni festas tri grandajn festojn. En vintro
ni festas Kristnaskon. La Paskofeston, pri kiu sinjoro Lindner
skribis, ili festis la dekan de aprilo. Kvindek tagojn poste ili festis
Pentekoston. La tagnoktegaleco a• ekvinokso (Tag- und
Nachtgleiche) en marto estas la komenco de printempo, kaj en
septembro komencas a•tuno. La somera solstico (Sonnenwende)
je la dudekuna de junio estas la komenco de somero. Ekde la
vintra solstico komencas vintro.

*****************************************************

Bonvolu traduki:

1) Wir grüßen das neue Jahr.


2) Meine Freundin schenkte mir einen Abreißkalender (•irfolian
kalendaron.)
3) Morgen reißen wir das erste Blatt ab. (de•iras)
4) Wieviel Monate dauert (da•ras) eine Jahreszeit?
5) Jedes vierte Jahr ist ein Schaltjahr, außer (escepte) den Jahren,
deren Zahlen durch 100 teilbar sind, aber nicht durch 400. So war
beispielsweise das Jahr 1900 kein Schaltjahr.
6) In einem Schaltjahr hat der Februar 29 Tage.
7) Die Sonntage sind mitunter (kelkfoje) Feiertage, doch nicht für
jeden sind die Sonntage Ruhetage.
8) Was für ein Datum (dato) haben wir heute?
9) Ab der Wintersonnenwende werden die Tage länger.
10) Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres.
11) Die Sonne (suno) geht spät auf (levi: heben, levi•i: sich
erheben, aufgehen) und sehr früh unter (subiras).
12) Wenn die Hähne (kokoj) krähen (krias), wird es Tag.

La tradukoj el la 38-a leciono:

1) Vivu la novjaro!
2) Alportu al ni tri glasojn de la ru•a vino kaj al nia avino plian
brandon.
3) Ni kunpu•igu la glasojn je la sano de niaj karaj gastoj kaj je la
feli•oporta paca nova jaro!
4) Je via sano, sinjorino prokuroro!
5) Tiu •i vino estas akra, sed la alia estas milda.
6) Anka• mineralakvo estas bongusta trinka•o.
7) Kiu havas zorgojn, tiu evitu likvorojn!
8) La mensogobarono asertis, ke dudek boteloj da hungara vino
staris sur la tablo, kiam li drinkis kune kun la sultano.
9) "Eltrinku", diris la sultano al la barono, sed tiu jam eltrinkis
•ion.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
40. Lektion

Die Nachsilbe -ig

Sie haben schon gelernt, dass die Nachsilbe -ig- machen oder
veranlassen bedeutet, hier noch einige Beispiele:

varmigi (wärmen, erwärmen), blindigi (blenden), edzigi (zum


Gatten machen), edzo (Gatte), edzinigi (zur Frau machen,
heiraten, geigi (paaren), mortigi (töten), morto (Tod), ekspluatigi
(ausbeuten lassen), forigi (beseitigen), man•igi (veranlassen zu
essen, füttern), ri•igi (bereichern), presigi (drucken lassen), sciigi
(wissen lassen, mitteilen).

Die Nachsilbe -i•:

Die Nachsilbe -i•- dagegen drückt Werdendes, das zu etwas


werden, in einen Zustand übergehen aus:

i•i, fari•i (werden), blindi•i (erblinden), maljuni•i (altern), pali•i


(erbleichen), ru•i•i (erröten), scii•i (erfahren), edzi•i (Gatte
werden, als Mann heiraten).

Die Nachsilbe -i•- findet weiterhin Verwendung, um


rückbezügliche Verben zu kennzeichnen: trompi•i (sich
täuschen), turni•i (sich wenden), trovi•i (örtlich: sich befinden),
movi•i (sich bewegen), kuni•i (sich vereinigen), fermi•i (sich
schließen).

Das überflüssige sich

Manchmal ist das sich im Gegensatz zum Deutschen schon im


Grundwort enthalten: honti ( sich schämen), timi (sich fürchten),
go•i (sich freuen), miri (sich wundern), rememori (sich wieder an
etwas erinnern), peni (sich bemühen).

Transitive (zielende) und intransitive (nichtzielende) Verben

Die Nachsilbe -i•- wird auch dazu verwandt, um zwischen


zielenden (transitiven) und nichtzielenden (intransitiven) Verben
zu unterscheiden:

transitiv: Mi komencas la lecionon.


intransitiv: La jaro komenci•as.
transitiv: Mi sanigas vin (Ich heile dich).
intransitiv: La vundo sani•as (Die Wunde heilt).
transitiv: Mi finas mian laboron. (...beende...)
intransitiv: La koncerto fini•as. (...endet)
transitiv: Disrompu la bastonon. (Zerbreche den...)
intransitiv: La bastono(Stock)rompi•is. (zerbrach)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Geld macht den häßlichsten Affen (simion) schön.


2) Sie mühte sich ab (penis), immer schöner zu werden.
3) Der Struwelpeter (Petro-Hirtulo) wäscht sich nicht.
4) Verliere deine Illusionen.
5) Selbst zu arbeiten ist etwas anderes, als jemanden arbeiten zu
lassen.

La tradukoj de la 39-a leciono:

1) Ni salutas la novan jaron!


2) Mia amikino donacis al mi •irfolian kalendaron.
3) Morga• ni de•iros la unuan folion.
4) Kiom da monatoj da•ras jarsezono?
5) •iu kvara jaro estas superjaro, escepte la jarojn, kies nombroj
estas divideblaj per cent, sed ne per kvarcent. Tiel por ekzemplo
la jaro mil na•cent ne estis superjaro.
6) En superjaro la februaro havas dudek na• tagojn.
7) La diman•oj estas kelkfoje festotagoj, sed ne por •iu la
diman•oj estas ripozaj tagoj.
8) Kiun daton ni havas hodia•?
9) Ekde la vintra solstico la tagoj plilongi•as.
10) La dudekunua de decembro estas la plej mallonga tago de la
jaro.
11) La suno malfrue levi•as kaj tre frue subiras.
12) Se la kokoj krias, tagi•as.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
41. Lektion

