Sie sind auf Seite 1von 21

Zukunft des Web Management

Hannover, 02.03.2010
Web Management Heute

Orchestrierte Planung und Durchführung von Offsite- und Onsite-


Maßnahmen, um Kunden mit Hilfe der eigenen Webkanäle zu gewinnen
und zu binden.

Ziel: Optimierter Wirkungsgrad

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Heute

Instrumente SEO, SEM, Banner, ... Landing Page, Website E-Mail Marketing,
Customer Self Services, ..

Herausforderungen Die richtige Zielgruppe Kommunikations- oder Vorhandene, identifizierte


kosteneffizient dem eigenen Vertriebsziele möglichst Potentiale effizient
Angebot zuführen. effektiv erreichen. heben, Kunden zufrieden
stellen

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Heute

Instrumente SEO, SEM, Banner, ... Landing Page, Website E-Mail Marketing, ..

Herausforderungen Die richtige Zielgruppe Kommunikations- oder Vorhande, identifizierte


kosteneffizient dem eigenen Vertriebsziele möglichst Potentiale eiffzient
Angebot zuführen effektiv erreichen. heben

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Heute
Content Management (Idee)

Webuser

Deployment Usage Data

Eingabe Freigabe
Content Site
Manager Owner
CM System

Learnings
Erfolgsmessung

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Heute
Content Management (Realität)
ft
brie

Auftraggebe
r
br
ie
ft
Assistenz

ft
Rüc

ie
br
kfra

Content
ge

Owner

Webuser
Rückfrage
sen

Agentur
de
t

Deployment

ck
fra
ge

Eingabe Freigabe
Content Site
Manager Owner
CM System

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Heute
Content Management (Realität)

• Fokus auf effiziente Erstellung und Publikation


textlastiger Inhalte auf der eigenen Website

• Wiederverwertung bestehender Print-Inhalte

• Kein Rücklauf-Kanal (One-Way-Communication)

• Infrastrukturdogma: Stabiltät > Flexibilität; Effizienz > Effektivität

• Kontrolle und Konsistenz dominieren Prozess-Landschaft

• Pflicht ist erfüllt, wenn ein Inhalt trotz der Umstände Online geht

© 2010 Virtual Identity AG


State of The Web
Internet User weltweit (Millionen)
1.541

1.406

1.271

1.131

5%
29 1.006
+
870

725

618

489

390

00 01 02 03 04 05 06 07 08 09
Quelle:International Telecommunication Union, forecasts Morgan Stanley Research, 2007

© 2010 Virtual Identity AG


State of The Web
Anzahl Websites weltweit

> 230.000.000

%
00
15
+

~ 15.000.000

2000 2009
Quelle:VI Research

© 2010 Virtual Identity AG


State of The Web
Websites / User

0,15

94%
+2
0,04

2000 2009
Quelle:Vi Research

© 2010 Virtual Identity AG


State of The Web
Beliebteste Weborte für US Citizens
Monthly uniques Okt 2009; insgesamt 198 Mio US Citizens
Online

Google 164 Mio (86%)

Yahoo 158 Mio (83%)

Microsoft 132 Mio (69%)

AOL 98 Mio (52%)

Facebook 97 Mio (51%)

Ask 88 Mio (46%)

Youtube 78 Mio (41%)

Amazon 69 Mio (36%)

Wikimedia 69 Mio (36%)

Ebay 66 Mio (35%)

Quelle:ComScore Media Matrix 10/2009, www.quantcast.com

© 2010 Virtual Identity AG


State of The Web
Search, Networking, Entertainment
Daily unique US Citizens, Entwicklung 11/2008 – 10.2009

79 Mio
Google.com

59 Mio

40 Mio
Facebook.com

20 Mio
Youtube.com

0 Mio
11/2008 04/2009 10/2009
Quelle:www.quantcast.com

© 2010 Virtual Identity AG


State of The Web
Social Media Nutzung von B2B Entscheidern
N = 750, Befragung B2B Entscheider in Deutschland (80 %
nutzen bereits Soziale Medien)

100%
6% 4%
trage Inhalte bei
13%
20%
32% 28%
80%

60%

94% 96%
sehe Inhalte an
40% 87%
80%
68% 72%

20%

0%
Soziale Netzwerke Foren Fach-Communities Blogs Videos Online Lexika

Quelle: Webnutzung deutscher B2B Entscheider; Virtual Identity; Oktober 2009

© 2010 Virtual Identity AG


State of The Web
Zusammenfassung

• Hyperfragmentierte Medienlandschaft: Im Web herrscht totaler


Information Overkill

• Neben Suche sind Entertainment und Networking (neu) die


dominierenden Anwendungsfälle

• Soziale Medien gewinnen drastisch an Aufmerksamkeit (user, time


spent) in allen Zielgruppen

• Google ist nicht mehr der alleinige Gatekeeper zu den von uns
umgarnten Zielgruppen

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Zukünftig
Fragestellungen

• Wo muss ich Präsenz entwickeln, um meine


Zielgruppen zu erreichen?

• Wie muss ich meine Kommunikation gestalten, um von meiner


Zielgruppe „gehört“ zu werden?

• Was ist Erfolg, woran lasse ich mich messen?

• Wie organisiere ich mich, um erfolgreich agieren zu können?

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Zukünftig
Thesen

Die einflussreichen, meinungsbildenden Dialoge finden nicht auf der


eigenen Website, sondern in einer Vielzahl etablierter Communities
statt.

Web Management = Content Distribution Management

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Zukünftig
Thesen

Nur wer relevante Inhalte anbietet wird von seinen Zielgruppen (und von
Google) wahrgenommen.

Web Management = Content Relevance Monitoring

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Zukünftig
Thesen

Relevante Inhalte (und die daraus entstehenden Dialoge) binden User


an Marken schon bevor sie Kunden werden.

Web Management = Prospect Life Cycle Management

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Zukünftig
Thesen

Menschen reden am liebsten mit Menschen. An den relevanten Orten im


Web müssen Menschen Rede und Antwort stehen.

Web Management = Community Relations Management

© 2010 Virtual Identity AG


Web Management Zukünftig

Distribution Management
Relevance Monitoring
Prospect Life Cycle Management
....

Community Community
Manager Manager
Community
Manager
© 2010 Virtual Identity AG
Vielen Dank

ralf.heller@virtual-identity.com
www.virtual-identity.om

© 2010 Virtual Identity AG