Sie sind auf Seite 1von 2

Freude und Glückseligkeit in dein Herz (Hebräer 12, 1-13).

Du
erkennst immer mehr und immer stärker: Barmherzig und
gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte (Psalm 103).

Es ist ein großes Vorrecht, erlöst zu sein. Auch wenn dich der
Herr für große, neue Aufgaben schult, wenn er dich läutert, um
dich mehr in sein Bild umzugestalten, damit Jesus Christus
mehr in dir und durch dich hervorstrahle: Es sind Wohltaten
Gottes. Dahinter steht die Liebe deines Heilandes und Retters.
Tief will er uns reinigen, damit wir mehr Frucht bringen.
Möchte das Endziel stets sein: Preise den Herrn, meine Seele -
heute, morgen und in Ewigkeit. Und noch eine Bitte: Gewinne
auch du Menschen für den Herrn Jesus, zu seiner Ehre! Vergiss das Danken nicht!

Werner Heukelbach Wohltaten Gottes werden oftmals von uns nicht als solche
angesehen, weil sie unserer Meinung nach im Widerspruch zu
unseren Plänen und Wünschen stehen. Wenn wir Wohltaten
Gottes abwiegen wollen, müssen wir schon göttliche
MISSIONSWERK Waagschalen benutzen. Wir sollten uns stets fragen: Hat das,
was der Herr mir an Freude oder Leid darreichte, zur Stärkung
WERNER HEUKELBACH des Glaubens beigetragen? War es förderlich für die Ausbrei-
Schreib uns. Wir sind für dich da! tung des Evangeliums und diente es zur Verherrlichung des
Herrn Jesus? Die manchmal so unverstandenen und schweren
Missionswerk Werner Heukelbach Wege Gottes mit uns können wir zunächst nicht so freudig
51700 Bergneustadt, Deutschland bejahen. Aber inmitten der Anfechtungen schenkt der Vater im
info@missionswerk-heukelbach.de
Himmel seinen geliebten Kindern doch auch viele Wohltaten
http://missionswerk-heukelbach.de
und Erquickungen, wenn wir uns nur dafür öffnen und Ja
Missionswerk Werner Heukelbach sagen zu seiner Führung. Auch die unverständlichen Wege mit
Postfach 650, 4800 Zofingen, Schweiz uns sind Ausdruck seiner väterlichen Liebe zu uns. Verfolge
info@missionswerk-heukelbach.ch doch einmal in deinen Gedanken die Spuren Gottes in deinem
WACHSEN W0607
Leben. Du wirst Hilfe, Segen, Bewahrung, Güte und Erbarmen geblieben? Hast du dich wieder mit Sünde beschmutzt? Dann
in Fülle finden. Es sind alles unverdiente Wohltaten! darfst du neu das Blut Jesu Christi in Anspruch nehmen, wel-
ches rein macht von jeder Sünde (1. Johannes 1,7).
Vor deiner Bekehrung bewahrte er dich vor noch gröberen Er schenkte dir den Glauben. Du durftest es fassen: Alle, alle
Sünden. Er bewahrte dich vor noch größeren Folgen der Sünde. meine Sünden hat sein Blut hinweggetan. Täglich sollte die
Auch das waren seine Liebe und sein Erbarmen mit dir. Er hat- Liebe des Heilandes uns neu ergreifen und erfüllen. Sie soll Lob
te dich ja erwählt, um dich zu sich zu ziehen. Dein sündhaftes, und Dank, Anbetung und Huldigung bei uns hervorbringen.
tief gefallenes Leben sollte dich davon überzeugen, dass du Er führte dich auf den schmalen Weg, um dort in der
einen Retter und Erlöser brauchtest. Gemeinschaft der Kinder Gottes zu wandeln. Du sahst da
Bei deiner Bekehrung und der Erneuerung deines Lebens manches Fehlerhafte - auch bei dir. Du sahst aber auch bei vie-
überführte dich der Herr von deiner Sündenschuld. Waren das len Gotteskindern, was der Herr Wunderbares tun konnte. So
nicht auch seine Gnade und sein Erbarmen? War es nicht seine ermuntert er dich täglich neu durch seine vielen Verheißungen.
Liebe? Oder war es etwa dein Verdienst? Dann könntest du dich Sind das nicht herrliche Wohltaten Gottes?
heute stolz über andere Sünder erheben. So aber wirst du daran
erinnert, dass dich die gnädige Hand Gottes aus dem Sünden- Nach der Bekehrung findest du beim näheren Betrachten
sumpf herauszog, dass er dich abwusch von dem Schmutz dei- deines bisherigen Weges wirklich eine lange, lange Kette von
ner Vergangenheit und dich zu einem neuen Menschen machte. Wohltaten, von Güte und Erbarmungen Gottes. Und wenn er
Bringe ihm dafür Preis und Dank! dich auch in seiner Nachfolge aufs Krankenbett legte, wenn er
Er bewirkte in dir Reue und Buße. Er sorgte dafür, dass du auf dich in stille Stunden führte, wenn dunkle Wolkendecken über
abschüssiger Bahn zum Halten kamst. Es war nur die Hand dir waren, wenn kalte Nebelschwaden dir die Sicht nahmen: Es
Gottes, die Hand des Herrn Jesus, sonst wärest du weiter waren alles liebevolle Erbarmungen Gottes! In solchen Stunden
abgeglitten in die ewige Nacht und Gottesferne. Ja: Vergiss das wollte er dich näher an sein Herz ziehen. Er wollte dir größer
Danken nicht, vergiss nicht alle seine Wohltaten (Psalm 103)! werden, um dich dann viel stärker zum Ruhme seines herrlichen
Er schenkte dir den Heiligen Geist. Dieser gab dir die Gewiss- Namens gebrauchen zu können! Betrachte die unverstandenen
heit der Gotteskindschaft. Denkst du noch oft an diese Stunde, und schweren Wege Gottes von diesem Blickwinkel aus. Du
als die erste Liebe zu deinem Heiland und Retter betend und wirst dann mehr zum Loben und zum Danken kommen. Der
singend aus deinem Herzen hervorströmte? Ist dir da vielleicht Herr lässt dich täglich neu schmecken, wie sehr er dich liebt. Du
in der Zwischenzeit etwas verloren gegangen? Bist du im gehst immer wieder durch Demütigungen und oft durch tiefe,
Glauben an deinen Heiland gewachsen oder irgendwann stehen neue Reinigungen. Aber als Ergebnis zieht neuer Friede, neue