Die Vorsilbe mal- empfiehlt sich nicht immer

Wie Sie wissen, bezeichnet die Vorsilbe mal- das Gegenteil von
etwas. Wichtig zu wissen, dass nicht alle möglichen mal-Wörter
im Esperanto auch angewandt werden. So ist z. B. malinteligenta
ein selten gebrauchtes Wort, welches meistens durch das
unmittelbar-ere stulta ersetzt wird. Eine zu große Häufung von
mal-Wörtern in einem Satz oder einem Text wird als eintönig und
unschön empfunden, ist also im guten Esperantostil zu
vermeiden. Im bekannt-en Roman "1984" von George Orwell
werden im New Speak Gegensatzworte sogar dazu verwendet,
um unbequeme Wörter auszulöschen. Sie dienen so durch
Verdummung der Unterdrückten dem Großen Diktator, dem Big
Brother. Orwell, der Esperanto kannte, machte auf seine Weise
auf die Gefahren aufmerksam, die mit der Verarmung von
Sprache einhergehen. Hier einige Beispiele für mal-Wörter:

malkura•a (feige), maldelikate (grob), maldekstra (links),


malglata (rau, uneben), malagrabla (unangenehm), malpura
(schmutzig), malri•a (arm), povra (arm), malsimpla (kompliziert),
komplika (kompliziert), malsimpatia (unsympathisch),
malpublike (unter Auschluss der Öffentlichkeit), malofte (selten),
rara (selten), malrapide (langsam), lante (langsam), malfrue
(spät), malestimi (verachten), malhavi (entbehren), malami
(hassen), hati (hassen), mallerni (verlernen), malrekomendi
(abraten), malstre•i (enspannen), mal•losi (aufschließen), mal•pari
(verschwenden), disipi (verschwenden), malveki, endormigi
(einschläfern), malzorgi (vernachlässigen), malamiko (Feind),
maldanko (Undank), malarmado (Abrüsten), malgajno (Verlust),
perdo (Verlust).
Ne als Vorsilbe

Die Silbe mal- entspricht oft der deutschen Silbe un-: deca
(schicklich, anständig), maldeca (unanständig, unziemlich),
malbela (unschön). Wenn dieses un- aber nur nicht" bedeutet oder
kein wirkliches Gegenteil beschreibt, verwendet man die Vorsilbe
ne-: nelibera (unfrei), mallibera (gefangen), nevera (unwahr),
malvera (falsch), ne•an•ebla (unabänderlich), neinterrompita (
nicht unterbrochen), neakceptebla (unannehmbar), nekonata
(unbekannt), neuzita (unbenutzt), nepreparita (unvorbereitet).

Wie man un- übersetzt:

Un- im Sinne von gegen wird mit kontra• übersetzt: kontra•-


revolucia (konterrevolutionär), kontra•natura (unnatürlich),
kontra•le•a (ungesetzlich), kontra•jura (unrechtmäßig),
kontra•racia (unvernünftig), kontra•historia (unhistorisch). Un-
im Sinne von "ohne" übersetzt man mit sen: sensala (ungesalzen),
senlima (unbegrenzt), senfina (unabsehbar), sentalenta (talentlos,
unbegabt), senvesta (unbekleidet)).Un- in verächtlichem Sinne:
herba•o (Unkraut), fihomo (Unmensch), fiinsektoj (Ungeziefer).

Un-im Sinne von "das Maß überschreitend": multego (Unmenge),


nombrego (Unzahl), amasego (Unmasse), kvantego (Unmenge).

*****************************************************

Bonvolu traduki:

1) Unzählige Scharen von Berlinern und Touristen besuchten die


sehenswerten Museen in der Hauptstadt der DDR.
2) Gibt es Bücher, in denen wir Erläuterungen zur Grammatik des
Esperanto finden können? Wir suchen solche Bücher und wollen
sie kaufen.
3) Gib mir so ein Buch!
4) Der Winter begann wieder mit Frost und Schnee.
5) Die Wintersportler freuen sich sehr, dass sie auf den Hängen
(deklivoj) des Thüringer Waldes skilaufen können.
6) Links hinter der Schule sehen sie unseren Sportplatz, wo wir
im Sommer oft Ball spielen.
7) Sagen sie mir bitte den kürzesten Weg zum Theater.
8) Wissen sie genau, dass das revolutionäre Straßentheater gleich
beginnen wird?
9) Ich rolle das Bierfass in das Lager (deponejo).

La tradukoj el la 40-a leciono:

1) Mono beligas la plej malbelan simion.


2) •i penis fari•i pli kaj pli bela.
3) Petro-Hirtulo ne lavi•as.
4) Seniluzii•u! (Perdu viajn iluziojn!)
5) Mem labori estas io alia ol laborigi iun.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
42.Lektion

Flüche und Schimpfworte:

Fi! (pfui!, pfui Teufel! Igitt! Igitigitt!) Elen! Eliru! (Hinaus!) Iru
al la diablo! (Geh zum Teufel!) Mil diabloj! (Zum Teufel
nochmal!) Satano vin prenu! (Hol dich der Satan!). SAT-ano oder
satano ist in E-o auch das Mitglied einer als Arbeiter-Assoziation
gegründeten weltweiten Vereinigung, die den nationalen
Standpunkt in welcher Form auch immer ablehnt, die Sennacieca
Asocio Tutmonda, SAT.) Lasu min en paco. (Laß mich in Ruhe.)
Fori•u! (Hau ab! Scher dich fort!) Idioto! Melonkapo!
(Schwachkopf), Stultulo! (Dummkopf!) •tipkapo! (Holzkopf!),
Filo de putino! (Hurensohn!), Fulmotondro! (Donnerwetter!).
Azeno! (Esel!) Wie Sie sehen, läßt es sich auch in Esperanto ganz
ordentlich schimpfen! Der Phantasie sind dabei keine Grenzen
gesetzt. Wie im Deutschen, so müssen auch in Espeanto oft
unschuldige Tiere dafür den Namen hergeben. Jetzt noch einige
andere Ausrufe, Empfindungs-wörter und Redewendungen:

Empfindungswörter (Interjektionen):

Ha! Jen! ( Siehe da! Da! Da ist...) Jen vi vidas! (Da siehst du es!)
Memortenu la jenon. (Merke dir das Folgende.), jene (auf
folgende Weise), jena tasko (folgende Aufgabe).

Erstaunen: ah! eh! aha!, ba! (Unglaube), Ve, oj! Oho! (Schmerz:
weh, ach), ho! ( oh!), ho ve!

Aufrufe: He! Hola! hej! Ho hoj! (marista alvoko), Hura!

Schaudern: Hu, fantomo! (Hu, ein Gespenst!)


Nu! (Na! Nun?) •u vere? (Wirklich?) •u fakte? •u efektive?
(Tatsächlich?) •u ne? (Nich wahr?), Certe! (Gewiß! Und ob!)
Certege! (Ganz gewiß!,Na und ob!)

Ermüdung: Uf!

Nachdruck verleiht das Füllwort "ja": Mi ja ne povas veni. Tio


estas ja stranga. (Das ist aber seltsam.)

Hop! (Spring! Hüpf! ), Haltu! (Halt!), br! (zu Pferden),Da•rigu!


(Weiter!), Anta•en kaj ne forgesu la solidarecon! (Vorwärts und
vergiß nicht die Solidarität!)

Ek, amikoj! (Los, Freunde!) For! (Weg! Fort!), Vivu, Cezaro


Kapitalismo, la mortkonsekritoj salutas vin! (Heil, Cäsar
Kapitalismus, die Totgeweihten grüßen dich!) Malanta•en!
(Zurück! Zurücktreten!) Atentu! (Achtung! Aufgepaßt!) Enen!
(Hinein!), Rapidu! (Schnell!)

Negrave, estas nenio (Macht nichts, nicht der Rede wert),


Nedankinde (Keine Ursache!), tre volonte (sehr gern).

