Sie sind auf Seite 1von 1

04.01.05 Gegeben ist ein Eisenkern (r sei konst.) mit zwei Wicklungen.

Die erste Wicklung wird


vom Strom i = sint durchflossen. Die mittlere Eisenweglnge lFe und der Eisenquerschnitt AFe
sowie die Windungszahl der Wicklungen sind sind bekannt. Berechnen Sie den magnetischen
Widerstand Rm, den magnetischen Flu , die verketteten Flsse 1 und 2 sowie die
Klemmenspannungen in den Wicklungen.

u1

Lsung:

Rm

dl2

dl1

u2

w2

w1

i2

u2

l Fe

wi

;
;
Rm
Rm
rFe 0 AFe

Rechtsverkopplung: 1 w1 ; 2 w2

u i n E dl

d
u1m
dt
m

d 1
d
w di
w
w1
1
1 I cos t u1
dt
dt
Rm dt
Rm
2

u i1

Zu beachten ist, dass alle Spannungen in Bezug auf das dl (dl und Fluss rechtsverkoppelt!)zu
orientieren sind. Da die Klemmenspannung mit negativem Vorzeichen herauskommt, ist sie
offensichtlich anders gerichtet. Die Richtungen von Strom und Spannung stimmen berein der
Trafo ist eingansseitig ein Verbraucher.
Eine andere Mglichkeit zur Bestimmung der Richtungen ist die Lenz'sche Regel: Die induzierte
Spannung (Antriebsgre) wrde hier zu einem Strom entgegen dl1 fhren. Diese Stromrichtung
zeigt die Richtung der Klemmenspannung in der Masche.
ui2

d 2
d
w w di
ww
w2
1 2 1 2 I cos t u2
dt
dt
Rm dt
Rm

Sekundrseitig erhlt u2 bei Orientierung in Richtung dl2 (Rechtsverkopplung mit Fluss!)ebenfalls


ein negatives Vorzeichen. u2 ist also eigentlich entgegengesetzt gerichtet. Schlsse man einen
Verbraucher an, wrde der Strom entgegen dl2 flieen und die am Verbraucher abfallende
Spannung wrde ebenfalls in die entgegengesetzte Richtung zeigen.
Strom durch Wicklung und Spannung am Verbraucher wren also entgegengesetzt gerichtet : der
Trafo ist am Ausgang eine Quelle.