Sie sind auf Seite 1von 2

Sehr geehrte Kollege,

wir berichten Ihnen ber Fraud D geboren am 15.03.1983 wohnhaft, in Wien,


Kaiserstrae Nr 45, die sich von 03.01.2014 bis zum 15.01.2014 in userer
stationren Behandlung befand
DIAGNOSEN:
Akute Pankreatitis,
Arterielle Hypertonie,
Diabettes mellitus Typ 2,
Z.n Cholezystektomie.
VERLAUF:
Die stationre Aufnahme in unsere Abteilung erfolgte aufgrund einer tomographisch
un laborchemisch nachgewiesenen akute Pankreatitis. Wir begannen die Therapie
mit Antibiotika, Analgetika, H2- Blocker, Volumen- und Elektrolytensubstitution,
Thrombozeprophylaxe und auch Nahrungskarenz. Unter Therapie konnte man bei
der Kontrolletomographie und Labortests eine gute Abheilungstendenz des
Pankreatitis feststellen, so dass die Patientin nach einer Woche mit oralen
Kostaufbau beginnen konnte.
Die Reabilitation: Am 19.02.2014 konnten wir Frau D in stabilen Zustand zur

Anschluheilbehandlung in Ihre Kinik verlegen


Zu Hause : Am 19.02.2014 konnten wir Frau D beschwerdefrei in Ihre weitere
ambulante Betreuung entlassen.
MEDIKATION BEI ENTLASSUNG
No- Spa tb 40 mg 1-1-1
THERAPIE VORSCHLAG:
Wir empfehlen eine fleischfrei Kost und Alkoholkarenz. Wir bitten um
Wiedervorstellung in ca einer Woche
zur Nachkontrolle in unserer
chirurgischen Ambulanz.
Labor siehe Anlage.
Wir danken fr die Weiterbetreuung des Patienten und verbleiben
Mit freundlichen Grenn

Dr C.A