Lautmalerische Wörter:

Lautmalerische Wörter: Pum!(Bumm! Plautz!) Kikeriki! Hu•!


(Tier vertreiben), kva kva (Frösche), k•aks, k•aks (Kröten), put,
put, put (für Hühner), pif-paf!, tik-tak (Uhr), Krak! (Krach!)
Mia•! (Katze), Kluk-kluk (Trinkgeräusch).

*****************************************************

Bonvolu traduki:
1) Da hast du das Resultat (rezultato) deiner Arbeit!
2) Er kam zwar (Übersetzen sie mit: ja), aber er blieb nicht lange
bei uns.
3) Siehe, was für ein Mensch!
4) Was willst du nun essen? Nun, gib mir Kuchen!
5) Es lebe hoch, der Sanitäter (sanitaristo) Neumann!

Tradukoj de la 41-a leciono:

1) Sennombreblaj aroj da Berlinanoj kaj turistoj vizitis la vizitind-


ajn muzeojn en la •efurbo de la Germana Demokratia Respubliko
(GDR).
2) •u estas libroj, en kiuj ni povas trovi klarigojn pri la gramatiko
de E-o? Ni ser•as tiajn librojn kaj volas a•eti ilin.
3) Donu al mi tian libron.
4) La vintro komenci•is denove kun frosto kaj ne•o.
5) La vintrosportuloj tre •ojas, ke ili povas skii sur la deklivoj de
La Turinguja Arbaro.
6) Maldekstre malanta• la lernejo vi vidas nian sportejon, kie ni
ofte pilkludas somere.
7) Bonvolu diri al mi la plej mallongan (kurtan) vojon al la teatro.
8) Chu vi certe scias, ke la revolucia stratteatro tuj komenci•os?
9) Mi rulas la bierbarelon en la deponejon.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
43. Lektion

Heute lernen Sie einige geläufige Wendungen wie (zwar... aber,


ja... sed), (bald... bald, jen...jen) u.ä. kennen.

Ja...,aber

ja...,sed: La verkisto estas ja preska• centjara, sed ankora• tre


diligenta. (Der Schriftsteller ist zwar fast hundertjährig, aber noch
sehr fleißig.) Man kann "zwar" auch durch Einfügung von vere
oder estas vere ausdrücken: La pastro, estas vere, neniun bedon
flegas kaj e• la pre•ejon ne balaas, sed tamen oni konsideras lin la
plej grava persono en la komunumo.(Der Pfarrer pflegt zwar kein
Beet und kehrt auch die Kirche nicht, doch trotzdem betrachtet
man ihn als die wichtigste Person in der Gemeinde.)

Bald... bald

Jen... jen... (bald... bald): La politikisto •ajnas esti tre eminenta


persono. Jen li pikas montrofingron en la aeron, jen li atakas la
a•skultantojn per eksplodecaj kondamnovortoj. (Der Politiker
scheint eine sehr wichtige Person zu sein. Bald sticht er mit dem
Zeigefinger in die Luft, bald attackiert er die Zuhörer mit
explosionsartigen Verdammungsworten.

Sowohl als auch...

Kaj... kaj... (sowohl als auch...): Kaj la politikisto kaj la pastro


havas similajn interesojn. (Sowohl der Politiker als auch der
Pfarrer haben ähnliche Interessen.)

Entweder...oder...
A•... a• (entweder... oder...): A• festo a• fasto (Fasten), a• amo a•
nenio, a• •io a• nenio.

Weder... noch

Nek... nek... (weder... noch): Nek •i nek mi ricevis biletojn por la


kinejo hodia• vespere. (Weder sie noch ich erhielten
Eintrittskarten für das Kino heute abend.)

Je...desto

Ju... des (je... desto): Ju pli stulta homo estas des pli grandas lia
emo regi aliajn. (Umso dümmer ein Mensch ist, desto größer ist
seine Neigung andere beherrschen zu wollen.)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) "Was tun?" sprach Zeus (Ze•so), "die Götter sind besoffen".


2) Sowohl die Esperantisten als auch die Freunde vom Goethe-
Kreis sind Mitglieder des Kulturbundes (Kultura Ligo).
3) Es ist sehr erfreulich (•ojige), dass der Esperantokurs im O-
Netz Esperanto veröffentlicht wird.
4) Irgendwann habe ich irgendwo jemanden getroffen, der mir
etwas erzählen wollte, dass ich irgendwie schon einmal gehört
hatte.
5) Unsere herzlichsten Glückwünsche zu Ihrem Geburtstag, Frau
Katze!
6) Der Schwankende (•anceli•anto) neigte sich (klini•is) bald
nach links und bald nach rechts.
7) Ich möchte weder Rindfleisch noch Kalbfleisch essen.
La tradukoj el la 42-a leciono:

1) Jen la rezulto de via laboro!2) Li ja venis, sed li ne restis


longtempe (longan tempon) •e ni.3) Jen kia homo!
4) Kion vi nun volas man•i? Nu, donu kukon al mi.
5) Vivu, la sanitaristo Neumann!

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
44. Lektion

Fragewörter in Verbindung mit Präpositionen:

Fragefürwörter treten oft auf in Verbindung mit


Verhältniswörtern: De kio (wovon) vi konkludas (schlussfolgerst)
tion? Per kio (womit) li frapas (klopft)? Por kio (wofür) tio
ta•gas? Pro kio (weshalb) vi donas al mi vangofrapon? Pri kio
(worum) temas (geht es)? De kie (woher) la vento blovas? Kien
(wohin) vi volas veturi per via biciklo? A• per kio (womit) alia vi
volas veturi? Pri kio (wonach) la kuracisto demandas vin? La• kio
(wonach) gustas la pudingo? La se•o, sur kiu (worauf) mi sidas,
knaras.

Weitere Kombinationen: anta• kio (wovor), post kio (wonach), el


kio (woraus), en kio (worin), en kion (wo hinein, worein), super
kio, super kion (worüber), sub kio, sub kion (worunter), de kiam
(seit wann), post kiam (nachdem) u.ä..

Dabei ist zu beachten, dass man kiu (kiun, kiuj, kiujn),


verwendet, wenn es um eine bestimmte Person oder Sache geht:
la domo, en kiu (worin) mi lo•as. Dagegen nimmt man kio oder
kion, wenn die Person oder Sache unbestimmt ist: Pro kio
(warum) li babilad-as (plappert) tiom multe?

Den angeführten Fragefürwörtern entsprechen die hinweisenden


Fürwörter: De tio (davon), per tio (damit), por tio (dafür), pri tio
(darüber), de tiam (seitdem, von da ab), ktp., kaj tiel plu (und so
weiter).

*****************************************************
Kaj nun bonvolu traduki:

1) "Worüber spricht er mit seinem Vater?


2) "Über sein Auto."
3) "Er hat kein Auto, sondern nur einen Trabant."
4) "Weshalb?"
5) "Darum, weil er halsstarrig ist (spitema)."
6) "Sagtest du nicht, dass er ein grünes Monster (monstro) ist?"
7) "Ja, er ist ein Esperantist mit einem großen grünen Stern auf
der Brust. Aber sprechen kann er Esperanto auch jetzt noch nicht,
ein echtes (vera) Krokodil eben."
8) "Was, Krokodil (krokodilo)?"
9) "Ja, so nennt man solche Esperantisten im Esperanto."

