Sie sind auf Seite 1von 1

close-up!

| märz 2010

30

THAIBOXCHAMP

Being Azem
Aufstieg eines Winterthurers aus dem Kosovo
zum erfolgreichsten Thaiboxer der Welt.

1994, Mailand: Innerhalb von nur drei Jahren erklimmt der 19-jährige Winterthurer Azem Maksutaj, nach Schweizer- und
Europameisterschaft, den Olymp des Thaiboxens und wird jüngster Weltmeister aller Zeiten. Zwölf Jahre später und zwanzig
Kilogramm schwerer steht Azem im Herbst seiner Karriere im Bellagio-Hotel in Las Vegas vor dem wichtigsten Kampf seines
Lebens. Es ist die wahrscheinlich letzte Chance, sein grösstes sportliches Ziel doch noch zu erreichen. Es geht um alles oder
nichts! Gewinnt der Winterthurer im Superschwergewicht gegen die K-1-Legende Ray Sefo, erhält er eine Wildcard für das
Halbfinalturnier der sechzehn besten Kämpfer der Welt in Osaka. Azem
wäre damit der Teilnahme am K-1-Grand-Prix-Finale in Tokio so nah
wie noch nie zuvor in seinem Leben. Vor ihm konnte diesen Mount
Everest des Kampfsports nur ein einziger Schweizer erklimmen –
sein ehemaliger Trainer, Vorbild und Förderer Andy Hug.
Der Schweizer Dokumentarfilm «Being Azem» entführt den Zu-
schauer auf eine Reise in die Welt des Kampfsports. Von Winterthur
aus begleiteten die beiden Filmemacher Nicolò Settegrana und
Tomislav Mestrovic den Winterthurer Weltmeister während
einer Dauer von eineinhalb Jahren über drei Konti-
nente hinweg. Spannend sind die Begegnungen
mit dem Menschen hinter dem Weltmeister.

25.2.

Being Azem
Dokumentarfilm, CH 2009, ca. 86 Min.

Regie: Nicolò Settegrana


und Tomislav Mestrovic