Sie sind auf Seite 1von 2

Die adjuvante Behandlung des frühen Brustkrebs

Stand / Letzte Aktualisierung durch Elisabeth Rieping: 07.05.2006

Welche Ergebnisse gibt es zu dem Langzeiterfolg der adjuvanten Behandlung nach 15 Jahren?

Hier gibt es nachweisbare Erfolge bei der Behandlung mit Chemotherapie.

Dabei schneidet das FEC Schema, das ein Anthracyclin, nämlich das Epirubicin enthält, etwas besser ab als das alte CMF Schema.

Die Einnahme von Tamoxifen für fünf Jahre von bis zu 20mg Tamoxifen pro Tag bringt zusätzlichen Erfolg.

Übersicht von 2005 bei Forbes JF 2005.

Aber warum funktioniert die adjuvante Chemotherapie bei Brustkrebs?

Dazu folgende Überlegungen zum Erfolg der adjuvanten Chemotherapie bei Brustkrebs, der sich bei anderen soliden Organkrebsen des
Erwachsenen nicht beobachten lassen, sollte eine Frau sich vor der Chemotherapie durchlesen.

Neuere Behandlungsmethoden

Weniger weiß man naturgemäß über den Behandlungserfolg nach 15 Jahren bei neuen Behandlungsansätzen, also über den Langzeiterfolg der
Taxane, meist im TAC Schema eingesetzt.

Auch bei Aromatasehemmern und Herceptin kann man auch noch nicht so viel über die Langzeitwirkungen sagen.

Was versteht man unter adjuvanter Behandlung?

Wenn keine Metastasen nachweisbar sind, aber die Möglichkeit besteht, dass sie zwar mit den üblichen Verfahren noch nicht nachweisbar, aber
trotzdem sehr klein vorhanden sind, spricht man von adjuvanter Behandlung.
Bei der Brusterhaltenden Operation wird oft eine mit Bestrahlung kombinierte adjuvante Chemotherapie vorgeschlagen.

Text im Archiv der http://web.archive.org/web/20071018035406/http://www.erieping.de/bkadjuv.htm