La tradukoj el la 43-a leciono:

1) "Kion fari?" Ze•so diris "la Dioj estas ebriaj."


2) Kaj la Esperantistoj kaj la amikoj de la Goethe-societo estas
membroj de la Kultura Ligo.
3) Estas tre •ojige, ke la Eo-kurso estas aperigata en la O-reto
Esperanto.
4) Iam ie mi renkontis iun, kiu al mi volis rakonti ion, kion mi
jam iel a•dis.
5) Niajn plej korajn bondezirojn je via naski•tago, sinjorino
katino!
6) La •anceli•anto klinis sin jen dekstren jen maldekstren.
7) Mi volas man•i nek bova•on nek bovida•on.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
45. Lektion

Deutsche Umstandwörter (Adverbien) werden im E-o oft auf


andere Weise wiedergegeben.

Das Umstandswort als in E-o

Als: Estis je la sesa (kunpensu: horo), kiam la Esperantoklubo


al Dresdeno ekveturis.
Germanio estas pli malgranda ol •inio.
En la stratoj vi vidas neniun krom (als) policanoj.
Oni elektis lin karnavala prezidanto. (als
Faschingspräsidenten)
Tiu •tipkapo (Dummkopf) faras nur (nichts als) stulta•ojn.
Estis neniu alia ol Lia Mo•to (Seine Majestät), Helmont
Prasik, la re•o de •iuj po•o•telistoj.

Das Umstandswort so in E-o:

So: Mia fratino estas tiel malgranda kiel mi.


Kia la pago (Lohn), tia la laboro! Tia lorelaja damo!
Iru do! (So geh!)
Lastan nokton tiom (so sehr) ne•is, ke la montoj tute blanki•is.
•u vere? (So? Wirklich?)
Parolu tiamaniere, ke la homoj povas kompreni vin.
La vetero estas tiom (so) a•a.
Se vi ne pagas, mi ne agas. (so wird hier nicht übersetzt)
Ion tian (so etwas) mi ne vidis •is nun.

Das Umstandswort wie in E-o:


Wie: Kiel vi fartas?
Kiun a•on vi havas?
Bela kiel an•elo!
Ho, kiom li estas forta! (stark betont)
Kia estas la vetero hodia•?
Kiom vi estas afabla! (betont)
Kio? Kion vi diris? (Wie bitte?)•i ku•as kvaza• dormanta. (als
ob sie schläft)Kiel eble plej alte (so hoch wie möglich)Li ne
havas tiom da mono kiom (wie) Dagobert.

Das Umstandswort doch in E-o:

Doch: A•skultu do! (Hör doch zu!)Kvankam ne granda, li


estas almena• forta.
Vi ja scias tion! (Du weißt das doch!)
Sed ne! (Nicht doch!)
Se ne estus sed kaj tamen, mi al •io dirus amen.

Das Umstandswort noch in Esperanto:

Noch: Ne•as ankora•.


Kion vi deziras plu?
Via avo estas e• pli olda ol la mia.

**************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Wie der Vater, so der Sohn.


2) Wie lange dauert das Theater noch? (teatro, spektaklo)?
3) Also, bis dann!
4) Ich bin ja nur der Türhüter.
5) Er sammelte soviele Steine wie er konnte.
6) Wenn es irgendwie möglich ist, versuche ich es.
7) Schwejk stellt sich dumm.

La tradukoj el la 44-a leciono:

1) "Pri kio li parolas kun sia patro?"


2) "Pri sia a•tomobilo."
3) "Li ne havas a•ton, sed nur Trabanton."
4) "Pro kio?"
5) "Pro tio, ke li estas spitema."
6) "•u vi ne diris, ke li estas verda monstro?"
7) "Jes, li estas Esperantisto kun granda verda stelo sur la
brusto, sed paroli Esperanton li ne povas •is nun, do vera
krokodilo."
8) "Kio? Krokodilo?"
9) "Jes, tiel oni nomas tiajn Esperantistojn en Esperanto."

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
46.Lektion

Umschreibung von Hilfsverben wie dürfen, können, lassen usw...

Die Hilfsverben dürfen, können, lassen, möchten, müssen, sollen,


wollen, werden im E-o oft umschrieben:

Dürfen

Dürfen: havi la permeson (die Erlaubnis haben), estas permesite


al mi (es ist mir erlaubt), mi rajtas (ich bin berechtigt), certe li
scias (gewiss weiß er, er dürfte wissen)

Können

Können: povi (können, imstande sein);


kapabli (die Fähigkeit haben)
scipovi (kennen, verstehen)
majstri (meistern)
rajti (das Recht haben)
estas eble, ke... (es ist möglich, dass...)
povas esti, ke... (es kann sein, dass...)
netrinkebla (nicht trinkbar, kann man nicht trinken.)
ne estas mia kulpo (dafür kann ich nichts)
oni ne povas ne puni lin (... kann nicht umhin...)
Kiel fari tion? (Wie kann man das machen?)

Lassen

Lassen: lasi (zulassen, lassen)


permesi (erlauben)
igi (veranlassen)
venigi (kommen lassen)
la cigaro ne fumeblas (...läßt sich nicht ...) Lasu tion!
Ni iru hejmen! (Lasst uns nach Hause gehen!)
Ili sendas salutojn. (Sie lassen grüßen.)

Möchten

Möchten: voli havi (haben wollen)


deziri (wünschen),
ami (lieben),
•ati( gern haben, schätzen)
volus scii (möchte wissen)
preferi (lieber möchten, bevorzugen)

Müssen

Müssen: devi
tion oni ne devas fari (... muss man nicht...)
estas necese, ke (es ist nötig, dass...)
Tio endas. (Das muss getan werden.)

Sollen

Sollen: Ne mortigu! (Du sollst nicht töten!)


la kelnero venu (... soll kommen)
Kion mi faru? (Was soll ich machen?)
Estu kontenta! (Sei zufrieden!)

Wollen

Wollen: voli
intenci (beabsichtigen)
deziri (wünschen)
•u ni eliru? (Wollen wir hinausgehen?)
estis skribonta (... wollte gerade schreiben)
Nu, ni vidos. (Wollen wir mal sehen.)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Er muss weggefahren sein.


2) Kannst du Esperanto?
3) Der Mond geht bald auf.
4) Sie wollten gerade das Haus verlassen, als sie kam.
5) Der Boxer soll in der dritten Runde gebissen (mordi=beissen)
geworden sein.
6) Hier darf geraucht werden.
7) Es (•i) darf nicht geraucht werden, und trotzdem tun sie es.
8) Der Wein lässt sich trinken.

La tradukoj el la 45-a leciono:

1) Kia la patro, tia la filo!


