Sie sind auf Seite 1von 1

Gutachtliche Prüfung eines

Ratsbeschlusses
A FORMELLE VORAUSSETZUNGEN
1. Zuständigkeit
♦ Verbandskompetenz der Gemeinde nach § 2 GO (handelt es sich bei dem
Beratungsgegenstand um eine gemeindliche Angelegenheit?)
♦ Organkompetenz des Rates
- Alleinzuständigkeit nach § 41 (1), Satz 2 GO
- Allzuständigkeit nach § 41 (1), Satz 1 GO

2. Verfahren
♦ ordnungsgemäße Einberufung des Rates nach §§ 47, 48 (1) GO und
Geschäftsordnung
♦ Öffentlichkeit der Sitzung nach § 48 (2) und (3) GO
♦ Beschlussfähigkeit des Rates nach § 49 GO
♦ erforderliche Mehrheiten bei der Abstimmung nach § 50 GO
- gesetzliche Zahl der Ratsmitglieder nach § 3 (2) KWahlG
- grundsätzlich einfache Mehrheit (§ 50 (1), Satz 1 GO)  § 50 (5) GO
- Höchstzahlverfahren nach d‘Hondt bei Wahlen zur Besetzung von
Ausschüssen (§ 50 (3) GO)

B MATERIELLE VORAUSSETZUNGEN
1. kein Verstoß gegen höherrangiges Recht
insbesondere
♦ Grundgesetz
♦ Landesverfassung
♦ förmliche Gesetze

2. Voraussetzungen nach Spezialgesetz

3. allgemeine Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen
♦ Bestimmtheit
♦ Verhältnismäßigkeit

4. bei Ermessen
♦ keine Ermessensüberschreitung
♦ kein Ermessensmangel
♦ kein Ermessensmissbrauch