Sie sind auf Seite 1von 1

Zweifellos ist der Heilige Geist eine Person der Gottheit, ist Gott.

Und
wenn wir uns in unseren Gebeten an Gott als solchen wenden, ohne
auf eine bestimmte Person in der Gottheit Bezug zu nehmen, ist mit
dem Vater und dem Sohn auch der Heilige Geist eingeschlossen.
Aber im Neuen Testament wird nicht von einem Beten zum Heiligen
Geist gesprochen, wohl aber von einem Beten im Heiligen Geist, das
heit in Dessen Kraft (vgl. Eph 6,18; Jud 20, R 8,26.27).
Es geht bei dieser Frage nicht darum, da der Heilige Geist nicht
aller Anbetung und Gebete wrdig wre: Er ist Gott. Aber es hat Ihm
gefallen, Seinen Platz whrend dieser Zeit der Gnade in dem
Glubigen zu nehmen. So ist Er nicht der Gegenstand unserer
Gebete, sondern deren Kraft.
Wir finden eine schne Parallele hierzu in den Gren der
neutestamentlichen Briefe. Inspiriert durch den Heiligen Geist,
gren die Apostel die Heiligen oder die Versammlungen an den
entsprechenden Orten. Sie gren sie von Gott, dem Vater, und von
Jesus Christus, dem Sohn Gottes. Aber sie gren sie nicht von dem
Heiligen Geist. Und warum nicht? Weil Er, in den Heiligen und in der
Versammlung wohnend, diese Gre bewirkt und sie sendet aber
nicht in seinem eigenen Namen sondern im Namen und im Auftrag
von Gottvater bzw. Jesus. Antwortet man darauf, ist der
Ansprechpartner somit logischerweise auch wieder Gottvater / Jesus
und nicht der hl. Geist.
Der hl. Geist ist etwas wie eine Eingabehilfe/Inspiration im Menschen,
der uns hilft, Gedanken / Worte / Gebete an Gott Vater / jesus zu
senden, es wre nicht logisch, wenn diese "Eingabehilfe" nachdem
sie uns erfolgreich inspiriert hat, auch das Ziel / der Adressat dieser
Eingabe wre, dann wrde der hl. Geist quasi mit sich selbst
Selbstgesprche fhren durch uns, deshalb ist der Adressat der vom
hl. geist inspirierten gedanken / worte / gebete Gottvater / jesus .
Wenn jemand aus Unwissenheit, aber in Aufrichtigkeit zum Heiligen
Geist betet, wird Gott ihm zu Hilfe kommen. Doch das eigentliche
Gebet des Christen geschieht in der Kraft des Heiligen Geistes, und
das ist ein beglckendes Vorrecht.

Das könnte Ihnen auch gefallen