2) Kiom da tempo la teatro (spektaklo) ankora• da•ros?
3) Do, •is tiam!
4) Mi estas ja nur la pordogardisto.
5) Li kolektis tiom da •tonoj, kiom li kapablis.
6) Se iel eblas, mi provos.
7) •vejk •ajnigas sin stulta.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
Lektion 47

Es gibt in Esperanto neben einer umfangreichen originalen


Literatur auch zahlreiche Übersetzungen aus den und in die
verschiedensten Sprachen. Die Esperantoübersetzungen der
Bibel, des Kommunistischen Manifestes, des Don Quichotte,
der Stücke Shakespeares oder der Schatzinsel von
R.L.Stevenson sprechen für sich. Die Poesie spielt in
Esperanto eine große Rolle; so dürfte es z.B. kaum ein
Gedicht von Heinrich Heine geben, das nicht ins Esperanto
übersetzt wurde. Das berühmteste Heinegedicht und ein
weniger bekanntes Gedicht des jungen B. Brecht werden jetzt
vorgestellt.

Heinrich Heines Lorelei in E-o

H.Heine Lorelaj

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,


dass ich so traurig bin;
ein Märchen aus alten Zeiten,
das kommt mir nicht aus dem Sinn.

Min kaptas konfuz' en la koro,


jen kial mia trist'?
Fabelo el praa foro
ne lasas de mi kun persist'.

Die Luft ist kühl, und es dunkelt,


und ruhig fließt der Rhein;
der Gipfel des Berges funkelt
im Abendsonnenschein.

Fridetas kaj jam malhelas,


la Rejn' trankvilas nun;
la pinto de l' mont' juvelas
vespere en la sun'.

Die schönste Jungfrau sitzet


dort oben wunderbar;
ihr goldnes Geschmeide blitzet,
sie kämmt ihr goldenes Haar.

Tre •arma feino sidas,


jen supre por ador';
la ora ornamo ridas;
•i kombas harojn el or'.

Sie kämmt es mit goldenem Kamme


und singt ein Lied dabei;
das hat eine wundersame,
gewaltige Melodei.

•i kombas per ora kombilo


kaj kantas kun pasi';
la kant' mirigas pro l' brilo
kaj forto de l' melodi'.

Den Schiffer im kleinen Schiffe


ergreift es mit wildem Weh.
Er schaut nicht die Felsenriffe,
er schaut nur hinauf in die Höh.

•ipisto •ipeton gvidas


lin kaptas vea ekzalt'.
Li ja la rifojn ne vidas,
li vidas nur supren sen halt'.

Ich glaube, die Wellen verschlingen


am Ende Schiffer und Kahn;
und das hat mit ihrem Singen
die Lorelei getan.

Mi kredas, la ondoj tiros


la •ipon funden de l' Rejn';
kaj tio de l' kant' eliros
de Lorelaj-siren'.

tradukis Hans-Georg Kaiser

vortoj el la poemo:
konfuzo (Verwirrung)
tristo (Trübsinn, Tristesse)
persisto(Beharren)
pinto (Spitze)
feino (Fee)
adoro (Anbetung)
pasio (Leidenschaft)
gvidi (führen)
vea (wehleidig)
ekzalto (Schwärmerei, Exaltation)
ondo (Welle)
tiri (ziehen)
fundo (Grund)

Bertolt Brechts Legende vom toten Soldaten in E-o

Legendo pri la morta soldato

(1918)

aus "bertolt brecht gedichte" /Reclam jun. Leipzig

Und als der Krieg im vierten Lenz


Keinen Ausblick auf Frieden bot
Da zog der Soldat seine Konsequenz
Und starb den Heldentod.

Printempon kvaran de l' milit',.


sen espero, ke venos fin',
decidis soldat' sen plia hezit'
heromortigi sin.

Der Krieg aber war nocht nicht gar


Drum tat es dem Kaiser leid,
Daß sein Soldat gestorben war:
Es schien ihm noch vor der Zeit.
La Ekscelenc' beda•ris •in,
ne pretis jam la milit',
ke la soldat' mortigis sin.
Tro fruis la suicid'.

Der Sommer zog über die Gräber her


Und der Soldat schlief schon
Da kam eines Nachts eine militär-
ische ärztliche Kommission.

Somero •eti•is sur tombojn nun,


jam dormis la soldat',
jen nokte almar•is sub la lun'
kuracista komitat'.

Es zog die ärztliche Kommission


Zum Gottesacker hinaus
Und grub mit geweihten Spaten den
Gefallnen Soldaten aus.

La militista komision'
aliris •is lia tomb',
elfosis la viron kun la•ta bru'
per •patoj kaj pastra pomp'.

5
Der Doktor besah den Soldaten genau
Oder was von ihm noch da war
Und der Doktor fand, der Soldat war k.v.
Und er drückte sich vor der Gefahr.

Doktoro inspektis lin tuj kun skrupul',


kio restis do, kun sever'.
La doktoro trovis, ke sanas la ul',
ke li fu•is nur pro la dan•er'.

Und sie nahmen sogleich den Soldaten mit


Die Nacht war blau und schön.
Man konnte, wenn man keinen Helm aufhatte
Die Sterne der Heimat sehn.

Ili prenis lin tuj en la bela nokt'


en blua nokt' kun si.
Videblis, se ne •enis kask' surkape,
la steloj de la patri'.

Sie schütteten ihm einen feurigen Schnaps


In den verwesten Leib
Und hängten zwei Schwestern in seinen Arm
Und ein halb entblößtes Weib.

Fajrecan brandon ili ver•is en lin,


la korpo putris jam.
Du flegofra•linoj alkro•is sin.
Kaj duonnuda dam'.

Und weil der Soldat nach Verwesung stinkt


Drum hinkt ein Pfaffe voran
Der über ihn ein Weihrauchfaß schwingt
Daß er nicht stinken kann.

Kaj •ar de l' soldat' eliras fetor',


frontlamas pastro sur l' strat',
incensbarelas lin kun fervor'.
Ne stinku la soldat'.

Voran die Musik mit Tschindrara


Spielt einen flotten Marsch.
Und der Soldat, so wie er's gelernt
Schmeißt seine Beine vom Arsch.

Orkestra muzik', ladblova mar•',


anta•as lin kun bru',
kaj la soldat' la• sia eduk'
elpa•as •is la genu'.

10

Und brüderlich den Arm um ihn


Zwei Sanitäter gehn
Sonst flög er noch in den Dreck ihnen hin
Und das darf nicht geschehn.

Brakumas kiel fratoj lin


sanitarista par',
por ke li ne •etu en koton sin,
ne decas tia far'.

11

Sie malten auf sein Leichenhemd


Die Farben Schwarz-Weiß-Rot
Und trugen's vor ihm her; man sah
Vor Farben nicht mehr den Kot.

Pro la koloroj sur la flag'


sur lia mort•emiz',
portata anta• li, la kot'
fori•is kun sia griz'.

12

Ein Herr im Frack schritt auch voran


Mit einer gestärkten Brust
Der war sich als ein deutscher Mann
Seiner Pflicht genau bewußt.

