Sie sind auf Seite 1von 1

Grblerisch drauen

unterwegs
Ebenso wie jeden morgen warte ich auf die Bahn, um
zu der Universitt zu fahren. Diese Fahrt mit der Bahn
generell ist ja echt ok, man trifft viele Menschen, welche
garantieren, dass sie mit den Anrufen auch blo ihre
Sitznachbarn mit bespaen, bekanntermaen kann
eine Fahrt fr sich schon monoton werden. Man lernt
interessante Musikstile kennen oder man sitzt
abgeschottet hinter jenem Buch, die Handy Apps
verwendend und ist in seiner ganz eigene Welt.
Lediglich zwei Dinge werden dem Fahrgast bei der
Fahrt wirklich zusetzen, die Wrme in der Bahn selbst
ebenso wie das direkte Sonnenlicht, vorausgesetzt das
Wetter stimmt. Whrend man sich selbst in der heien
Saison am besten einen Bikini und die Badehose fr
eine Fahrt mit der Bahn einpackt, weil jenes tolle
Gefhrt jeder Schwitzstube in der Nachbarschaft
konkurrieren mchte, so wnscht der Fahrgast sich in
der kalten Saison seinen Schal und Winterjacke. Die
Temperatur lsst sich mit Hilfe von manchen
Kleidungsstcken fr die Fahrt also leicht lsen, jedoch
an smtlichen Fenstern wird der Fahrgast nichts
ndern. Mittels einer Sonnenbrille sind wohl die Augen
sicher, aber die Strahlen der Sonne werden auf lange
sicht doch sehr unliebsam auf seiner Haut brennen.
Kann man denn nicht bestimmte Raffrollos hinzufgen?
In gedanken beginne ich, die Fensterscheiben in der
Bahn nach meinen Ideen zu entwerfen. Ein Vorhang
wird mir selbst hingegen zu fad und nutze fr die
Gestaltung statt dessen verschiedenartige Rollos. Als
Erstes entschliee ich mich fr eine normale Gestalt.
Dieser Faltenvorhang bekommt einen bunten Stoff mit
gelben-orangefarbenen Rauten, welche alternierend
aufgehen. Das zweite Plissee ist ein lila Zirkel inkl.
malerischen Bumen, wobei ein letzter Vorhang mittels
einer waagerechten Gestalt abwechselnd gelbe und
gemusterte Knicke zeigt. Lchelnd stelle ich mir die
berraschten Gesichter smtlicher Passagiere und
deren Kommentare vor, wenn jene zum ersten Mal die
Bahn mit der Familie der farbigen Rollos betreten.