•e l' pint' e• pa•as fraksinjor'


fiere kun brustolev'.
•ar li germanas kun fervor''
scias li pri sia dev'.

13

So zogen sie mit Tschindrara


Hinab in die dunkle Chaussee
Und der Soldat zog taumelnd mit
Wie im Sturm die Flocke Schnee.

Kun blovmuzik' do la ta•ment'


malhelen mar•is sur l' strat',
kaj kiel flok' en ne••tormvent'
•anceli•is la soldat'.

14

Die Katzen und die Hunde schrein


Die Ratzen im Feld pfeifen wüst:
Sie wollen nicht französisch sein
Weil das eine Schande ist.

La katoj, hundoj krias: Fi!


Kri•fajfas la ratoj de l' front':
"Neniam estu francaj ni,
•i ja estus grava hont'!"

15

Und wenn sie durch die Dörfer ziehn


Waren alle Weiber da.
Die Bäume verneigten sich, Vollmond schien
Und alles schrie hurra.

Se ili mar•is tra vila•',


•iuj inoj venis ja.
La arboj klini•is sub plena lun'
•e krioj kaj hura.

16

Mi Tschindrara und Wiedersehn!


Und Weib und Hund und Pfaff!
Und mitten drin der tote Soldat
Wie ein besoffner Aff.

Kun T•indrara kaj •isrevid'!


Kun in' kaj hund' kaj Di'!
Ebrie nun la morta soldat',
similas al simi'.

17

Und wenn sie durch die Dörfer ziehn


Kommt's, daß ihn keiner sah
So viele waren herum um ihn
Mit Tschindra und Hurra.

Se ili mar•is tra vila•',


li ne videblis plu.
Tro multaj saltis •e li kun pla•'
hurae en la bru'.
18

So viele tanzten und johlten um ihn


Daß ihn keiner sah.
Man konnte ihn einzig von oben noch sehn
Und da sind nur Sterne da.

Tro multaj dancis kaj kriis sen halt',


do ne vidis lin.
Videbla li estis nur supre el alt'.
Jen montras nur steloj sin.

19

Die Sterne sind nicht immer da


Es kommt ein Morgenrot.
Doch der Soldat, so wie er's gelernt
Zieht in den Heldentod.

Ne •iam estos stelobril',


ja venos la a•ror'.
Sed la soldat', la• sia eduk',
li mortos kun fervor'.

tradukis H.-G. Kaiser

vortolisto::

printempo (im Frühling)


milito (Krieg)
hezito (Zögern)
heroo (Held)
preti (fertig sein)
tombo (Grab)
kuracista (ärztlich)
sono (Klang)
skrupule (peinlich genau, übertrieben bedenklich)
severo (Strenge)
kasko (Helm)
stelo (Stern)
patrio (Vaterland)
ver•i (schütten)
putri (faulen)
kro•i•i (sich einhängen)
fetoro (Gestank)
incenso (Weihrauch)
barelo (Faß)
fervoro (Eifer)
lado (Blech)
bruo (Lärm)
eduko (Erziehung)
pa•i (schreiten)
genuo (Knie)
brakumi (umarmen)
koto (Dreck)
•emizo (Hemd)
grizo (Grau)
plenumo (Erfüllung)
ta•mento (Abteilung)
•anceli•i (wanken)
kri•i (kreischen)
honto (Scham)
vila•o (Dorf)
klini•i (sich verneigen, sich neigen)
ebrio (Trunkenheit)
simili (ähneln)
simio (Affe)
salti (springen)
pla•o (Gefallen)
a•roro (Morgenrot)
morti (sterben, tot sein)

Weitere Ausrufe und Redewendungen:

Hier nun noch ergänzend zu den Redewendungen und


Ausrufen in der 42. Lektion einige weitere: Silentu!
(Schweig! Sei still!) Krak! (Krach!, Krack!, Knacks!). pum!
(plumps!), hura! (hurra!), Adia•! (Adieu! Lebe wohl!), Fartu
bone! (Leb wohl!), •is revido! (Auf Wiedersehen!), •is!
(Tschüss!), Konsentite! (Einverstanden!), Atentu! (Achtung!)
for! (weg!) Dio mia! (Mein Gott!) Doma•e! (Schade!)
Beda•rinde! (Leider!) Terure! (Schrecklich!)

Nekredeble! (Unglaublich!)

**************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) "Sprichst du schon fließend Esperanto?"


2) "Nein, natürlich nicht, ich spreche noch sehr langsam, aber
ich verstehe schon viel."
3) "Der Lehrer kann nicht umhin, dich zu loben (la•di)."
La tradukoj el la 46-a leciono:

1) Li certe forveturis.
2) •u vi scipovas Esperanton?
3) La luno balda• levi•os.
4) Ili estis forlasontaj la domon, kiam •i venis. Oder: Ili •us
volis forlasi la domon, kiam •i venis.
5) La•dire la boksisto estis mordita en la tria rondo.
6) •ie tie oni rajtas fumi!
7) Ne estas permesate fumi •in, sed ili tamen faras.
8) La vino trinkeblas (trinkindas).

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
48. Lektion

Ergänzung zu Vor- und Nachsilben

Heute wollen wir zur 27. Lektion einige Ergänzungen


hinzufügen:

bo-

boi•i (sich verschwägern), bonevo (der Mann der Nichte)

duon-

duonpatro (Stiefvater), duonfratino (Halbschwester)disi•o


(Spaltung, Trennung)

ek-

ekflugi (abfliegen), ekesti (entstehen), ekribeli (zu rebellieren


anfangen), ek! (Los!) Eku! (Fang an!), ekde hodia• (von heute
an), pluvo ekas (Regen setzt ein),

eks-

eksa (ehemalig), neeksigebla (unkündbar), eksedzi•o


(Ehescheidung)

fi-

fibu•o, fibabililo (Schandmaul)


neta•ga•o (Schund), fia•o (miese Sache), fiigi iun (jemand
schlecht machen)

ge-

geedzoj (Ehepaar), geo (Paar aus beiden Geschlechtern),


gefian•oj (Verlobte), gesinjoroj (Damen und Herren), geigi
(paaren), gei•i (ein Paar werden), paro da gantoj (ein Paar
Handschuhe), kelkaj tagoj (ein paar Tage)

mal-

malfalsa (echt), maligi (ins Gegenteil verkehren), die Vorsilbe


mal- eignet sich auch hervorragend zur humoristischen
Verwendung (malman•i, maltrinki ktp.)

pra-

prauloj (Vorfahren), en praa tempo (in grauer Vorzeit)

re-

refoje ( zum wiederholten Male)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:

1) Bald beginnt der Frühling.


2) Der Winter dauert bis zum 21. März.
3) Welches Datum haben wir heute?
4) Es sind noch zwei Wochen bis zum Frühling.
5) Die Wettervorhersage (prognozo) im Fernsehen war gut.
6) Der Wetterbericht (raporto) sagt aus, dass das Wetter prächtig
sein wird.
7) Der Wind bläst von Osten.
8) Das Thermometer zeigt 15 Grad unter Null.
9) Es scheint, dass das Wetter nicht wieder schlecht wird.
10) Die ersten Schneeglöckchen werden bald blühen und die
Bäume grünen.
11) Machen wir einen kurzen Spaziergang in der warmen Sonne.
12) Wollen wir sofort gehen? Oder haben sie Lust (emo) mit mir
in der Straßenbahn zur Vorstadt zu fahren?
13) Ich kenne dort eine Gaststätte, wo wir frühstücken und offen
reden können.
14) Vergessen sie bitte nicht ihre Kamera einzupacken.(kamero,
fotilo).
15) Die Straßenbahn wird in zwölf Minuten abfahren. Beeilen wir
uns!
16) Die Haltestelle ist gleich hinter der Strafvollzugsanstalt
(prizono).
17) Oh Gott, auch das noch!

La tradukoj el la 47-a leciono:

1) "•u vi jam parolas flue Esperanton?"


2) "Ne, kompreneble ne, mi parolas ankora• tre malrapide, sed mi
komprenas jam multon."
3) "La instruisto ne povas ne la•di vin."

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
49. Lektion

Ergänzungen zu Nachsilben

Einige Ergänzungswörter zur 28. Lektion:

a•-

herba•o (Unkraut), parola•i (labern), man•a•i (unmanierlich essen,


fressen), a•igi (herabmindern)

ad-

anstata•adi (dauernd, öfters ersetzen); promeni (spazieren),


promenadi (herumspazieren), adi (dauern, sich dauernd
wiederholen)

a•-

teatra•o (Theaterstück), supra•o (Oberfläche), porka•o


(Schweinefleisch), rekanta•o (Refrain), malofta•o (Seltenheit,
seltenes Stück)

an-

•tatano (Staatsangehöriger), afrikano (Afrikaner), urbegano


(Großstädter), anaro (Anhängerschaft), ani•i (beitreten),
anarkiano (ein Anarchist, der Wert darauf legt, nicht mit einem
Lehre oder Weltanschauung bezeichnenden -ist- bezeichnet zu
werden)
ar-

gazetaro (Presse), amikaro (Freundeskreis), dentaro (Gebiss),


urbestraro (Magistrat), skribilaro (Schreibzeug), grandare (in
Massen), eraro (Irrtum!)

•j-

on•jo (Onkelchen), sinjo•jo (Herrchen)

ebl-

nerezistebla (unwiderstehlich), la•eble (nach Möglichkeit),

ec-

eco (Eigenschaft, Wesenszug), supereco (Überlegenheit),


estinteco (Vergangenheit), estonteco (Zukunft)

eg-

sanega (kerngesund), ege, treege (äußerst, mächtig), korege (von


ganzen Herzen)

ej-

renkontejo (Treffpunkt), oficejo (Amt), necesejo (Toilette,


Bedürfnisanstalt, Klo, WC, Abort, notwendiger Ort)

*****************************************************

Kaj nun bonvolu traduki:


1) Das nächste Postamt ist bis 19 Uhr geöffnet.
2) Als Internetbenutzer muss ich jetzt weniger Briefmarken für
Briefe oder Postkarten kaufen. Als Geldausgeber (elspezi) erfreut
mich das, aber als Briefmarkenliebhaber stört es mich auch.
3) Vor den Postschaltern (gi•etoj) stehen jetzt weniger Menschen
als vor Jahren.
4) Wenn die Anschrift (adreso) des Empfängers unbekannt ist,
geht der Brief an den Absender zurück.
5) Der Briefkasten ist kein Mülleimer (rubujo).
6) Die meisten Briefe kommen per Luftpost, einige aber auch als
persönliche Nachricht im Internet.

La traduko el la 48-a leciono:

1) Balda• la printempo komenci•os.


2) La vintro da•ras •is la dudek unua de marto.
3) Kiun daton ni havas hodia•?
4) Estas ankora• du semajnoj •is printempo.
5) La televida veterprognozo estis bona.
6) La veterraporto eldiras, ke la vetero estos belega.
7) La vento blovas el oriento.
8) La termometro montras 15 gradojn super nulo.
9) •ajnas, ke la vetero ne denove malboni•os.
10) La unuaj galantoj balda• floros kaj la arboj verdos.
11) Ni faru mallongan promenon en la varma suno.
12) •u ni tuj ekiru a• •u vi emas veturi kun mi en la tramo en la
anta•urbon?
13) Mi konas tie restoracion, kie ni povas matenman•i kaj paroli
tute senka•e.
14) Bonvolu ne forgesi vian kameron(fotografilon, fotilon).
15) La tramo post dekdu minutoj ekveturos, ni rapidu.
16) La haltejo estas tuj apud la prizono.
17) Dio mia, anka• tio aldoni•as.
***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
50. Lektion

Wurzelwörter bilden mit Vor- und Nachsilben neue Wörter

Jetzt noch einige weitere Wortbildungen, um wiederholend zu


zeigen, wie man mit Vor- und Nachsilben aus schon bekannten
Wurzelwörtern neue Wörter bilden kann:

em-

babilema (schwatzhaft), •parema (sparsam), ordema


(ordnungsliebend), malordema (der Ordnung abgeneigt),
mordema hundo (bissiger Hund), riskemulo (Wagehals),
troriskema (halsbrecherisch)

end-

solvenda problemo (zu lösendes Problem), forigenda kapitalismo


(zu beseitigender Kapitalismus), pritran•endaj elspezoj (zu
beschneidende Ausgaben), fortran•enda bran•o (ein Zweig, der
abgeschnitten werden muß)

-er-

panereto (Brotkrümchen), pano (Brot), polvero (Staubteil), polvo


(Staub), hajlero (Hagelkorn), hajlo (Hagel),

-estr-

estrino (Leiterin), karavanestro (Karawanenführer), imperiestreto


(Kaiserchen), eksimperiestro (ehemaliger Kaiser), staciestro
(Stationsvorsteher), estromanio (Führerwahn)

-et-

ru•eta (rötlich), blueta (bläulich), iomete (ein bißchen), strateto


(Gasse), piketi (sticheln), ventregeto (Schmerbäuchlein)

-id-

princido (Fürstensohn), princo (Fürst!), re•ido (Königssohn,


Prinz), idaro (Brut), kaprido (Zicklein), porkido (Ferkel), idigi
(Nachkommen zeugen), idigi iun (jemanden zum Nachkommen
machen), idigilo (ein Werkzeug, um Nachkommen zu zeugen)

-ig

gastigi (beherbergen), esperantigi (ins E-o übersetzen), nuligi


(annulieren), envagonigi (in den Waggon bringen), trankviligi
(beruhigen), deigi (abmachen, lösen von), troigi (übertreiben),
kvaronigi (vierteln), da•rigota (ist fortzusetzen), senigi de •iuj
rajtoj (um alle Rechte bringen)

*****************************************************

Bonvolu traduki:

1) Dieses verrückte (freneza) Cafe gefällt mir.


2) Dieses Cafe ist besser als jenes.
3) Der Tisch neben der Schaufensterpuppe ist noch frei.
4) Was wollen wir denn essen und trinken?
5) Ich bestelle einen großen "Pharisäer".
6) Was ist denn ein "Pharisäer"?
7) Das ist Kaffee mit Rum und Schlagsahne. Das perfekte
Getränk, um Sittenstrenge (morseverecon) vorzutäuschen.
8) Ich trinke lieber Kaffee ohne Milch und Zucker, das genügt
mir.

La tradukoj el la 49-a leciono:

1) La plej proksima po•toficejo estas malfermita •is la dekna•a


(horo).
2) Kiel interreta uzanto nun mi devas a•eti malpli da po•tmark-oj.
Kiel monelspezanto tio •ojigas min, sed kiel po•tmark•at-anto tio
min anka• •enas.
3) Anta• la gi•etoj staras nun malpli da homoj ol anta• kelkaj
jaroj.
4) Se la adreso de la ricevonto nekonatas, la letero reiras al la
forsendinto.
5) La leterkesto ne estas rubujo.
6) La plej multaj leteroj venadas per aerpo•to, sed kelkaj alvenas
anka• kiel personaj sciigoj (informoj) en la interreto.

***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
51. Lektion

Weitere Beispiele zu schon bekannten Nachsilben

Es folgen jetzt weitere Beispiele zu schon bekannten Nachsilben.


Zerlegen Sie bitte die Wörter in Vorsilben, Wurzelwörter,
Nachsilben und Endungen, so dass Ihnen der Aufbau klar wird
und Sie entsprechend auch andere Wörter bilden können.

-i•-

-i•- (zu etwas werden, werden, in den Zustand geraten): edzini•i


(Gattin werden), edzi•i (Gatte werden), geedzi•i (heiraten, ein
Paar werden), edz(in)i•o pro mono (Geldheirat), gefian•i•o
(Verlobung), grupi•i (sich gruppieren), nokti•as (es wird Nacht),
frosti•as (es wird frostig), proksimi•i (sich nähern), ru•i•i
(erröten), plimalgrandi•i (kleiner werden, sich verkleinern), scii•i
(wissend werden, erfahren), anta•eni•i (nach vorn kommen)

-il-

-il- (Werkzeug, Mittel): montrilo (Zeiger); korktirilo


(Korkenzieher), ludilo (Spielzeug), kovrilo (Deckel), man•ilaro
(Essbesteck), aber: fluto (Flöte), broso (Bürste) oder martelo
(Hammer)

-in-

-in- (weibliches Geschlecht): komunistino, azenino (Eselin),


cervino (Hirschkuh), aprino (Bache, Wildsau), kaprino (Ziege),
vulpino (Füchsin), bovidino (Färse, weibliches Kalb)
-ind-

-ind- (wert,würdig): rekomendinda (empfehlenswert), malinda


(unwürdig)

*****************************************************

Bonvolu esperantigi:

1) "Sind sie noch Junggeselle oder schon verheiratet?" "Noch


nicht verheiratet, aber bald."
2) "Ich bin Besucher der Stadt, aber meine Freundin wohnt hier.
Ich habe mich verliebt in sie, und wahrscheinlich werden wir
unsere Verlobung schon zu Ostern feiern."
3) "Und im Sommer werden sie heiraten?"
4) "So ist es, kann ich Sie schon zu der Hochzeit einladen?"
5) "Lieber nicht, aber nach der Scheidung können Sie jederzeit
bei mir anrufen."
6) "Sie verspotten (mokas) mich?"
7) "Nein, aber Ihre Freundin war meine Gattin."

La tradukoj el la 50-a leciono:

1) Tiu •i freneza kafejo pla•as al mi.


2) Tiu •i kafejo estas pli bone ol tiu.
3) La tablo apud la montrofenstra pupo ankora• liberas.
4) Kion ni do man•u kaj trinku?
5) Mi mendas grandan "farizeon".
6) Kio tio estas, "farizeo"?
7) Tio estas kafo kun rumo kaj batita kremo. Jen la perfekta
trinka•o por •ajnigi morseverecon.
8) Mi trinkas kafon prefere sen lakto kaj sukero, tio sufi•as por
mi.
***
Kleiner Sprachkurs ESPERANTO
52. Lektion

(letzte Lektion dieses Grundkurses)

Weitere Besipiele für Wortbildungen mit Suffixen:

Ni da•rigas nian vortfaradon per sufiksoj:

-ing-

-ing- (Gegenstand, der einen anderen umschließt): cigaredingo


(Zigarettenspitze)

-io

-io- (Bildung von Ländernamen): Kalifornio, Kolombio, Sirio


(Syrien), Esperantio, üblicher: Esperantujo, aber:
Brazilo(Brasilien) und Brazilio (Brasilia, Hauptstadt Brasiliens)

-ism-

-ism- (Lehre, Richtung, Idee): marksismo, okultismo

-ist-

-ist- (Beruf, längere fast professionelle Beschäftigung): laboristo


(Arbeiter), muzikisto, veturigisto (Fahrer), dentisto, •uisto, bot-
isto, pordisto, apotekisto, drogisto, nenionfaristo (Nichtstuer),
filatelisto,

-nj-
-nj- (Bildung weiblicher Kosenamen): Ninjo (Ninchen),
Valentinjo, Valnjo, Vanjo (Valentinachen)

-obl-

-obl- (Vervielfachung): multobligi (vervielfältigen), multobliga


tabelo (Einmaleins), la kvincent-tridekokoblo (das 538fache)

uj-

uj- (Behälter, Pflanze, Land): rubujo (Mülltonne), vinberujo


(Weinstock), juglandujo (Walnussbaum), avelujo
(Haselnussstrauch), ribujo (Johannisbeerstrauch),
Turingujo(Thüringen)

*****************************************************

Die Übersetzungen aus der 51. Lektion:

1) "•u vi ankora• estas fra•lo a• jam edzi•ita? "Ankora• ne


edzi•ita, sed balda•."
2) "Mi estas vizitanto de la urbo, sed mia amikino lo•as •i tie. Mi
enami•is •in, kaj ver•ajne ni festos nian gefian•i•on jam en
Pasko."
3) "Kaj somere vi edzi•os, •u?"
4) "Tiel estas, •u mi jam povas inviti vin al la nupto?"
5) "Prefere ne, sed post la eksedzi•o vi •iutempe rajtas telefoni al
mi."
6) "•u vi mokas min?"
7) "Ne, sed via amikino estis mia edzino."
Mit dieser Lektion endet der kleine Sprachkurs ESPERANTO,
der besonders für Internetnutzer bearbeitet wurde. Kritiken,
Hinweise und andere Informationen nimmt der Esperantoklub
KARAPACO gern entgegen.

Auf Anfrage verschicken wir den Kurs auch gegen einen


Unkostenbeitrag von Briefmarken im Wert von 5 DM auf
Diskette als einfache Textdatei zu.

Esperantoklubo

KARAPACO

Fam. Kaiser
Wenzelstr.12
DE- 04600 Altenburg

e-mail: kaiser-altenburg@t-online.de